Spaghetti Western, Pocher Western Loks

#1 von herribert73 , 02.03.2010 09:40

Fuer "eine Handvoll Dollar" kann man ja mitunter Pocher Westernloks in der Bucht schiessen. "Fuer ein paar Dollars mehr" giebt es auch noch Wagen. Ich fande schon seit längerem nach diesen, dead or alive, und obwohl viele Lok- "Leichen meinen (Beschaffungs)weg pflastern" habe ich noch keine richtig guten gefunden. Zu meinem Erstaunen sah ich dann diese beiden glorreichen Halunken: http://www.tradera.com/2-ST-FINA-ANLOK-F...80704_107969140 . Nun meine Frage: wurden die Pocher Loks von AHM weitergebaut? Was ist denn nun hier The Good, the bad and the Ugly?
Kann mir Django oder jemand anders von Euch weiterhelfen?
MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


RE: Spaghetti Western, Pocher Western Loks

#2 von Charles , 02.03.2010 11:46

Hallo,

die Loks kamen für 10000 blutige Dollar in das Rivarossisortiment. Rivarossi hat über lange Jahre sehr viele Modelle für AHM gefertigt :

http://alte-modellbahnen.foren-city.de/t...genoa-quot.html

Auch in der Serienqualität gab es the Good, the Bad and the Ugly.


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 5.023
Registriert am: 31.03.2009


RE: Spaghetti Western, Pocher Western Loks

#3 von CCS , 02.03.2010 12:45

Hallo Fred,

die Loks wurden in der Produktionszeit immer schlechter. Die originalen POCHER-Loks unterscheiden sich vor allem durch ihren hohen Messing-Anteil. So sind z.B. die Zylinder der GENOA ab 1967 aus Kunststoff.

Benetti* gibt für die Erstversion der GENOA (geleiche Form wie die RENO) ein Gewicht von 220 Gramm an, für die noch unter Pocher-Label gefertigte Folgeversion (ab 196 ein Gewicht von 194 Gramm. Spätere von Rivarossi gefertigte Loks dürften noch leichter sein, denn die haben dann auch irgendwann Dome aus Plastik.

mfg

CCS


CCS  
CCS
Beiträge: 780
Registriert am: 24.06.2007


RE: Spaghetti Western, Pocher Western Loks

#4 von herribert73 , 02.03.2010 13:06

Danke Charles, Danke CCS!
Ich hatte mich auch auf die 64er (?, da tauchten sie wohl im Katalog auf) bis 67er Pocher Orginalos eingeschossen. Ein Grund war auch, wie CCS bestätigt, man da eher "die Rechnung mit Blei (Messing) bezahlt" wie man an den Zylindern und Domen sehen kann. Auch scheinen die Pocher Radkränze feiner, aber das kann "Ein Sch(l)uss zuviel" gewesen sein. Insgesamt ist AHM wohl eher "Ein Colt fuer alle Fälle" als High Noon.
MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


RE: Spaghetti Western, Pocher Western Loks

#5 von ET426 , 02.03.2010 20:22

Hmmm, die 2'B würde mir auch gefallen..

Grüße,
Flo



 
ET426
Beiträge: 4.165
Registriert am: 06.06.2007


RE: Spaghetti Western, Pocher Western Loks

#6 von Django , 19.03.2010 12:17

Zitat
Kann mir Django oder jemand anders von Euch weiterhelfen?


Tut mir Leid, Western-Loks kenne ich mich nicht aus; mit Spaghetti-Western dafür aber umso mehr .


 
Django
Beiträge: 1.362
Registriert am: 13.03.2008


RE: Spaghetti Western, Pocher Western Loks

#7 von herribert73 , 11.04.2010 20:08

Nachdem jetzt auch Django die Lunte gerochen hat stelle ich meinen ersten Fahndungserfolg vor:



Die Genua !!! 2B 4T feinste Italienische Modelschmiedekunst und wilde Vorstellungen von pistolenwedelnden, immer schwitzenden, Helden (mit Dreitagesbart und entweder zusammengekniffenen Augen (Held) oder grossen runden Augen (Schurke)) und resoluten, rueschenwedelnden, photogen schmollenden Sofias (ohne Dreitagebart) inklusive.
Messing Zylinder und Dom, leider keine Verpackung, und ähhhh:

Dreileiter





da hat gleich die Linse gezittert



was mach ich nu
Egal, so geht es eben manchmal wenn man nach dem Blinden Huhn Prinzip einkauft.
Ich freue mich jedenfalls riesig, will aber doch wissen, ist das so Orginal mit Wechselstrom?
MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


RE: Spaghetti Western, Pocher Western Loks

#8 von dieKatze , 12.04.2010 17:51

Hallo Fred,

immer wieder schön diese Dinger. Original dürfte das aber nicht sein, 1964 kennt der Pocher Katalog allerdings Austauschachsen für 3 Leiter Gleise:





In den Siebzigern hat Rivarossi ja viel in Wechselstrom herausgebracht und mein Katalogbestand ist da auch dünn. Jedenfalls dürfte der Rrivarossi Umschalter in dieser kleinen Lok keinen Platz gefunden haben (was ist momentan für einer drinne? Oder ist die Lok 3 Leiter Gleichstrom?)

Und Messingdome und Zylinder sprechen auch für ein frühes Baujahr in den Sechzigern.
Die Feder zwischen Lok und Tender dürfte ebenfalls eine Eigenkreation darstellen, allerdings eine sehr gute Lösung. Die Kardanwellen gehen nämlich gerne verloren.


Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Spaghetti Western, Pocher Western Loks

#9 von herribert73 , 13.04.2010 09:32

Hi Ralf,

Sieht mir auch nach gebastelt aus, fährt auch nur in eine Richtung, allerdings mit Wechselstrom. Am Tender sitzen 8 winzige Schrauben, zwei davon uebersteigen meine momentane Geduldsgrenze (sitzen fest), so werde ich wohl am Wochenende obduzieren muessen. Irgendwo muss so ein Umschaltdingsbums ja sitzen, warscheinlich was elektronisches. Die Räder sind durchweg Gleichstrom.

MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


RE: Spaghetti Western, Pocher Western Loks

#10 von herribert73 , 20.04.2010 13:36

Ja und dann kam der grosse Tag, Schrauberei an Italienischen Oldtimern ist ja immer wieder was besonderes. Des Rätsels Lösung:



Ein perfides Herkat Relais. Mhhhm

Insgesamt ein gelungener Umbau, wenn auch, in die fuer mich falsche Richtung.



Alles ordentlich gemacht, fährt und schaltet sogar mit einem 6077.
Schön auch die Details, da kommen selbst beim Umschalten keine Funken aus dem Schornstein.



Will jemand tauschen? GS gegen AC?

MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


RE: Spaghetti Western, Pocher Western Loks

#11 von dieKatze , 20.04.2010 18:13

Fred,

versuche doch die Lok auf DC zurückzubauen. Sollte problemlos gehen sofern der Vorbesitzer nicht allzuviel zerstört hat. In Fahrtrichtung rechts wird der Strom über die Lokräder aufgenommen mittels kleiner federnder Kontaktsifte, schau mal nach ob die noch vorhanden sind:




Der Strom wird über die Lok-Tenderkupplung zum Tender übertragen. Falls zerstört einfach aus Draht einen Stromabnehmer biegen und mit der mittigen Schraube Stromkontakt von den Spurkränzen der Lokräder zum Metallboden des Fahrgestells herstellen, ein Kabel zum Tender ziehen und an einen Motorpol löten.





Tenderachsen sind einseitig mittels Kunststoffhülsen isoliert, isolierte Seite in Fahrtrichtung rechts, die Kontaktbleche sind bei deinem Tender anscheinend noch vorhanden. Von dort ein Kabel an den anderen Motorpol löten, Herkat-Dings rauslöten und wegschmeißen, fertig, Lok sollte laufen...






Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Spaghetti Western, Pocher Western Loks

#12 von herribert73 , 21.04.2010 18:12

Danke Ralf!
Wird genau so erledigt!
Mitlerweile sind noch ein paar Pocher Flatcars und ein Pocher Combine aufgetaucht, einer Kleinanlage steht nichts mehr im Wege.....ausser Platz Zeit und anderen ueblichen Ausreden. Giebt es Indianer in 1:87? Oder wie hatte Pocher sich das gedacht? Gab es in den 60ern italienische Massefiguren?
MFG
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


   

RE: Hag Ae 6/6 Sägemuehle
Kleinbahn Einkaufstour

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz