Wer kannte ihn nicht wenn's mal >10% Steigung sein musste ?

#1 von M-Nostalgiker , 29.03.2021 10:52

ja genau, den hier :











Den Steigungsriffler 110 von Seuthe





Einen guten Start in die neue Woche gewünscht


Gruss, Serge 😀

die 60er waren schön !

Spass an meinen Foddos ? Meine Bilder haben kein © 😀


 
M-Nostalgiker
Beiträge: 5.116
Registriert am: 17.09.2012


RE: Wer kannte ihn nicht wenn's mal >10% Steigung sein musste ?

#2 von claus , 29.03.2021 10:58

Hi Serge,

geiles Teil und ehrlich.... nie zuvor gesehen!
Wann ist das Ding denn in den Handel gekommen?
Danke fürs Zeigen.


Viele Grüsse,

Claus


 
claus
Beiträge: 20.848
Registriert am: 30.05.2007


RE: Wer kannte ihn nicht wenn's mal >10% Steigung sein musste ?

#3 von M-Nostalgiker , 29.03.2021 11:03

Hallo Claus,

wann genau weiss ich nicht, kann mich aber daran erinnern dass ich in den 60er ein solches Teil hatte.

Das hier gehört übrigens auch noch dazu :


Gruss, Serge 😀

die 60er waren schön !

Spass an meinen Foddos ? Meine Bilder haben kein © 😀


claus, aus_Kurhessen, Fahri01 und Es(s)bahner haben sich bedankt!
 
M-Nostalgiker
Beiträge: 5.116
Registriert am: 17.09.2012

zuletzt bearbeitet 29.03.2021 | Top

RE: Wer kannte ihn nicht wenn's mal >10% Steigung sein musste ?

#4 von claus , 29.03.2021 11:11

Hi Serge,

in den 60-ern waren Seuthe Artikel bei meinem ( kleinen ) Mä-Händler noch kein Thema und somit nicht im Bestand.
Kann mich wohl an Werbung im MM erinnern.


Viele Grüsse,

Claus


 
claus
Beiträge: 20.848
Registriert am: 30.05.2007


RE: Wer kannte ihn nicht wenn's mal >10% Steigung sein musste ?

#5 von Gelöschtes Mitglied , 29.03.2021 12:02

Hallo Serge, Hallo Claus,

ein glaube ich wirklich nützliches Zubehörteil, das ich bis heute auch noch nicht kannte. Danke Serge für den Tip.
Habe eben mal in den KA nachgesehen und ein wenig ermittelt (diesmal ohne Derrick und Harry) und bin fündig geworden.
In den KA gibt es den Riffler mit weiterem nützlichen Zubehör für 10,- € VB, da sitzt also noch Verhandlungsspielraum drin.
Wer also so ein Teil sucht, sollte mal in den KA nachsehen. Ich habe mit der KA-Anzeige nichts zu tun und verdiene auch nicht daran.

Gruß Teo



RE: Wer kannte ihn nicht wenn's mal >10% Steigung sein musste ?

#6 von klein.uhu , 29.03.2021 12:05

Moin,

Ich habe das Gerät noch. Gekauft wegen immenser Steigung an einer Strecke damals, die allerdings zu 70-80% nur bergab befahren wurde, damit schafften meine Märklin E41 und V200 das gerade so mit den damals üblichen Blechwagen. Für ganz spezielle Reinigungszwecke kam das Filzende noch gelegentlich zum Einsatz, getränkt mit SR24 und ähnlichem. Aber dieser Griffel liegt immer noch in meiner Werkzeugschublade, nur geriffelt wird nicht mehr. Gekauft irgendwann in den 1960ern.

Danke fürs Erinnern an dieses "Werkzeug". Was man damals so alles erfand ...


Gruß klein.uhu
| : | ~ analog


klein.uhu  
klein.uhu
Beiträge: 1.435
Registriert am: 19.09.2009


RE: Wer kannte ihn nicht wenn's mal >10% Steigung sein musste ?

#7 von claus , 29.03.2021 12:10

Zitat von TeoWeichhold im Beitrag #5
Hallo Serge, Hallo Claus,

In den KA gibt es den Riffler mit weiterem nützlichen Zubehör für 10,- € VB, da sitzt also noch Verhandlungsspielraum drin.



Moin Teo,

hier der passende Link:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...623218-249-4771

oder alternativ in OVP aus Memphis Tennessee
https://www.ebay.de/itm/Vintage-New-in-P...LMAAOSw~ttecBR~


Viele Grüsse,

Claus

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

 
claus
Beiträge: 20.848
Registriert am: 30.05.2007


RE: Wer kannte ihn nicht wenn's mal >10% Steigung sein musste ?

#8 von Gleis3601 , 29.03.2021 12:29

Hallo Serge ,

bei "deiner" Puko 1962 , kam der Steigungs Riffler übrigens schon zum Einsatz ... da auf einer R1 Kurven -Radius Auffahrt , dieses Werkzeug durchaus auch bei kleinen Anlagen Größen , Sinn macht ...

Es gibt bestimmte M.-Fahrzeuge die von Achsfolge und Radstand her , etwa in engen Wendeln , durchaus an ihre Traktionsgrenzen kommen .

Also nix zwingend erst ab > 10% Steigung ...

Dieses Werkzeug ist natürlich auch bei mir im Einsatz ... die Rückseite mit Reinigungsfilz macht sich gut bei Gleisen welche mit OL überspannt sind und eine Reinigung brauchen .


Gruß
Andreas


Modellbahn der 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER/Vollmer/WIAD Modelle ; https://gleis3601.tumblr.com/


 
Gleis3601
Beiträge: 2.568
Registriert am: 07.12.2015


RE: Wer kannte ihn nicht wenn's mal >10% Steigung sein musste ?

#9 von bremerbastler , 29.03.2021 12:57

Moinsen,

feines Teil, noch nie gesehen.

Drei Tage weiter, am 1. April, hätte ich an Verarsche gedacht.

Gruß
Joss


ad ultimum mortui numerantur
H0 zu 98.426% Fleischmann
und datt bleibt auch so


Silbergräber findet das Top
 
bremerbastler
Beiträge: 275
Registriert am: 19.01.2018


RE: Wer kannte ihn nicht wenn's mal >10% Steigung sein musste ?

#10 von Gelöschtes Mitglied , 29.03.2021 13:01

Hallo an alle, die diesen Tröt aufmerksam verfolgen und über die Anschaffung eines Steigungsrifflers nachdenken,

habe eben einen Anruf von Erik Ode (bekannt als der Kommissar) bekommen. Ein Mitglied des FAM hat schon zu diesem Thema vor ca. 2 Jahren
seinen Kommentar in einem anderen Forum abgegeben. Das ist legitim und sollte uns hier im FAM weitere praktische Beurteilungen geben.
In dem Nachbarforum wurde dieses Gerät nicht nur positiv beschrieben, sondern auch gewisse Nachteile genannt.
Ich gehe nur auf die wesentlichen ein:
1. Das Gleis wird beschädigt.
2. Durch die Beschädigung verschmutzt das Gleis schneller.
3. Es gibt noch andere Möglichkeiten die Traktion an Steigungen zu erhöhen.
Ich wollte nur drauf hinweisen, dass es auch negative Berichte zu diesem Gerät gibt. Nicht das es nachher heißt, der Teo hat uns schlecht/einseitig beraten.

Gruß Teo


Folgende Mitglieder finden das Top: Ralf-Michael und 1borna

RE: Wer kannte ihn nicht wenn's mal >10% Steigung sein musste ?

#11 von claus , 29.03.2021 13:10

Zitat von TeoWeichhold im Beitrag #10

In dem Nachbarforum wurde dieses Gerät nicht nur positiv beschrieben, sondern auch gewisse Nachteile genannt.


Moin Teo,

hast du auch nen Direktlink zum besagten Forum oder zumindest den Forennamen...?


Viele Grüsse,

Claus


 
claus
Beiträge: 20.848
Registriert am: 30.05.2007


RE: Wer kannte ihn nicht wenn's mal >10% Steigung sein musste ?

#12 von Gelöschtes Mitglied , 29.03.2021 13:17

Moin Claus,

ich drücke es mal anonymisiert aus. In dem Forum ist es sehr stumm, jedoch wird viel gesagt.

Gruß Teo



RE: Wer kannte ihn nicht wenn's mal >10% Steigung sein musste ?

#13 von Gelöschtes Mitglied , 29.03.2021 13:22

Moin Claus, ich bin es noch mal,

der Hansjörg Felmy bat mich, doch den Link zu posten, da meine Geheimsprache nicht jeder versteht.
Mache ich doch gerne:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=171216
Gruß Teo



RE: Wer kannte ihn nicht wenn's mal >10% Steigung sein musste ?

#14 von M-Nostalgiker , 29.03.2021 13:36

das mit dem (2-Leiter) Gleis verschmutzen kann ich nachvollziehen und die darauf folgenden Kontaktprobleme.

aber . . . . . . Märklin kann das ab


Gruss, Serge 😀

die 60er waren schön !

Spass an meinen Foddos ? Meine Bilder haben kein © 😀


Gleis3601 findet das Top
 
M-Nostalgiker
Beiträge: 5.116
Registriert am: 17.09.2012


Schienen-Riffler: wenn's mal >10% Steigung sein musste

#15 von klein.uhu , 29.03.2021 17:21

Also, wenn sich bei jemand wegen des Riffelns der Schienen die Zehennägel aufrollen: auch dafür ist dieses alte Teil geeignet: es ist eine kleine Feile dran zum Schienenstoß feilen. Nur mit einer Riffle im wilden Westen sollte man es nicht verwechseln, hier ist nämlich nicht Kansas.


Gruß klein.uhu
| : | ~ analog


fliegender Hamburger findet das Top
klein.uhu  
klein.uhu
Beiträge: 1.435
Registriert am: 19.09.2009


RE: Schienen-Riffler: wenn's mal >10% Steigung sein musste

#16 von Eisenbahner , 29.03.2021 18:15

Hallo zusammen,
den Stift von Seuthe habe ich schon seit vielen Jahrzehnten mit Erfolg angewandt,
Funktion einwandfrei.
VK- und NK-Modelle von Märklin fahren mit langen Zügen sehr gut bergauf, nur das
man diese Riffelung der Schienen nach gewissen Betriebsstunden immer wieder erneuern
muss.
Meine Märklin Schienen mit durchgehendem Mittelleiter mit engem Schwellenabstand
haben gegenüber Bedenken einiger Modellbahn Kollegen über Jahre hin keinen Schaden
genommen, auch ist kein höherer Verschmutzungsgrad der Gleisoberflächen entstanden.

Die Artikel im Stummi Forum über die einzelnen Ideen zur besseren Adhäsionshilfe bei
Steigungsfahrten habe ich mir mit Interesse durchgelesen und bin dabei auch auf dieses
Youtube Video über die Anwendung von bullfrog gestoßen.
Ich habe es mir in ebay bestellt und werde es testen.


Gruß
Hans-Gerd



M-Nostalgiker und Gleis3601 haben sich bedankt!
 
Eisenbahner
Beiträge: 2.442
Registriert am: 30.03.2008


RE: Schienen-Riffler: wenn's mal >10% Steigung sein musste

#17 von Charles , 29.03.2021 18:27

Hallo,

auch wenn einige Herren es vergessen haben, das Teil hatten wir hier schon mehrfach im Forum :

Seuthe Ampulle auf einer Börse gefunden.

Und im Seutheprospekt : http://www.modelleisenbahnfan.de/wp-cont...henablage10.jpg


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 5.010
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 29.03.2021 | Top

RE: Schienen-Riffler: wenn's mal >10% Steigung sein musste

#18 von noppes , 29.03.2021 20:34

Hallo zusammen,

Danke für die die Bedienungsanleitung Serge. Das Teil liegt hier auch schon seit ein paar Jahren und genau wie Andreas es beschreibt ist es ein sehr praktischer Helfer im Bereich der Oberleitungen.

Das mit den "Anriffeln" habe ich noch nicht probiert, wäre aber mal einen Versuch wert.



Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


Eisenbahner findet das Top
Eisenbahner und M-Nostalgiker haben sich bedankt!
 
noppes
Beiträge: 10.483
Registriert am: 24.09.2011


RE: Schienen-Riffler: wenn's mal >10% Steigung sein musste

#19 von Redfox1959 , 29.03.2021 20:46

Hallo Mobafreunde

Ich habe auch so einen Riffel-Macher hier bei mir liegen. Den hatte ich aber hier schon mal gezeigt.

Er hat allerdings eine gelbe Abdeckkappe und die Flüssigkeitsampulle ist braun. Falls gewünscht, kann ich ja noch mal ein Bild davon hier einstellen.


Viele Grüße vom GG 1 Ghert


noppes hat sich bedankt!
 
Redfox1959
Beiträge: 1.448
Registriert am: 15.07.2014


RE: Schienen-Riffler: wenn's mal >10% Steigung sein musste

#20 von M-Nostalgiker , 29.03.2021 20:49

also mein Seuthe 111, die beiliegende Ampulle Seuthe-H0-Fit Spezial-Reiniger, ist wie oben gezeigt, schön durchsichtig


Gruss, Serge 😀

die 60er waren schön !

Spass an meinen Foddos ? Meine Bilder haben kein © 😀


noppes hat sich bedankt!
 
M-Nostalgiker
Beiträge: 5.116
Registriert am: 17.09.2012

zuletzt bearbeitet 29.03.2021 | Top

RE: Schienen-Riffler: wenn's mal >10% Steigung sein musste

#21 von Redfox1959 , 29.03.2021 21:10

Hallo Serge

Guckst Du hier.... Ist eine braune Pülli, allerdings auch durchsichtig, naja, so halbwegs wenigstens.



Ob ich das Ding jemals brauchen werde ? ? ?

Viele Grüße vom GG1 Ghert


 
Redfox1959
Beiträge: 1.448
Registriert am: 15.07.2014


RE: Schienen-Riffler: wenn's mal >10% Steigung sein musste

#22 von RailFun , 29.03.2021 22:36

Hallo Zusammen,

das Ding muß ich auch noch irgendwo haben, und kann mich gut daran erinnern, wie damit die "sagenhaften" Steigungen die mein Vater Anfang der 1970er Jahre für mich gebaut hat "gangbar" gemacht wurden.

Eine Märklin 01 mit 4-5 Blechwagen, mit Anlauf die >10% Steigung hinaufhechten zu sehen, war immer ein Erlebnis .





Der Betriebssicherheit des Systems sei Dank, dass die BR01 den Knick am Ende der Steigung ohne Entgleisen genauso überstand, wie die angehängten Waggons.

Wenn ich heute auf meiner US-Bahn die 40 Wagen Züge mit 4 motorisierten "Units" ohne Haftreifen sanft die 1,7% Steigung sanft hinauffahren sehe, stellen sich mir ob der damaligen Betriebsweise zwar die Nackenhaare auf, aber es hat damals unendlich viel Spaß gemacht

Schöne Grüße
Peter


Model Railroading is Fun !
Nicht wirklich eine „alte Modellbahn“ …


Folgende Mitglieder finden das Top: papa blech, metallmania, Redfox1959, M-Nostalgiker, noppes, joerx, Goenninger-Baehnle und catman57
klein.uhu, Gleis3601 und noppes haben sich bedankt!
RailFun  
RailFun
Beiträge: 406
Registriert am: 15.05.2015

zuletzt bearbeitet 29.03.2021 | Top

   

Unbekanntes Mitteleitergleis 00 / H0, Hersteller?
unbekannte Hintergrundkulissen, dank FAM mittlerweile bekannt :-)

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz