Brücke Fa. Märklin (7163)

#1 von Christian H. ( gelöscht ) , 05.07.2010 09:33

Hallo Freunde,

zwar ist eine Brücke kein Gebäude, aber mir schien dieses Unterforum der geeignetste Ort für mein Anliegen zu sein.
Es geht um die Märklin-Brücke 7163 und meine Frage ist, ob man mit eben dieser Brücke auch wirklich Brücken bauen kann. Soll heißen: kann man wirklich Abgründe mit 3-4 dieser zusammengesteckten Brücken überwinden und wie funktioniert das das in der Praxis (Befestigung etc.)?

Ich hoffe, dass ich mich halbwegs klar ausdrücken konnte und Ihr wisst, was ich meine...


Beste Grüße,
Christian


Christian H.

RE: Brücke Fa. Märklin (7163)

#2 von Lorbass , 05.07.2010 11:15

Hallo Christian,

wenn ich Deine Frage richtig verstanden habe,willst Du die Brücken ohne Pfeiler verlegen.

In diesem Fall mußt Du unterhalb der Brücken auf jeder Längsseite ein durchgehendes Vierkantholz von 2x2cm nehmen und mit den Brücken verschrauben.Dies müßte reichen um genug Stabilität zu haben.

Grüße
Frank



 
Lorbass
Beiträge: 2.947
Registriert am: 23.03.2009


RE: Brücke Fa. Märklin (7163)

#3 von juerje , 05.07.2010 18:34

Zitat von Lorbass
Hallo Christian,

wenn ich Deine Frage richtig verstanden habe,willst Du die Brücken ohne Pfeiler verlegen.

In diesem Fall mußt Du unterhalb der Brücken auf jeder Längsseite ein durchgehendes Vierkantholz von 2x2cm nehmen und mit den Brücken verschrauben.Dies müßte reichen um genug Stabilität zu haben.

Grüße
Frank



Hallo Christian, Hallo Frank,
ich denke das 2x2er Kanthölzer nicht stabil genug sind. Der Zug bringt einiges an Gewicht mit und wird das Ganze zum Durchbiegen bringen.
Ich würde Alu U-Profile verwenden, jeweils 1 rechts und 1 links unter den Brückenkörper schrauben. Das müßte stabil genug sein.
Farblich an die Brücke angepasst sollte das auch nicht allzu schlecht aussehen.
Metall passt auch besser zu Metall


Gruß
Jürgen

Spielbahnen
https://youtu.be/yR3cLwhpJ0Y


 
juerje
Beiträge: 2.233
Registriert am: 24.07.2010


RE: Brücke Fa. Märklin (7163)

#4 von Ochsenlok , 15.07.2010 18:23

Hallo Christian,

soll das eine herausnehm- oder -schwenkbare Ringsum-Fahr-Brücke geben?
Ich hab´s mal mit Trockenbau-Profilen erfolgreich probiert. Die sind aus verzinktem gelochtem Stahlblech, relativ leicht und billig, und tragen so ca. über eine Spannweite von 1m schwere H0-Gussloks einwandfrei. Breite ca. 75mm, Höhe ca. 15mm, trogförmiges Profil (wie eine Blechtrogbrücke) und Blechdicke ca. 1mm. Da passt eine H0-Brücke vielleicht sogar problemlos drauf, ohne dass es sonderlich auffällt.

Wenn das zu abstrakt war, und Du die Idee für Dich nachahmenswert findest, könnte ich auch mal ein Foto dazu einstellen (muss ich aber erst machen).

Gruß
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.646
Registriert am: 03.04.2010


   

Faller Bahnhof Nr. 102, Gemischtbauweise, Zweite Version
Rundgang um den Bahnhof Goch / Neustatdt B-111

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz