Hornby Dublo N2 Tank Loco

#1 von caepsele , 17.02.2021 22:42

image.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)Hallo Freunde der englischen Bahnen!

Durch einen sehr lieben Foristen kam ich zu einer N2 Tank Loco.

image.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

image_2.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

Eigentlich bin ich "großspuriger" auf Spur 0 unterwegs, aber aus Jugendzeiten noch etwas MÄ HO.
Als ich Ende der 90iger in England studierte, kaufte ich mir auf einer tollen Moba-Ausstellung/Börse in Bristol eine Wrenn "Cardiff Castle" und 3 Waggons von Hornby als Andenken.
Die Lok baute ich aufwendig auf AC um, mit Uhlenbrock, abnehmbaren MÄ-Schleifer umschaltbar DC Zweischienen oder MÄ.

Leider wurde mir die Lok bei einem Wohnungseinbrucht gestohlen!

Da lagen die 3 Waggons nun ohne passende Lok. Und da kam der Zufall und die Hornby Tank ins Spiel.

Gesamtzustand der Lok war ok, bespielt aber keine Fehlteile - bis auf den Schleifer.

Ein passender kurzer Schleifer fand sich hier

image_3.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

Der simple und robuste Aufbau ist bestechend. Feinbearbeitung von dem Gussgehäuse ist wohl nicht im Lastenheft gewesen. Lackiert wurde wohl auch im Tauchverfahren in den Farbtopf getunkt 😉

Die Pufferbohlen habe ich entlackt und neu mit Humbrol lackiert. Das Gehäuse nur die Fehlstellen mit einem schwarzen Edding Permanentfilzstift ausgetupft. Ein paar Sekunden gewartet, dann mit dem Finger leicht drübergewischt. Erstaunlich um wieviel besser die Lok nun aussieht. Das ist zwar nicht gerade Fachmännisch - aber führ eine Spielerlok ausreichend.

Spätere Modelle haben hinten ein Kohleeinsatz. Das Gehäuse wurde auch für die Uhrwerkversion benutzt, da standen die Bedienhebelchen raus.
Ein Einsatz war schnell gemacht. Sogar mit richtiger Lokomotivkohle, wenn wohl keine englische Kohle.

image.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

image_2.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

image.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

Die Motorkohlen waren "next to nothing" aber immerhin funktionierte der Motor. Magnet scheint auch noch kräftig zu sein. Alles gereinigt und geschmiert, neue Kohlen und nun schnurrt sie wieder.

image_4.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

Ich lasse sie mit DC laufen.

Läuft schön auf C-Gleis, allerdings etwas zickig auf nicht sauber verlegtem M-Gleis. Da rumpeln die MÄ-Loks noch drüber. Das ist wohl der filigraneren Spurkränze geschultet.

Aber für ein paar Sonderzugfahrten ist das ok und meine verwaisten Waggons haben wieder eine Engländerin vorne dran.

Die kleine Bastelei hat Spaß gemacht!

Gruß
Harry


 
caepsele
Beiträge: 1.078
Registriert am: 03.12.2009

zuletzt bearbeitet 17.02.2021 | Top

   

Bausatzwagen? English Compartment Coach, Holz & Metall, 22.5cm, 40er Jahre?
Graham Farish erste Lokomotive

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz