Bilder Upload

CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#1 von Blechnullo , 19.01.2019 22:45

Hallo zusammen,

ich habe mal wieder Edelschrott gekauft.

Das Teil kommt aus Lüttich, ca 250 Km von mir, wird transportiert, hat ja auch kein Fahrwerk mehr.

Aber seht selbst.

















Für das Einstellen der ebay Fotos liegt die Genehmigung des Verkäufers vor.

Gruß aus dem Saarland

Rolf


Folgende Mitglieder finden das Top: Udo, hundewutz und achterkreis
 
Blechnullo
Beiträge: 167
Registriert am: 25.12.2014

zuletzt bearbeitet 20.01.2019 | Top

RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#2 von S3/6 , 19.01.2019 22:52

Hallo Rolf,
ein wahrlich „edler Schrott“ - da hätte ich auch nicht Nein sagen können!
Hast Du denn den Rest, um die CER komplettieren zu können?
Gruß
Jürgen


Mit Märklin Tinplate spielen ...
und originale, alte Lokomotivbeschilderungen sammeln - mein Hobby!


Blechnullo hat sich bedankt!
 
S3/6
Beiträge: 216
Registriert am: 27.09.2017


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#3 von Blechnullo , 19.01.2019 22:58

Hallo Jürgen,

habe das Teil für weniger als der Preis einer einzelnen Steuerungseite ( vom einschläglich bekannten Händler ) bei Ebay ergattert.

Viele Teile dieser Maschine besitze ich. Was ich nicht habe wird angefertigt.

Mal sehen wenn sie da ist.

Halte euch dann auf dem Laufenden, falls erwünscht!

Gruß von der Saar

Rolf


Pico Express Chemnitz hat sich bedankt!
 
Blechnullo
Beiträge: 167
Registriert am: 25.12.2014

zuletzt bearbeitet 19.01.2019 | Top

RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#4 von S3/6 , 19.01.2019 23:07

Hallo Rolf,
ja, das ist erwünscht :-)

Freue mich auf den Komplettierungsbericht!

Jürgen


Mit Märklin Tinplate spielen ...
und originale, alte Lokomotivbeschilderungen sammeln - mein Hobby!


Blechnullo hat sich bedankt!
 
S3/6
Beiträge: 216
Registriert am: 27.09.2017


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#5 von bulli66 , 20.01.2019 10:02

Zitat von Blechnullo im Beitrag #3

Halte euch dann auf dem Laufenden, falls erwünscht!


Hallo Rolf,
auch ich kann nur sagen, auf alle Fälle auf dem Laufenden halten
Stephan


Blechnullo hat sich bedankt!
 
bulli66
Beiträge: 326
Registriert am: 02.11.2016


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#6 von gote , 20.01.2019 10:15

Hallo,
Gratulation das war ein guter Fang.
Jetzt mach was draus.
Gruß
Frank


Blechnullo hat sich bedankt!
gote  
gote
Beiträge: 1.991
Registriert am: 23.06.2012


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#7 von Holgibo , 20.01.2019 10:16

Ja, halte uns auf dem laufenden!
Es sind ja viele wichtige Teile dran und das ist eine schöne Lok!

Gruss, Holger


Blechnullo hat sich bedankt!
 
Holgibo
Beiträge: 293
Registriert am: 29.10.2014


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#8 von Blechnullo , 20.01.2019 13:06

Hallo zusammen,

da ich ja eine CER 65 / 13020 bereits besitze kann ich da auch die Maße einiger Fehlteile abnehmen.

Mein einziges Problem sehe ich zur Zeit im Tender. Den besitze ich nicht zwei mal.

Entweder abwarten und Tee trinken, oder irgendwann selbst bauen.

Im SAAR - BW habe ich jedenfalls schon mal Platz gemacht und einige Teile bereitgestellt, damit die alte Dame wieder auf die Beine kommt!

Gruß aus dem Saarland

Rolf


LG findet das Top
 
Blechnullo
Beiträge: 167
Registriert am: 25.12.2014


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#9 von Eisenbahn-Manufaktur , 20.01.2019 19:49

Zitat von Blechnullo im Beitrag #8
Hallo zusammen,

da ich ja eine CER 65 / 13020 bereits besitze kann ich da auch die Maße einiger Fehlteile abnehmen.

Mein einziges Problem sehe ich zur Zeit im Tender. Den besitze ich nicht zwei mal.

Entweder abwarten und Tee trinken, oder irgendwann selbst bauen.

Im SAAR - BW habe ich jedenfalls schon mal Platz gemacht und einige Teile bereitgestellt, damit die alte Dame wieder auf die Beine kommt!

Gruß aus dem Saarland

Rolf




Der CER-Tender ist kein Hexenwerk!


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


Blechnullo hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.865
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 20.01.2019 | Top

RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#10 von Blechnullo , 20.01.2019 21:50

Hallo Klaus
Hallo Blechbahner,

nein ein Hexenwerk ist das wirklich nicht.

Habe ja auch schon zweimal den Tender meiner HR 66 / 13020 kopiert.

Der hier ist fast gleich, nur ein wenig kürzer.

Aber zuerst lassen wir das Gerät mal kommen, dann sehen wir weiter.

Gruß von der Saar

Rolf


 
Blechnullo
Beiträge: 167
Registriert am: 25.12.2014


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#11 von Blechnullo , 23.01.2019 18:16

Hallo zusammen,

Heute um die Mittagszeit ist sie angekommen.

Noch ist alles Küchentischarbeit.

Habe das komplette Gestänge, die Pumpen, die Pumpenleitungen, die defekten Puffer und den Rauchkammerverschluss demontiert.
Das Gestänge habe ich schon gerichtet und das Ganze wandern nun ins Ultraschall.



Am Gehäuse habe ich bereits das Führerhaus wieder in Form gebracht.
Die Galeriestangen habe ich nur gerichtet aber nicht demontiert, da wie immer der letzte Halter gequetscht ist.

Am Kamin muss ich versuchen den Kessel von innen wieder rauszudrücken, denn so steht er schief.







Die vordere Schürze muss gerichtet und neu verlötet werden.



Die Dellen im rechten Zylinder werde ich wohl in Kauf nehmen müssen.





Mein größtes Problem, das ich zur Zeit sehe, ist der Dampfdom.

Er hat eine ganz schöne Beule. Ich muss wahrscheinlich von unten ein Loch in den Kessel bohren um das wieder rauszudrücken.

Vielleich hat jemand eine bessere Idee.





Aber irgendwann ist auch sie fertig.


Gruß aus dem Saarland

Rolf


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenbahn-Manufaktur, ElwoodJayBlues, hundewutz, bulli66, Udo und Knolle
 
Blechnullo
Beiträge: 167
Registriert am: 25.12.2014

zuletzt bearbeitet 23.01.2019 | Top

RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#12 von Blechnullo , 23.01.2019 22:32

Hallo zusammen,

musste zwischendurch noch unseren Kaffeeautomaten reparieren, alles neumodischer Mist.

Bei so einer alten Lok ist einfach alles besser. Aber das interessiert eine kluge Hausfrau nicht.

Kurzum Kaffeemaschine läuft wieder und das Lokgestänge ist in der Zwischenzeit gut gewaschen worden






Am Kamin habe ich ebenfalls schon mal angefangen. Er ist wieder gerade. Der Rauch kann wieder ungehindert abziehen.



Den komischen Märklinschlauch, von dem ich bis heute nicht weiß ob das ein Brems- oder ein Heizschlauch darstellen soll, habe ich ebenfalls so gut wie möglich wieder gerichtet.

Übrigens ins mir aufgefallen, daß die Lok überhaupt keine roten Blitze hat.

Soll das so original sein ?

Für heute mach ich dann mal nichts mehr an der Lok. Muß morgen mit der Lok in die Werkstatt verschwinden. ( Chefin hat wieder so einen vielsagenden Blick )

Gruß aus dem Saarland.

Rolf


Folgende Mitglieder finden das Top: Knolle, Eisenbahn-Manufaktur und hundewutz
 
Blechnullo
Beiträge: 167
Registriert am: 25.12.2014

zuletzt bearbeitet 23.01.2019 | Top

RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#13 von Blechnullo , 24.01.2019 14:19

Hallo zusammen,

habe mich dazu entschieden die CER nach dem letzten Modell aufzubauen. Da ich ja eine 65 er mit 35 mm Rädern bereits besitze.

Sprich, also mit 38 er Räder und schwarzen Metall- Lampen.

Hat vielleicht irgend jemand hier ein solches Modell.

Müsste nämlich wissen, ob diese Lok noch einen 13020 er oder bereits den 12920 er Motor hatte.

Zur Verfügung hätte ich beide.

Mit der Maßnahme der Dame ein Loch in den Kessel zu bohren, um den Dom auszubeulen, warte ich mal noch.

Vielleicht fällt Euch oder mir noch etwas anderes ein?

Für Antworten von Euch wäre ich sehr dankbar.

Gruß aus dem Saarland

Rolf


 
Blechnullo
Beiträge: 167
Registriert am: 25.12.2014


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#14 von Eisenbahn-Manufaktur , 24.01.2019 14:23

Hallo Rolf, die letzten CER hatten einen 66/12920er Motor, aber niemals die schwarzen Laternen.

Den Dom würde ich so lassen, das kann nur schlimmer werden.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


Blechnullo hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.865
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 24.01.2019 | Top

RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#15 von ElwoodJayBlues , 24.01.2019 14:25

Zitat von Blechnullo im Beitrag #12

Übrigens ins mir aufgefallen, daß die Lok überhaupt keine roten Blitze hat.

Soll das so original sein ?



Rolf




Ein Teil der CER hatte wohl den Blitz auf den Windleitblechen.
Da gibt es einige Fotos, wo das so zu sehen ist.

Gruß,

Felix


ROMANES EUNT DOMUS!


Blechnullo hat sich bedankt!
 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 3.682
Registriert am: 10.07.2011


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#16 von Eisenbahn-Manufaktur , 24.01.2019 14:31

Zitat von ElwoodJayBlues im Beitrag #15
Zitat von Blechnullo im Beitrag #12

Übrigens ins mir aufgefallen, daß die Lok überhaupt keine roten Blitze hat.

Soll das so original sein ?



Rolf




Ein Teil der CER hatte wohl den Blitz auf den Windleitblechen.
Da gibt es einige Fotos, wo das so zu sehen ist.

Gruß,

Felix



... und es gibt nicht wenige CER's ganz ohne Blitz.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


Blechnullo hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.865
Registriert am: 11.02.2012


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#17 von Blechnullo , 24.01.2019 14:54

Hallo Klaus, Hallo Felix,

vielen Dank für die schnellen und kompetenten Antworten.

Also dann baue ich der Lok die alten, silbernen Laterne an und ein Fahrwerk einer E - oder R 12920 ein.

Dabei stellt sich jedoch wieder eine Frage: Die Kuppelstangen sind dann auch von einer E oder sind die noch glatt????

Den roten Blitz muß man natürlich nicht unbedingt haben. Egal ob auf dem Kessel oder den Windleidblechen.

Freue mich auf Antworten.

Rolf


 
Blechnullo
Beiträge: 167
Registriert am: 25.12.2014


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#18 von ElwoodJayBlues , 24.01.2019 15:13

Es gibt Fotos von einer CER mit dem "modernen" Fahrwerk im Vergleich zu einer "alten" CER in einem der 15 Bände technisches Spielzeug im Wandel der Zeit.
Da kann man die Unterschiede gut erkennen.


ROMANES EUNT DOMUS!


Blechnullo hat sich bedankt!
 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 3.682
Registriert am: 10.07.2011


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#19 von ElwoodJayBlues , 24.01.2019 15:16

Siehe z.B. hier:

Moderne CER

oder hier:

Moderne CER 2


ROMANES EUNT DOMUS!


Blechnullo hat sich bedankt!
 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 3.682
Registriert am: 10.07.2011


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#20 von gunter , 24.01.2019 15:34

Hallo,

ich habe diese Variante. 35 iger Räder ohne Gegengewichte, neuer Motor mit 66iger Schaltung. Dies dürfte dann die letzte Variante sein.




Vielleicht helfen die Bilder weiter.

LG Gunter


Märklin Digital H0 CS2 und WDP, Märklin Spur 0


Blechnullo hat sich bedankt!
gunter  
gunter
Beiträge: 354
Registriert am: 25.06.2009


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#21 von ElwoodJayBlues , 24.01.2019 15:36

Nein.

Die letzte Variante ist die bereits erwähnte und mit Bildern verlinkte Variation mit den 38er Rädern der E bzw R


ROMANES EUNT DOMUS!


Eisenbahn-Manufaktur und Blechnullo haben sich bedankt!
 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 3.682
Registriert am: 10.07.2011


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#22 von Blechnullo , 24.01.2019 17:45

Hallo zusammen,

vielen , vielen Dank für die Hilfestellungen!

Bei den Bildern von Felix scheint es so zu sein, dass es auch hier wieder, zwei verschiedene Versionen der Kuppelstangen gibt.

Einmal die glatte Stange und einmal die profilierte der E 920 / E 12920.

Werde beim Zusammenbau mal sehen was mir besser gefällt.

Nochmals Danke an alle!

Gruß aus dem Saarland.

Rolf


 
Blechnullo
Beiträge: 167
Registriert am: 25.12.2014


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#23 von Blechnullo , 25.01.2019 23:01

Hallo zusammen,


bin mal wieder etwas weiter gekommen.

Die alte Dame steht wieder auf eigenen Beinen.

Die Steuerung, die Laternen, die Puffer, die Sandfallrohre, der Sanddom etc. ist angebaut und die Schürze vorne wieder neu angelötet.

Zuerst hatte ich ein 70 er Fahrwerk eingebaut, das hat mir anschließend aber nicht gefallen.

Also wieder raus damit, 66 er rein. Kleines Problem, die Lochmaße passten hinten und vorne nicht.

Einfach neue Löcher mit 2,8mm Gewinde einbringen, ging hinten nicht, weil zuwenig Material am Befestigungswinkel vorhanden war.

Habe deshalb links wie rechts 3mm Ausbuchtungen eingefeilt. Dann den Motor mit Muttern von unten und 2,8 er Schrauben von oben angeschraubt.

Vorne muss ich mir noch was überlegen, denn dort sitzen die Bohrungen im Umlauf genau in den Aussparungen des Antriebs.

Na ja, ist halt kein nagelneuer Motor, wo an jeder Seite noch genügend Material steht.

So sieht die Lokomotive, noch mit dem 70 er Fahrwerk aus.



Und so sieht sie zur Zeit aus.





Der Vorläufer ist noch nicht der Richtige, er stammt nämlich von einer HS und ist nur rückwärts ungestellt.

gleiches gilt auch für die Nachlaufachse auch sie ist im Moment nur untergestellt.

Ob ich die Nachbauräder im fertigen Zustand belasse, weiß ich noch nicht.

Das kommt drauf an wie die Räder des richtigen Vorläufers aussehen.

Demnächst geht es weiter.

Gruß aus dem Saarland

Rolf


Folgende Mitglieder finden das Top: hundewutz, Eisenbahn-Manufaktur, Holgibo, koef2 und Fritz Erckens
 
Blechnullo
Beiträge: 167
Registriert am: 25.12.2014


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#24 von gote , 26.01.2019 09:36

Hallo Rolf
Was gefällt Dir jetzt an dem 70er Fahrwerk nicht?
Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 1.991
Registriert am: 23.06.2012


RE: CER 66 / 13020 Gehäuse - Ein Fang aus der Bucht

#25 von Blechnullo , 26.01.2019 11:00

Hallo Frank,

Ganz einfach:

Der erste Grund spielt sich wahrscheinlich in meinem Kopf ab.

Es steht 66 auf der Lok und ich baue ein 70 er Fahrwerk ein.

Der zweite Grund ist, man sieht es von weitem.

Mein 66 er Motor hat noch die vernickelte Abdeckung vorne und genau diese gehört eigentlich zur Lok.

Das kommt auf meinen Fotos nicht so rüber. nur auf Bild 1 ist der 70 er verbaut, Bild 2 und 3 ist der 66 er.

Gruß von der Saar

Rolf


Eisenbahn-Manufaktur findet das Top
 
Blechnullo
Beiträge: 167
Registriert am: 25.12.2014


   

Strassenbahn 3070
Noch was englisches TMN 64 / 13020

Xobor Ein eigenes Forum erstellen