Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#1 von TG-A Wolf , 25.06.2020 18:00

Manchmal stellt man sich als Modellbahner schon fast philosophische Fragen. Mir ging es neulich so, als ich meine alte E10 470 von Konrad Dressler auf ein Diorama stellte.
Ich habe mir überlegt, ob es heute einen legitimen Nachfolger der Kaufhausbahn gibt. Auf die Gefahr hin, jetzt eine größere Diskussion auszulösen, lautet meine Antwort trotzdem: Ja, es gibt sie.

Das „Vertriebssystem Kaufhausbahn“ aus den 50er/60er Jahren existiert freilich nicht mehr: Deutsche Spielwarenhersteller produzierten vereinfachte Modellbahnen und verkauften sie in Kauf- und Versandhäusern. Die wenigen Vollsortiment-Kaufhäuser, die es noch gibt, haben ganz andere Sorgen, als günstige Eisenbahnen im Sortiment zu führen und den noch verbliebenen klassischen Versandhäusern geht es nicht anders.
Aber wie ging es weiter, nachdem die einschlägigen Hersteller wie Dressler, Grötsch und Co. die Produktion einstellten? In den 70ern und 80ern waren die günstigeren Modellbahnhersteller wie Lima und Jouef die Thronfolger im Versandhandel, bei Quelle auch DDR-Modellbahnen in H0 und TT. Um die Jahrtausendwende verschwanden viele Versandhäuser und die meisten Kaufhäuser dünnten ihr Spielwarensortiment in der Regel zu Lasten der Modellbahn gewaltig aus.
Der Internethandel war auf dem Vormarsch.

Im weitesten Sinne, auch wenn es Definitionssache ist, gab es weiterhin einige Eisenbahnsets, die schon den Zweck einer Kaufhausbahn erfüllten.

(1) Um die Jahrtausendwende ließ Quelle für ihre Spielwarenmarke „Goodplay“ den „Train Cargo“ produzieren, einen Batteriezug mit Schienen in eigener, zu anderen Bahnen inkompatibler Spurweite, bestehend aus einer der V160 nachempfundenen Diesellok und drei Güterwagen.
Wer sich für diesen Bereich der Spielwarengeschichte interessiert, findet das Komplettset des öfteren für unter 25,-- Euro in den gängigen Internetauktionshäusern.





(2) Das andere Set stammt von Dickie aus Fürth und besteht aus einer ebenfalls batteriebetriebenen Ellok, für die offensichtlich die Baureihe 101 Modell gestanden hat und zwei stark verkürzten IC-Waggons. Lok und Wagen kann man auf H0 Gleis stellen, aber nicht dort fahren, da die Radsätze die Schwellen berühren. Dieses Set wird nach wie vor im Handel angeboten.

Für den Geschmack des Modellbahners etwas befremdlich sind bei beiden Loks die Antriebe. Statt eines Drehgestells gibt es nur eine Antriebsachse, der Platz für die zweite Achse ist leer, vermutlich für bessere Kurvenläufigkeit.

Wie verhält es sich im Jahr 2020?
Der Onlinehandel hat längst die Rolle des klassischen Versandhauses eingenommen.
Spielwaren im günstigen Preisbereich kommen meist aus Fernost und werden in den typischen Ramschläden angeboten. Batteriebahnen finden sich dort auch; teilweise in Anlehnung an reale Vorbilder, aber lange nicht mehr in Qualität einer richtigen Kaufhausbahn.

Trotzdem habe ich vor einiger Zeit bei Amazon ein interessantes Angebot gefunden.
Es handelt sich um eine unmotorisierte Elektrolok aus China. Sie ist dem Vectron nachempfunden und dürfte in etwa im Maßstab 1:87 sein. Auf den Bildern macht sie einen recht soliden Eindruck.
Ich habe mir ein Modell bestellt, das demnächst eintreffen sollte.
Falls Interesse besteht, stelle ich es dann kurz vor.
Wer das Angebot sehen will, gebt die Schlagworte „ 1 32 Alloy Lokomotive“ ein.

In diesem Sinne noch einen schönen Abend,

Gruß Wolfgang


Folgende Mitglieder finden das Top: UKR, Bruno-und-Baby, dneuman, Bergstolz, norbi26 und Martin Kayser
spark49, Ffm-Gleis, aus_Kurhessen, Blech, gs800, norbi26 und Martin Kayser haben sich bedankt!
 
TG-A Wolf
Beiträge: 187
Registriert am: 02.02.2010


RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#2 von WernerT3 , 25.06.2020 21:56

Hallo,
das Angebot des chinesischen Vectron habe ich mir angesehen. Kreativ sind sie ja schon, die Chinesen. Die Lackierungen sind einem realen Vorbild nachempfunden, nur heißt Cargo Serv hier Cargo Train, SBB Cargo International wird zu Fast Cargo International, Adria Transport wird zu Rapid Transport und eine verkehrsrote DB Ausführung gibt`s auch noch. Mit 1 32 meine ich aber ein der Spur 1 "Modell" zu erkennen, das über einen Rückzugmotor verfügt, quasi eine moderne Version der Bodenläufer. Lass es uns wissen, wenn Du das Modell in den Händen hältst.
Gruß Werner


TG-A Wolf hat sich bedankt!
 
WernerT3
Beiträge: 341
Registriert am: 25.12.2013


RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#3 von TG-A Wolf , 25.06.2020 23:08

Hallo Werner,

ich vermute schon in etwa H0 Größe, da als Länge etwas über 17cm angegeben war.
China-Spielwaren haben oft völlig falsche Maßstabsangaben.
Sobald die Lok bei mir ist, mache ich Bilder.

Die grüne Variante könnte auch eine Design-Mischung aus SBB und ELL Leasing sein.
Da sind die Fernost-Designer schmerzfrei...
Interessant ist auch die falsche Baureihenbezeichnung "1216".

LG Wolfgang


 
TG-A Wolf
Beiträge: 187
Registriert am: 02.02.2010


RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#4 von Blech , 26.06.2020 09:01

Wolfgang -
das ist sehr interessant, was du da schreibst!
Ja, der Markt der Kaufhausbahnen ist nicht tot!
In den USA finden solch billige Bahnen einen durchaus interessanten Markt.
Wie steht es bei uns in Deutschland?
Das gezeigte Deckelbild in deutscher Sprache sagt ja schon was.
Ein Marktbericht durch einen Insider aus dem Spielwarenhandel/Versand wäre schön.
Märklin hat auf diesem Gebiet ja einiges versucht -aber offensichtlich zu teuer.
Das Preisniveau gaben einst Dreßler/HWN oder Grötsch & vor. Das wissen die Chinesen.
Beste Grüße aus Südhessen
Botho


TG-A Wolf hat sich bedankt!
Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 26.06.2020 | Top

RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#5 von Es(s)bahner , 26.06.2020 10:16

Moin. Guckt Mal in die Billigmärkte, wie z.Bsp. TeDi o.ä. Da finden sich im Bereich der Spuren H0 und S durchaus brauchbare Sachen. FENFA ist da einer der Anbieter. Läßt sich teilweise direkt verwenden oder mit relativ wenig Aufwand was draus machen. Zwar nicht Finescale, aber für Spielbahner doch interessant.

Fahrt Frei
Steffen


Spur S international, egal wer's gebaut hat
Piko Einschienenbahn
und nun auch noch Herr Schmalspurbahn


Blech und TG-A Wolf haben sich bedankt!
Es(s)bahner  
Es(s)bahner
Beiträge: 356
Registriert am: 06.01.2019

zuletzt bearbeitet 26.06.2020 | Top

RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#6 von telefonbahner , 26.06.2020 13:37

Hallo Steffen,
auch Bastelmaterial wie z.B. Holzbalken und Rundhölzer gibt es dort in den verschiedenen Abmessungen.
Nennt sich dort aber Essstäbchen oder Stäbchen für Fleischspieße
Nur als Tipp wenn man zu Neujahr die Postwurfsendung per Luftpost verpasst hat und die Preise im Baumarkt zu Schnappatmung führen sollten.

Gruß Gerd aus Dresden


TG-A Wolf und Es(s)bahner haben sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 16.257
Registriert am: 20.02.2010


RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#7 von TG-A Wolf , 26.06.2020 14:40

Hallo zusammen,

das war Timing! Heute Mittag ist die Lok aus China gekommen. Seltsamerweise per Einwurf-Einschreiben.
(Auch wenn der chinesische Staat seinen Export massiv unterstützt, ist das für 2,99 Porto schon ein netter Service.)


Es gab keine Schachtel. In der Versandtasche lag die Lok in Schaumfolie und zusätzlich, wie eine Salatgurke, in Frischhaltefolie. Andere Länder - andere Sitten. :)


Die Stromabnehmer verfügen am Knie über ein recht filigranes Gelenk, die Schleifleisten sind starr am oberen Teil festgemacht.
Alle vier Bügel lassen sich bewegen, für die Hände kleinerer Kinder vielleicht nicht ganz geeignet.


Hier ein Größenvergleich zum Piko-H0-Vectron. Die China-Variante ist deutlich größer, geschätzt in etwa Spur 00.


Die ungleichen Schwestern einträchtig nebeneinander.
Das Kaiwei-Modell hat tatsächlich Rückzugantrieb. Die dafür benötigten Gummi-Radreifen sind so ausgelegt, dass es recht stabil auf H0-Schienen steht.


Nicht enthalten sind die drei LR44er Knopfzellen für Lichthupe (beidseitig) und Sound.
Ein echter Vectron klingt anders, aber es ist ein netter Gag...
Es gibt keine störenden Schalter, um Licht und Krach zu machen, muss man auf einer Seite die Tür nach hinten ziehen.

Mein Fazit:
Ich habe die Lok aus Neugier gekauft und finde sie für ein Spielzeug ziemlich gut gemacht.
Sie ist sauber lackiert, der Lokkasten komplett aus Zinkguss und die Kunststoffteile wirken hochwertig und stinken nicht.
Die Beschriftung ist völlig der Phantasie des Konstrukteurs entsprungen.

Für die Ausgestaltung eines Betriebswerks im Anlagenhintergrund könnte ich mir sie durchaus vorstellen. Nachdem die Radsätze nicht leite, dürfte es kein Problem sein.
Wenn mehrere Maschinen nebeneinanderstehen, sicher ein imposanter Anblick.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende,
Wolfgang


Folgende Mitglieder finden das Top: UKR, metallmania und Martin Kayser
Blech, papa blech, telefonbahner, UKR, Fritz Erckens und Martin Kayser haben sich bedankt!
 
TG-A Wolf
Beiträge: 187
Registriert am: 02.02.2010


RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#8 von telefonbahner , 26.06.2020 14:53

Hallo Wolfgang,
das ist wie bei den "Biertracks", da ist der Maßstab auch manchmal etwas anders
Da gibts vielleicht verschiedene METER, ist doch bei den Textilien ebenso...
Trotzdem ein interessantes Modell.
Mal sehen wann das erste mit einem modifiziertem Märklin-Antrieb unterwegs ist.

Gruß Gerd aus Dresden


UKR findet das Top
TG-A Wolf hat sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 16.257
Registriert am: 20.02.2010


RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#9 von TG-A Wolf , 27.06.2020 11:56

Ich könnte mir schon vorstellen, dass jemand auf die Idee kommt, so eine Lok zu motorisieren.
Siku brachte vor rund 15 Jahren ein verkürztes, aber gut gemachtes Modell eines VT640ers in TT Spur heraus.
Die tauchten dann schnell motorisiert (und überteuert) im Internet auf.
Allerdings war und ist das Sikumodell in jedem Spielwarenladen zu bekommen, die Kaiwei-Lok dürfte hierzulande (noch) sehr selten sein.


frank bertram hat sich bedankt!
 
TG-A Wolf
Beiträge: 187
Registriert am: 02.02.2010


RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#10 von Eisenfresser , 29.07.2020 12:21

Hallo zusammen,

auch bei mir ist die Lok aus China eingetroffen.

Leider Schrott auf ganzer Linie.







Der Maßstab, die Beschriftung und die Stromabnehmer sind furchtbar
Die ganze Lok besteht aus billigem Plastik
Ein Umbau ist nicht möglich oder würde sehr sehr viel Zeit in Anspruch nehmen
Räder und Fahrwerk sind nicht brauchbar

Allerdings beliefen sich die Gesamtkosten (chin. Internet) auf 10.95 Dollar incl. Fracht und Zoll.

Somit kann man auch mal 11 Dollar versemmeln.

Viele Grüße,
Micha


immer Dankbar für gute Ratschläge


 
Eisenfresser
Beiträge: 1.968
Registriert am: 01.01.2016

zuletzt bearbeitet 29.07.2020 | Top

RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#11 von bloehu , 29.07.2020 13:34

Zitat von TG-A Wolf im Beitrag #7
Hallo zusammen,

das war Timing! Heute Mittag ist die Lok aus China gekommen. Seltsamerweise per Einwurf-Einschreiben.
(Auch wenn der chinesische Staat seinen Export massiv unterstützt, ist das für 2,99 Porto schon ein netter Service.)




der Versand wurde nicht vom chinesischen Staat unterstützt, sondern wird von der dt. Post massiv subventioniert. google mal Weltpostverein. zwar wurden die Gebühren schon erhöht (China wurde bis 2020 als Entwicklungsland vom WPV eingestuft), aber wirklich kostendeckend dürfte das für die Post noch immer nicht sein


martinf findet das Top
bloehu  
bloehu
Beiträge: 27
Registriert am: 04.01.2011


RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#12 von Trainworld , 29.07.2020 18:06

Hi in die Runde,

nun muß ich doch mal Einwände anbringen: die Kaufhausbahnen, wie ich sie kenne aus der Kindheit ("Baujahr '63"), sind lange verschwunden! Zu dem, was da in den Grabbelmärkten und in den einschlägigen Portalen, wie Ebay, Amazon und Konsorten aus China angeboten wird, besteht nämlich ein gravierender Unterschied: Die Kompatibilität und das fehlende Zubehör! Ob das jetzt Bub und Dressler, später Lima, Jouef oder auch VEB-Produkte waren, sie waren stets kompatibel zu einer existierenden Modellspurweite! Meist natürlich H0, ab und an auch mal frühes TT oder von Dickie sogar mal Spur 1 und zeitweise die "Insellösung" Primex über den Discounter. Man bekam meist "normale" Schienen dazu, die verhalfen, in ein interessantes Hobby einzusteigen. man konnte meist, ich erinnere nur an Woolworth oder auch Quelle, Gleispackungen und Zubehör, wie Häuser und Streumaterial an gleicher Stelle dazukaufen. Nix "modellmäßiges", hochwertiges, klar. Aber zum "Anfixen" durchaus geeignet, auch für relativ kleines Taschengeld oder als Belohnung für 'nen Mathe-Einser durchaus erschwinglich. Und wenn die "Alten" sahen, daß der Filius/Filia Spaß daran hatten, konnte auch die auf Weihnachten sehnlichst gewunschene Fleischmann-, Trix- oder Märklin-Lok die Anlage "in Beschlag nehmen". Ich kann mich durchaus noch an den einen oder anderen Schulkameraden erinnern, wo eine Dressler 23er friedlich in Verbund mit Fleischmann noch immer ihre Kreise zog. Und die Plastikhäuschen von Jean aus dem Blisterpack nett drapiert neben Faller, Vollmer und Co. auf der Anlage standen.
Versuche das mal einer mit dem China-Ramsch aus den Tedi-Läden oder den üblichen Versendern! Meist gibt es ja schon Probleme, überhaupt mehr als den Kreis oder die "Acht" dazuzubekommen. Fast schon löbliche Ausnahme sind da die Tedi-Packungen mit dem grausligen VT601-Lokverschnitt. Da gibt/gab es tatsächlich reine Erweiterungspackungen nur mit Gleisen oder mit zusätzlichen Wagen! Hilft nur nix, weil sich auf den Plastikgleisen eben nicht anderes bewegt, als diese "Modelle"...

ne, sorry, meine Meinung, Kaufhausbahnen sind "noch töter" als der örtliche Fachhandel...

meint grüßend
Roland


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenfresser und Eisenbahn-Manufaktur
metallmania, LDG, Eisenbahn-Manufaktur und Major Tom haben sich bedankt!
 
Trainworld
Beiträge: 134
Registriert am: 29.09.2007


RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#13 von *3029* , 29.07.2020 20:05

Hallo Roland,

da schliesse ich mich absolut deiner Meinung an, volle Zustimmung,
und danke für die klaren Worte zu diesem Thema.

Ich darf das aus eigener Erfahrung sagen, meine Moba-Laufbahn
hat dereinst mit einer Fleischmann-Batteriebahn begonnen ... ,
die als vollwertige Qualitäts-Modelleisenbahn alle Möglichkeiten zum Ausbau
einer Anlage geboten hat.

Viele Grüsse

Hermann



Blech hat sich bedankt!
 
*3029*
Beiträge: 12.185
Registriert am: 24.04.2012


RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#14 von Blech , 30.07.2020 09:13

Hermann,
nach der allgemeinen Einschätzung ist aber die Flm-Batteriebahn nicht als "Kaufhausbahn" einzustufen.
Die "Anfangsbahnen" der Marken Flm, Märklin oder Trix werden so nicht eingeschätzt.
Kaufhausbahnen nennt man heute allgemein die Bahnen von Distler, Grötsch, Beckh, HWN usw.
Das sind die Bahnen, die man auch im Kaufhaus und im Katalog-Versandhaus preisgünstig erwerben konnte.
So habe ich das auch immer in meinen Publikationen transportiert.
Aber man kann sich schon über die Einordnung streiten -wenn man will- denn eine feste Zuordnung gibt es ja nicht.
Beste Grüße aus Südhessen
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#15 von Gelöschtes Mitglied , 30.07.2020 09:50

Hallo Botho,
könntest Du nicht mal ein passendes Sonderheft oder Büchlein über die echten "Kaufhausbahnen " schreiben? Du hast ja das Fachwissen... ! Es wäre sicher interessant für die Generation der 50/60er Jahre, die diese noch besassen. Auch sei an die schönen Kartonbilder erinnert, die (fast immer!) mehr versprachen als dann innen zum Vorschein kam... Lupowr


Blech hat sich bedankt!

RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#16 von Blech , 30.07.2020 09:55

Lupo -
meines Wissens gibt es das schon.
Autor Rainer Haug?
Dann gab es einen zu Papier gebrachten TPF-Vortrag von Dieter Käser.
Und sicher noch mehr.
Beste Grüße aus Südhessen
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#17 von aus_Kurhessen , 30.07.2020 12:00

Hallo,

zumindest für den Spur 00/H0-Bereich gibt es die umfangreiche Internetseite von Rainer Haug.
Bezüglich Büchern von Rainer Haug weiß ich von diesen beiden:
https://www.blurb.com/b/6929734-karl-bub-tischeisenbahn-1935-39-spur-00
https://www.blurb.com/b/8427345-bestimmungshilfen-tinplate-00-und-h0-eisenbahnen-2
wobei ich letzteres bei ihm am Stand in Gaggenau erwerben konnte.
Es gab ja auch Kaufhausbahnen für die Spur 0, aber da kenne ich mich nicht aus.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


Blech hat sich bedankt!
 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.653
Registriert am: 10.01.2014

zuletzt bearbeitet 30.07.2020 | Top

RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#18 von Blech , 30.07.2020 14:28

Ja, Jürgen -
es gab alle Größen -auch Zwischengrößen- bis hin zur Spur 0.
Um einige zu nennen:
Beckh, Distler, Dreßler/Dressler(Export), Fischer, Fuchs, Göso (Zubehör), Grötsch, Köster
Ottenjann, Schuhmann (später Beckh), Wimmer -und noch etliche mehr.
Zur Übersicht hat Reinhard Schiffmann seinen Katalogband 13 geschaffen.
Beste Grüße aus Südhessen
Botho


frank bertram hat sich bedankt!
Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 30.07.2020 | Top

RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#19 von Martin Kayser , 05.08.2020 10:13

Guten Morgen zusammen,

ein sehr interessanter Beitragsstrang, doch wo sind diese Modelle zu bestellen, kann jemand Quellen und Links nennen, bitte

LG Martin


Martin Kayser  
Martin Kayser
Beiträge: 206
Registriert am: 11.04.2012


RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#20 von *3029* , 05.08.2020 17:03

Hallo,

dass man "diese Modelle wo bestellen kann " meinst du doch wohl nicht im Ernst ... ,
die werden schon seit Jahrzehnten nicht mehr hergestellt.

Da muss man sich schon durchs Internet suchen, bzw. Online-Plattformen durchkämmen.

So etwas fliegt einem nicht wie die gebratenen Tauben zu ... [cool

Viele Grüsse



Märklin 3095 hat sich bedankt!
 
*3029*
Beiträge: 12.185
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 05.08.2020 | Top

RE: Das Erbe der Kaufhausbahn im Jahr 2020

#21 von Martin Kayser , 13.08.2020 15:17

Hallo,

das bezog sich auf den Beitrag von Eisenfresser, und der hat ja wohl im Netz bestellt.

Falls ich da etwas missverstand, so bitte ich das zu entschuldigen.


Lieben Gruß

Martin


Martin Kayser  
Martin Kayser
Beiträge: 206
Registriert am: 11.04.2012


   

Bestimmungshilfe erbeten - HWN/Kaufhausbahn?
Grötsch Zugpackung

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz