HEHR

#1 von Freddy , 11.07.2016 16:58

Hallo HEHR-Liebhaber

Letzhin konnte ich eine wunderschöne Lok kaufen.
Es handelt sich um eine HEHR HS-12920 (oder so ähnlich im Märklin-Jargon).
Meine Lok heisst aber SBB Ae 3/6.
Und sie ist auch eine Ae 3/6 der SBB im schönen alten braun mit dem Buchli-Antrieb.





Die Lok stand 28 (!) Jahre in einer Vitrine.
Die Vorbesitzerin hat diese Lok von Ihrem Vater geerbt.
Und dieser Sammler / Spieler ist vor genau 28 Jahren verstorben.
Enfin - nach 28 Jahren konnte sich die gute Frau doch trennen von diesem Erbstück.
Was mein Glück war. . .

Was ich nicht weiss, und was mich doch sehr interessiert, ist die spezielle Beschriftung.
Herr Heer hat die Beschriftung wohl selbst angefertigt (?):



Im Innern der Lok fand ich noch einen kleinen Zettel mit dem Vermerk: Hehr 2'000.-
Was wohl DM gewesen waren.
Und die Lok ist signiert:



HR 84
Wer kann mir dazu etwas sagen?



Im Innern der Lok war ein kleines Durcheinander von Steckern und Kabeln.
Ein Umschalter steckte im Dach.
Das habe ich frisch gemacht und dazu die riesigen Lampen durch feinere von Ritter ersetzt.
Jetzt wirkt sie sehr stimmig.

Danke für Eure Antworten. Freddy


P.S. Vielleicht können wir diesen Threat nutzen, weitere HEHR-Replikas einzustellen.
Ich weiss, dass es schon einmal einen Threat gab, unter dem einige Fotos von HEHR-Loks eingestellt wurden.
Aber ich finde diesen nicht mehr.


 
Freddy
Beiträge: 220
Registriert am: 10.03.2013

zuletzt bearbeitet 11.07.2016 | Top

RE: HEHR

#2 von Blech , 11.07.2016 17:42

Freddy,
Gratulation mit blankem Neid!
Botho


Fritz Erckens hat sich bedankt!
Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: HEHR

#3 von horst-dieter , 11.07.2016 17:52

Hallo Freddy, das ist ja mal ein Ding nach
meinem Geschmack.
Nach diesen Jahren so ein Top Zustand.
Hut ab.
Also, ganz früher habe ich solche Mackierungen noch nicht gesehen.
Glaube auch nicht das sie von Hehr sind.


Grüße aus Langen Rhein-Main


 
horst-dieter
Beiträge: 1.187
Registriert am: 20.11.2014


RE: HEHR

#4 von spurnullo , 11.07.2016 18:47

Hallo Freddy
Ganz genau genommen ist das Vorbild der Märklin HS 12920 nicht die SBB Ae 3/6 sondern die Ae 4/7, erkennbar am Rahmen über den drei Buchli-Antriebsdeckeln. Die echte Ae 3/6 hat nämlich keinen solchen Rahmen. Somit ist die HS eigentlich eine um eine Achse verkürzte Ae 4/7.
Zur Produktion von HEHR gibt es einen umfangreichen Thread hier im Forum mit vielen Fotos, auch von deiner braunen HS. guckst du hier: >> Link
Vielleicht hat Hehr auf Wunsch des Kunden eine Sonderbeschriftung angebracht. Oder der Besitzer war fit mit Farbe und Schrift. "HR 84" könnte die Initialen des Besitzers und das Jahr des Kaufs sein.
Gruß – spurnullo


 
spurnullo
Beiträge: 471
Registriert am: 21.06.2012

zuletzt bearbeitet 11.07.2016 | Top

RE: HEHR

#5 von Freddy , 11.07.2016 19:39

Hallo Sylvan

Tja, Du hast schon recht, ist eigentlich eine Ae 4/7 verkürzt, trotzdem, wer weiss das schon?
Danke für den Link.
Schon 2014 war das her mit dem Threat über Hehr.
So weit zurück habe ich das nicht gesucht.
Und mit den Suchbegriffen kommst Du auf allerlei Neueres, das Dich bei der Suche behindert.

Vielleicht sollten so wichtige Threats zukünftig besser findbar werden?
Habe aber keine Ahnung, wie das unsere Admins machen könnten...

Jetzt nur noch zur Frage mit den Initialen auf meiner Lok.
Der Vorbesitzer war es nicht, er hiess weder H... noch R...
Und die Firma Hehr hatte diese Lok im Jahr 1981 im Programm, nicht im 1984.

Wer weiss was?

Gruss, Freddy


 
Freddy
Beiträge: 220
Registriert am: 10.03.2013


RE: HEHR

#6 von Lorbass , 11.07.2016 20:21

Hallo Freddy,

das H R könnte Horst Reichert bedeuten,er hat für Hehr Eisenbahnen lackiert.

Grüße
Frank



 
Lorbass
Beiträge: 3.215
Registriert am: 23.03.2009

zuletzt bearbeitet 11.07.2016 | Top

RE: HEHR

#7 von Freddy , 11.07.2016 21:27

Danke Frank,

Das könnte passen. 3 Jahre nach der Serien-Auflegung noch ein Rohteil auf Kundenwunsch zu lackieren, das macht Sinn.
Und wer, wenn nicht der Lackierer selbst, schreibt mit dem gleichen Lack eine Signatur drauf?

Besten Dank und herzliche Grüsse, Freddy


 
Freddy
Beiträge: 220
Registriert am: 10.03.2013


RE: HEHR

#8 von Gelöschtes Mitglied , 11.07.2016 23:29

Die Lok fand ich nicht ganz billig für ein Replikat mit nicht 100% exaktem Antrieb. Falls ich die richtige beobachtet habe. Offenbar hatten auch andere die seltene Ausführung bemerkt.



RE: HEHR

#9 von Blech , 12.07.2016 07:58

Tja,
was ist "nicht ganz billig"?
Wirklich gute Sachen, wie hier, sind nur dann "ganz billig", wenn sie irgendwo bei Ebay versteckt sind.
Das gibt es bekanntlich, trotz diverser Filter.
Was dem Käufer diese Lok wert ist, hat er ja mit dem Kauf beantwortet.
Und Kollegen waren nahe dran, sonst wäre es ja nicht zu diesem Preis gekommen,
die hatten offenbar die gleiche Intension.

Frank,
das mit dem HR für Horst Reichert wird wohl stimmen.
So gibt es auch das CV für Dr. Christian Väterlein.
bgw

Schöne Grüße aus Hessen
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 12.07.2016 | Top

RE: HEHR

#10 von Freddy , 12.07.2016 09:40

Hallo Joha

Ich denke mir, wir meinen nicht die selbe Lok.
Meine habe ich Privat gekauft.
Und der Antrieb ist der normale Spur-1-Motor von Märklin, den Hehr meist verbaute.
Und der läuft übrigens gut, trotz langer Standzeit.
Jetzt muss ich die Lok erst mal richtig einfahren.

Herzliche Grüsse, Freddy


 
Freddy
Beiträge: 220
Registriert am: 10.03.2013


RE: HEHR

#11 von ElwoodJayBlues , 12.07.2016 09:52

Zitat von Freddy im Beitrag #10
Hallo Joha


Und der Antrieb ist der normale Spur-1-Motor von Märklin, den Hehr meist verbaute.


Herzliche Grüsse, Freddy


Herr Hehr verbaute den Spur 1 Motor nur zur Anfangszeit seiner Tinplate Modelle.
Zumeist verbaute und verbaut er die Replik des Märklin Spur 0 Motors.

Gruß,

Felix


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 6.656
Registriert am: 10.07.2011


RE: HEHR

#12 von Eisenbahn-Manufaktur , 12.07.2016 10:36

Hallo Leute, dann will ich mich auch mal zu Worte melden, schließlich geht es hier um mein Spezial-Gebiet "Hehr-Modelle".

Bernhand Hehr verwendete, wie schon Felix angemerkt hatte, in der Frühzeit seiner Replika-Produktionen den schwarzen (!) modernen Spur-1- Märklin-Motor, mit Plastik-Gehäuse, aber noch ohne kugelgelagerte Ankerwellen. Den Nachfolger von Märklin, also den weißen Motor mit Kugellagern, verwendete Herr Hehr nicht mehr, sondern ging zu dem Original-70er-Schaltung-Motor über, der exakt dem alten Märklin-Spur-0-Fahrwerk entspricht.

Loks mit Plastik-Motor waren: die Gotthard-E-Lok S 64 /76, die englische Tenderlok TK 1020 /77, die französische (?) E-Lok CL 64 /77, der holländische Triebwagenzug NL 13020 /78, das Krokodil CCS 12920 /79, die schweizer E-Lok HS 12920 /81, die englischen Tenderloks TMN 13020 /82 und TM 13020 /82, die Rheinuferbahn RHU 13020 /83, und die französische PLM-Dampflok H 13020 /83. Sinnigerweise hat Herr Hehr in der Typ-Nummer gleich das Erscheinungs-Jahr mitgegeben, hinter dem Schrägstrich.

Die erste Hehr-Lok mit "richtigem" tinplate-gemäßem Antrieb war die TK 12920 / 83, also im Jahr 1983. Ab da gab es nur noch diese Form des Motors / Fahrwerks.

Einige Loks wurde später noch einmal aufgelegt, z.B. das Krokodil CCC und die E-Lok HS, dann aber mit "richtigen" 70er-Fahrwerken.

Ab 1983 entfiel auch bei der Bestell-Nummer der Schrägstrich mit der Jahreszahl.

Bei der vorgestellten Lok gehe ich davon aus, daß sie nach dem Erscheinen des "originalen" 70er-Fahrwerks noch aus Einzelteilen zusammengebaut worden ist, wahrscheinlich nicht bei Hehr, denn Lackierung und Beschriftung entsprechen nicht dessen Standard. Dafür spricht wohl auch die (Jahres?-) Zahl "84". Außerdem müßte die Lok, wenn sie noch so dasteht, als wäre sie von Hehr ausgeliefert worden, Lampen aus Messing-Guß (und nicht aus Blech) haben.

Aber jetzt will ich nicht weiter langweilen.......


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 7.262
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 12.07.2016 | Top

RE: HEHR

#13 von Swiss-Tinplater , 12.07.2016 14:18

Hallo Freddy
Wie du dem Tread von 2014 entnehmen kannst, besitze ich ebenfalls eine braune HS von Bernhard Hehr, jedoch mit Originalbeschriftung. Die Lok hat 1982 bei einem Schweizer Händler CHF 1'950.-- gekostet, so dass der in deiner Lok vermerkte Preis von 2'000.-- auch ein Franken-Betrag gewesen sein könnte.
Bezüglich der Signatur "HR 84" habe ich eine nicht unberechtigte Vermutung. Sie könnte von einem mir bekannten Vorvorbesitzer und perfekten Restaurator stammen, der seine Taten stets auf den entsprechen Stücken vermerkt hat. Ich werde dies nach meiner Rückkehr aus dem Tessin abklären. Vielleicht lässt sich damit die Historie dieses schönen Stücks aufklären.
Mit den besten Grüßen
Swiss-Tinplater


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.250
Registriert am: 11.02.2010


RE: HEHR

#14 von Freddy , 12.07.2016 22:05

WoW !

Tolle Antworten!

Lieber Felix und Klaus, mit dem Motor bin ich mir überhaupt nicht sicher.
Eigentlich schwafle ich da nur Halbwahrheiten daher.
Ich kenne die Märklin-Motoren schlichtweg nicht.
Und ich nahm einfach mal an, dass es sich um den Spur-1-Motor handelt. Sorry

Zu den Lampen:
Die Lok hatte die grossen gegossenen Lampen.
Allerdings 4 (!) Stück.
Ich habe sie selbst ersetzt (frevel?).

Jetzt freue ich mich noch auf die Antwort von Gilbert.

Danke, Freddy


 
Freddy
Beiträge: 220
Registriert am: 10.03.2013


RE: HEHR

#15 von *3029* , 12.07.2016 23:16

Hallo zusammen,

sehr interessanter Thread,
die "HS" könnte mir auch gefallen ...

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.226
Registriert am: 24.04.2012


RE: HEHR

#16 von Eisenbahn-Manufaktur , 13.07.2016 07:49

Zitat von Freddy im Beitrag #14
WoW !

....

Zu den Lampen:
Die Lok hatte die grossen gegossenen Lampen.
Allerdings 4 (!) Stück.
Ich habe sie selbst ersetzt (frevel?).

.......

Danke, Freddy



Hallo Freddy, das erklärt ja dann die Blech-Lampen. Die sehen wirklich schöner aus, bei meiner Hehr-HR und Hehr-TK habe ich sie auch ausgetauscht.

Mir ist übrigens noch etwas aufgefallen: Weder die Hehr-HS, noch die Märklin-HS hatten diese Kühlschlangen auf der rechten Lokseite (die Seite ohne Federtopfantriebe). Also eine "Eigenbastelei" (eine gelungene) des Erbauers der Lok.



Dieses Bild stammt von Frank aus dem Hehr-Modelle-Thread und zeigt die Hehr-HS im "Auslieferungszustand" (Frank, ich hoffe, Du hast nichts gegen die meinerseitige Verwendung):

Hehr Modelle


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 7.262
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 13.07.2016 | Top

RE: HEHR

#17 von gote , 13.07.2016 10:26

Hallo Klaus

Ach wo, mach nur.

Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.629
Registriert am: 23.06.2012


RE: HEHR

#18 von Swiss-Tinplater , 30.09.2016 14:40

Hallo Freddy

Endlich habe ich den in meiner Antwort vom 12.7.2016 erwähnten Bekannten erreicht, und er hat meine Vermutung bestätigt. Er hat die in Rohteilen von Hehr bezogene Lok fertig gebaut inkl. Lackierung und Beschriftung nach seinem Gusto. HR 84 steht für seine Initialen und den Jahrgang der Fertigstellung.

Beste Grüsse
Swiss-Tinplater

PS. Du hast eine PN


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.250
Registriert am: 11.02.2010


   

Ernst Plank
Wirtschaftswunder-Diorama

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz