Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#1 von arokalex , 13.02.2010 03:18

Guten Morgen,

ich habe mal eine Frage zu der alten BR 65 014... - wisst ihr ob diese Lok vom Werk aus für einen Raucheinsatz (z.B. Seuthe) vorbereitet ist?
Wäre ja auf Grund des Metallgehäuses problemlos möglich.

Anders gefragt: Wenn eine BR 65 mit Raucheinsatz angeboten wird... wäre das original... oder ist das von dem Besitzer nachträglich eingebaut worden und mit Lötarbeiten verbunden gewesen?

Falls du, Hans-Gerd, hier mitliest, vielleicht kannst du meine Frage beantworten... habe nämlich neulich die Bilder von deiner 65 gesehen.

Vielen Dank und Grüsse

arokalex


arokalex  
arokalex
Beiträge: 763
Registriert am: 24.07.2008


RE: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#2 von martin67 , 13.02.2010 08:04

Hallo,

die alte 65 von Fleischmann ist für den Seuthe Rauchsatz Nr. 8 vorbereitet. Dieser ist aber keiner zum Einstecken, das Kabel des Rauchatzes muss beim Einbau mit einem Pluspol verbunden werden.

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


Re: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#3 von Eisenbahner , 13.02.2010 16:21

Zitat von arokalex
Guten Morgen,

ich habe mal eine Frage zu der alten BR 65 014... - wisst ihr ob diese Lok vom Werk aus für einen Raucheinsatz (z.B. Seuthe) vorbereitet ist?
Wäre ja auf Grund des Metallgehäuses problemlos möglich.

Anders gefragt: Wenn eine BR 65 mit Raucheinsatz angeboten wird... wäre das original... oder ist das von dem Besitzer nachträglich eingebaut worden und mit Lötarbeiten verbunden gewesen?

Falls du, Hans-Gerd, hier mitliest, vielleicht kannst du meine Frage beantworten... habe nämlich neulich die Bilder von deiner 65 gesehen.

Vielen Dank und Grüsse

arokalex




Hallo arokalex,
meine 65 hatte keinen eingebauten Rauchentwickler. Da ich auch kein Freund von kochendem Öl bin, kommt da auch keiner rein, es verdirbt mit der Zeit die Originalfarbe rund um den Kamin durch die heiße Flüssigkeit.

Gruß
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 2.441
Registriert am: 30.03.2008


RE: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#4 von dieKatze , 13.02.2010 19:04

Hallo,

die 65 war wie Martin schon sagt für Seuthe Nr. 8 vorbereitet, der mit dem Kabel, wenn man das Kabel selbst anlötet geht aber auch der Nr.9 .

Und im Gegensatz zu Hans-Gerd muß gerade die 65 bei mir zwingend einen Rauchentwickler haben, die macht gut Dampf weil der Rauchsatz nicht so tief im Schlot sitzt und kaputt macht man auch nichts, zum Reinigen das Lokgehäuse einfach in Heißwasser mit etwas Spüli tauchen, da geht nichts kaputt...


Geliefert wurde sie original aber immer ohne Rauchsatz.



Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#5 von arokalex , 15.02.2010 15:27

Guten Tag miteinander,

herzlichen Dank euch allen für die prompten Antworten.

Dann hoffe ich mal, dass bei meiner 65er, die über einen Rauchsatz verfügt, die Kabelverbindung vom Rauchentwickler zur Lok wo das Kabel mit dem Plus verbunden sein muss... sauber gelötet wurde. Denn eigentlich strebe ich möglichst Originalzustand an...
Fahrbetrieb werde ich damit machen allerdings ohne Qualm.
Dies halte ich bei allen meinen Dampfloks so... unnötige Verschmutzungen möchte ich vermeiden.

Deine Fotos, Hans-Gerd, haben mich gewissermassen zum Kauf dieser wunderbaren Lok geführt. Ich hatte die Maschine schon immer mal haben wollen... Erstmals habe ich sie damals auf der grossen Fleischmann-Anlage von Otto Hübchen in Betrieb gesehen.

Viele Grüsse

arokalex

Alex


arokalex  
arokalex
Beiträge: 763
Registriert am: 24.07.2008


RE: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#6 von Eisenbahner , 15.02.2010 23:19

Hallo Alex,
bin gerade dabei eine Br 65 auf Wechselstrom umzurüsten.
(Fleischmann Fans bitte mal weghören!)
Dazu verwende ich einen Fahrtrichtungsumschalter FRU 55 500 von Uhlenbrock und einen Original Fleischmann Motordeckel 504750 aus hellem Pertinax. Ich werde mal über die Wechselstrom Fahrqualitäten berichten.

Gruß
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 2.441
Registriert am: 30.03.2008


RE: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#7 von 60903 , 16.02.2010 13:12

Sie wird wohl auch weiterhin mit Gleichstrom fahren. Hinterm FRU ist DC.


Grüße

Martin
Märklin Lehrschau neu interpretiert


60903  
60903
Beiträge: 2.013
Registriert am: 05.06.2007


RE: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#8 von Eisenbahner , 21.02.2010 17:13

Hallo Alex,
hier einige Bilder von der umgebauten BR 65, die Fahrqualität ist nach wie vor hervorragend:



Der neue originale masselose Motordeckel 504750. Die beiden schwarzen Kabel des Uhlenbrock FRU 55 500 werden an Masse
und Schleifer gelötet.
Die beiden roten Kabel des FRU an jeweils eine Bürstenseite, die Kabel von der Beleuchtung werden an eine Dioden 1N4148
gelötet, um den reibungslosen Lichtwechsel zu gewährleisten.


Die Motorrückseite mit dem "eingepackten" FRU, zuerst Faserband, dann Doppelklebeband zum befestigen.


Die Lok ist fertig und wartet auf ihre 4A Mitteleinstiegswagen.


Gruß
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 2.441
Registriert am: 30.03.2008

zuletzt bearbeitet 04.01.2012 | Top

RE: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#9 von 101 ( gelöscht ) , 21.02.2010 17:54

Moin Hans-Gerd,

kannst Du mir zu dem Haus auf dem letzten Bild ein paar Infos geben?

Gruss
Jens


101

RE: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#10 von Eisenbahner , 21.02.2010 21:52

Zitat von 101
Moin Hans-Gerd,

kannst Du mir zu dem Haus auf dem letzten Bild ein paar Infos geben?

Gruss
Jens



Hallo Jens,
gleich hinter der BR 65 steht der Faller Bahnhof 107.

Gruß
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 2.441
Registriert am: 30.03.2008


RE: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#11 von 101 ( gelöscht ) , 21.02.2010 22:20

Danke

Muss ich mal die Augen nach aufhalten, gefällt mir richtig gut!

Gruss
Jens


101

RE: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#12 von Eisenbahner , 21.02.2010 22:33

Zitat von 101
Danke

Muss ich mal die Augen nach aufhalten, gefällt mir richtig gut!

Gruss
Jens



Hallo Jens,
hier ist er ohne BR 65 davor:



Gruß
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 2.441
Registriert am: 30.03.2008


RE: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#13 von 101 ( gelöscht ) , 22.02.2010 21:13

Hallo Hans-Gerd,

den willst Du nicht zufällig loswerden?

Wunderschönes Teil!

Gruss
Jens


101

RE: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#14 von Eisenbahner , 22.02.2010 23:51

Hallo Jens,
bin doch froh dass ich ihn habe!
Wie Du auf dem Bild mit der 65er siehst, ist er als kleiner Nebenbahnhof schon eingereiht.

Gruß
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 2.441
Registriert am: 30.03.2008


RE: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#15 von DL 800 ( gelöscht ) , 21.08.2010 08:42

Hallo zusammen,
ich habe jetzt auch diese schöne Maschine in meiner Sammlung ein Sahneteil, aber ich bin mir echt unschlüßig ob ich auf Wechselstrom umbauen soll?


DL 800

RE: Fleischmann -alte- BR 65 014 DB (1324 / 4080)

#16 von Eisenbahner , 21.08.2010 12:19

Zitat von DL 800
Hallo zusammen,
ich habe jetzt auch diese schöne Maschine in meiner Sammlung ein Sahneteil, aber ich bin mir echt unschlüßig ob ich auf Wechselstrom umbauen soll?



Hallo Andreas,
Du kannst ja auch 3Leiter-Gleichstrom fahren. Ich habe nur eine lok auf Wechselstrom-Betrieb umgerüstet, die beiden anderen fahren 3L-Gleichstrom.


Gruß
Hans-Gerd



 
Eisenbahner
Beiträge: 2.441
Registriert am: 30.03.2008


   

Neue Lok Anna

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz