Gruene 1315 T3

#1 von GFN-Franke , 08.03.2010 02:39

Die Lok hat einige Leute in Nuernberg stutzig gemacht...
"Ja ham dei die werkli...?" "Naaaaaa, des gibts net... "





Vor Jahrzehnten auf einer Boerse oder auf dem Graffl-Markt in Nuernberg gekauft...

Schoen gemacht ist's allemal. Bis hin zur Fleischmann-gelben Nummerierung.
Meine Story ist das es ein Pilot-modell von GFN ist

Wie war doch mal die Kindersendung...
"Ob Ihr recht habt oder nicht..."

Schoene Gruesse,

Martin


 
GFN-Franke
Beiträge: 46
Registriert am: 16.02.2010


RE: Gruene 1315 T3

#2 von dieKatze , 08.03.2010 19:11

Hallo Martin,

grüne Gehäuse gab es glaube ich einmal bei einer Aufziehlok äh Uhrwerkslok natürlich. So Ende der Fünfziger. Und ich denke mal da hat jemand schön kombiniert, sieht jedenfalls sehr gut aus!




Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Gruene 1315 T3

#3 von Willoughby , 08.03.2010 20:26

...und das war diese:





Ich denke mal, diese Variation der T-3 könnte auch eine Eigenkreation sein.
Es gab mal einen Händler in den frühen 80ern in Dortmund, der verkaufte in seinem Geschäft interessante Farbvarianten der 3029 von Märklin, alle bei ihm in Eigenarbeit enstanden mit fabrikneuer Ware.
Es wäre natürlich auch denkbar, daß Fleischmann schon damals wie bis vor kurzem Modelle aus dem regulären Sortiment einmalig als Länderbahnversion angeboten hat.


 
Willoughby
Beiträge: 1.272
Registriert am: 07.08.2008


RE: Gruene 1315 T3

#4 von nano , 09.03.2010 01:55

Hallo GFN-Franke
Sehr schön!!!
Nen


nano  
nano
Beiträge: 101
Registriert am: 11.08.2008


Variation der 1001

#5 von GFN-Franke , 09.03.2010 02:23

Der Tip mit der Uhrwerklok ist nicht schlecht...

Nicht die 1099 sondern die 1001...

Ein kurzer Blick in einen 1957 Katalog zeigt:



Die gabs dann mit einem Gueterzug (Einfachserie: SEEFISCHE, Offener G-Wagen, Shell tanker) unter der Nummer 1001/3 G und mit einem Personenzug 1001/3 P



Und wenn man dann auf die Rueckseite des Katalogs schaut, dann findet man vielleicht die Inspiration zur voll ausgebauten gruenen T3:



Danke fuer den kleinen Gedankenanstoss!

Neue Story: Da hat jemand bei Fleischmann in die falsche Kiste gegriffen . Montagslok :

Martin[/img]


 
GFN-Franke
Beiträge: 46
Registriert am: 16.02.2010


RE: Gruene 1315 T3

#6 von Willoughby , 09.03.2010 07:00

Da lag ich ja völlig falsch, denke ich bei Fleischmann an Grün, so denke ich nur an die Uhrwerklok. Aber mal eine andere Frage, ist das grüne Gehäuse der T-3 durchgefärbt oder lediglich lackiert?


 
Willoughby
Beiträge: 1.272
Registriert am: 07.08.2008


Gruene T3 mal im Detail...

#7 von GFN-Franke , 10.03.2010 04:22

Ich hab die Lok mal aufgemacht um der "Farbenfrage" noch etwas nach zu gehen.
Leider hab ich keine 1001 als Vergleich.

Meine T3 ist ganz klar lackiert. Und es ist wirklich das gleiche Gruen wie das der Personenwagen 1401/1406. Auch die Oberflache ist die gleiche. Ich nehme also an das das Gehaeuse durchaus von Fleischmann lackiert wurde.



Vergleicht man die Verarbeitung mit einer schwarzen 1315 spaeteren Jahrgangs, dann faellt auf das der Luftzylinder und das Dach schlampiger eingebaut wurden. Zufall? Mein Dach ist schwarz, das der 1001 ist...?
Alles andere - die vernieteten Wasserfuellrohre, die Art in der die befestigungs- und Griffstangendraehte gebogen sind... alles recht identisch, oder innerhalb der Variationsbreite andere T3 die ich angeschaut habe. Wenn also jemand dies als Hobby gemacht hat, dann wurde wirklich bis aufs Detail geachtet. Die Zierlinien sehen auch so aus wie die der schwarzen. Gleiches Rot, gleiche Lackierart.





Die Lampen koennten von der E32 sein...
Nicht passend: zwei verschiedene Kupplungen. Das kann aber auch wirklich ein Ersatz sein.

Interessante Lok!

Schoene Gruesse, Martin[/img]


 
GFN-Franke
Beiträge: 46
Registriert am: 16.02.2010


RE: Gruene 1315 T3

#8 von Empedokles , 11.03.2010 13:55

Zitat
Neue Story: Da hat jemand bei Fleischmann in die falsche Kiste gegriffen. Montagslok



Nein. Es gab viel mehr Fleischmann-Variationen, als man in den Katalogen finden kann. Für den Auslandsvertrieb und für Messeteilnehmer in Nürnberg gab es immer wieder kleine Sonder-Auflagen, die auch sehr kleine(!) Prototyp-Serien sein konnten.

Den Lampen-Einsatz halte ich nicht für original. Er könnte von 1332/1333 stammen (grösserer Durchmesser) oder von 1380 (kleinerer Durchmesser).

Die grünen Loks der Katalogabbildungen erklären sich eben daraus, dass die Abbildungen manchmal nach den internen Mustern bzw. Prototypen gefertigt wurden.

Empedokles


 
Empedokles
Beiträge: 425
Registriert am: 02.01.2009


   

Fleischmann E 44 alte Serie mit altem Motor

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz