wie alles anfing, oder die Faller AMS Geschichte

#1 von Heinz-Dieter Papenberg , 29.05.2007 09:00

Hallo Leute

Auf der internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg , wurde im Jahr 1963 von der Firma Faller ein neues "Spielzeug" vorgestellt. Das Faller AMS System. Wie bei Faller üblich, stand schon zu Anfang ein recht großes Sortiment zur Verfügung das speziell auf den Modellbahner ausgerichtet war. Der Katalog von 1963 sagt folgendes zu dem neuen System.


Ein interessantes, vielseitiges Spiel für jung und alt. Kleine Autos mit eingebauten Motoren können von Schaltpulten aus in beliebiger Geschwindigkeit gesteuert werden. Durch einen Führungsstift am Auto, welcher in einer Leitrille der Straße gleitet, ist die Fahrspur bestimmt. Randsteine, Begrenzungspfähle, Verkehrszeichen, Lampen, Reklameschilder usw. verleihen den Straßen ein natürliches Aussehen. Es stehen Spielelemente zur Verfügung, welche durch persönliche Teilnahme aller Spieler für dauernde Spannung sorgen und das Geschehen der Wirklichkeit in Miniatur miterleben lassen. Nach bewährter Art bieten wir Ihnen für das AMS System eine vollständige Kollektion - also alles aus einer Hand an- und in preisgünstigen Zusammenstellungen verpackt. AUTO MOTOR Sport ein Spiel, bei dem die Teilnehmer nicht nur bewundernde Zuschauer sind, sondern wirklich teilnehmen. Und für die Bastler unter ihnen gibt es dazu eine Menge schöner neuer Aufgaben !

Mehr über die Geschichte der Faller AMS Bahn gibt es auf meiner HP unter http://www.modellbahnboerse.org/ams.htm zu lesen.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://das-weihnachtsforum.xobor.de/
https://www.facebook.com/pages/Forum-Alt...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/
mein You Tube Kanal
https://www.youtube.com/channel/UCkuDKXxl_ammuwjylSoK2FA


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 24.894
Registriert am: 28.05.2007


zwei Fragen zu AMS

#2 von pepinster , 12.06.2007 20:11

Hallo zusammen,

zwei Fragen zu AMS:

In welchen Massstäben waren die Autos gebaut und waren die bei PKW und LKW gleich?

Die Spurwechselweichen waren mir aus der Erinnerung nicht mehr bekannt. Wie sind die elektrisch geschaltet, gibt es eine Umschaltung der Fahrstrompolung im Bereich der Überholspur?

Danke für Infos
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.908
Registriert am: 30.05.2007


RE: wie alles anfing, oder die Faller AMS Geschichte

#3 von Heinz-Dieter Papenberg , 12.06.2007 20:28

Hallo Axel,

die 1. Frage kann ich Dir beantworten, der Maßstab war , bzw. ist 1:60

Die 2. Frage kann ich Dir aus der Erinnerung leider nicht mehr beantworten.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://das-weihnachtsforum.xobor.de/
https://www.facebook.com/pages/Forum-Alt...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/
mein You Tube Kanal
https://www.youtube.com/channel/UCkuDKXxl_ammuwjylSoK2FA


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 24.894
Registriert am: 28.05.2007


RE: wie alles anfing, oder die Faller AMS Geschichte

#4 von pepinster , 12.06.2007 23:50

Hallo Heinz Dieter,

wenn ich das Bild



so sehe, bist Du dann sicher, dass der LKW den gleichen Massstab hat wie der Porsche?

Gruss
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.908
Registriert am: 30.05.2007


Maßstab unterschiedlich

#5 von Bärchen , 13.06.2007 23:20

Hallo,
die Maßstäbe der PKW (ca. 1:60) und LKW (1:87) waren unterschiedlich; man hat das Gefühl, jedes Fahrzeug wurde maßstäblich so weit verkleinert, dass es gerade noch über den Motor passte.

Man kann sehr gut den Faller-Büssing neben den Wiking-Büssing halten: fast gleich groß; also: Faller-LKW-Maßstab 1:87.

Bei den Faller-PKW hingegen harmonieren in der Größe eher die Schuco-1:66-PKW oder die Siku-V-Serie (ca. 1:60).

Und was die Überholweichen angeht: die waren angekündigt als elektrisch schaltbar; mit dem Umschalten der Weiche wechselte auch der Fahrstrom der rechten auf die linke Fahrbahnhälfte. Machte also nur Sinn bei Halbwellen-Betrieb mit zwei Autos auf einer Fahrspur (klar, sonst gäbe es ja auch nichts zu überholen). Wie das Problem gelöst werden sollte, dass während des Überholvorgangs und damit während des umgeschalteten Stroms kein Gegenverkehr in die Überholstrecke einfährt, kann ich mir nicht recht vorstellen.

Aber wie das auch immer sei: die Überholweichen wurden nicht hergestellt - bzw. mindestens nie ausgeliefert.


Bärchen  
Bärchen
Beiträge: 93
Registriert am: 13.06.2007


RE: wie alles anfing, oder die Faller AMS Geschichte

#6 von Heinz-Dieter Papenberg , 14.06.2007 07:57

Hallo Bärchen,

Zitat
die Maßstäbe der PKW (ca. 1:60) und LKW (1:87) waren unterschiedlich; man hat das Gefühl, jedes Fahrzeug wurde maßstäblich so weit verkleinert, dass es gerade noch über den Motor passte.



Das ist richtig, das die Maßstäbe bei PKW und LKW unterschiedlich waren, aber ........

Zitat
Man kann sehr gut den Faller-Büssing neben den Wiking-Büssing halten: fast gleich groß; also: Faller-LKW-Maßstab 1:87.



bist Du da ganz sicher ?? Ich hatte auch einen Büssing von Wiking, der zwar in der Höhe identisch mit dem Faller Büssing war, aber nach meiner Erinnerung war das Wiking Modell viel schlanker und auch etwas länger. Der Faller Büssing, ich spreche hier von diesem



wirkte auf mich immer so als wenn er "gestaucht" wäre, also zu kurz und zu breit. Leider habe ich beide Lkw, den Faller und den von Wiking, nicht mehr um die direkt neben einander zu vergleichen, aber vielleicht hat ja ein Foren Mitglied noch den von Wiking und könnte davon ein Bild einstellen.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://das-weihnachtsforum.xobor.de/
https://www.facebook.com/pages/Forum-Alt...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/
mein You Tube Kanal
https://www.youtube.com/channel/UCkuDKXxl_ammuwjylSoK2FA


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 24.894
Registriert am: 28.05.2007


Re: Maßstab unterschiedlich

#7 von pepinster , 14.06.2007 09:13

Hallo zusammen,

Zitat von Bärchen
...
die Maßstäbe der PKW (ca. 1:60) und LKW (1:87) waren unterschiedlich; man hat das Gefühl, jedes Fahrzeug wurde maßstäblich so weit verkleinert, dass es gerade noch über den Motor passte...



Der Eindruck drängt sich beim Betrachten der Bilder auf.


Zitat von Bärchen
... Aber wie das auch immer sei: die Überholweichen wurden nicht hergestellt - bzw. mindestens nie ausgeliefert.



Dann kann ich mich auch nicht daran erinnern, denn von 1968 bis etwa 1974 hatte ich fast jeden Faller Katalog.

Viele Dank für die Erklärungen
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.908
Registriert am: 30.05.2007


RE: wie alles anfing, oder die Faller AMS Geschichte

#8 von Ulli , 14.06.2007 12:19

Tach auch

Hier mal ein paar Bilder zu den Fahrzeuggrößen.
Einen Büssing hatte ich nicht, aber der Krupps tuts auch.

Bei den PKW´s handelt es sich um ein 1/87-Auto, ein typisches Fallerauto in ca 1/72 und ein aktuelles 1/60 er Fahrzeug, welches auf den HO-Fahrbahnen fährt. Die 1/60er Autos haben in der Regel sehr schnelle Motoren für Rennen, die aktuellen 1/72er Autos fahren heute auch noch mit fallertypischen Flachankermotoren bei ähnlicher Geschwindigkeit.


Der völlig fertige


 
Ulli
Beiträge: 494
Registriert am: 11.06.2007


RE: wie alles anfing, oder die Faller AMS Geschichte

#9 von Ulli , 14.06.2007 12:20

Hier noch mal die PKW´s von der Seite

Grüße
Ulli


Der völlig fertige


 
Ulli
Beiträge: 494
Registriert am: 11.06.2007


RE: wie alles anfing, oder die Faller AMS Geschichte

#10 von pepinster , 14.06.2007 18:30

Hallo Uli, auch Dir vielen Dank,

hätte gern mal den SL neben seinem Wiking Kollegen gesehen, die Limousine hat doch andere Proportionen.



Ob bei Wiking des Massstab früher einheitlich war (bis in die 60er oder 70er Jahre 1:90 ?) , weiss ich leider auch nicht. Der SL wäre auch eine Herausforderung für das Car-System...

Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.908
Registriert am: 30.05.2007


RE: wie alles anfing, oder die Faller AMS Geschichte

#11 von Ulli , 14.06.2007 20:34

Zitat von pepinster
Hallo Uli, auch Dir vielen Dank,

hätte gern mal den SL neben seinem Wiking Kollegen gesehen, die Limousine hat doch andere Proportionen.

Gruss von
Axel



Hi Axel

Offene Pagode von Wiking habe ich nicht, dafür habe ich den 220 genommen.
Eine Echt-HO-Pagode läuft bei mir nicht, dafür aber ein 300SL. Im film([url]) auf einer Teststrecke fährt er bei mittlerer Geschwindigkeit. Geht noch schneller.

Grüße
Ulli


Der völlig fertige


 
Ulli
Beiträge: 494
Registriert am: 11.06.2007


Nochmal Büssing

#12 von Bärchen , 14.06.2007 22:10

Um meine Aussage etwas zu untermauern:


Bärchen  
Bärchen
Beiträge: 93
Registriert am: 13.06.2007


RE: wie alles anfing, oder die Faller AMS Geschichte

#13 von Heinz-Dieter Papenberg , 14.06.2007 22:37

Hallo Leute,

da hat mich mein Gedächtnis doch nicht im stich gelassen, der Faller Büssing ist etwas breiter und kürzer als der von Wiking.

Danke für die Bilder.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://das-weihnachtsforum.xobor.de/
https://www.facebook.com/pages/Forum-Alt...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/
mein You Tube Kanal
https://www.youtube.com/channel/UCkuDKXxl_ammuwjylSoK2FA


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 24.894
Registriert am: 28.05.2007


RE: wie alles anfing, oder die Faller AMS Geschichte

#14 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 14.06.2007 22:58

Zitat von Ulli
Im film([url]) auf einer Teststrecke fährt er bei mittlerer Geschwindigkeit. Geht noch schneller.


der film ist klasse. meine katze ist total fasziniert


Epoche IV UIC

RE: wie alles anfing, oder die Faller AMS Geschichte

#15 von pepinster , 15.06.2007 02:03

Hallo Caesar,

hab' ich zwar nicht geschrieben, der Film ist aber trotzdem klasse! Welches Slotsystem ist das, Ulli?

Gruss
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.908
Registriert am: 30.05.2007


RE: wie alles anfing, oder die Faller AMS Geschichte

#16 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 15.06.2007 08:18

hast recht! da hatte ich beim zitieren den falschen namen weggelöscht
habs geändert und meine katze ist noch immer fasziniert


Epoche IV UIC

RE: wie alles anfing, oder die Faller AMS Geschichte

#17 von Ulli , 15.06.2007 11:00

Zitat von pepinster
Welches Slotsystem ist das, Ulli?

Gruss
Axel



Hi Axel

Das ist Eigenbau. Die Jungs aus H0Slot.de kennen es ja schon.
Hier der link (einige Bilder sind aus Platzgründen schon entfernt)
http://forum.h0slot.de/forum/index.php?showtopic=1983&st=0

Grüße
Ulli


Der völlig fertige


 
Ulli
Beiträge: 494
Registriert am: 11.06.2007


RE: wie alles anfing, oder die Faller AMS Geschichte

#18 von modellbahner , 01.07.2007 13:04

Hallo Leute,
zu dem Thema Faller AMS habe ich hier noch einen tollen Link
http://www.faller-ams.com/
Dort findet man auch etwas über den Verbleib der Formen. Aber seht doch selbst.

Gruss
Oswin



 
modellbahner
Beiträge: 1.610
Registriert am: 04.06.2007


   

Faller-Module
meine ehemaligen Faller AMS Autos

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz