Bilder Upload

Kleine Lok sucht.....

#1 von tischbahn , 14.12.2007 21:07

Hallo Foriker,

ich habe vor ein paar Monaten diese Lok gefunden, leider ohne jedes weitere Zubehör. Der Lack,.... naja nicht so toll, aber technisch läuft das kleine Maschinchen einwandfrei. Zu seinem Glück würden jetzt noch ein paar org. Schienen oder wenigstens der Tender fehlen. Also wer was hat oder weiß....



Gruß,
Horst


 
tischbahn
Beiträge: 2.272
Registriert am: 23.11.2007


RE: Kleine Lok sucht.....

#2 von Pete , 14.12.2007 22:11

Schönes Teil, ich hab die Bahn leider noch nie in natura gesehen, aber ich glaube da könnte ich auch nicht dran vorbeilaufen! Lack ist doch ok für ein Spielzeug, oder?
Wünsche dir auf alle Fälle viel Glück bei der Ergänzung und uns viel tolle Fotos davon!

Peter

P.S. das ging ja superschnell mit dem neuen "Fred"!


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 10.457
Registriert am: 09.11.2007


RE: Kleine Lok sucht.....

#3 von ET426 , 14.12.2007 22:19

Das Ding kenne ich, vor allem an der Wolke glaube ich es zu erkennen; kann man damit die Fahrtrichtung ändern?

Ich muss mal in meiner Literatur Kramen gehen...

Grüße,
Flo



 
ET426
Beiträge: 4.085
Registriert am: 06.06.2007


RE: Kleine Lok sucht.....

#4 von abit , 14.12.2007 22:31

Wo hab ich das denn mit der Wolke neulich schon mal gesehen bzw. gelesen? Irgendwie kommt mir das so bekannt vor. Kann sein, dass es irgendein Bericht im Fernsehen war.

Gruß
Andreas


abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


RE: Kleine Lok sucht.....

#5 von ET426 , 14.12.2007 23:12

Letzte Woche Eisenbahnromantik? Da kam wohl Blech dran, aber ich war im GMN - konnt ich so nicht sehen...

Grüße,
Flo



 
ET426
Beiträge: 4.085
Registriert am: 06.06.2007


RE: Kleine Lok sucht.....

#6 von tischbahn , 15.12.2007 10:24

Hallo zusammen,

die Wolke ist zum Umstellen der Fahrtrichtung! Interessant ist, dass angeblich ziemlich viele Packungen in relativ kurzer Zeit verkauft worden sein sollen. Seltsamerweise findet man aber fast nix. Das kommt wahrscheinlich daher, dass wenn man mal dahintergekommen ist, wie man die Lok zerlegt, man sie danach in sehr vielen Fällen beim Zusammenbauen beschädigt! Der Grund ist, dass man die Wolke in eine bestimmte Stellung bringen muß, ohne innen drin die Kontaktzungen zu verbiegen. Macht man das nicht und das "Kind ist in den Brunnen gefallen", fährt sie nicht mehr. Danach alles wieder gerade zu biegen, damit der Schaltmechanismus auch richtig funktioniert, gestaltet sich äußerst schwierig. Ersatz für den Kunstoffklotz, der innen die Kontakte hält gibt es auch nicht (zerbröselt oder bricht gern), entweder man behilft sich selbst, oder es wird ein Standmodell.
Ach ja....., das Teil, wenns noch fährt, funktioniert mit Wechselstrom!

Heinz-Dieter hat schon den Link von Helmut Denker veröffentlicht, solltet ihr euch unbedingt reinziehen!

Ciao, Horst


 
tischbahn
Beiträge: 2.272
Registriert am: 23.11.2007


RE: Kleine Lok sucht.....

#7 von rokalisti , 27.01.2008 23:37

Wie sich manchmal die Modelle gleichen.

Hartwig Harms, ein versierter Rokal Sammler aus Hamburg, vielleicht "der" Rokal Experte überhaupt, hat mir für die Rokal Dokumentation ein Vergleichsbild mit drei unterschiedlichen und doch verdächtig ähnlichen Modellen zur Verfügung gestellt.
Es zeigt die Mignon-Lok komplett mit Tender im Vergleich mit zur ersten Rokal Lok B1003 und einer Märklin Lok aus der ersten Nachkriegspackung (liebe Märklin Experten, sollte ich falsch liegen, bitte korrigiert mich).
Zumindest innerhalb der Rokal Gemeinde geht man davon aus, dass die Modelle als gemeinsames Vorbild die legendäre Stromlinien-Dampflok "Commodore Vanderbilt" der New-York-Railroad haben könnten. Aber auch hier stütze bin mich auf Spekulationen (und auch hier die Bitte um Korrektur, wenn ich daneben liege).

Hier nun der Vergleich über drei Spurweiten.

Edit: Bilderlink geändert


Grüße, Stefan

Meine ROKAL-TT Seite: http://rokal-tt.org


 
rokalisti
Beiträge: 343
Registriert am: 26.01.2008


RE: Kleine Lok sucht.....

#8 von tischbahn , 28.01.2008 18:52

Hey Stefan,

da wird deine Mignon-Lok aber ganz gewaltige Probleme haben, den anderen beiden nachzukommen !!
Die fährt nämlich rückwärts
.... mit dieser Wolkenstellung

Gruß,
Horst


 
tischbahn
Beiträge: 2.272
Registriert am: 23.11.2007


RE: Kleine Lok sucht.....

#9 von rokalisti , 28.01.2008 21:05

Selbst wenn die Mignon Lok vorwärts fahren würde, müsste sie sich mächtig ins Zeug legen. Die Rokal Loks sind echte Rennsemmeln.
Im ROKAL Katalog 1955 steht unter dem Modell des VT 12.5 wörtlich: "Modellgerechte Maximalgeschwindigkeit ca. 400 km/h". Später hat man auf derart absurde Kommentare zugunsten einer modellgerechten Nachbildung verzichtet.
Aber wenn meine beiden Jungs (5 und 8 Jahre) ihre Rokal Loks (V 200, 24, 89.0, 80) über ihre kleine Anlage glühen lassen, brettern diese mit umgerechnet 80m/sec oder 290 km/h über die Bahn, das ist ICE Tempo.


Grüße, Stefan

Meine ROKAL-TT Seite: http://rokal-tt.org


 
rokalisti
Beiträge: 343
Registriert am: 26.01.2008


RE: Kleine Lok sucht.....

#10 von sulka , 28.01.2008 23:18

Zitat von rokalisti

Zumindest innerhalb der Rokal Gemeinde geht man davon aus, dass die Modelle als gemeinsames Vorbild die legendäre Stromlinien-Dampflok "Commodore Vanderbilt" der New-York-Railroad haben könnten. Aber auch hier stütze bin mich auf Spekulationen (und auch hier die Bitte um Korrektur, wenn ich daneben liege).

Hier nun der Vergleich über drei Spurweiten.



hallo stefan,
ein doch etwas gewagter vergleich ...
die märklin-lok kanns nicht verleugnen, daß ihre gestalter auf die legendäre NYC-lok geschielt haben, rokal und mignon haben allerdings sehr freie interpretationen gewählt )

in der entstehungszeit der modelle waren allerdings die formen der späten 30er jahre noch das maß der modernität und daran haben sich alle hersteller orientiert.
die ausdrücklich nostalgie betont gestalteten modellbahnen sind eigentlich erst recht spät entstanden.

gruß
klaus



 
sulka
Beiträge: 592
Registriert am: 19.11.2007


RE: Kleine Lok sucht.....

#11 von 410 NG , 29.01.2008 08:37

Hey Stefan,

da wird deine Mignon-Lok aber ganz gewaltige Probleme haben, den anderen beiden nachzukommen !!
Die fährt nämlich rückwärts
.... mit dieser Wolkenstellung

Gruß,
Horst


mrgreen shock

...der Fred hat was, alleine die Wolke ist der Brecher,

Horst,

vielleicht hatte die Wolkenrennsemmel exorbitanten Rückenwind, wer weis, wer weis - *ggg*

Gruß 410 NG


410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: Kleine Lok sucht.....

#12 von rokalisti , 29.01.2008 19:08

Zitat von sulka
die märklin-lok kanns nicht verleugnen, daß ihre gestalter auf die legendäre NYC-lok geschielt haben, rokal und mignon haben allerdings sehr freie interpretationen gewählt )



Hallo Klaus,
eigentlich gehört das hier schon wieder in die Rubrik ROKAL, aber irgendwie hängen alle TT-ähnlichen Bahnen zusammen, egal ob nun Mignon, Lytax, Löhmann, Wesa oder eben Rokal (die Liste ist nicht vollständig). Alle sind zur gleichen Zeit entstanden.
Der erste Konstrukteur bei ROKAL, Eugen Engelhardt, hatte 1947 eine Märklin Startpackung mit der gezeigten Lok erstanden. Das Geld, besser gesagt die Metallscheine hatte er vom Firmenchef Robert Kahrmann erhalten. Soviel ist anhand von persönlichen Aufzeichnungen von damals sicher, der Rest ist reine Spekulation und zugegeben weit hergeholt.
Ob die früher gebaute Mignon Bahn den ROKALern als Vorlage bekannt war, darf trotz der Ähnlichkeit der Modelle aufgrund der geringen Verbreitung der Mignon Bahn bezweifelt werden.
Ansonsten hätten sich die Firmen vielleicht sogar auf gemeinsame Standards einigen können, wie das später bei "N" geschehen ist. Aber so fuhr jede Bahn auf einer anderen Spur (12mm/13mm/14mm), die einen mit Gleich-, die anderen mit Wechselstrom usw. Jetzt höre ich aber mit den Spekulationen auf, was damals alles möglich gewesen wäre .

@410 NG
Wir können ja mal einen Fred mit Kuriositäten aufmachen, da kommt bestimmt so einiges zusammen.


Grüße, Stefan

Meine ROKAL-TT Seite: http://rokal-tt.org


 
rokalisti
Beiträge: 343
Registriert am: 26.01.2008


RE: Kleine Lok sucht.....

#13 von 410 NG , 30.01.2008 09:38

Stefan,

...das ist ne gute Idee,

Guten Tag, darf ich mich vorstellen, meine Name ist R...., und ich hätte mal ne Lok werden sollen, nun bin ich ein Dampfer...oder so ähnlich, das ist jetzt freibleibend keine Benachteiligung ( Diskriminierung ) irgendwelcher Minderheiten )

Gruß 410 NG


410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: Kleine Lok sucht.....

#14 von Heinz-Dieter Papenberg , 30.01.2008 09:51

Hallo Stefan,

Zitat
Wir können ja mal einen Fred mit Kuriositäten aufmachen, da kommt bestimmt so einiges zusammen.



da gibt es schon ein Forum für http://alte-modellbahnen.foren-city.de/f...n-kabinett.html

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 20.754
Registriert am: 28.05.2007


RE: Kleine Lok sucht.....

#15 von elaphos , 20.04.2009 23:24

...zur Richtigstellung: die Märklin-Lok SLR800 ist aus der Vorkriegszeit (1936-39). Die Mignonlok fährt mit Rauchstellung nach hinten vorwärts (wenn nicht innen etwas verdreht ist). Der Kunststoffblock, der die Umschaltkontakte im Inneren der Mignonlok hält, kann durch einen entsprechend zugesägten und gefeilten Pertinaxblock (ggf aus mehreren Schichten) mit etwas Geschick nachgebaut werden. Die Mignonlok fährt übrigens mit Gleich- und Wechselstrom (original aus dem Mignontrafo mit Wechselstrom), da sogenannter Allstrommotor (im Gegensatz zu den Märklin-H0-Loks, bei denen Anker und Statorspule in Reihe geschaltet sind, liegt bei Mignon Parallelschaltung vor). Ich teste meine reparierten Loks übrigens mit einem 7-Zellen NiCd Modellflugakku, da beim Mignontrafo schon bei geringer Überlastung die Sicherung durchbrennt und die relativ geringe Spannung des Akkus keinen großen Schaden anrichten kann.
Gruß, elaphos



 
elaphos
Beiträge: 1.631
Registriert am: 20.04.2009


   

Kindheit ausgepackt mignon EK 1001

Xobor Ein eigenes Forum erstellen