Bilder Upload

KdF-Wagen oder Brezelkäfer??? Wer kennt dieses Modell??? - Geklärt: Codeg!!!

#1 von Flanders , 15.10.2017 19:22

Hallo Forum,

anbei ein paar Fotos von einem "Beifang": Das Modell ist etwa 11cm lang und aus Plastik hergestellt. Die Bodenplatte ist aus Blech. Das Auto ist ein Schiebemodell ohne Antrieb. Nun meine Frage an die Spezialisten: Ist das wirklich ein Modell des KdF-Wagens aus den frühen 40'er Jahren? ich kenne mich weder mit dem Vorbild noch mit den Modellen aus und würde mich über fachkundige Infos freuen. Danke schon mal.

VG, Frank






ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 1.363
Registriert am: 02.02.2010

zuletzt bearbeitet 18.10.2017 | Top

RE: KdF-Wagen oder Brezelkäfer??? Wer kennt dieses Modell???

#2 von Rhombe , 16.10.2017 21:07

Hallo Frank,

Das ist eine Herausforderung, dass aus dem Modell heraus zu interpretieren. Da steckt Typ 38 und Brezelkäfer drin, so eklatant unterscheiden die sich nicht. Vorne auf der Haube hast Du in der Mitte eine Art Zierleiste und wenn man den "Gnöbbel" auf Höhe der Spritzwand als VW-Logo sieht, ist es eine Brezel der Luxusvariante. Hinten erinnert mich diese kleine Ausbuchtung auf Höhe der Rückleuchten allerdings an sechsseitige Kennzeichen. Aus dem Kopf weiss ich nicht, wie das nach dem 2, Weltkrieg gehandhabt wurde, also ob diese Form sofort verschwand, oder erst später.
Vielleicht kann Dir noch jemand den Hersteller nennen, die Bodenplatte hat eher wenig Käfertypisches, vielleicht hat der damalige Produzent noch andere Aufbauten dafür hergestellt und man kommt von der Seite auf die Lösung Deiner Frage. Ausschliessen würde ich aber noch frühere Prototypen oder die Zündapp- und NSU Projekte von Porsche, dass passt nicht und davon wollte damals auch bestimmt niemand Spielzeugmodelle bauen.

Grüsse, Daniel


Rhombe  
Rhombe
Beiträge: 131
Registriert am: 23.06.2017


RE: KdF-Wagen oder Brezelkäfer??? Wer kennt dieses Modell???

#3 von Eisenbahn-Manufaktur , 17.10.2017 05:54

Hallo!

Die angedeutete Zierleiste und das VW-Zeichen auf der vorderen Haube weisen den Käfer eindeutig als Export-Modell, gebaut ab Juli 1949, aus.

Hier mein Brezel-Käfer aus dem Juni 1952, den ich im Herbst 1979 für ganze DM 300,- gekauft habe. Total runtergeritten, aber absolut rostfrei!





1949 gab es in den drei Westzonen noch die Besatzungskennzeichen (bis 1956). Diese gab es auch "oben abgeschrägt":

http://www.brezelfenstervereinigung.de/m...87e11115e_L.jpg

http://www.hegis.de/brd3.htm


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 17.10.2017 | Top

RE: KdF-Wagen oder Brezelkäfer??? Wer kennt dieses Modell???

#4 von schwabenwikinger , 17.10.2017 07:44

Wow, der sieht aber klasse aus....
So einer stand um 1970 in unserer Nachbarschaft im Garten rum, ziemlich verrostet. Als Kinder durften wir damit spielen., Taxi, Polizei, Räuber und Gendarm. Leider sind wir nicht sehr sorgsam damit umgegangen.

Gruß Götz


"Der Verzicht auf Nebensächlichkeiten hat verblüffende Natürlichkeit zur Folge" (Friedrich P.)


 
schwabenwikinger
Beiträge: 1.056
Registriert am: 23.01.2010


RE: KdF-Wagen oder Brezelkäfer??? Wer kennt dieses Modell???

#5 von Ermel , 17.10.2017 19:23

Zitat von Rhombe im Beitrag #2
Hinten erinnert mich diese kleine Ausbuchtung auf Höhe der Rückleuchten allerdings an sechsseitige Kennzeichen. Aus dem Kopf weiss ich nicht, wie das nach dem 2, Weltkrieg gehandhabt wurde, also ob diese Form sofort verschwand, oder erst später.

Die Prägung fürs Nummernschild hatte der Volkswagen bis 1948. Da gab es, wenn ich mich recht entsinne, auch schon Exportmodelle mit Zierleisten.

Luftgekühlte Grüße, Ermel.


 
Ermel
Beiträge: 24
Registriert am: 08.06.2017


RE: KdF-Wagen oder Brezelkäfer??? Wer kennt dieses Modell???

#6 von Eisenbahn-Manufaktur , 17.10.2017 19:30

Zitat von Ermel im Beitrag #5
Zitat von Rhombe im Beitrag #2
Hinten erinnert mich diese kleine Ausbuchtung auf Höhe der Rückleuchten allerdings an sechsseitige Kennzeichen. Aus dem Kopf weiss ich nicht, wie das nach dem 2, Weltkrieg gehandhabt wurde, also ob diese Form sofort verschwand, oder erst später.

Die Prägung fürs Nummernschild hatte der Volkswagen bis 1948. Da gab es, wenn ich mich recht entsinne, auch schon Exportmodelle mit Zierleisten.

Luftgekühlte Grüße, Ermel.


Nein. Die Zierleisten kamen später (1949). Zusammen mit der Sickenstoßstange und den Knubbel-Hörnchen. Vorher gab's die schmale glatte Stoßstange mit den Bananen-Hörnchen (teilweise bereits verchromt), aber keine Zierleisten.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 17.10.2017 | Top

RE: KdF-Wagen oder Brezelkäfer??? Wer kennt dieses Modell???

#7 von Wolko , 17.10.2017 21:58

Tolles Auto! Klaus: Gratuliere zu diesem Schmuckstück. Da hast Du mit Deiner Veredelung eine super Wertsteigerung erreicht.
Der hat wohl noch seitlich die Winker am Türholm. Fungieren vorne die aufgesetzten Lampen als Blinker?
Viele Grüße
Wolfgang


Wolko  
Wolko
Beiträge: 343
Registriert am: 14.12.2014


RE: KdF-Wagen oder Brezelkäfer??? Wer kennt dieses Modell???

#8 von Eisenbahn-Manufaktur , 18.10.2017 07:16

Hallo Wolfgang,

ja, er hat noch funktionsfähige Winker, und ja, vorne und hinten dienen diese klassischen verchromten Rückfahrscheinwerferchen (also zeitgemäßes Zubehör), versehen mit gelben Gläsern, als (seit 1961 vorgeschriebene) Blinker. Das ist unter Oldtimer-Fahrern die beliebteste und beste Möglichkeit, die vorgeschriebenen Blinker nachzurüsten, ohne auch nur ein einziges Loch in das wertvolle historische Blech bohren zu müssen. Ist beim TÜV uneingeschränkt anerkannt, und die Blinker sind im heutigen Straßenverkehr für jedermann gut sichtbar.

Nach StVZO könnte ich auch nur mit den Winkern fahren, wenn dann in diesen das Birnchen blinkt. Naja, das ist eine 5W-Soffite, wer sieht die denn heute noch? Wenn knallt, habe ich zwar Recht, aber mein schönes Auto ist kaputt.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 18.10.2017 | Top

RE: KdF-Wagen oder Brezelkäfer??? Wer kennt dieses Modell???

#9 von Wolko , 18.10.2017 14:23

Hallo Klaus,
gute Idee, also besser als die normalen Binklichter auf den Kotflügeln. Habe noch etliche Teile, aber mehr 60-iger Jahre. U.a. Kotflügel aus GfK. Aber Dein Exemplar ist ja museumsmäßig komplett.
Viele Grüße
Wolfgang


Wolko  
Wolko
Beiträge: 343
Registriert am: 14.12.2014


RE: KdF-Wagen oder Brezelkäfer??? Wer kennt dieses Modell???

#10 von Flanders , 18.10.2017 20:57

Hallo Forum,

das Rätsel ist gelöst: Das Käfermodell stammt von Codeg (Rodnoid). Es wurde in England zwischen 1946 - 1948 prduziert und ist sehr selten. Es gibt im Netz fast gar keine Infos zu diesem Hersteller. Die wenigen verfügbaren Infos bekam ich von "Joerx", der sie auf der Seite "vintagevolkswagenmodels.com" fand.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 1.363
Registriert am: 02.02.2010


RE: KdF-Wagen oder Brezelkäfer??? Wer kennt dieses Modell???

#11 von collect-60 , 18.10.2017 21:15

Hallo,
Das ist ein interessantes Modell, und ein Glanzstück jeder VW Brezel Sammlung.

Gruß
Kurt


collect-60  
collect-60
Beiträge: 660
Registriert am: 09.01.2008


RE: KdF-Wagen oder Brezelkäfer??? Wer kennt dieses Modell???

#12 von Eisenbahn-Manufaktur , 18.10.2017 21:53

Dennoch, wenn dieser Knubbel vor der Windschutzscheibe das runde VW-Zeichen sein soll, kann das Modell nicht so früh hergestellt worden sein. Das VW-Zeichen auf der Haube kam erst später, und zwar am

02. Juni 1949 mit der Fahrgestell-Nummer 1-0 106 636

oder aber der Knubbel soll garnicht das VW-Zeichen darstellen, sondern irgendwas anderes.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.460
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 19.10.2017 | Top

RE: KdF-Wagen oder Brezelkäfer??? Wer kennt dieses Modell???

#13 von Rhombe , 18.10.2017 23:25

Hallo,

Dann hat sich das ja ziemlich schnell geklärt. Aber gerade den Zeitraum hätte ich auch nicht vermutet, Da sieht man mal, was man alles hineininterpretieren kann und was dann wirklich zutrifft. Aber Grossbritannien 1946? Einen Volkswagen, klingt nicht unbedingt nach Kassenschlager. Aber der Humor gefällt mir.
Viel Spass mit dem seltenen Stück, Daniel


Rhombe  
Rhombe
Beiträge: 131
Registriert am: 23.06.2017


   

Gescha-Flughafen (schmieren? oder besser nicht?)
Walter Stock Solingen

Xobor Ein eigenes Forum erstellen