ein (fast) neuer Mitteleinstiegswagen

#1 von adlerdampf , 08.05.2014 19:55

Hallo Leute,

da ist mir doch vom "Stillstandsmanagement" ein armes Wägelchen zugestellt worden.
Nun, nach ein paar Stunden des Zerlegens, Reinigens, Neulackierens und wieder Zusammenbaus, sieht der Wagen doch wieder ganz brauchbar aus und kann dem Verkehr wieder zugeführt werden.


Anliefern des Wagens in die Werkstatt


die Fenster fielen schon fast von selbst heraus


nach der restlosen Zerlegung


nach dem Neulackieren und Beschriften (die Beschriftung wurde nicht verändert, da die erhaben ist, war es recht einfach diese mit frischer Farbe zu versehen (Radiergummidruck)


nach der Montage


Abholen aus der Werkstatt


und schon wieder im Einsatz

Eine schöne Woche noch


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann H0, die einzig wahre Gleichstrombahn


 
adlerdampf
Beiträge: 3.127
Registriert am: 10.03.2010


RE: ein (fast) neuer Mitteleinstiegswagen

#2 von Ochsenlok , 08.05.2014 21:44

Fein geworden, Karsten! Ein schmuckes Teil.
Gruß Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.701
Registriert am: 03.04.2010


RE: ein (fast) neuer Mitteleinstiegswagen

#3 von JensB , 09.05.2014 07:50

Tolle Arbeit, Respekt!
Aber die Bedruckung muss doch eine rechte Fummelei gewesen sein, oder?


Viele Grüße
Jens
~~~~~~~~~
Gleichstrombahner, Interesse an Fleischmann 50er/60er Jahre
Meine kleine GFN Sammlung
Meine kleine GFN Sammlung - Die Waggons
Meine Neuerwerbungen - von JensB
Anlagenrestauration oder "Bin ich denn bescheuert?"
BW-Komposition aus Fleischmann und Märklin


 
JensB
Beiträge: 1.164
Registriert am: 22.04.2013


RE: ein (fast) neuer Mitteleinstiegswagen

#4 von adlerdampf , 09.05.2014 10:21

Hallo Jens,

Du wirst lachen, aber das ging eigendlich relativ einfach. Man muß halt nur darauf achten das...
nicht zu viel Farbe auf den Radiergummi kommt und
der Radiergummi nicht "krümelt".
Sonst ist das kein Problem. Problemaschi wird es jedoch wenn die zu bedruckenen Flächen kleiner werden, dann wird es tatsächlich fummelig, weil im Zweifelsfall die Farbe nicht da landet wo sie hin soll.
daher nehme ich für diese Aufgaben wasserlösliche Farben aus der Bastelabteilung. Die kann ich nach dem Trocknen notfalls wieder herunterpolken. Wenn fertig wird alles noch einmal mit Klarlack "eingenebelt".

Gruß Karsten


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann H0, die einzig wahre Gleichstrombahn


 
adlerdampf
Beiträge: 3.127
Registriert am: 10.03.2010


RE: ein (fast) neuer Mitteleinstiegswagen

#5 von JensB , 09.05.2014 22:28

Hallo Karsten,
danke für den Tipp, werde ich auch mal Gelegenheit ausprobieren.
Ich habe ja immer den Horror davor, dass man alle Flächen schön lackiert hat und diese sich durch die Bedruckung wieder versaut.


Viele Grüße
Jens
~~~~~~~~~
Gleichstrombahner, Interesse an Fleischmann 50er/60er Jahre
Meine kleine GFN Sammlung
Meine kleine GFN Sammlung - Die Waggons
Meine Neuerwerbungen - von JensB
Anlagenrestauration oder "Bin ich denn bescheuert?"
BW-Komposition aus Fleischmann und Märklin


 
JensB
Beiträge: 1.164
Registriert am: 22.04.2013


   

Pufferbohlentausch 4328 und 4347
Haftreifenwechsel Fleischmann BR 64 (4064) AC

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz