BING Spirituslok Sp. II

#1 von Fritz Erckens , 28.05.2010 19:36

Hallo BING Spiritus-Tinplate-Freunde,

vor Jahren auf dem Flohmarkt frühmorgens in Tongeren/B habe ich diese grosse BING SP II Lok (o.Tender) gesehen, gekauft und zu Hause dann abgelaugt, da das gute Stück total mit grüner Farbe, die man sonst gerne für Gartenzäune verwendet, dick übermalt war. Nach Entfernen derselben wollte ich die Lok lackieren lassen bei einem bekannten Restaurator von Tinplate-Bahnen. Nun - ich habe dieses Vorhaben seinlassen und beliess das Stück so, wie auf den Fotos zu sehen. Ob die Lok funktioniert, wollte ich natürlich wissen. Dicht war der Kessel nach der Fuss-Luftpumpen-Druckprobe bis 1,5 bar. Alles vorschriftsmässig geölt, da wo es hingehört, heisses Wasser eingefüllt und den riesigen Brenner gezündet. Nach kurzer Anheizung begann das gute Stück zu spucken wie die anderen Kollegen das auch immer tun und nach einigen Zischen lief das Räderwerk aufgebockt auf dem Terrassentisch - ohne anschliessende Brandflecken natürlich!!!Hätte den Test gerne auf SP II Gleisen gemacht, aber ich habe leider keins....

Darf man eigentlich so ein riesiges Stück unlackiert in das Sammlerregal stellen? Was sagt der Leser und Kenner der Materie hierzu, welche Meinung hat er, findet er die Lok in "nackter" Haut unansehnlich oder vielleicht doch gut - wie ich?? Eure Meinung ist gefragt!!! Also, ran an den PC und ín die Tasten hauen....Ich freue mich auf Antworten...

Wer gerne möchte, kann auch dabei singen....

...wann wird es endlich wieder Sommer, so schön wie der im letzten Jahr.???sang RC immer so gerne....vielleicht kommt er doch noch???

Rundum-Grüsse von Fritz

Die LüP 45 cm Höhe Kamin 17,5 cm Führerhaus Breite 10 cm


 
Fritz Erckens
Beiträge: 1.131
Registriert am: 13.11.2009

zuletzt bearbeitet 22.09.2010 | Top

RE: BING Spirituslok Sp. II

#2 von Gelöschtes Mitglied , 28.05.2010 21:00

Hallo Fritz,

solange kein Tender da ist oder ein Nachbau in Sicht würde ich die Lok so lassen. Lediglich die falschen Vorlaufräder könntest Du tauschen, denn die müßtest Du vorm Neulackieren auch auswechseln.

Sonst ist das ja wirklich ein Prachtstück.



RE: BING Spirituslok Sp. II

#3 von Blech , 29.05.2010 09:41

Klar, Tilman hat Recht -aber was soll man denn Dir, einem alten Hasen,
raten?
Der Tausch der Vorlaufräder gegen Bing-Räder ist natürlich sinnvoll.
Aber Neulack? Muss nicht sein, ist aber doch denkbar -wenn der Tender kommt.
Spritloks sind in aller Regel im Lackbereich verbrannt -also ist ein Neulack m. E. durchaus legal ohne Wertverlust. Schöner wäre es schon...
Meine Spritloks sind neu lackiert -wenn es nicht mehr anders ging. Denn blankes Blech wollte ich auch nicht im Regal haben.
Ja, ich weiß, es ist ein Rumeiern ohne echten Rat.
Weiter schöne Fänge wünscht
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


Sonstiges grosse Spuren

#4 von Fritz Erckens , 29.05.2010 10:57

Zitat von Blech
Klar, Tilman hat Recht -aber was soll man denn Dir, einem alten Hasen,
raten?
Der Tausch der Vorlaufräder gegen Bing-Räder ist natürlich sinnvoll.
Aber Neulack? Muss nicht sein, ist aber doch denkbar -wenn der Tender kommt.



Hallo Tilman und Botho,

es freut mich, von euch und euren Ratschlägen hier zu lesen! Danke!


.....auch ein "alter Hase" fragt mal andere Gleichgesinnte nach deren Meinung. Klaro, die falsche Vorlaufachse fällt jedem Kenner sofort auf und sollte zuerst gegen eine orig.ausgewechselt werden - sofern eine gefunden wird. Es gibt an der Lok noch Weiteres zu ersetzen, was auf dem jetzt beigefügtem Foto erkennbar ist. Das Wasserstandsrohr im Führerhaus. In Anbetracht des recht günstigen Kaufpreises würde sich eine komplette Restaurierung lohnen, wenn....ein Tender zur Lok zu bekommen wäre.....Also belasse ich das "BING-Monster" bis auf Weiteres in diesem Zustand und schiebe es zurück an seinen Stammplatz in der Sammlung. Ich gehe davon aus, daß die Fotos von der imposanten Maschine den Freunden der Tinplate-Sprit-Loks nicht vorenthalten sein sollten.

Grüsse zurück von Fritz


 
Fritz Erckens
Beiträge: 1.131
Registriert am: 13.11.2009

zuletzt bearbeitet 22.09.2010 | Top

RE: BING Spirituslok Sp. II

#5 von messingcolera2 , 30.05.2010 11:09

Hallo Fritz,

wie immer ein Traum Deine Lok!

Bitte schreib nicht mehr dabei woher Du Deine Schätze hast. Spätberufene Sammler wie ich kriegen dann immer eine blutendes Herz wegen der heute leider nicht mehr ergiebigen Quellen.

Hast Du irgendwo Informationen was eine solche Lok damals bei Bing im Vergleich zu einer Spur 0 Lok gekostet hat ?

Liebe Grüße

Messingcolera


messingcolera2  
messingcolera2
Beiträge: 29
Registriert am: 14.03.2010


Sonstiges

#6 von Fritz Erckens , 30.05.2010 12:31

Zitat von messingcolera2
Hallo Fritz,

wie immer ein Traum Deine Lok!

Bitte schreib nicht mehr dabei woher Du Deine Schätze hast. Spätberufene Sammler wie ich kriegen dann immer eine blutendes Herz wegen der heute leider nicht mehr ergiebigen Quellen.



Hallo "messingcolera2" U...!

eine genaue Preisangabe für die BING-Riesenloks ab Sp II habe ich leider nicht vorliegen. Mit Sicherheit waren diese Stücke nur für wohlhabende Väter erschwinglich. Vielleicht kann hier ein anderer "Alter Hase" auf diesem Gebiet Auskunft geben, der Kataloge von diesen Riesen mit Preisangaben im Archiv hat....

....und das mit dem "woher die Schätze" müssen die jüngeren "Messingcolera & Co" deshalb verstehen, "die weil" ich bald die verflixte "7" vorneweg stehen habe und mit jungen Jahren einen grossen Vorteil im Aufstöbern preislich günstiger Stücke auf den Flohmärkten oder über Suchanzeigen hatte. In den 60er und 70er Jahren war das Hobby Blechspielzeugsammeln weitgehend unbekannt, sodaß man von Freunden und Bekannten meist als "Spinner" oder "Messi" , fast mitleidsvoll angesehen wurde. Mein Interesse an diesen technischen Delikatessen der alten und uralten Spielzeugbahnen hatte ich seit Beginn der Plastik-Spielzeug-Ära um 1950. Ich mochte dieses neuartige Material überhaupt nicht, es war einfach zu billig und dazu noch brüchig! Die Wertsteigerung von Blechspielzeugbahnen, wie sie sich im Laufe der Jahre entwickelte, konnte man zu der Zeit nicht voraussagen. Die "Spekulanten" (jedem "Durch-und-Durch-Sammler" ein Greuel!) sprangen erst auf den berühmten Zug, als Willy von der Warth in Krefeld-Uerdingen seine 1. Auktion für alte Spielzeugeisenbahnen Ende der 60-er Jahre erfolgreich veranstaltete und später die Auktionshäuser wie Christies und Sotheby sich auch für "Tinplate-Bahnen" und nicht mehr nur für alte Puppen interessierten. Bei keinen anderen Antiquitäten-Artikel ist der Verkaufserfolg so hoch wie bei den alten und uralten Spielzeugen! Trotzdem ein Trost für die jüngeren Liebhaber und Sammler dieser Materie, auch heute schlummern Schätze auf manch einem Dachboden. Am besten freundet man sich mit einem Dachdecker oder Schornsteinfeger an!!!!

Ende meines Zitates und bis bald auf diese Welle mit besten Grüssen!

vom bald "Alten Fritz"


 
Fritz Erckens
Beiträge: 1.131
Registriert am: 13.11.2009


RE: BING Spirituslok Sp. II

#7 von messingcolera2 , 30.05.2010 14:04

Hallo Fritz,

die 7 vorne bedeutet heute doch grade mal knapp über Halbzeit.
Plane also schon mal einen Anbau für die Sachen die Du noch in den nächsten Jahrzehnten finden wirst.

Ich finde es witzig wenn man deine Schilderung von den Anfängen des Sammelns mit den Anfängen der Modellbahn überhaupt vergleicht. Dort hatten Erwachsene die das "Spiel" mit der Eisenbahn - natürlich nur aus Forschungs- und Bildungsinteresse - ausübten wohl auch keinen leichten Stand.

Dein Hinweis mit Dachdeckern ist nicht schlecht, aber seit Ebay sind die Jungs auch auf dem "Profit"-Trip. Eigentlich habe ich in der Richtung einen Top-Kontakt, einen Innungsobermeister mit 40 Leuten, aber auch der "vermarktet" selber. Seine bisherigen Top-Funde waren ein Motorrad von 1923 und eine große Spur 1 Anlage. Braune Hinterlassenschaften aus einer Zeit die Du als kleines Kind leider wohl noch mit erleben musstest sind der häufigste Fund.

Ganz herzliche Grüße

"Messingcolera"


messingcolera2  
messingcolera2
Beiträge: 29
Registriert am: 14.03.2010


RE: BING Spirituslok Sp. II

#8 von Lorbass , 30.05.2010 16:19

Hallo Messingcolera2,hallo zusammen,

die Lok hat 1912 in Sp.1 - 93 RM. , in SP.2 - 134 RM und in SP.4 - 192 RM gekostet.

@Fritz ,Glückwunsch zu dieser wunderschönen Lok.

Grüße
Frank



 
Lorbass
Beiträge: 3.061
Registriert am: 23.03.2009


RE: BING Spirituslok Sp. II

#9 von Gelöschtes Mitglied , 30.05.2010 19:56

Zum Finden und Sammeln in grauer Vorzeit vor 40 Jahren fällt mir eine Erzählung ein, die ich als 16-jähriger bei für mich damals "alten" Sammlern mithörte.

Man hätte Anzeigen nach Dampfmaschinen geschaltet, in den 70ern. Und man ist die Adressen abgefahren. Wenn das Auto voll war, aber noch nicht alle Adresse abgefahren waren, hat man die kleinen Maschinen oder die mit einem Zylinder im Straßengraben entsorgt, weil ja noch mehr Maschinen auf einen warteten und im Auto kein Platz mehr war....

Ich nehme an, 50% waren damals schon Legende, aber was Wahres war bestimmt dran....

Aber jetzt heult nicht, wenn Alle alles aufgehoben hätten, würde es heute keiner sammeln.



RE: BING Spirituslok Sp. II

#10 von Blech , 31.05.2010 13:05

Ohweia, Tilman,
das ist aber 100 Prozent Legende!
Ich war ja schon in den Sechzigern unterwegs, aber so etwas habe ich nie gehört oder gar selbst getan. Richtig ist, dass wir viele Sachen einfach nicht gekauft haben. Man wird es heute kaum glauben können: Spur 00 war für uns lange tabu, eben "Kleinkram". Ich habe einen Freund, heute sehr bekannter 00-Sammler, den habe ich immer mitgenommen, wenn am Telefon die Spurweite nicht klar erkennbar war -bei 00 durfte er sich bedienen... Ich habe ihm mal nach einem Flohmarktbesuche eine RS700 für 100 Mark verkauft und einen fünfteiligen ST für 150 Mark. Ja, warum nicht? Für uns "Großspurige" war das damals Kleinkram. Und das war dann schon in den Siebzigern!
Die Zeiten ändern sich und wir uns mit.
Schöne Fänge wünscht allen Freunden
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: BING Spirituslok Sp. II

#11 von Gelöschtes Mitglied , 31.05.2010 13:53

Vergiss nicht: im Osten waren die Kofferräume klein....
Irgendwas wird schon dran gewesen sein, und wenns nur einmal war...



RE: BING Spirituslok Sp. II

#12 von Jonas , 01.06.2010 20:37

Hallo Fritz

Nur ein Wort:

GEWALTIG !!!



Grüße

Jonas


Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist.


 
Jonas
Beiträge: 444
Registriert am: 03.02.2009


RE: BING Spirituslok Sp. II

#13 von Fritz Erckens , 11.06.2010 16:17

Zitat von Lorbass
Hallo Messingcolera2,hallo zusammen,

die Lok hat 1912 in Sp.1 - 93 RM. , in SP.2 - 134 RM und in SP.4 - 192 RM gekostet.

@Fritz ,Glückwunsch zu dieser wunderschönen Lok.

Grüße
Frank



Hallo Frank,

danke, sehr interessant Deine Preisangabe der BING Sp.II Lok. Nicht nur viel Geld sondern auch genug Raum waren Voraussetzung zum Kauf so einer Lok.
Der 1.WK stand vor dem Ausbruch und ob BING danach diese Riesen weiterhin hergestellt hat, ist wohl kaum anzunehmen, da die Spur II- Zeit ohne hin beendet war.

Gruss Fritz


 
Fritz Erckens
Beiträge: 1.131
Registriert am: 13.11.2009


   

Projekt Spur 0 Kraftlok
Brillenschlange

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz