Frage zu E-69

#1 von Willoughby , 28.12.2009 18:09

Hallo, da ich bei Fleischmann die passende Ersatzteilliste suche, meine Frage nach der letzten bei Fleischmann üblichen Artikelnummer. Unter der ganz Alten war nichts mehr verfügbar.
Danke.
Achja, falls jemand auf Anhieb die von der O&K Werkslok weiß, so bin ich für diese Information ebenfalls dankbar.


 
Willoughby
Beiträge: 1.270
Registriert am: 07.08.2008


RE: Frage zu E-69

#2 von Gelöschtes Mitglied , 28.12.2009 18:30

Was ist das Problem ?



RE: Frage zu E-69

#3 von Willoughby , 28.12.2009 18:31

...möglicherweise neue Räder/Achsen, ggf. ein Ersatzritzel(das alte fällt dann und wann ab).


 
Willoughby
Beiträge: 1.270
Registriert am: 07.08.2008


Ersatzteilliste

#4 von AC DC , 28.12.2009 19:16

http://fleischmann-ho.nl/fleischmann/ond...tieven/4300.pdf


http://fleischmann-ho.nl/fleischmann/ond...tieven/4203.pdf

Ich hab mal gelesen , das man das Antriebsritzel aufschieben und fixieren soll. Anschließend Sekundenkleber auf Welle und Bohrung vom Ritzel aufbringen . Erfahrung hab ich jedoch damit nicht .

Gruß

Michel


AC DC  
AC DC
Beiträge: 27
Registriert am: 30.08.2007


RE: Frage zu E-69

#5 von martin67 , 28.12.2009 21:29

Zitat
Ich hab mal gelesen , das man das Antriebsritzel aufschieben und fixieren soll. Anschließend Sekundenkleber auf Welle und Bohrung vom Ritzel aufbringen . Erfahrung hab ich jedoch damit nicht .



Stimmt, mit dieser Methode habe ich schon viele alte Fleischmänner von ihrer Krankheit geheilt. Man muss nur aufpassen, dass der Sekundenkleber nicht in den Motor läuft oder das Ritzel mit den Zahnrädern verklebt.

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Frage zu E-69

#6 von Empedokles , 30.12.2009 11:04

1. Ja, die geschilderte Methode ist tauglich. Sorgfältig achten, dass der Klebstoff nur an die vorgesehenen Stellen gelangt.

2. Manchmal genügt es, die Rotorachse und die Bohrung des Ritzels mit Benzin zu reinigen/entölen.
Das Ritzel beginnt gerne zu wandern, wenn es mal auf eine ölige Rotorachse aufgesteckt wurde.
Wenn nach dem Reinigen alles knarrend trocken ist, haftet das Ritzel häufig von alleine.

3. Auch danach bitte nur dort ölen, wo es vorgesehen ist! Bei allen derartigen Massnahmen darauf achten, dass keine Isolierscheibchen verlorengehen.

Empedokles


 
Empedokles
Beiträge: 425
Registriert am: 02.01.2009


RE: Frage zu E-69

#7 von ricard , 01.02.2010 15:17

Normalerwise brauche ich mit einem Kabelschneider eine 45-gradische Nut auf der Rotorachse machen. Die Achse ist aus gehärtetem Stahl gefertigt und wird nicht brechen. Dann passt das Ritzel wieder ohne locker zu sein, und man kann es jedoch entfernen (z.B. um den Motor später zu tauschen o.ä.).

/Ricard


ricard  
ricard
Beiträge: 130
Registriert am: 03.12.2009


   

Lichtleitereinsatz von BR 24 1350 gesucht

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz