Es hat etwas ge"Biller"t

#1 von gs800 , 13.10.2013 17:46

Hallo zusammen,

ich stelle die Billerbahn mal hier rein. Ist zwar von der Spurweite her H0 aber vom Massstab her eher bei 0 anzusiedeln. Heute ist mir diese Biller Bahn 2000 und noch eine Batterielok, diverse Waggons und etwas Gleismaterial untergekommen.
Diese Biller Spielbahn Anlage stammt von ca 1972/73 und ist im ORK in einem erstaunlich gutem Zustand und vollständig. Das ganze habe ich mal ratzfatz aufgebaut und abgelichtet. Leider habe ich gerade keine Bakterien um die Lok mal fahren zu lassen und meine anderen Billersachen habe ich mangels Platz im Keller vergraben.
Die Batterielok hat auch noch den Batteriewagen dabei. Ein Kabel muss gefixt werden, aber ansonsten ist das Innenleben des Tenders nicht durch Batteriesäure versaut.
Ist halt mal was anderes als Märklin und bereitet mir auch viel Spass.


















So far aus Züri Süd
rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


 
gs800
Beiträge: 3.559
Registriert am: 26.02.2012


RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#2 von Eisenbahn-Manufaktur , 13.10.2013 19:42

Achtung! Bitte keine Batterien vom Typ AA in den Batterie-Tender quetschen. Die sind heute nämlich geringfügig dicker als zu Biller's Zeiten, und beim Einsetzen knackt das Plastik des Batterie-Tenders unweigerlich entzwei! Besser sind Batterien Typ AAA, nur muß man dann die fehlende Länge überbrücken, aber immer noch besser als ein irreversibel zerstörter Tender!

Hier eine Lok meiner Biller-Sammlung. Nein, es ist nicht die allseits bekannte Uhrwerklok Nr. 500, bei der man das Schlüsselloch vergessen hat, sondern die extrem rare Batterie-Lok 1501, die nur von 1958 bis 1960 in wenigen Stückzahlen produziert wurde. Ich verweise hier auch auf die Super-Internet-Seite von Torsten Schirdewahn www.billerbahn.de !





Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.937
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 14.10.2013 | Top

RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#3 von gs800 , 13.10.2013 20:33

Hoi Klaus,

danke für den Batterie-Tipp. Die Seite vom Torsten Schirdewahn ist mir bekannt. Den hatte ich auch dies Jahr in Gaggenau getroffen. Diese grüne Batterie Lok scheint ein rares Teil zu sein. Ich beschäftige mich sporadisch mit Biller im Rahmen meiner Feld- und Schmalspuraktivitäten. Irgendwie gefällt mir die Billerbahn schon seit Ewigkeiten. Ich hatte mal in den 80ern ein paar Billersachen, die ich dann aber wieder abgegeben habe. Seit letztem Jahr habe ich wieder etwas Biller zusammengesucht.

Gruss
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


 
gs800
Beiträge: 3.559
Registriert am: 26.02.2012


RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#4 von weichenschmierer , 14.10.2013 03:10

Hei das ist fein !

Jetzt kommen die Feldbahner aus ihren Löchern.

Rei sehr schönes Diorama aus der späten Ära (wegen des vielen Plastic).

Klaus deine Lok ist in der Tat selten,und auch in einem tollen genauso seltenen Zustand !!!

Glücklicherweise habe ich sie auch.

Genauso wie die wohl ebenso seltene schwarze mit Uhrwerk und natürlich die

sexy pling,pling Lok mit Rotlicht und Kondomwolke.

Komme gerade von Dienst (3.00)

und könnte direkt los billern..........Weiter so !!!

Ach so ,als ehemaliger Museumsfeldbahner teile ich, zumindest die Biller- Feldbahnfahrzeuge,

vom Maßstab her der Spur 1f zu. Einfaches Maß wäre die Oberkante der Kippmulde, die einem

Erwachsenen in der Regel bis zur Brust reicht (die normalen Loren, nicht die Tagebaumonster).

Aber bei den Vierachsern hat Rei mit Spur 0 e schon Recht....

Sehr schöner Threat

Gute Nacht

Wolfgang


 
weichenschmierer
Beiträge: 1.155
Registriert am: 11.01.2008


RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#5 von ElwoodJayBlues , 14.10.2013 10:42

Mich hat es auch erwischt, bin auch schon völlig verbillert.
Zwei riesige Kartons mit Schienen, zwei Loks, ein paar Wägelchen.

Die Biller Uhrwerke sind wahre Meisterwerke in Punkto Langlauf und Bedienung. Diese Einknopfbedienung ist absolut unübertroffen.

Und die Billerzüge über uneben verlegte Gleise torkeln zu sehen ist eine Pracht!

Gruß,

Felix


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 5.965
Registriert am: 10.07.2011


RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#6 von Eisenbahn-Manufaktur , 14.10.2013 16:57

Hallo Wolfgang, die 1501 ist tatsächlich unbespielt. Die einzigen, winzigen Macken, die sie hat, sind Lagerungsspuren, Auch von unten kann sie sich sehen lassen.




Und hier ist die Qualm-Lok 1510. Auch hier ist der rote Rahmen original, und nicht etwa nachlackiert.





Noch eine (diesmal nicht ganz so schön erhaltene) Biller-Rarität:
Sieht auf den ersten Blick aus wie die grüne Standard-Diesellok 013, aber wo ist der Uhrwerk-Vierkant geblieben? Des Rätsels Lösung: es handelt sich um die ebenfalls nur 1958 bis 1960 angebotene Batterie-Diesellok 1020. Auf der Rückseite schön zu sehen: die beiden Löcher für die Stecker vom Batterie-Tender.





Übrigens: das Uhrwerk-Schlüssel-Loch ist bei den 1020 original! Bisher ist noch keine Lok ohne dieses Loch aufgetaucht. Die Batterie-Dampflok 1501 (siehe oben) gibt es dagegen mit und ohne (nutzlosem) Loch......


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.937
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 14.10.2013 | Top

RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#7 von weichenschmierer , 14.10.2013 21:34

Hallo Ihr Blechfeldbahner !

Klaus Du hast mich neugierig gemacht
Habe direkt mal meine Loks rausgeholt .

Also für meine Feldbahn habe ich:

Die schwarze 1500 elektrisch mit Stecker hinten ohne Schlüsselloch leichtbespielt
Die schwarze 1500 " " " " mit " gut mit grünem Fahrwerk
Die schwarze 1500 " " " " ohne Schlüsselloch mit Rauch neuwertig
Die grüne 500 " " " " ohne Schlüsselloch neuwertig hellgr. Dach
Die grüne 500 mit Uhrwerk restauriert (Mitte der Achziger)
Die grüne 500 mit Uhrwerk stark bespielt aber komplett i.O.
Die Deutz Typ Köln 013 mit Uhrwerk grün alter Schaltknopf restauriert blaugr.Dach
Die Deutz Typ Köln 013 mit Uhrwerk schwarz alter Schaltknopf restauriert umlackiert
Die Deutz Typ Köln 013 mit Uhrwerk grün neuer Schaltknopf gut erhalten hellgr. Dach
Die Deutz Typ Köln 013 elektrisch mit Batteriefach im Führerhaus und schwarzem Kunststoffdach gut
Die bunte Deutz 1013 elektrisch orange hellblau mit Stecker hinten leicht bespielt blaues Fahrwerk

Und noch eine Kunststoff Dampflok Batterie und eine mit Uhrwerk plus einige E-Teilspender.

Morgen schiebe ich noch ein paar Fotos nach, muß gleich mal wieder 1435.

Meine Billersammlung habe ich vor 15 Jahren nur auf Feldbahn und Blechfahrzeuge ausgedünnt.
Auch gibt es mehr elektrische Loks.
Schönen Abend noch
Gruß
Wolfgang


 
weichenschmierer
Beiträge: 1.155
Registriert am: 11.01.2008


RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#8 von weichenschmierer , 18.10.2013 19:38

Hallo!

Hat etwas länger gedauert. Aber hier nun die versprochenen Bilder.
Thema: In der Werkstatt (z.B. von einer großen Ziegelei oder Kiesgrube)
Der Lokschuppen ist von Kibri, war 'ne Ruine und hat nun ein Klappbares Dach,
damit man an die Biller Schaltknöpfe kommt. Das Diorama habe ich mal schnell
aus den Schachteln aufgebaut, alles fliegend, ist schon wieder weggepackt.
Viel Spass macht mir auch die Lieferung von Kipploren auf dem Märklinwagen,
und die vor Jahren umlackierte blaue Lok, die immer noch nicht fertig ist,
und hier fiktiv eine HU erhält. Die Figuren sind Zinn Nachgüsse von mir
(Bis auf den Kleinen Lokführer in der blauen Lok, der stammt von Herrn Wollenberg)
Viel Spaß,
Gruß
Wolfgang


























 
weichenschmierer
Beiträge: 1.155
Registriert am: 11.01.2008

zuletzt bearbeitet 18.10.2013 | Top

RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#9 von gs800 , 18.10.2013 20:00

Hallo Wolfgang,

da hast du ein sehr stimmiges Schnellszenorama zusammengestellt. Die Idee mit dem Lokschuppen und dem klappbaren Dach gefällt mir. Da fehlt nur noch eine elektrische Selbstbau-Lok à la Dörentrup.

Gruss
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


 
gs800
Beiträge: 3.559
Registriert am: 26.02.2012


RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#10 von Wikingjäger , 18.10.2013 20:07

Hallo Rei,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner Biller-Bahn. Ich kannte diese bahn bislang nur als geräuschvolles Gerät zum Fahren mit alten Wiking-Modellen.

Viele Grüße

Ralf


Wiking ? - Find ich gut !


Wikingjäger  
Wikingjäger
Beiträge: 333
Registriert am: 26.05.2011


RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#11 von *3029* , 18.10.2013 20:51

Zitat von gs800 im Beitrag #3
... Ich beschäftige mich sporadisch mit Biller... Irgendwie gefällt mir die Billerbahn schon seit Ewigkeiten. ...

Gruss
Rei/CH


Hallo Rei,

da geht es mir ähnlich... Früher hat Biller ja mal die Aussage gemacht, dass diese auch auf den Märklin M-Gleisen fahren kann,
was ich vielleicht sogar praktizieren würde wenn ich an Biller-Züge komme.

Weiterhin viel Spass mit deiner schönen Anlage.

Auch den anderen Biller-Freunden danke für die Bilder.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.185
Registriert am: 24.04.2012


RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#12 von pete , 18.10.2013 20:52

Hallo Wolfgang,

jetzt wäre es nur noch schön, wenn die Bilder des schönen Dioramas auch den Forenregeln entsprechend einstellen würdest. Die Klickerei nervt ..................

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 12.120
Registriert am: 09.11.2007


RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#13 von gs800 , 18.10.2013 21:02

Hallo Herrmann,

Biller auf Märklin M-Gleis habe ich schon in den 80ern praktiziert. Da hatte ich die Biller Zirkuspackung für meinen damals noch interessierten Nachwuchs drauf fahren lassen und das ging soweit gut.

Gruss
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


 
gs800
Beiträge: 3.559
Registriert am: 26.02.2012


RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#14 von *3029* , 18.10.2013 21:41

Hallo Rei,

diese Möglichkeit, mit der Billerbahn auf Märklin Metallgleis zu fahren, wurde nicht selten
als Verkaufsargument angeführt um Einsteigern den Anfang kostengünstig zu ermöglichen,
denn oft hatte ja der Papa eine Märklinbahn.

Ich kenne die Billerbahn noch aus der Zeit meiner Kindheit, habe selbst noch keine besessen.
Damals gab es in den Kaufhäusern in der Vorweihnachtszeit noch Propagandisten, die die Spielsachen
vorführten und verkauften. Auch von Schuco und Fleischmann habe ich das in Erinnerung.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.185
Registriert am: 24.04.2012


RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#15 von weichenschmierer , 18.10.2013 23:58

Hallo pete !

Wir haben nachgebessert, sorry wir sind noch Bildernovizen. Aber jetzt ist´s hoffentlich O.K.

Rei gerade passend zur Diskussion . In der Tat gibt es einen Entwurf für eine Ellok, aber nicht a,la Dörentrup,

sondern so wie in Hosena, ne Art E 69 Verschnitt, so wie die LGB Ellok, aber dann auf Feldbahn.

Die Idee dahinter ist auf Billergleis geregelt elektrisch fahren zu können.

Einfachfahrleitung mit an Schwellen befestigten Strossenmasten oder Holzmasten mit Ausleger.


Auf Märklingleis fahren geht, hatte ich als Kind auf meiner damals "neuen" Märklinanlage ausprobiert.

Vorher hatten wir (mein Bruder und ich ) Biller, und warum nicht die alten Fahrzeuge nutzen.....

Aber meinem Vater gefiel das gar nicht, da dadurch die neuen Accessoires von Faller und Co. durch unsere

Patschhändchen (Der Billerschaltknopf) doch arg in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Und wohl auch etwas Frust ob der schönen neuen teuren Märklinbahn und die Jungs kommen mit dem alten Kram.....


Auch hatte und habe ich bis heute mir den Kopf zerbrochen wie eine regelbare Billerbahn zur geplanten Spur 1 Anlage

zu realisieren wäre. Am besten mit Märklin Vorkriegsgleis wegen des großen Schwellenabstandes.

Aber eigentlich finde ich die echten Billergleise mit den Holzschwellen viel rustikaler.

Da kam dann die Idee mit nachgerüstetem Mittelleiter mit gezacktem Blechstreifen, wobei die Weichen dann wieder

problematisch wären. So kam dann die Idee mit der Selbstbauellok und Fahrleitungsbetrieb.

Aber das ist alles noch recht unausgegoren. Fakt ist, das man auf jeden Fall nur sehr gute Gleise verwenden sollte.

Die Radsätze der Loren sollten gegen solche mit konischen Laufflächen getauscht werden. Die einfache zylindrische Form

ist doch sehr entgleisungsempfindlich.

Na ja irgendwann werde ich mich auch damit beschäftigen.....

So long
Wolfgang


 
weichenschmierer
Beiträge: 1.155
Registriert am: 11.01.2008


RE: Es hat etwas ge"Biller"t

#16 von pete , 19.10.2013 10:16

Hallo Wolfgang,

so kommt das Ganze doch viel besser zur Geltung!

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 12.120
Registriert am: 09.11.2007


   

Guß-Gehäuse
Wasserturm von Carette für Bassett-Lowke

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz