Die Tücken der Elektrik einer Trix Express Anlage....

#1 von Gelöschtes Mitglied , 28.11.2013 12:26

Hallo
hier könnt ihr mal sehen, was einem so alles passieren kann, wenn man was verbessert oder ergänzt!
Das erinnert mich an den Sketch von Loriot: Das Bild hängt schief.....
Viel Spass
Rei

Die Tücken einer Winteranlage



RE: Die Tücken der Elektrik einer Trix Express Anlage....

#2 von *3029* , 28.11.2013 12:36

Hallo Rei,

dazu sag' ich nur:

Nicht ohne Grund hat Trix wohl bereits kurze Zeit nach Beginn der Express-Fertigung
das bekannte Handbuch herausgegeben um damit die Trix-Freunde mit der Technik
vertraut zu machen.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.226
Registriert am: 24.04.2012


RE: Die Tücken der Elektrik einer Trix Express Anlage....

#3 von Gelöschtes Mitglied , 28.11.2013 12:53

Hallo Hermann,
davon habe ich drei Exemplare, aber der benannte Fehler steht nicht drin
Gruss
Reimund



RE: Die Tücken der Elektrik einer Trix Express Anlage....

#4 von *3029* , 28.11.2013 13:09

Hallo Reimund,

das kommt mir bekannt vor ...

Ja, so ist das Leben

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.226
Registriert am: 24.04.2012


RE: Die Tücken der Elektrik einer Trix Express Anlage....

#5 von Nafets , 28.11.2013 14:42

Hallo,
mit Trix Express wird es halt nicht langweilig...

Ich mußte beim lesen des verlinkten Berichtes allerdings schon schmunzeln, als ich von "deinstallation" gelesen habe, ein Begriff den ich mit einer analogen Modellbahn erst einmal nicht in Verbindung bringe

Vielen Dank für das schöne Video!


Viele Grüße...
stefaN


 
Nafets
Beiträge: 102
Registriert am: 01.01.2012


RE: Die Tücken der Elektrik einer Trix Express Anlage....

#6 von pete , 28.11.2013 15:45

Hallo Rei,

ich hab mir damals so beholfen:


Mit dem richtigen Werkzeug findet man jeden Kurzschluss

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 12.141
Registriert am: 09.11.2007


RE: Die Tücken der Elektrik einer Trix Express Anlage....

#7 von Glienicker , 01.12.2013 23:49

Zitat von Nafets im Beitrag #5
"deinstallation" gelesen habe, ein Begriff den ich mit einer analogen Modellbahn erst einmal nicht in Verbindung bringe

Tja, Stefan,
da sieht man, wie das Computern uns (sprachlich) blind macht. Das Gegenteil von Installieren halt .
Mein griechischer Freund Georgios fragte mich denn auch, was dein-stallieren heißt..... mein, dein, sein...

Zur Fehlersuche:
bei meiner Anlage waren mehrfach beide Stromkreise elektrisch verbunden. Mühsame Fehlersuche.
- einmal waren es mehrere beleuchtete Wagen in einem Zug, deren Schleifer nicht auf dem gleichen Außenleiter lagen,
- einmal standen auf einem im Mittelleiter abgeschalteten Abstellgleis zwei Loks mit Schleifern in unterschiedlicher Richtung,
- einmal war ein Vorläufer oder eine Triebwagen-Achse entgleist.

Wer kennt sowas denn nicht?

TRIXer-Grüße
Eckhard



 
Glienicker
Beiträge: 416
Registriert am: 12.11.2011


RE: Die Tücken der Elektrik einer Trix Express Anlage....

#8 von Expresser , 04.12.2013 00:03

Hallo Leute,

Leider muss ich zugeben dass ich der Schienenverleger war. Bevor es soweit war habe ich viele Schraubköpfe rausgezogen. Wahrscheinlich doch nicht alle vollständig erwischt.
Es tut mir leid dass die kleine Ursache indertat grosse Folgen hatte. In Zukunft kann ich die Anlagen besser in Ruhe lassen und mich kozentrieren auf die Reparatur von Loks. Aber mann tut was mann kann.
Trotzdem eine sehr gelungene Schaufensteranlage.

Gruss,

Tom (Expresser)


Expresser  
Expresser
Beiträge: 5
Registriert am: 12.09.2012


RE: Die Tücken der Elektrik einer Trix Express Anlage....

#9 von ho-oldtimer , 04.12.2013 11:52

Hallo!

Ich hatte meine N-Anlage fertig verdrahtet, Schalter und Fahrpulte waren angeschlossen. Es gab mehrere Stromkreise.
Nun konnten die Probefahrten beginnen. Aus Gründen, die ich heute nach rund vierzig Jahren nicht mehr genau nachvollziehen kann, habe ich die Probegahrten mit zwei Lokomotiven durchgeführt, die eigentlich richtungsgleich laufen sollten. Aber das funktionierte nicht. Entweder liefen sie aufeinander zu oder sie entfernten sich von einander. Ich habe Anschlüsse ausgewechselt, Verbindungen unterbrochen, Gleisabschnitte einzelnd unter Strom gesetzt. Nichts half. Es war zum Verzweifelen.

An diese Stelle muß ich erwähnen, dass ich zu jener Zeit etwa zweihundert Lokomotiven hatte. Eine einzige war falsch gepolt, und gerade diese hatte ich für meine Testfahrten mit ausgewählt. Bis ich auf die Idee kam, das mal nachzuforschen, waren mehr als zwei Tage intensiver Fehlersuche vergangen. Auf die Idee, die Polarität der Loks zu überprüfen, kam ich eigentlich eher zufällig. Noch war das Vertrauen in dutsche Wertarbeit ungebrochen.

Anschließend lief die Anlage fast zehn Jahre lang einwandfrei. Jede neue Lok habe ich seitdem aber auf die richtige Polarität hin geprüft.

Schöne Grüße

Reinhard


ho-oldtimer  
ho-oldtimer
Beiträge: 136
Registriert am: 02.10.2008


RE: Die Tücken der Elektrik einer Trix Express Anlage....

#10 von Gelöschtes Mitglied , 04.12.2013 17:59

Hallo Tom
dein Statement ehrt dich!!!! Du kannst das ja mit einer leckeren Pizza wieder gut machen
Immerhin läuft die Anlage seit drei Tagen Schaufensterbetrieb einwandfrei!!!
Bis Samstag!
Gruss
Rei



   

Kippwagen 20/89
112 499 die falsche 112

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz