? GFN 1315 BR 89 - pr. T3 ?

#1 von Martin Kayser , 13.08.2020 13:11

Guten Tag zusammen,

von der GFN 1315 habe ich mehrere Exemplare, die noch einer "HU" bedürfen. Also schraubte ich sie auseinander und bemerkte gleich, dass da Unterschiede bestehen,
siehe Bild.

Von oben nach unten:

1.) das Chassis ist mit 1/3 gestempelt, auf dem Motor ein kaum leserlicher Stempel, der aber nicht der Stempelung am Chassis entspricht. Es ist ein metallfarbenes, großes Gewicht vorhanden. das Chassis wägt 210g.
2.) das Chassis ist mit 7/1 gestempelt, auf dem Motor ein kaum leserlicher Stempel, der aber nicht der Stempelung am Chassis entspricht. Es ist ein schwarzes, kleines Gewicht vorhanden. Motor und Antrieb ist identisch mit 1.). Das Chassi wägt 180g.
3.) das Chassis ist mit 15/0 gestempelt, auf dem Motor 12/0, entspricht ebenfalls nicht dem Stempel auf dem Chassis. Ein Gewicht ist nicht vorhanden, das Chassis wägt 150g.

Die Nummer 3 ist nach der GFN Nomenklatur die älteste, dann Nummer 2 und dann Nummer 1.
Wurden die 1315er wirklich zuerst ohne zusätzliches Gewicht ausgeliefert und hat GFN dann nach und nach die zusätzlichen Massen erhöht??

Für mich auch wichtig: aus welchem Kunststoff bestehen die Gehäuse? Schon aus ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer)?
Ich frage deshalb, weil ich bei einer die abgebrochene Pfeife ersetzen will.

Besten Dank für jegliche kompetente Hilfe

Lieben Gruß

Martin

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 IMG_20200813_124810.jpg 

Martin Kayser  
Martin Kayser
Beiträge: 196
Registriert am: 11.04.2012


RE: ? GFN 1315 BR 89 - pr. T3 ?

#2 von frankenmafia , 13.08.2020 15:25

Hallo Martin,

bei den Stempeln ist der nach dem "/"der wichtigere.
Also bei deiner 3) stimmen die ../0 überein, sollte dann Baujahr 1960 sein.
Zu den Gewichten kann ich momentan nur soviel sagen, dass hier der Platz im Kessel ausschlaggebend gewesen sein könnte.

Ein Teil meines Bestandes an 1315 (es gibt auch noch welche in OVP in irgendwelchen Kisten) :



Die mit den ganz schwarzen Gehäusen war die ersten von 1956.
Schwarzes Fahrwerk war die Exportversion für USA - Vorsicht vor gefälschten/verfälschten aus der bekannten (Nach)Lackiererwerkstatt aus_nl

frankenmafia


Folgende Mitglieder finden das Top: vwlucas und Knolle
Blech, Martin Kayser und Mark Aurel haben sich bedankt!
frankenmafia  
frankenmafia
Beiträge: 966
Registriert am: 02.02.2012


RE: ? GFN 1315 BR 89 - pr. T3 ?

#3 von ricard , 14.08.2020 07:27

Das Gewicht an Lok 2 scheint besser an Lok 3 zu passen - konnte die Gewichte irgendmal in den Lebensdauern den Loks getauscht waren?

Die Fleischmann-Gehäuse dieser zeit waren oft nicht formbeständig, man sieht viele "bananformige" 1315-Gehäuse (und natürlich auch andere) im Lauf der Zeit. Deshalb denke ich das sie aus anderes als ABS sind. Aber ich bin defenitiv kein expert im Bereich...


Martin Kayser und longjohn haben sich bedankt!
ricard  
ricard
Beiträge: 130
Registriert am: 03.12.2009


RE: ? GFN 1315 BR 89 - pr. T3 ?

#4 von vwlucas , 19.08.2020 18:37

Hallo zusammen

Die Loks 1315, 1305 usw. werden in "Cellit" hergestellt.
Cellit, Warenzeichen? Wahrscheinlich Styropor, wie LEGO Steine.
Serie 146*... Wagen, Donderbusse, Tender usw. bestehen aus dem gleichen Material. Dieses Material hat nicht den gleichen Ausdehnungskoeffizienten wie Zamak.





Hier ist eine 1305 Lok mit einem geraden Kessel.
Als ich die kaufte, "der Motor steckte fest, die Lokomotive war nicht reparierbar“. Eine Schraube blockierte den Motor und das Gehäuse war nicht am das Fahrgestell befestigt…

Ohne Spannung blieb der Kessel aufrecht.

Grüßen aus Belgien,
Jacques


Für mich ist Fleischmann immer Recht!
Selbst wenn er falsch ist.


Folgende Mitglieder finden das Top: Knolle und papa blech
Martin Kayser hat sich bedankt!
 
vwlucas
Beiträge: 504
Registriert am: 05.01.2013

zuletzt bearbeitet 20.08.2020 | Top

RE: ? GFN 1315 BR 89 - pr. T3 ?

#5 von Startset1000 , 20.08.2020 12:34

Hallo Jaques,

Zitat von vwlucas im Beitrag #4
(...)
Die Loks 1315, 1305 usw. werden in "Cellit" hergestellt.
Cellit, Warenzeichen? Wahrscheinlich Styropor, wie LEGO Steine.
(...)

Eher Celluloseacetat, siehe hier. Legosteine waren bis ca. 1963 aus dem selben Material, da hast Du recht. ABS kann sich aber auch stark verziehen, z.B. die Schwellenroste der alten Fleischmann-Weichen. Das Problem gibt es heute noch beim 3D-Druck.

Gruß
Harald


Martin Kayser und vwlucas haben sich bedankt!
 
Startset1000
Beiträge: 546
Registriert am: 26.03.2013


RE: ? GFN 1315 BR 89 - pr. T3 ?

#6 von Martin Kayser , 20.08.2020 12:42

Guten tag zusammen,

vielen Dank!
Welcher Klebstoff eignet sich für Cellit / Celluloseacetat?

Ab wann wurde denn ABS-Kunststoff verwendet??

Lieben Gruß

Martin


Martin Kayser  
Martin Kayser
Beiträge: 196
Registriert am: 11.04.2012


RE: ? GFN 1315 BR 89 - pr. T3 ?

#7 von vwlucas , 20.08.2020 17:09

Hallo,

Meiner Meinung nach gibt es keinen Kleber für Celluloseacetat.

Die ersten ABS-Wagen waren
der 1508 (Eilzugwagen B4ymgb), 1959
der 1509 (Touropa, Bc4ümg Liegwagen, 1959
und der Werklok O&K 1306. 1958


Für mich ist Fleischmann immer Recht!
Selbst wenn er falsch ist.


Martin Kayser hat sich bedankt!
 
vwlucas
Beiträge: 504
Registriert am: 05.01.2013

zuletzt bearbeitet 20.08.2020 | Top

RE: ? GFN 1315 BR 89 - pr. T3 ?

#8 von JIm&Molly , 24.08.2020 16:18

Wenn es sich wirklich um Cellulose acetat handelt, könnte es sich mit Aceton kleben lassen, da es sich darin auflöst.


Martin Kayser und vwlucas haben sich bedankt!
JIm&Molly  
JIm&Molly
Beiträge: 289
Registriert am: 21.09.2014


RE: ? GFN 1315 BR 89 - pr. T3 ?

#9 von Pidi , 25.08.2020 19:19

Zitat von vwlucas im Beitrag #4
Hallo zusammen

Die Loks 1315, 1305 usw. werden in "Cellit" hergestellt.
Cellit, Warenzeichen? Wahrscheinlich Styropor, wie LEGO Steine.



Hallo Jacques,

Cellit ist ein Zelluloseacetat-Derivat. Weder die Loks, noch LEGO-Steine waren je aus Styropor (styrofoam, expanded polystyrene). Du meinst vielleicht massives Polystyrol (bulk polysterene)? Sorry, die französischen Ausdrücke kenne ich leider nicht.

Cheers Peter


Martin Kayser und vwlucas haben sich bedankt!
Pidi  
Pidi
Beiträge: 129
Registriert am: 30.01.2017


   

BR 215 / 225
? GFN 1320 BR 80 ?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz