H.P. Products u.a. TT Exoten aus den USA

#1 von Flanders , 04.01.2020 13:18

Hallo zusammen,

heute kam mein verspätetes Weihnachtsgeschenk an . Ich habe es mir selbst geschenkt... Seit Jahren reizen mich die TT Bahnen von H.P. Products aus den USA. In Europa fast unbekannt und so gut wie nicht zu bekommen. Weihnachten war es dann soweit. Die Hobbykasse war gut gefüllt und zwei größere Konvolute im amerikanischen ebay per Sofortkauf angeboten. Also: Her damit! Heute kam dann das ersehnte Paket.

Hier die Fotos:















Demnächst werde ich von der Restaurierung berichten. Das wird aber noch dauern und sich wohl über einen längeren Zeitraum erstrecken. Gibt es hier im FAM noch andere Besitzer von H.P. Products Bahnen? Würde mich über Fotos, Informationen und Austausch von Erfahrungen freuen.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


Folgende Mitglieder finden das Top: pvmann, aus_Kurhessen, BW Neustadt, Knolle, koef2, Petz und RailFun
pvmann, Rhombe, Blech, Petz und derRiTTer haben sich bedankt!
 
Flanders
Beiträge: 2.237
Registriert am: 02.02.2010

zuletzt bearbeitet 07.01.2020 | Top

RE: H.P. Products - TT Bahn aus den USA

#2 von aus_Kurhessen , 05.01.2020 01:40

Hallo Frank,

Modelle habe ich keine aber eine leider sehr schlechte Katalogkopie (mit abgeschnittenen Rändern); ich kann nicht erkennen aus welchem Jahr der Katalog ist. Ich würde mich freuen, wenn Du Deine Modelle einzeln vorstellen und über die Restaurierungen berichten würdest.

Zur Historie zunächst mal ein Zitat von Stefan Mayers Internetseite:
"Der englische Name der TT-Bahn deutet auf eine Herkunft aus dem angelsächsischen Sprachraum. Hin und wieder ist zu lesen, die TT-Bahn stamme aus den USA. Wann die allererste TT-Bahn gebaut wurde, ist nicht ganz nachvollziehbar. Die ersten handelsüblichen Modelle sind jedenfalls 1945/46 in den USA erschienen. 1947 betrug der Marktanteil der TT-Bahn in den USA rund 0,6 %. Der Name für die neue Spur stammte demnach aus den USA, er wurde von Harold L. Joyce (1891 - 1984) kreiert. Der Maschinenbau-Ingenieur beschäftigte sich schon in den zwanziger Jahren mit dem Modellbahn-Hobby. Während des Zweiten Weltkrieges steckte er 35.000 $ in die Konstruktion von Prototypen, Tests und Werkzeuge. Den Maßstab 1:120 wählte er, weil mit ihm eine einfache Umrechnung möglich war: 10 Feet (Fuß) in der Wirklichkeit waren 1 INCH (1 Zoll) im Modell. 1945 gründete er die Firma „Harold Precision Products Inc“ in Hartford, Indiana. Joyce strebte eine Modellbahn und keine Spielbahn an.

Anfang der 1950er Jahre standen dem Modellbahner in Amerika etwa 20 Lokomotiven nach US-Vorbild zur Auswahl, angefangen von einer kleinen 0-6-0 Rangierlok (Achsfolge C) bis zum riesigen 2-8-8-2 Big Boy (Achsfolge 2'D'D 2'). Aber auch die typischen amerikanischen Dieselloks wie die EMD F7 und Stromlinienloks gehörten zum Sortiment. Wie damals in den USA üblich, wurden die Modelle als Bausätze verkauft. 1950 bezeichnete sich Joyce in einem Zeitschriften-Artikel als Vater der TT-Bahn. Er reagierte mit dieser Aussage auf die beginnende TT-Produktion bei ROKAL."

H. P. Products gibt es übrigens noch immer, allerdings ohne Modellbahnproduktion.

Im Dezember 2018 war ich bei Tillig im Werksmuseum wo auch etwas von H. P. Products zu sehen war:



Zu Packung im Hintergrund: In den 90ern hat Lionel auch einige TT-Modelle hergestellt, allerdings nicht motorisiert.


Zum Gleis gab es hier schon mal einen Beitrag.

Meine zweite Begegnung mit H. P. Produkts hatte ich im September bei der TT-Messe in Gotha. Michas Bahnhof hatte dort einen Verkaufsstand und in der Vitrine fand ich das (soweit es mein Katalog zulässt versuche eine Zuordnung zur Katalognummer):

0-6-0 Switch Engine # 1550


2-8-0 Consolidation # leider abgeschnitten


2-8-2 Mikado # leider abgeschnitten


4-8-2 Mountain # 4820


0-4-0 Switcher nicht in meinem Katalog


Caboose im Katalog etwas andere Form Nr. 553

Hier noch eine englisch sprachiges Forum: https://www.ttnut.com/products-scale-models.html


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: Knolle und RailFun
BW Neustadt, gs800, Blech, longjohn, koef2, Rhombe und Lucky Lutz haben sich bedankt!
 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.653
Registriert am: 10.01.2014

zuletzt bearbeitet 05.01.2020 | Top

Exoten aus den USA

#3 von Flanders , 07.01.2020 23:30

Hallo zusammen,

oh Mann... was hab' ich mir da angetan... Nachdem ich jetzt ein paar Stunden gegoogelt habe, kann ich die ersten Loks und Wagen zumindest schon mal relativ sicher einem konkreten Hersteller zuordnen.













Bei diesen beiden Loks handelt es sich um die "Tiny Tim" von Kemtron. Das Vorbild ist ein dockside tank switcher wie er in den USA im letzten Jahrhundert oft als kleine Rangierlok eingesetzt wurde. Der Aufbau ist aus Metall Spritzguss, der Antrieb aus Messing. Die filigranen Trittbretter sind eine "Sollbruchstelle" und es fehlen einige. Dafür laufen aber beide Motoren!







Dieses Boxcar ist von "Gandy Dancer". Der Aufbau ist aus Holz und mit bedruckter Pappe bezogen. Kupplungen und Drehgestelle stammen von H.P.Products. Es fehlt eine Achse und das Handrad der Bremse.

Es gab in den USA viele Klein- und Kleinstserienhersteller, teilweise Manufakturen, die TT-Modelle herstellten. Sie gelten selbst in der amerikanischen Modellbahnszene als Exoten. Die Informationslage im Netz ist sehr dünn... tja, ...und ich sitze hier im Sauerland und beschäftige mich mit diesen Sachen die schon im Amiland schwierig sind... ui, ui, ui... Diese Kleinserien waren meistens Bausätze, sog. Craftman Kits. Es gibt sehr viele schlecht gebaute Modelle. Gut und sauber gebaute Modelle sind eher selten zu finden.

Insgesamt habe ich derzeit viel Spaß mit diesem Thema. Es erschließt sich mir gerade ein ganz neuer Bereich im Maßstab TT, den ich so noch gar nicht auf dem Radar hatte.

Wer Infos über vintage TT aus den USA hat, kann hier gerne ergänzen. Würde mich sehr freuen...

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


Folgende Mitglieder finden das Top: Es(s)bahner und Knolle
aus_Kurhessen und Lucky Lutz haben sich bedankt!
 
Flanders
Beiträge: 2.237
Registriert am: 02.02.2010


RE: Exoten aus den USA

#4 von aus_Kurhessen , 08.01.2020 11:39

Hallo Frank,

Kemtron und Gandy Dancer waren mir bisher auch unbekannt. Offensichtlich wurden aber Modelle dieser Firmen in den Niederlanden angeboten: https://www.altemodellbahnen.de/t40267f37-Rokal-Handboek-TT.html#msg383502


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


Knolle hat sich bedankt!
 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.653
Registriert am: 10.01.2014


RE: Exoten aus den USA

#5 von SNCF231E , 08.01.2020 12:17

Zitat von Flanders im Beitrag #3
Hallo zusammen,


Dieses Boxcar ist von "Gandy Dancer". Der Aufbau ist aus Holz und mit bedruckter Pappe bezogen. Kupplungen und Drehgestelle stammen von H.P.Products. Es fehlt eine Achse und das Handrad der Bremse.


VG, Frank



Der Güterwagen kam mir bekannt vor, allerdings habe ich einen sehr ähnlichen (auch Holz mit Papier) von Strombecker in H0.



Gruss
Fred


Meine Webseite: http://sncf231e.nl/


Knolle und Lucky Lutz haben sich bedankt!
 
SNCF231E
Beiträge: 671
Registriert am: 05.03.2017


RE: Exoten aus den USA

#6 von Flanders , 08.01.2020 17:19

Hallo zusammen,

@ Jürgen: Evtl. haben die Freunde von ROKAL-NL ja weitere Informationen. Ich bin seit Jahren auch auf Moba-Börsen in Holland unterwegs. Dort habe ich bewusst noch keine amerikanischen TT-Modelle gesehen. Wie gesagt, die Sachen sind in den USA schon sehr rar... der Bestand in Europa dürfte gegen Null tendieren. Aber gerade das ist für mich auch der große Reiz... Einfach kann jeder...

@ Fred: Ja, das ist das gleiche Modell in H0. Dein Strombecker Wagen ist recht schlicht gestaltet. Die Details sind nur aufgedruckt. Bei den Wagen von Gandy Dancer sind die Details aus Blech, Draht, Kunststoff und Guss separat angebracht. In beiden Fällen handelt es sich um Bausätze. In den fünfziger/sechziger Jahren war diese Art von Bausatz in den USA sehr verbreitet. Es gab eine viel größere Selbstbauszene als in Europa. Daher gibt es auch eine Vielzahl von Kleinstanbietern. Im H0-Maßstab noch mehr als bei TT.

Danke für die Infos!

Bin gespannt, wie weit ich mit diesem Thema noch komme...

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


Knolle hat sich bedankt!
 
Flanders
Beiträge: 2.237
Registriert am: 02.02.2010


RE: Exoten aus den USA

#7 von Flanders , 12.01.2020 22:37

Hallo zusammen,

und zwei weitere Wagen identifiziert:









Beide Wagen sind von H.P.Products. Die Seitenwände bestehen aus sehr dünnen Blechen. Für die Stabilität sorgt ein Holzkern im Inneren.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


Knolle findet das Top
aus_Kurhessen und Es(s)bahner haben sich bedankt!
 
Flanders
Beiträge: 2.237
Registriert am: 02.02.2010


RE: Exoten aus den USA

#8 von Flanders , 13.01.2020 22:10

Hallo zusammen,

und wieder einen Hopper identifiziert:







Der Wagen ist von Kemtron. Das Besondere ist, dass er komplett aus Metallspritzguss gefertigt ist. Auch die Drehgestelle sind aus Guss und sehr detailliert. Zum Vergleich ein Foto mit einem Hopper Wagon von H.P.Products. Die H.P. Drehgestelle sind filigraner und aus Blech gefertigt. Beide Wagen haben die original H.P. Kupplung.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


Folgende Mitglieder finden das Top: SNCF231E, aus_Kurhessen und Knolle
Lucky Lutz und Es(s)bahner haben sich bedankt!
 
Flanders
Beiträge: 2.237
Registriert am: 02.02.2010


RE: Exoten aus den USA

#9 von Flanders , 07.02.2020 18:04

Hallo zusammen,

heute kam eine Lieferung mit Autos aus den USA. Es sind AHi (Azrak Hamway International) Fahrzeuge. Es gab verschiedene Serien mit amerikanischen und europäischen Autos, aber auch Militärfahrzeuge, LKW und Oldtimer. Einige LKW sehen fast wie Matchbox Kopien auf. Die Autos sind aus Metallspritzguss und wurden in Japan in den 60'er Jahren hergestellt. Zum Teil wurden sie auch unter anderen Markennamen vertrieben. In Europa sind sie nur sehr selten zu finden. Sie sind kleiner als Wiking Autos und passen sehr gut zum TT Maßstab. Hier mal ein paar Fotos in Verbindung mit TT-Modellen von Kemtron und HP-Products. Natürlich benötigen die Autos, Loks und Wagen noch Reinigung und Aufarbeitung. Noch so ein Projekt für die Rente... (noch etwa 15 Jahre ) und dann geht der Stress los... Soooo viele Projekte, soooo viel Arbeit die dann wartet...

VG, Frank














ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


Folgende Mitglieder finden das Top: Sammelwahn, joerx, Knolle und Lucky Lutz
DOCMOY, aus_Kurhessen und Es(s)bahner haben sich bedankt!
 
Flanders
Beiträge: 2.237
Registriert am: 02.02.2010


RE: Exoten aus den USA

#10 von Flanders , 22.05.2022 21:26

Hallo zusammen,

mal wieder etwas Neues zum Thema H.P.Products.

VG, Frank


















ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


Folgende Mitglieder finden das Top: SNCF231E, Lucky Lutz und Petz
aus_Kurhessen, Petz, Es(s)bahner und derRiTTer haben sich bedankt!
 
Flanders
Beiträge: 2.237
Registriert am: 02.02.2010


RE: Exoten aus den USA

#11 von sommerfrische , 23.05.2022 17:54

hoi Frank

gefällt mir megagut, ein sahnestück... gratulation..

gruss adrian


 
sommerfrische
Beiträge: 373
Registriert am: 29.08.2019


RE: Exoten aus den USA

#12 von Flanders , 23.05.2022 18:29

Hallo zusammen,

ja, gefällt mir auch sehr gut. Die Schiebebilder muss ich noch entfernen. Santa Fe und NYC gemischt geht ja gar nicht. Da hat vermutlich jemand alles drauf gepappt, was an Decals beigefügt war. H.P.Products ist in den USA schon selten, in Europa fast gar nicht zu bekommen. Ich halte schon seit Jahren die Augen auf, aber ich finde nix. Wenn jemand noch Quellen für H.P.Products kennt, ich freue mich über jeden sachdienlichen Hinweis.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 2.237
Registriert am: 02.02.2010


RE: Exoten aus den USA

#13 von derRiTTer , 01.06.2022 19:21

Schönes Set, das kannte ich bisher nur als Katalog-Listung und ich wusste nicht, dass dazu so eine schöne Schachtel gehört. Ich kenne nur die blauen und die braunen Pappschachteln.

Das Train Set A mit angetriebener Lokomotive und 3 Coaches gab es für $40 lange Jahre zu kaufen. Etwa um 1955 wurde die E7 überarbeitet. Die Drehgestelle waren ab dann Gussteile, ebenso die Nase. Außerdem wurden die Seitenwände etwas überarbeitet. Zum Set gehörte außerdem noch 10 1/2 Fuß an Selbstbaugleis. Ich weiß allerdings nicht, wo das noch in die Packung gesollt hätte. Das Train Set B enthielt eine nicht angetriebene E7 und einen Post-Wagen, einen Pullman-Wagen und den Observation Car für den Zugschluss.
Die Decals (Santa Fe, NYC, Pennsylvania Railroad und Burlington, Chicago & Quincy gab es für $0,40. Und der Vorbesitzer scheint alle davon auf einmal verwendet zu haben.

Die Kupplungen sind ebenfalls noch die alten Exemplare, später wurde die Fallhakenkupplung eingeführt. Ebenso gab es die Stromlinienwagen in den ersten 2,3 Jahren mit einer dicken Sicke unter den Fenstern und einer über den Fenstern. Diese Form kenne ich nicht aus Katalogen, in denen kenne ich nur die gezeigte Form mit den vielen flachen Sicken unter den Fenstern.


aus_Kurhessen hat sich bedankt!
derRiTTer  
derRiTTer
Beiträge: 7
Registriert am: 23.05.2022


RE: Exoten aus den USA

#14 von derRiTTer , 01.06.2022 19:36

Und um selbst noch was zu präsentieren:

Mit Glück bin ich an einen 70´ Heavyweight Passenger Car von Jewel gekommen. Die verschiedenen amerikanischen Kleinserienhersteller haben sich bei Drehgestellen, Kupplungen und Kleinteilen bei H.P.Products bedient. Leider weiß ich nicht, wie ich diesen Wagen zerlegen soll, ohne dass er Schaden nimmt um den Wagen zu lackieren. Die Seitenteile bestehen aus geprägtem Aluminium. Die Treppen bestehen ebenso aus sehr dünnem empfindlichen Blech und sitzen etwas an der falschen Stelle. Es gab 3-achsige Drehgestelle von Kemtron, später auch nachgegossen aus England von John Fisher.

Der ganz oben im Thread abgebildete Personenwagen müsste ein 60` Heavyweight Passenger Car von Gandy Dancer sein. Gandy Dancer wurde später als Allegheny Scale Models von John Harmon vertrieben.

Wenn Du von den Wagen ganz oben bessere Photos einstellst, könnte ich versuchen noch mehr davon zu identifizieren. Besonders der Caboose interessiert mich.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 20220601_184824.jpg   20220601_184831.jpg   20220601_184846.jpg   20220601_184905.jpg 

aus_Kurhessen hat sich bedankt!
derRiTTer  
derRiTTer
Beiträge: 7
Registriert am: 23.05.2022


RE: Exoten aus den USA

#15 von derRiTTer , 01.06.2022 19:55

Nochmal zur Veranschaulichung der unterschiedlichen Typen von Personenwagen von H.P.Products.
Die Kupplungen sind von Kadee, das andere Drehgestell von Lok´n Roll, die Decals von Micro Scale in Spur N.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 20211107_201346.jpg 

aus_Kurhessen hat sich bedankt!
derRiTTer  
derRiTTer
Beiträge: 7
Registriert am: 23.05.2022

zuletzt bearbeitet 01.06.2022 | Top

RE: Exoten aus den USA

#16 von Flanders , 01.06.2022 21:54

Hallöle,

danke für die Infos und Fotos! Leider kann ich von den Wagen aus #1 keine weiteren Bilder einstellen. Ich habe die Wagen damals nach ein paar Monaten wieder verkauft. Es erschien mir aussichtslos bzw. auch zu teuer, die fehlenden Teile zu beschaffen und die Loks und Wagons so zu restaurieren, dass sie vitrinentauglich sind. Gibt es in Deutschland noch Beschaffungsquellen für solche Exoten? Ich suche ja immer nach Nachschub für meine Sammlung. Woher stammen deine Wagen? Hast Du noch weitere Exoten aus den USA in TT die Du vorstellen kannst? Würde mich sehr freuen!

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 2.237
Registriert am: 02.02.2010


RE: Exoten aus den USA

#17 von derRiTTer , 02.06.2022 08:34

Dein Verlust ist jemand anderes Gewinn.

Ich beziehe meine Modelle überwiegend aus elektronischen Kaufhäusern aus den USA und Kanada. Bin mit dem Sammeln aber auch schon so weit, dass ich manche Sachen so angeboten bekomme. Mehr dazu später.
Ich habe bisher in Deutschland nur einmal eine Auktion mit ca. 7 H.P.Products Box Cars mit Rokal Drehgestellen und 2 F7 von Rokal in schlecht gemachter Fantasie-Lackierung für €400 gesehen. Wurde aber verkauft.

Da ich aktiv fahre und die alten Bausätze verwende um meine Modellbaufähigkeiten zu verbessern, habe ich teilweise auch Teile übrig. Bisher hätte ich nicht gedacht, dass jemand alte Kupplungen sucht, da habe ich diverse über. Ich fahre mit MicroTrainLines N-Kupplungen. Leitern habe ich jetzt aus dem Schiffmodellbau bestellt, Tritte und Griffe biege ich aus Draht oder nehme Ätzteile. Aber ich will gerne noch was zeigen:

Ein Star Line Reefer:
20220602_081123.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
20220602_081140.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Ein H.P.Products Hopper, selbst gebaut, wartet auf Decals:
20220602_081219.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Ein H.P.Products Steel Box Car No550, mit H.P.Products Decals. Die Drehgestelle sind schon von mir gegen aktuelle von TiTanTT getauscht:
20220602_081318.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Ein Christoph Log Buggy, Weißmetallguss, ich habe 4 Wagen. Dies ist der einzige, bei dem kein Drehgestell gebrochen ist. Eigentlich müsste das Bremsrad zu Seite zeigen, das hat der Vorbesitzer falsch gebaut:
20220602_081358.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Folgende Mitglieder finden das Top: Es(s)bahner, aus_Kurhessen und UKR
UKR hat sich bedankt!
derRiTTer  
derRiTTer
Beiträge: 7
Registriert am: 23.05.2022


RE: Exoten aus den USA

#18 von derRiTTer , 09.07.2022 19:51

20220709_193819.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Habe durch Freundlichkeit und eigene Preisangebote bei einem bekannten Onlineauktionshaus wieder einige Modelle erstanden. Die Modelle sind alle von H.P. Products und mal besser, mal schlechter zusammengebaut. H.P. Products hatte bei den meisten Modellen immer nur flache Stirnwände, was seltenst dem Vorbild entsprach. Erst der spät erschienene #750 Boxcar hatte geprägte Metallteile für die Stirnwände, das Modell rechts unten ist dieser Wagen, allerdings hat der Vorbesitzer den Bausatz nur begonnen. Zudem habe ich diverse Bausätze und Bauteile erstanden, so dass einiges für Restaurierungen oder Eigenkreationen übrig ist.


UKR findet das Top
UKR und aus_Kurhessen haben sich bedankt!
derRiTTer  
derRiTTer
Beiträge: 7
Registriert am: 23.05.2022

zuletzt bearbeitet 09.07.2022 | Top

RE: Exoten aus den USA

#19 von derRiTTer , 09.07.2022 19:58

Dazu habe ich dann von der Anbieterin noch 5 Modelle geschenkt bekommen, wovon ich 3 zeige. Ich habe diese noch nicht alle identifiziert. Der Buffalo Creek Railroad Box Car ist von Gandy Dancer und besteht aus bedruckter Pappe und Holz. Heute war Weihnachten im Juli, daher wollte ich die Photos teilen.20220709_194006.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)20220709_194022.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)20220709_194052.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


UKR findet das Top
UKR und aus_Kurhessen haben sich bedankt!
derRiTTer  
derRiTTer
Beiträge: 7
Registriert am: 23.05.2022

zuletzt bearbeitet 10.07.2022 | Top

RE: Exoten aus den USA

#20 von derRiTTer , 09.07.2022 20:52

Das schöne und bemerkenswerte an den H.P.Products-Bausätzen war, dass die Anleitung maßstäbliche Zeichnungen enthielt und man eine Glasplatte oder Klarsichtfolie über die Anleitung legen konnte und direkt darauf bauen konnte. Hier ein Gondola von mir, der auf Decals wartet.
20220709_204819.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Folgende Mitglieder finden das Top: UKR und aus_Kurhessen
UKR hat sich bedankt!
derRiTTer  
derRiTTer
Beiträge: 7
Registriert am: 23.05.2022


   

Die Taifunbahn - Lutz & Hägerli - YT-Video

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz