Frage zu Fotobeschriftungssätzen

#1 von Dampf Joe , 20.11.2011 21:44

Hallo zusammen,
sicher sind vielen von Euch noch die Beschriftungssätze, welche von der AG des DMV "Saxonia" aus Dresden angefertigt wurden, bekannt. Sie entstanden auf fotografischem Wege.
Einige meiner alten Umbaumodelle möchte ich so beschriften, leider weiß ich nicht, ob man irgendwo soetwas noch bestellen kann.Kann mir jemand einen Tipp geben?



Grüsse , Jörg.


Dampf Joe  
Dampf Joe
Beiträge: 44
Registriert am: 20.12.2010


RE: Frage zu Fotobeschriftungssätzen

#2 von schabbi ( gelöscht ) , 21.11.2011 07:29

Hallo Jörg ich habe solch Schilder noch nur wo.In Dresden zur Börse leigen die Schilder hin und wieder mal rum.
Im ebay gibts einen Spinner der für einen Satz also die Schilder für EINE°!!!! 4-5-6 Euro haben will.
Bei einen Händler habe ich die Schilder auch schon gesehen Stückpreis 2,99 Euro ,der Preis wäre mir auch zu teuer
für ein kleines Stück dünne Pappe.

Gruss Tino


schabbi

RE: Frage zu Fotobeschriftungssätzen

#3 von klapelino , 21.11.2011 17:53

Hallo Jörg und Rest
Es geht noch einfacher und viel billiger.
Man kann diese Beschriftungen ganz einfach am PC selber herstellen. Im Programm ( z.B Paint ) schreiben. die entsprechende Schreibart wählen. Das ganze dann im Druck auf die gewünschte
Größe bringen und auf Potopapier ausdrucken. Noch einen Tip dazu: Die gedruckte Beschriftung ausschneiden und vorsichtig die Fotoschicht vom Papier trennen und man hat eine dünne Beschriftung die man dann leicht aufkleben kann. Ich klebe solche Sachen mit Klarlack. Das aufzuklebende Teil gut mit Klarlack bestreichen , etwasw ins Papier einziehen lassen und aufkleben,
klappt hervorragend und man kann keine Klebespuren
versuche es mal Du wirst< Dich wundern wie einfach man so etwas herstellen kann.
Gruß
Peter


klapelino  
klapelino
Beiträge: 171
Registriert am: 06.07.2011


RE: Frage zu Fotobeschriftungssätzen

#4 von Dampf Joe , 27.11.2011 23:07

Hallo zusammen,

danke für den Tipp. Ich werde mich bei Gelegenheit daran versuchen, es hört sich ja ganz einfach an.

Jörg.


Dampf Joe  
Dampf Joe
Beiträge: 44
Registriert am: 20.12.2010


RE: Frage zu Fotobeschriftungssätzen

#5 von konstanz , 28.11.2011 00:40

JO ist gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz einfach
vorausgesetzt du hast die richtige Din Schrift auf Deinem Rechner.
Für DB gibt es drei unterschiedliche Din 1451

Für DR gilt die Schriftart nach DR.Prof.Heimerl glaub so hieß der Mensch??

Diese Klebeaktion mit den dann fertigen Schilchen ist auch nicht mehr zeitgemäß
Selbstklebeettiketten gibt es von verschiedenen Herstellern diese sind hauchdünn.
Bericht mal was aus Deinem Vorhaben geworden ist.

Grüßle Konstanz

Nachtrag - Hier der Link für die Schriften
http://www.peter-wiegel.de/alteDin1451.html


Behandle Menschen so, wie Du selbst behandelt werden möchtest!

Präzision zeugt nicht von Überheblichkeit sondern von können !
Gut ist nicht gut genug, solange man es selber verbessern kann.


 
konstanz
Beiträge: 3.560
Registriert am: 12.09.2011

zuletzt bearbeitet 28.11.2011 | Top

RE: Frage zu Fotobeschriftungssätzen

#6 von klapelino , 28.11.2011 09:24

Hallo Konstanz,
freut mich das es klappt. Viel Spaß beim Anfertigen von Beschriftungen.
Du hast recht es gibt natürlich Selbstklebeetiketten, das ist mir auch bekannt und ich habe damit auch schon gearbeitet. Leider gibt es bei einigen Klebeetiketten Probleme.
Wenn Du nach der Lackierung und dem Anbringen der Schriftsätze alles noch mit Klarlack versiegeln möchtest, kann es passieren daß die Selbstklebefolie den Lack nicht vertragen und sich auflösen bzw. wellig werden (Die Etiketten sind auf PVC Basis) und dann war die ganze Arbeit umsonst. Wäre doch schade. Wie Du merkst sind alte Anwendungen doch manchmal besser. Nicht alle was neu ist ist auch immer gut.
mit einem Gruß aus Nordhorn
Peter


klapelino  
klapelino
Beiträge: 171
Registriert am: 06.07.2011


wenn man alles noch mit Klarlack versiegeln möchte

#7 von konstanz , 28.11.2011 12:43

kann es passieren daß die Selbstklebefolie den Lack nicht vertragen und sich auflösen bzw. wellig werden

Moin moin
Das sollte man in der Tat vorher ausprobieren, wenn man aber die richtige Farbe und die dazu gehörige Verdünnung wählt, bist Du auf der sicheren Seite.
Gute Erfahrung habe ich mit Weinert und Revell seidenmatter Farbe gemacht.

Ausserdem kommt es auch noch auf die stärke der Farbauftragung an - in der Regel reicht ein hauch dünner Farbauftrag.

Grüßle Konstanz


Behandle Menschen so, wie Du selbst behandelt werden möchtest!

Präzision zeugt nicht von Überheblichkeit sondern von können !
Gut ist nicht gut genug, solange man es selber verbessern kann.


 
konstanz
Beiträge: 3.560
Registriert am: 12.09.2011


RE: wenn man alles noch mit Klarlack versiegeln möchte

#8 von altes Blechel , 28.11.2011 15:41

Hallo Mobafreunde,

ich habe Euere Artikel gelesen und kann mich auch noch an diese Beschriftungssätze erinnern.
Da ich früher auch einmal ein H0 Bastler war,hatte ich damals auch auf diese Nummernsätze
zurückgegriffen und habe sogleich mit Erfolg angefangen zu suchen.
folgende Nummern habe ich noch gefunden,
01 137 bzw 01 2137-6
38 205
41 074 bzw 41 1074-8
41 132 bzw 41 1132-4
44 104 bzw 44 0104-8
55 4154 bzw 554154-5
58 443
64 007 bzw 64 1007-0
75 515
86 001 bzw 86 1001-6
91 971 bzw 91 1971-0
94 1292 bzw 94 1292-5
95 027 bzw 95 1027-2
denke Ihr Bastler habt daran Interesse,

Gruß aus dem Erzgebirge
Gunter


 
altes Blechel
Beiträge: 390
Registriert am: 25.12.2009


RE: wenn man alles noch mit Klarlack versiegeln möchte

#9 von altes Blechel , 28.11.2011 15:48

hier noch ein Foto,daß müßten sie doch gewesen sein,oder ?



dies ist nur ein Teil davon.

Gruß, Gunter


 
altes Blechel
Beiträge: 390
Registriert am: 25.12.2009


RE: wenn man alles noch mit Klarlack versiegeln möchte

#10 von altes Blechel , 28.11.2011 18:43

Hallo,

alle Beschriftungssätze haben einen Bastler gefunden !

Gruß,Gunter


 
altes Blechel
Beiträge: 390
Registriert am: 25.12.2009


   

Märklinkopie von Firma Pilz???
Eine echte Sparkasse von TEMOS ??

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz