RE: Die Baureihe 85 als Modell von ROKAL

#26 von Flanders , 27.08.2017 21:34

Hallo Rokal-Spezis,

hier noch ein paar Infos und Fotos der BR 85 von ROKAL:



Kartonvariationen. Mit und ohne Nummer. Schriftfzug Modellbahn weiß, Modell-Eisenbahn schwarz.



Version ohne Kesselringe und Messingfahrwerk. Version mit Kesselringe.



Die mittleren Räder sind im Durchmesser kleiner (nicht nur der Spurkranz wie Stefan in #1 schrieb).

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 1.768
Registriert am: 02.02.2010


RE: Die BR 85 als Modell von ROKAL

#27 von tischbahn , 28.08.2017 08:16

Zitat von united.trash im Beitrag #24
Moin,

feines Stück Guss, diese Rokal- 85er! Das Gewicht ist beachtlich in der Baugröße.

Aber die Vorbildauswahl ist irgendwie merkwürdig, wenn sie eine Güterzuglok suchten, ist die 85 als Splittergattung ein echter Exot! Meistens dazu noch als Schiebelok eingesetzt.

Martin


Hallo Martin,

...wie man gemeinhin in verschiedenen Publikationen nachlesen kann, hat sich ROKAL aufgrund einer Meinungsumfrage dafür entschieden, dieses Modell zu bauen. Es war bestimmt ein großer Wagnis, aber zur damaligen Zeit war kein vergleichbares Serienmodell am Markt. Von daher...., alles richtig gemacht und den Spieler/ Sammler freut es, damals wie heute

Ich denke, selbst als nicht bekennender ROKAL-Sammler, sollte man dieses Modell besitzen


Ciao,
Horst


 
tischbahn
Beiträge: 2.607
Registriert am: 23.11.2007

zuletzt bearbeitet 28.08.2017 | Top

RE: Die Baureihe 85 als Modell von ROKAL

#28 von Klein_Elektro_Bahn , 28.08.2017 08:57

Zitat von Flanders im Beitrag #26


Version ohne Kesselringe und Messingfahrwerk. Version mit Kesselringe. ...

Hallo Frank,

die Variante mit dem Messingfahrwerk stammt von einem engagierten ROKAL-Freund aus Hessen, der das Messing-Fahrwerk als Fräsarbeit in Auftrag gab und mit vorliegenden Ersatzteilen zu mehreren BR 85 komplettierte. Üblicherweise wurden diese Lokomotiven, die also nicht von ROKAL stammen, in einem kleinen weißen Schubkarton verpackt. Ich selbst habe mir vor vielen Jahren eine solche Lok mit Messingfahrwerk über ebay ersteigert und durfte mir vor der Auslieferung aussuchen, ob ich sie mit einem Gehäuse mit oder ohne silberne Kesselringe haben wollte. Ich entschied mich für ein Gehäuse mit silbernen Kesselringen ...


Exponat im ROKAL-Museum in Losheim/Eifel.

Irgendwo habe ich gelesen, dass ROKAL in den letzten Produktionsjahren auf eine silberne Färbung der fünf Kesselringe verzichtete, daher Gehäuse mit und ohne Kesselringe ...

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn



Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de


 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 1.008
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 28.08.2017 | Top

RE: Die Baureihe 85 als Modell von ROKAL

#29 von Flanders , 28.08.2017 09:18

Moin Ralf,

einen kleinen weißen Schubkarton besitze ich für die Messing 85'er nicht. Ich habe letztes Jahr durch einem Börseneinkauf (Konvolut) einen leeren 85'er Karton von Rokal bekommen. Jetzt wohnt die Messing 85'er also stilecht in einem "echten" ROKAL-Karton.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


 
Flanders
Beiträge: 1.768
Registriert am: 02.02.2010


RE: Die Baureihe 85 als Modell von ROKAL

#30 von Klein_Elektro_Bahn , 28.08.2017 09:29

Zitat von PLASTICOL im Beitrag #11
... Für meine 85er hatte ich lange suchen müssen, um ein entspr. Ersatzteil zu bekommen --- auf Deine geschilderte Alternative hatte mich damals niemand aufmerksam gemacht... zu dieser Zeit schlummerten nämlich 3 schrottreife 24er Schwestern in meinem "Defekt"-Karton ...

Zum Thema "Ersatzteil-Gewinnung aus anderen ROKAL-Modelltypen" möchte ich hiermit nochmals auf die Website von Stefan Mayer hinweisen, wo sich eine "reversible Ersatzteilliste" findet. In dieser Tabelle sind alle Ersatzteile nach ihrer Artikel-Bezeichnung (oder Artikel-Nummer) geordnet aufgeführt mit einer Kennzeichnung, in welchen ROKAL-Modellen sie verbaut sind. Man kann also einfach das fehlende Ersatzteil in der Tabelle suchen (Zuerst die richtige Artikel-Bezeichnung oder -Nummer der ROKAL-Ersatzteilliste 3a entnehmen!) und schauen, in welchen Modellen es verbaut wurde. Oft liegt ein betreffendes Alternativmodell als Ersatzteilspender in der Schrottkiste ...

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn



Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de


 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 1.008
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 28.08.2017 | Top

RE: Die Baureihe 85 als Modell von ROKAL

#31 von aus_Kurhessen , 29.10.2019 22:27

Hallo ROKAL-Freunde,

meiner 85 geht es nicht so gut. Hier ein Foto einer meiner beiden 85er. Rein äußerlich sieht sie (bis auf eine fehlende Aufstiegsleiter auf der anderen Seite) gut aus.

Ich hatte sie vor ca. 2 Jahren im Internet gekauft. Zu Hause habe ich sie probegefahren: Alles o. k.

Im August wollte ich mal wieder den Frankfurter Blechstammtisch besuchen und die 85 mitnehmen. Dazu wollte ich sie endlich mal warten. Nach dem Öffen offenbarte sich dann das:


Von unten sieht man nur einen winzigen Riss, den ich nicht bemerkt hatte.


Natürlich habe ich gleich auch die andere 85 geprüft, aber die ist zum Glück einwandfrei.

Die Lok fährt aber trotz dem noch gut und auch das Gehäuse passt noch gut drauf. Ich werde die Lok jedes halbe Jahr mal prüfen und hoffe dass ich noch eine Weile Freude an ihr haben kann.
Hier ist sie auf dem Frankfurter Blechstammtisch mit einem Zug Flach-/Niederbordwagen, beladen mit Matchbox-Fahrzeugen (Replikas von 1988).


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


Knolle findet das Top
 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.358
Registriert am: 10.01.2014


RE: Die Baureihe 85 als Modell von ROKAL

#32 von mobafan2210 , 30.10.2019 08:30

Hallo Jürgen.
Die Zinkpest wie ich es nenne ist nicht aufzuhalten.Der Rahmen wird sich so verziehen,das
die 85er über kurz oder lang am Ende ist.Du wirst sie nur noch als Ersatzteillieferant brauchen
können.

Gruß. Wolfgang


 
mobafan2210
Beiträge: 253
Registriert am: 25.03.2013


RE: Die Baureihe 85 als Modell von ROKAL

#33 von niko0801 , 31.10.2019 19:37

Hallo Jürgen,
willkommen im Club, eine meiner beiden 85 er hat sich auch aufgelöst, das ging Ruck Zuck. Ist traurig, aber leider wahr.
Gruß Norbert


niko0801  
niko0801
Beiträge: 694
Registriert am: 20.06.2016


RE: Die Baureihe 85 als Modell von ROKAL

#34 von aus_Kurhessen , 31.10.2019 22:08

Hallo Wolfgang und Norbert,

ich kann gar nicht sagen, wann es begonnen hat, ob es beim Kauf vor zwei Jahren schon war oder erst bei mir angefangen hat. Was mich wundert, dass ca. 50 Jahre offenbar nichts passiert ist, und nun geht es los. Vielleicht gab es einen Auslöser, der die latent vorhandene Reaktion in Gang setzte oder die interkristalline Korrossion hat über lange Zeit minimal und sehr langsam und unbemerkt begonnen und breitet sich erst jetzt merklich aus. Ich hoffe, dass sie nicht so schnell voranschreitet. Ich werde berichten.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.358
Registriert am: 10.01.2014

zuletzt bearbeitet 31.10.2019 | Top

RE: Die Baureihe 85 als Modell von ROKAL

#35 von *3029* , 01.11.2019 00:29

Hallo Jürgen,

dabei stellt sich die Frage wie/wo der Vorbesitzer deiner BR 85 die Lok gelagert haben könnte ??

Wesentlich sind Temperaturunterschiede die Auslöser dafür.
Im Sommer überhitzte, winters eiskalte Dachböden oder feuchte Keller.
Zu gut geheizte Wohnräume sind ebenfalls ungeeignet.

Vor Jahren habe ich mal (wo, weiss ich nicht mehr) gelesen, dass jemand aus Messing Fahrgestelle nachfertigt.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 10.836
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 01.11.2019 | Top

RE: Die Baureihe 85 als Modell von ROKAL

#36 von niko0801 , 01.11.2019 08:40

Hallo Rokalfreunde,
starke Temperaturunterschiede fördern den Prozess der Zinkpest, meine 85er liegen bei ca. 18-20 Grad im Schrank, selbst da passiert so etwas. Das entscheidende ist die Mischung des Materials im Werk. Eigenartigerweise haben nur die 85er und die Motorfahrgestelle der E 10, E 40, V 200 und der SNCF Lok diese Probleme. Bei allen anderen Rokalprodukten aus Zinkdruckguss ist dies nicht der Fall.
Gruß Norbert


niko0801  
niko0801
Beiträge: 694
Registriert am: 20.06.2016


RE: Die Baureihe 85 als Modell von ROKAL

#37 von niko0801 , 01.11.2019 09:15

Hallo Hermann,
das mit den Messingfahrgestellen aus Messing ist richtig. Es wurde eine bestimmte Stückzahl per CNC gefräst. Wer dies damals in Auftrag gegeben hat weiß ich leider nicht.
Gruß Norbert


niko0801  
niko0801
Beiträge: 694
Registriert am: 20.06.2016


RE: Die Baureihe 85 als Modell von ROKAL

#38 von aus_Kurhessen , 01.11.2019 15:00

Hallo,

näheres zum Messingfahrwerk s. hier im Beitrag von Ralf.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


niko0801 und mobafan2210 haben sich bedankt!
 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.358
Registriert am: 10.01.2014


RE: Die Baureihe 85 als Modell von ROKAL

#39 von Flanders , 02.11.2019 13:56

Hallo zusammen,

ich habe meiner 85'er mal unter's Kleid geschaut:













Soweit die Detailbilder. Zinkpest ist hier kein Thema mehr. Der Aufkleber zeigt das Baudatum. Demnach habe ich hier Lok Nr. 24 vom 04.12.1996. Aber was bedeutet die 7,4 hinter der 24? Ich habe dafür keine Erklärung. Den Erbauer/Hersteller der Lok kenne ich auch nicht.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! LIONEL aber auch!!!


Folgende Mitglieder finden das Top: Knolle und *3029*
Blech und aus_Kurhessen haben sich bedankt!
 
Flanders
Beiträge: 1.768
Registriert am: 02.02.2010


   

ROKAL: Eheim Bulli für TT - Baubericht
Instandsetzung diverser Rokalloks

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz