Bilder Upload

HAMO-Tram, Unterschiede

#1 von Eisenbahn-Manufaktur , 25.01.2015 18:18

Hallo Forensiker!

Eigentlich bin ich ja "Nuller", aber mir sind einige HAMO-Straßenbahnen zugeflogen. Beim Zerlegen zwecks Wartung konnte ich bei den Fahrwerken der beiden Triebwagen einige Unterschiede feststellen.


Das obere Fahrwerk ist zinkfarben, hat eine recht aufwändige Stromabnahme mittels zweier in jeweils einer Messingführung gelagerten, gebogenen Drähte, welcher ihre Vorspannung mittels kleiner Spiralfedern erhalten. Außerdem sind die Spurkränze höher, und die (angedeuteten) Radreifen "dicker". Die Platine oberhalb des Motors, welche die Schleifkontakte trägt, besteht aus Pertinax.

Das untere Fahrwerk ist brüniert, hat eine recht primitive Stromabnahme mittels zweier Federbronzestreifen, an deren unteren Enden kleine Schleifklötzchen aufgelötet sind, Außerdem sind die Spurkränze niediger und gerundet, und die (angedeuteten) Radreifen "dünner". Die Platine oberhalb des Motors, welche die Schleifkontakte trägt, besteht aus harter, schwarzer Pappe.



Außerdem tragen beide unterschiedliche Pantographen, der Triebwagen mit dem zinkfarbenen Fahrwerk einen deutlich größeren, breiteren als der Triebwagen mit dem brünierten Fahrwerk.





Ich denke, das obere Fahrwerk ist das ältere. Meine Frage ist aber nun, ob der breitere Pantograph original ist. Er paßt, genau wie der kleinere, genau zwischen die Streben auf dem Dachaufsatz. Beide Pantographen scheinen m.E. Sommerfeldt-Erzeugnisse zu sein.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 25.01.2015 | Top

RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#2 von Eisenbahn-Manufaktur , 26.01.2015 19:48

Haaaalloooooooooooooooo! Ist da wer? Kein Hamo-Spezialist an Bord??????


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012


RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#3 von MS 800 , 26.01.2015 22:29

Hallo, Klaus,

ich bin zwar kein HAMO-Spezialist, aber den Eindruck, dass das obere Fahrwerk das ältere ist, habe ich auch. Bessere Verarbeitung deutet immer auf frühere Produktion hin.

VlG

MS 800


Als Kinder haben wir uns am Rattern unserer Züge auf den Blechschienen erfreut ... heute brauchen Sie dazu Sounddecoder.


 
MS 800
Beiträge: 2.899
Registriert am: 08.01.2011


RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#4 von Eisenbahn-Manufaktur , 01.02.2015 14:42

Hallo Leute! Da ich überhaupt kein Freund von windigen Federbronzestreifen-Stromabnehmern bin, und ich den Unterschied bei den HAMO-Straßenbahnen entdeckt habe (siehe oben), bin ich zu dem Entschluß gekommen, bei meinem dritten Triebwagen, bei welchem die besagten Federbronzestreifen nur noch aus Gewohnheit anwesend waren, eben nicht einfach neue zu schneiden und anzulöten, sondern die (auch meiner Meinung nach) ältere, solidere Ausführung nachzubauen. Die Schleifdrähte (aus 1mm-Messing-Draht) und die beiden Führungen (Blech-Plättchen mit aufgelöteten Messing-Röhrchen) dafür sind bereits fertig.



Da die über dem Motor sitzende Platine bei diesem Triebwagen wieder anders gestaltet war, nämlich aus ziemlich labberiger, hellbrauner Pappe, werde ich diese Platine durch eine aus Pertinax gefräste ersetzen. Wenn der Postbote die bestellte Pertinax-Platte geliefert hat, geht's weiter. Ich berichte dann an dieser Stelle.

Wie gesagt, ich bin eigentlich "Nuller".....


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 01.02.2015 | Top

RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#5 von Eisenbahn-Manufaktur , 04.02.2015 16:23

Fertig. Ich habe bewußt auf die Übernahme von dem ganzen Oberleitungsbetriebs-Klimbim verzichtet, auch habe ich die Platine an den Enden nicht gerundet. Es ging mir darum, die windigen Blechstreifen-Schleifer zu ersetzen, in einer Weise, die einem "Nuller" wie mir gerecht wird. Als weiteres ist geplant, die Original-Papp-Platine als komplette Kopie, also mit allen erforderlichen Schlitzen, und in der originalen, an den Enden abgerundeten Form CNC-fräsen zu lassen, aus dem bereits verwendeten 1mm-Pertinax. Und damit sich das lohnt, lasse ich dann nicht nur eine Platine fräsen.....




Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 04.02.2015 | Top

RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#6 von united.trash , 04.02.2015 19:42

servus eidenbahn manufaktur,

gratulation zu dem schölnen stück. soweit ich das erfahren konnte, hing hamo mit der fa. eisenbahn- dörfler in der färberstraße in nürnberg zusammen.

vllt fragst du dort mal nach, sie haben noch mitarbeiter, die sich mit der materie auskennen. schau mal in deren hp!

martin


united.trash  
united.trash
Beiträge: 1.274
Registriert am: 09.01.2015


RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#7 von ElwoodJayBlues , 05.02.2015 09:42

Ich schmeiß mich weg...

Klaus, für Adresse und Telefon musste einfach nur beim Kaffeetrinken auf die Tasse schauen..


Warte, warte nur ein Weilchen....


 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 3.134
Registriert am: 10.07.2011


RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#8 von Eisenbahn-Manufaktur , 05.02.2015 16:52

Die Verbindung Dörfler / HAMO bestand bis ca. 1952. Wenn es da noch Mitarbeiter gibt, die sich daran erinnern: wie alt sollen die denn jetzt sein?


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012


RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#9 von Udo , 07.02.2015 21:07

Hallo, Klaus,

keine Bange: Manchmal werden Leute 100 Jahre alt (oder sogar noch älter). Und wenn die dann noch geistig fit sind, erzählen die; nichts von gestern und vorigem Jahr, aber aus der Urzeit wissen die oft noch alles, einschließlich Auftragsnummer usw. Habe ich schon selber erlebt - der war 104 Jahre alt.

Also, ran an den Speck - vllt hast du Glück.

Schönen Gruß
Udo


 
Udo
Beiträge: 3.904
Registriert am: 10.02.2014


RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#10 von Eisenbahn-Manufaktur , 08.02.2015 09:18

Moin moin! Beim weiteren Sichten der mir zugeflogenen HAMO-Bähnchen ist mir ein weiterer deutlicher Unterschied aufgefallen: die Stromabnahme-Vorrichtung für die Innenbeleuchtung des Anhängers hat, genau wie die des Triebwagens, im Laufe der Zeit eine Wandlung und "technisch perfekt" zu "primitiv" durchgemacht. Der ältere Anhänger hat eine aus mehreren Teilen bestehende, solide Ausführung, die mich irgendwie an TRIX erinnert. Bei den späteren Anhängern ist davon nur noch der (bei der älteren Version als Feder dienende) Federbronze-Streifen geblieben, welche arg empfindlich gegen Verbiegen und Abbrechen ist. Die Schlitze zur Befestigung der solideren Abnehmer sind aber wohl bis zu Schluß in den Beleuchtungs-Platinen vorhanden gewesen, wie man auf den Bildern sehen kann.

Außerdem haben die Bodenplatten der älteren Anhänger an ihren Enden so merkwürdige kleine Langlöcher, auf den Bildern deutlich zu sehen. Wozu die wohl gedient haben? Weiß das jemand?









Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 08.02.2015 | Top

RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#11 von Udo , 08.02.2015 10:26

Hallo, Klaus,

diese Fahrgestelle von HAMO dürften wohl für unterschiedliche Fahrzeuge geplant worden sein. Die an den Enden vorhanden Langlöcher könnten eventuell für die Aufnahme von Pufferbohlen gedient haben.

Schönen Gruß
Udo


 
Udo
Beiträge: 3.904
Registriert am: 10.02.2014


RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#12 von Eisenbahn-Manufaktur , 08.02.2015 11:10

Neh, Udo, das glaube ich nicht. HAMO hat in den allerersten Jahren sich nur auf Straßenbahnen konzentriert, die spätere V80 und die Lollo (V160 Vorserie) kamen als "puffertragende" Eisenbahn-Fahrzeuge (also nicht Straßenbahn) erst Anfang der 60er Jahre. Und meine Wagenböden mit den Langlöchern stammen eindeutig aus der HAMO-Anfangszeit. Ich glaube eher, die Langlöcher haben was mit der Abstützung der Kupplungen gegen das Wagenende hin zu tun. Meine anderen HAMO-Straßenbahnen haben dazu nämlich einen mehrfach abgewinkelten 0,35mm-Federdraht.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 08.02.2015 | Top

RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#13 von Eisenbahn-Manufaktur , 17.02.2015 17:16

Guten Abend! Und hier weitere Unterschiede:

Es gab bei den zweiachsigen Triebwagen zwei verschiedene Fahrwerke / Motoren. Links, bzw. unten das ältere Fahrwerk, rechts, bzw. oben das jüngere Fahrwerk. Das ältere besteht aus zusammengeschraubten, massiven Blechen, das jüngere aus Zinkdruckguß. Ebenso der Motor, der ältere aus Blechen für's Gehäuse, beim jüngeren wieder Zinkdruckguß. Die Zahnräder beim älteren: Messing, beim jüngeren: Kunststoff. Die Stromabnahme ist allerdings beim jüngeren Fahrwerk "solider"durch gefederte Drähte, beim älteren mußten Federbronzestreifen dazu dienen. (Dieses Material finden wir dann später auch bei den Guß-Fahrwerken wieder, wie oben schon beschrieben.) Der Antrieb ist beim älteren Fahrwerk nach unten (und somit gegen Staub) recht einfach mit einer eingeklipsten Blechplatte abgedeckt, beim jüngeren Fahrwerk sieht das schon "durchdachter" aus. Was mir besonders gefällt: die Achsen des älteren Fahrwerks laufen in speziellen Messing-Lagern.








Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012


RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#14 von gs800 , 17.02.2015 19:30

Hallo Klaus,

auch wenn die Hamo Tram bisher spurlos an mir vorübergefahren ist, fnde ich deine Ausführungen sehr lehrreich.
Vielleicht fährt mir ja doch mal eine über den Fuss.
Dann bin ich wenigstens in der Lage die Varianten zu unterscheiden.


Gruss
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)


 
gs800
Beiträge: 3.113
Registriert am: 26.02.2012


RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#15 von Eisenbahn-Manufaktur , 17.02.2015 20:04

Hallo Rei, schön, wenn mein Betrag (ein Abstecher, denn ich bin ja eigentlich "Nuller") gefällt. Noch ein Unterschied: die Sechskantschrauben, mit denen die Kupplungen befestigt werden, gibt es mit Schlüsselweiten von 4,5 mm und 5,0 mm..... Noch so ein Geheimnis!


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 17.02.2015 | Top

RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#16 von Eisenbahn-Manufaktur , 03.03.2015 16:49

So, Kollegen, neue Erkenntnisse! Die beiden unterschiedlichen Fahrwerke wurden noch lange parallel angeboten, selbst in meinem 1961er Katalog noch. Es wurden auch parallel zwei optisch völlig identische zweiachsige Triebwagen angeboten:

K 150 mit der älteren Fahrwerk-Version und Motor Nr. 600, nur für Unterleitung, Preis DM 18,40 (1958)
T 205 mit der neueren Fahrwerk-Version und Motor Nr. 700, Ober- und Unterleitung, Preis 25,50 (1958)

Es gab auch sowohl die beiden Motoren (Nr. 600: DM 11,90 / Nr. 700: DM 12,50), als auch die beiden kompletten Fahrwerke (DM 13,40 / DM 18,50) parallel zu kaufen. Im 1961er Katalog steht allerdings bei der älteren Fahrwerk-Version: nur solange Vorrat reicht (zumindest in meinem französichen Katalog).

Warum man bei HAMO den Aufwand getrieben hat, zwei völlig unterschiedliche Fahrwerke / Motoren zu produzieren? Oder reichte der Lagerbestand der älteren Version noch bis in die 60er Jahre?

Andere Frage: ich habe ein wenig den Eindruck, daß das Thema HAMO-Straßenbahn hier im Forum nicht sonderlich auf Resonanz stößt. Bitte ehrliche Antwort: soll ich diesen Thread fortführen, oder mich lieber wieder anderen Themen (z.B. meiner geliebten Spur 0) zuwenden? Ich will schließlich keinen langweilen.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 03.03.2015 | Top

RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#17 von pete , 03.03.2015 18:16

Hallo Klaus,

mich persönlich interessiert das schon! Vor allem ist es ja wirklich interessant zu sehen, wie du die Unterschiede der Versionen herausarbeitest. Mach gerne weiter, ich kann halt nichts beitragen, weil ich wenig bis nichts drüber weiß. Denke mal, den meisten geht es ähnlich?!

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 10.458
Registriert am: 09.11.2007


RE: HAMO-Tram, Unterschiede

#18 von Udo , 03.03.2015 20:05

Klaus, dein Beitrag ist schon 850 x angeklickt worden. Da gibt es also doch Interesse. Nur - nicht jeder will seinen Senf dazugeben.
Bitte weitermachen ! Ist nämlich sehr interessant. Für mich auch deshalb, weil ich ja mit meiner Oberleitung in Spur 0 rumfummele und heute an die zweite Lok mit Oberleitungsbetrieb gegangen bin. Ist zwar keine Straßenbahn, aber deine Beiträge sind "ermunternd".

Naja, eine Straßenbahn habe ich auch - die von Kraus-Fandor, aber mit Federwerk.

Schönen Gruß
Udo


 
Udo
Beiträge: 3.904
Registriert am: 10.02.2014


   

Hamo-Straßenbahnen - Zinkpest?
Eheim Bus soll fahren.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen