Noch Kitzbühl/Kitzbühel

#1 von Bergstolz , 14.03.2021 12:22

Hallo zusammen,

dann will ich als eigentlich H0-Bahner mal den Aufruf von Manuel in diesem Thema folgen und auch mal was in N zeigen.

Immer wieder las ich von Leuten, die auf dem Sperrmüll ein Fertiggelände gefunden haben und dachte, dass müsste dir auch mal passieren. Denn in Jugendtagen waren Fertiggelände für mich das non-plus-ultra. Träumend habe ich im Noch- und Kibiri-Katalog geblättert, jedoch: ein solches Gelände war unerschwinglich. Und dann vor einiger Zeit war es dann passiert und ich fand auf dem Sperrmüll das hier:

(edit: gerade habe ich gemerkt, dass aus irgendeinem Grund der rechte Teil des Bildes nicht sichtbar ist. Deshalb bitte anklicken, wer das ganze Bild sehen will)



Das Fertiggelände Kitzbühl/Kitzbühel von Noch. Erstaunlicherweise finden sich beide Schreibweisen in den Prospekten von Noch. Ob es sich bei der Schreibweise Kitzbühl um ältere Prospekte handelt und man dann gemerkt hat, dass in dem Namen des realen Ortes noch ein weiteres "e" ist, habe ich nicht recherchiert. Auf einem Zettel der unter der Anlage klebt, stehen die Zahlen 9/74, so dass ich davon ausgehe, dass die Anlage damals hergestellt wurde.

Was ich mit dem Gelände weiter machen werde, weis ich noch nicht. Nachdem ich es gereinigt habe, habe ich mir eine Lok und ein paar Mintlinge zugelegt, die ich noch gesondert bei den Fahrzeugen zeigen werde.

Gruß
Christian
Hallo Christian,
vermutlich hast du auf dem von dir genutztem Bildprogramm die Bildgröße nicht auf die im Forum vorgegeben Größe 800x600 angepasst.
Gruß Gerd aus Dresden Admin.


Hallo Gerd,
ja, du hast leider Recht, war mein Fehler, sorry. Vielen Dank nicht nur für den Hinweis, sondern auch dafür, dass du die Bildgröße schon korrigiert hast.

Gruß
Christian


Folgende Mitglieder finden das Top: Preussenhusar, longjohn und Ralf-Michael
longjohn, Pico Express Chemnitz, volvospeed, Moba_Arni und *3029* haben sich bedankt!
 
Bergstolz
Beiträge: 143
Registriert am: 18.05.2018

zuletzt bearbeitet 15.03.2021 | Top

RE: Noch Kitzbühl/Kitzbühel

#2 von Pico Express Chemnitz , 14.03.2021 13:43

... das ist doch das ideale Projekt um N-Fahrzeugen Auslauf zu gönnen und Ihnen beim Fahren zuzuschauen.
Also ran an den Speck


LG aus Wrocław
Martin


Bergstolz hat sich bedankt!
 
Pico Express Chemnitz
Beiträge: 597
Registriert am: 21.12.2016


RE: Noch Kitzbühl/Kitzbühel

#3 von Moba_Arni , 14.03.2021 17:37

TOP -

die Spannung steigt! Klar weiterbauen... oder restaurieren... und auch berichten!
Sehr gute Idee...

Sperrmüll - ist aber schon ne Weile her das der noch regelmäßig und straßenzugweise war. Wenn ich mich recht erinnere.
Viel verwerflicher - neben dem wegschmeißen eines so schönen Geländes (Gratuliere) - finde ich das wahr lose Aussetzen von Rehen im Sperrmüll

Gut wenn einer - wie Du - mit offenen Augen durch die Straßen geht und auch noch im Tierschutz aktiv ist!

Dann viel Spaß beim Aufbau.
Freue mich auch weitere Berichte

Markus


Bergstolz hat sich bedankt!
 
Moba_Arni
Beiträge: 177
Registriert am: 01.12.2016


RE: Noch Kitzbühl/Kitzbühel

#4 von Bergstolz , 14.03.2021 18:53

Hallo Martin, hallo Markus,

vielen Dank für eure Antworten.

Ja, Auslauffläche wäre genug vorhanden, aber derzeit ist mein Auslaufmaterial noch recht übersichtlich. Meinen "Fuhrpark" habe ich hier gezeigt. Obwohl mein Ausflug zu N zufällig zustande gekommen ist, muss ich doch sagen, dass ich von dem Rollmaterial, das ich bislang habe, durchaus angetan bin. Zum einen war ich überrascht, wie leicht sich diese kleinen Sachen auch ohne Aufgleishilfe aufgleisen lassen (teilweise leichter, als in H0). Beeindruckt war ich auch, wie detailiert, sauber und gut lesbar (wenn auch nur unter der Lupe) die Bedruckung ausfällt.

Sperrmüll ist bei uns auch nicht mehr regelmäßig nach festgesetztem Plan, sondern abhängig davon, wie die Leute ihn vorbestellen, somit also Glückssache.

Ja, was passiert weiter? Hinsichtlich der Rehe ist das klar, die sind nämlich H0 und könnten auch auf einer noch zu bauenden H0-Anlage weiterleben. Mit dem Gelände bin ich mir noch unschlüssig. Behalten ist auch klar (was ich erst mal in den Fingern habe, wird weder verkauft noch weggeschmissen). Gleise habe ich bereits abmontiert. Zum einen, um sie noch besser reinigen zu können, zum anderen weil die Gleislage, insbesondere bei den Weichen nach wahrscheinlich über 40 Jahren sehr schlecht war und meiner kleine BR 212 doch erhebliche Probleme bereitete. Bei einer Neuverlegung der Gleise würde ich auf jeden Fall nicht mehr so viele Weichen einbauen. Zum einen, weil man im vorderen Bereich fast nur noch Weichenantriebe sieht. Zum anderen machen sie auch nicht so viel Sinn. Sie dienen im wesentlichen dazu, dass man von jedem Kreis auf allen anderen wechseln kann. Wie Martin schon richtig geschrieben hat, bietet sich diese Anlage eher dazu an, Zügen beim kreisen zuzusehen. Wenn man dann trotzdem Rechtsverkehr einhalten will, wird das etwas problematisch, mehrere Züge über die Kreise hinweg zu wechseln. Um es etwas zu entschlanken, habe ich schon darüber nachgedacht, den inneren Kreis auf der linken Seite wegfallen zu lassen. Der rechte Teil des inneren Kreises würde dann im Bahnhof als Stumpfgleis ohne Anschluss an die anderen Kreise enden/beginnen. Die Strecke würde dann gegen den Uhrzeigersinn bis in den Tunnel führen, wobei die vordere Ausfahrt des Tunnels auf der linken Seite verschlossen würde. Dann könnte man mit einem Schienenbus oder ähnlichem zwischen Bahnhof und imaginärem Ziel, welches hinter dem Tunnel liegt, hin und her pendeln.

Gruß
Christian


Pico Express Chemnitz hat sich bedankt!
 
Bergstolz
Beiträge: 143
Registriert am: 18.05.2018


   

Ein Nahverkehrszug um das Jahr 1987
Projekt Traunstein, mal schauen, was wir aus einer Fertiganlage machen können

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz