Tenschodo 3/6, der Bonsai Bayer

#1 von herribert73 , 27.01.2010 14:03

Nachdem die letzte Woche zumindest in einigen Bereichen ein fernöstliches Thema mitschwang, (Nein, nicht Sachsen!) habe ich mal mein Nippon Altmetall gelueftet. Baujahr 1963 so weit ich weiss:



Smilies als Lichter wie bei einer BN 150. Sonst Vollmessing, RP 25:



Klasse Verpackung mit der ersten Schaumstoffeinlage dieser Zeitepoche die mir untergekommen ist und nicht die Lok angefressen hat:



und Antrieb wo er hingehört:



eigentlich war ich ja hinter was anderem her, einem Allerweltsprodukt fast selben Jahrgangs (1957) in Braun und mit ner komischen vierstelligen Nummer, hatte auch was mit 3 zu tun, aber Die fanden irgendwie ALLE dicken Fische toll und haben geboten das die Wirtschaftskrise zum Geruecht erklärt werden muss. Im Lee dieser Neureichen-Hampeleien konnte ich diese betagte Schönheit dann erwerben.
MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


RE: Tenschodo 3/6, der Bonsai Bayer

#2 von schabbi ( gelöscht ) , 27.01.2010 14:13

Hallo Fred habe diese Lok in einen DDR Katalog gefunden ,ich war überrascht das es das Teil angeblich auch als DR Lok gab.Beim Hersteller steht :Tenshodo,Japan Generalvertretung für Europa Fulgurex Schweiz.
Schöne Lok .

Gruss Tino


schabbi

RE: Tenschodo 3/6, der Bonsai Bayer

#3 von herribert73 , 27.01.2010 16:56

Hallo Tino,
danke fuer die Blumen, mir gefällt Sie auch, auch wenn das einzige DR Vorbild wohl gegen ne badische fuer die VES getauscht wurde. Tut aber der Freude keinen Ablass. Kann ich mir eigentlich gut vorstellen dass damals schon international gekungelt wurde. In den 80ern gab es Mazda 323, in den 60ern Tenshodo, sicher möglich aber klar abfallende Qualitätstendenz. Und Fulgurex .... die Vitrinen-queens Supply-Marke fuer Zahnärzte usw (die, die nicht vergoldete z Loks sammeln) , na dem Clientel werden wir mal mit einer zuenftigen Teppichbahn Lastprobe, mit allem was mehr oder weniger rollt, und nem 3 järigen am Regler, den Schweiss unter der Rolex hochtreiben.
MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


Fulgurex

#4 von talentschmied , 27.01.2010 17:49

Hallo !

Nur mal so zur Erklärung - Fulgurex hat immer nur mit Modellen gehandelt -Hersteller waren meist fernöstliche Firmen - so z.b Tenshodo oder Samhongsa.

Die S 3/6 war eines der Ersten Modelle -ich glaube sogar es war das Allererste - zumindestens nach deutschem Vorbild.

Für seine Zeit war die Lok nicht schlecht gemacht. Die Auflagen waren relativ groß -ich gehe mal jetzt von geschätzt mind. 600 Stück aus -
ich könnte da genauer nachschauen -falls es von Interesse ist.

Die Modelle werden recht häufig angeboten und sind mittlerweile sicherlich nur noch für Sammler interessant.

Gruß EUER TALENTSCHMIED


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 543
Registriert am: 22.11.2009


RE: Tenschodo 3/6, der Bonsai Bayer

#5 von herribert73 , 27.01.2010 19:06

Fuer mich ist Sie sehr interessant und ich finde sie ganz Klasse gemacht. Es giebt zwar vielleicht nicht unbedingt eine 3/6 100% wieder, aber als erste und einzige Pacific in meinem Messing-Park ist ihr ein Startplatz sicher. Und sie zählt keine Schwellen. und das ist ja schon mal was.
@ Talentschmied: es waren auf jeden Fall 154 Stueck, steht ja auf der Packung, wenn Du noch mehr Infos hast währe schön.
MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


RE: Tenschodo 3/6, der Bonsai Bayer

#6 von martin67 , 27.01.2010 20:17

Hallo,

der Bonsai gefällt mir! Ich würde gerne mal in der Zeit zurückgehen und sehen, wie es in den 60ern bei Tenshodo im Laden aussah! Läuft das Ding wenigstens halbwegs? Von diesen Kleinserien aus Japan hört man viele wilde Geschichten bezüglich deren nicht vorhandenen Laufeigenschaften.

Bist Du sicher, dass es sich bei der Nummer auf dem Karton nicht um die Artikelnummer handelt?

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Tenschodo 3/6, der Bonsai Bayer

#7 von herribert73 , 27.01.2010 22:52

Das mit der Nummer weiss ich leider nicht. Gut möglich, vielleicht weiss ja jemand anders mehr. Die Laufeigenschaften werde ich am Wochenende mit den Jungs testen, wenn ich einen Kuppelwagen gefriemelt habe (Kadee kupplung). Alleine kein Problem, etwas digital halt, typ an/aus aber die hat auch sehr, sehr lange gelegen, laut Vorbesitzer mindestens 32 Jahre und da scheint ein Wieder-Einfahren angeraten. Der Antrieb ist im Princip ein Pittman-typ Motor, ein Stueck Schlauch (der scheint noch fit, ersatzteile liegen aber schon bereit ) und ein Schneckengetriebe in einem gegossenem Getriebegehäuse auf die Treibachse. Ich habe eigentlich keine dollen Erfahrungen mit 60/70 japanischen Antrieben, von den elendigen Powerboogies nach 80+ ganz zu schweigen. Alle meine Joe Works sind Slotcars, da hat Egger keine Chance. Japanische Messingmodelle sind ein echt tolles Thema, viele innovative Techniken wie die doppelten geätzten Wagenseiten fuer bessere Tiefenwirkung usw. Da wuerde ich gerne mehr darueber wissen. Meine Traum Tenshodo ist die Tenshodo SJ Litt Sb, aber dass sind unglaubliche Preise....
MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


RE: Tenschodo 3/6, der Bonsai Bayer

#8 von Charles , 28.01.2010 01:28

Zitat von martin67
Ich würde gerne mal in der Zeit zurückgehen und sehen, wie es in den 60ern bei Tenshodo im Laden aussah!


Hallo Martin,

das weiß ich auch nicht aber ich weiß was die Jungs heute machen : Klick :

154 ist tatsächlich die Artikelnummer, die Länderbahnausführung ist die Nummer 153 :

http://www.lokschuppenhagenhaspe.de/arti...47347487040.jpg


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 4.988
Registriert am: 31.03.2009


Tenshodo / Fulgurex 18 bzw. S3/6

#9 von talentschmied , 30.01.2010 22:16

Also:

Zu dieser Lok habe ich folgende Informationen:

Die Lok wurde als 18.408 der DRG verkauft .
unter der Bestellnummer 154 -(steht ja auch auf dem Karton)

Das DRG Modell stammt aus dem Jahr 1963

Die Lok gab es (wie vor beschrieben) auch unter der Bestellnummer 153 als bay S3/6 - Betriebsnummer 350.

Es gab eine 2. Nachauflag im Jahre 1967

Eine DB Ausführung gab es nicht.

Der Preis lag seinerzeit ca 350 sFr.

Es ist davon auszugehen,daß es gesamt mind. 600 Stück gegeben hat -ich tippe sogar auf 800 oder mehr Exemplare wegen der Nachauflage.

Sollten weiter Fargen zu FULGUREX/METROPOLITAN/LEMACO/MICRO METAKIT usw. bestehen - bitte ruhig fragen -

Ich denke ich bin da nicht ganz unbeleckt.

Ich habe übrigens einen niegelnagelneuen Tender zu dieser Lok in meinem Bestand. Falls also jemand eine einzelne Lok hat ?


Übrigens in einem DDR -Katalog wird das Modell wohl eher nicht aufgeführt worden sein.-Geschweige denn das man es hier erwerebn konnte.
Ich kenne allerdings ein Buch welches es zu DDR Zeiten gab wo div. mFirmen -vor allen Ausländische - auch mit Bildern aufgeführt/benannt sind. Das Buch war grün- den Titel weis ich jetzt nicht - bin mir aber sicher,das ich es irgendwo noch habe.

Euer Talentschmied


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 543
Registriert am: 22.11.2009


RE: Tenschodo 3/6, der Bonsai Bayer

#10 von herribert73 , 31.01.2010 00:22

Danke fuer die Info Talentschmied. Nun weiss ich nicht ganz einzuordnen ob 600-bis 800 eine hohe oder mittlere Auflage darstellen, Kleinstserie ist es ja wohl nicht. Sie hatte heute uebrigens Fahrtag. Nach vorsichtiger Getriebefettung, Justierung der Nachlaufachse und Bremsbacken (die einzigen Plasteteile taten Ihren Job zu gut) lief sie alleine ganz gut, wennauch mit alterstypischer Geräuschentwicklung, aber nur geradeaus. In den Kurven (Geoline R3/R4) merkte man deutlich dass es klemmt. Bei Weichen und Gegenbögen in R2 kam es regelmässig zu Entgleisungen der Nachlaufachse. Bei dem Gewicht hätte ich auch mehr Zugkraft erwartet. Es ist halt eine (jetzt) 47 Jahre alte edle Dame.
MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


Auflage

#11 von talentschmied , 31.01.2010 12:19

Hallo !

Kleinserienmodelle werden normalerweise in Auflagen in einer Größenordnung von ca 300 Modellen hergestellt. Natürlich ist diese Zahl nur eine Richtzahl - aber so in der Richtung bewegt sich das.(Gesamtzahl beinhaltet teilweise mehreree Epochen bzw. Farbgebungen )

In letzter Zeit und gerade bei Micro Metakit sind m.E. die Auflagen zu hoch . Das merkt man am Preisverfall -gerade bei Ebay- Eine 43er bringt selten mehr als 800,- € - Eine Lemaco 44 oder 01 kaum 1000,- € - bei einem NEUPREIS von fast 4000,- DM (2000,- €) - Und es gab schon Fälle da gingen solche Stücke für 550 bis 600,- € weg.

Modelle mit einer geringen Auflage hingegen bringen eigentlich immer noch den Neupreis - ja machchmal sogar einiges mehr . So sind z.b. die teilentstromten 05er Modelle immer gut für Überraschungen- besonders die grau/graue mit dem Propangandaschriftzug - Auflage waren da nur 10 Stück.

In den große Spuren sieht es nicht besser aus - von der franz. 2C1 gab es insgesamt nur 40 Stück von Fulgurex - in vier Versionen - die grüne ist m.W. immer noch lieferbar .Und nicht viel anders sieht es bei der Zuckersusi aus.

Trotzdem sind das alles tolle Modelle -ungleich schöner gemacht als Großserienmodelle - zumindestens im Vergleich zu den entsprechenden Baujahren/Herstellungsjahren.

Viele Grüße EUER Talentschmied


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 543
Registriert am: 22.11.2009


RE: Tenschodo 3/6, der Bonsai Bayer

#12 von herribert73 , 03.04.2010 14:49

Ja und dann waren sie zwei, diesmal fast ganz nackt, obwohl mir da nicht klar ist ob es sich um eine nachträgliche Abbeizung oder um einen unfertigen Bausatz handelt. Die Kiste ist jedenfalls identisch: 154, ready to run, was ja fuer die erste Version sprechen wuerde..








und noch der Kometenschweif:



MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


Eigenartig

#13 von talentschmied , 03.04.2010 19:52

Ist alles eigenartig - Durch die Teile könnte man denken es ist ein unfertiger Bausatz ( den es so eigentlich wohl nicht gegeben haben sollte)
andererseits sieht eine Achse aus als ob schon mal Farbe drauf war- das würde für ein Entlackung sprechen - aber da fallen ja normalerweise die Kleinteile und Pufferbohlen nicht ab.

Bleiben zwei Möglichkeiten - entweder ist es ein Handmuster welches nie fertig geworden ist - man glaubt übigens gar nicht wie oft es soetwas gibt- oder ein Bastler wollte die Lok supern oder umbauen.

Egal - die Lok sollte fertiggestellt werden und man könnte daraus sogar eine Variante bauen welche es so nicht gab ... ich denke da z.B. an eine märklinblaue Ausführung - (Hat mir übrigens immer schon ausgesprochen gut gefallen-aus unerfindlichen Gründen habe ich dieses Modell bisher trotzdem nicht in meiner Sammlung... wird aber bestimmt noch)

Bitte -im Erfolgsfall-einige Bilder veröffentlichen - Danke sagt Euer

Talentschmied


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 543
Registriert am: 22.11.2009


RE: Tenschodo 3/6, der Bonsai Bayer

#14 von herribert73 , 05.04.2010 18:54

Das kann gut ein das dies ein Mustermodell ist, die teilweise Lackierung spricht dafuer. Ich habe allerdings den Verdacht dass es sich um eine versuchte Brachial-Fusselerkrankungs-Kur handelt, der Verpackungseinsatz ist nämlich nicht mehr vorhanden. Um dieses nicht nur fuer Tenshodo Modelle typische Leiden mal zu illustrieren:







Der Verpackungseinsatz lösst sich auf und greift die Farbe an. Komischerweise nur bestimmte Faben, aber Braun, Grau; Schwarz und Weiss scheinen besonders oft angegriffen, Orange, wie in der hier gezeigten Japanischen DD13 juckt die Attacke nicht. Weiss jemand vielleicht eine Lösung?
MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


leider nein

#15 von talentschmied , 05.04.2010 22:02

Ich kenne dieses Problem - bisher ist es mir 2x untergekommen. 1x bei einer Reihe 108 von Metrop -und dann noch bei einem SBB-Steuerwagen -

Wenn die original (Heraushebe,-) Folie dazwischen liegt wird diese
"KONTAKTKORROSION" wahrscheinlich nicht auftreten - zumindestens sind mir (unter diesen Umständen) bisher keine solchen Schäden bekannt geworden.

Als Schadensverursacher tippe ich mal auf Weichmacher in Farbe oder aber in dem Schaumstoff.

Ein Gegenmittel ist mir nicht bekannt - da hilft nur eine Neulackierung.

Schade ........ aber nicht zu ändern.

Grüße Euer Talentschmied


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 543
Registriert am: 22.11.2009


RE: Tenschodo 3/6, der Bonsai Bayer

#16 von herribert73 , 05.04.2010 23:27

Ja es ist warscheinlich der Weichmacher in dem Schaumstoff der mit den Farben reagiert. Das Tenshodo im Orginal 1963 eine Heraushebefolie hatte war mir nicht bekannt....es war mir zudem auch nicht bekannt das Polyethylene da schon soweit vorgedrungen war. Könntest Du eine solche mal zeigen? Die erste Verwendung der Heraushebefolie hätte ich Lilliput zugeschrieben, aber vielleicht weiss jemand anders mehr.
MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


????

#17 von talentschmied , 06.04.2010 15:50

Hallo !

Die Folien sind sicher erst später benutzt worden. Die älteren Modelle waren m.W. nach in ganz weichen/dünnen Papier eingewickelt ,was aber bald derart zerschlissen war , das hier wohl kaum noch etwas Taufrisches
zu finden sein sollte.

Die HERAUSHEBEFOLIEN bzw. die IDEE dazu sind in der Tat " gemaust" .


Gruß Euer TALENTSCHMIED


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 543
Registriert am: 22.11.2009


RE: Tenschodo 3/6, der Bonsai Bayer

#18 von herribert73 , 06.04.2010 22:00

Hallo Talentschmied,

Solch ein festeres Seidenpapier könnte funktionieren! Danke fuer den Tip.

MFG Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


   

RE: Identifikationshilfe, Ae 3/6
Rovex Richmond Production, Kaufhausbahn auf Engl

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz