Hornby-Acho : CC 7121

#1 von dieKatze , 22.01.2012 17:45

Hallo zusammen.

Jetzt konnte ich am Samstag in Houten endlich mal eine CC 7121 erwerben, von Hornby Acho, und diese nach eingehender Betrachtung für den Spielbetrieb freigeben. Da ist diese Lok ideal für, gefertigt aus umweltfreundlichem schlagfesten Plastikmaterial und dabei nicht billig wirkend sondern schon irgendwie ernsthaft, die Proportionen des Originals gut getroffen. Ein schönes Modell. Vorrangig abbrechbare Teile sind eigentlich nur die Kupplungsattrappen, Problem stellt sich nicht, bei dieser Lok fehlen sie bereits, der Rest der Lok wirkt stabil.





Und der Eindruck täuscht auch überhaupt nicht, das Gehäuse wird von zwei Schrauben im Bodenbereich gehalten, einzig die vielen Kabelverbindungen Fahrgestell-Gehäuse sind übel kurz und verhindern eine vernünftige Gehäusedemontage. Ein Kabel durfte ich dann auch gleich wieder anlöten…man hätte natürlich gleich sämtliche Kabel ablöten und das Gehäuse auch mal richtig einseifen und reinigen können. Aber - ich kenne mich schon länger: Garantiert würde ich beim Wiederzusammenlöten irgendwo mit dem Lötkolben abrutschen, eine Schmorstelle in die Lok brennen, mindestens drei Kabel viermal vertauschen und hätte nachher eine angeschmolzene Lok die in Linkskurven stehenbleiben würde und nur noch auf einer Seite Licht hätte. Die Lok verfügt über einen echten weiß/rot Lichwechsel der oh Wunder auch noch funktioniert…"pack nichts an, dann machste auch nichts kaputt". Finger weg!




Angetrieben wird dieses Modell durch einen kraftvollen Elektromotor der auch gut eine kleine Werkzeugmaschine antreiben könnte und durch seine graue Farbgebung sehr seriös und vertrauenserweckend wirkt. Und das isser auch: Sofort ohne Einfahrrunden einen anständigen Sechswagenzug drangehängt und mal losgeblubbert. Das ist ungefähr die Last die eine gut eingefahrene Fleischmann-Rundmotorlok auf der Mördersteigung meiner Holzplattenanlage schafft. Und da zieht die auch gleich mit los, wird auf der Steigung langsamer hält aber durch. Kein Problem.
Die Höchstgeschwindigkeit auszufahren habe ich mich noch nicht getraut: enorm jedenfalls…aber auch vorbildgerecht, die echte CC 7121 hat 1954 243 km/h erreicht, das war damals Rekord, jedenfalls bis ein Jahr später ihre Kollegin CC 7107 331 km/h machte.






Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#2 von martin67 , 22.01.2012 22:10

Hallo Ralf,

da hast Du mal ein schönes Stück aufgetrieben! Zwar verwirrt mich die Geometrie der Pantographen etwas, trotzdem, edel und nicht gerade das, was man immer und an jeder Ecke sieht!

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#3 von pepinster , 22.01.2012 23:03

Hallo Ralf,

zur Zeit habe ich hier eine ziemlich verschlissene CC 7000 von Piko. Die entgleist regelmässig bei Einfahrt in einen 348mm Bogen (Trix Express Gleis). Was kannst Du über die "Kurvengängigkeit" der Hornby-Acho Maschine berichten?

Dank und Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.902
Registriert am: 30.05.2007


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#4 von herribert73 , 23.01.2012 10:09

Hallo Ralf,
wirklich mutig und von unermesslichen "Public Service" Wert Dein Bericht. Ich meine endlich mal einer der eine Hornby Acho aufgemacht zeigt. Passt mir persöhnlich zwar gar nicht in den Plan weil die mechanisch baugleiche 060 jetzt sicher Astro-Preise kommendiert, und ich hatte mich gerade damit abgefunden das ich nie eine VB bekomme und eine Hornby Acho die bezahlbare Alternative darstellt....
Naja, "trotzdem", sehr schöner Bericht! Ich hoffe stark das Du den Rekordversuch mal nachstellst, ist ja endlich mal eine Lok wo man ohne Abstriche bei der "Modeltreue" lospfeffern kann. Sind das Hornby-Acho Inoxe die da hinten dranhängen?
Gruss
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#5 von dieKatze , 23.01.2012 18:14

Hallo zusammen,

Martin, die Pantos verwirren mich auch, die Oberscheren sind kürzer als die unteren, die Pantos sind aber ordnungsgemäß am Gehäuse vernietet,verpresst oder so ähnlich (richtig sehen kann man das nicht, die Kabels zum Fahrgestell sind superkurz). Theoretisch könnte jemand die Original-Oberschren herausgeclipst und gegen Fremdteile ausgetauscht haben, Bastel- oder Biegespuren kann ich nicht sehen und das Material ist auch dasselbe.

Axel, auf meiner Gleichstromanlage sind recht große Radien, die Drehgestelle schwenken wenn man die Lok in der Hand hält aber weit aus, alte Fleischmann Weichen packt sie auch, ich denke die packt auch einen Radius 1. Wenn nicht sind die Kabel zu kurz, könnte man dann ja ändern.


Fred, wenn ich den Rekordversuch nachstelle fliegt die von der Platte...die schafft mindestens 600 km/h... Ja, Acho Inoxe.




Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007

zuletzt bearbeitet 23.01.2012 | Top

RE: Hornby-Acho : CC 7121

#6 von martin67 , 25.01.2012 15:35

Hallo Ralf,

ich hab da mal etwas recherchiert. Bei den Stromabnehmern Deiner Lok hat wohl ein Vorbesitzer die Oberschere von Jouef eingebaut. Im Original sollte die Lok aussehen, wie auf der Webseite von Guillaume. Ein Bild von einem Jouef Panto hab ich grad nicht greifbar, reiche ich nach!

Schönen Gruss,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#7 von dieKatze , 25.01.2012 17:28

Hallo Martin,

danke für die Recherche - keine Jouef Lok hier zum Vergleich aber ich halte die Austauschtheorie auch für sehr wahrscheinlich. Ist ja jetzt kein Problem mehr, auf der nächsten Börse finde ich sicher total spontan eine Jouef Lok mit passenden AchO Oberscheren und dann wird einfach getauscht...



Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#8 von Limafan , 25.01.2012 19:55

Hallo zusammen

Jouef ist wohl richtig, die Pantos sind identisch:





Gruss Bruno


Wer Qualität baut weiss doch heute jedes Kind.
Darum greif' zu Lima ganz geschwind!


 
Limafan
Beiträge: 1.201
Registriert am: 07.01.2010


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#9 von martin67 , 26.01.2012 10:30

Zitat von herribert73
Hallo Ralf,
wirklich mutig und von unermesslichen "Public Service" Wert Dein Bericht. Ich meine endlich mal einer der eine Hornby Acho aufgemacht zeigt. Passt mir persöhnlich zwar gar nicht in den Plan weil die mechanisch baugleiche 060 jetzt sicher Astro-Preise kommendiert, und ich hatte mich gerade damit abgefunden das ich nie eine VB bekomme und eine Hornby Acho die bezahlbare Alternative darstellt....
Naja, "trotzdem", sehr schöner Bericht! Ich hoffe stark das Du den Rekordversuch mal nachstellst, ist ja endlich mal eine Lok wo man ohne Abstriche bei der "Modeltreue" lospfeffern kann. Sind das Hornby-Acho Inoxe die da hinten dranhängen?
Gruss
Fred



Hi Fred,

zur Not tut's dann noch eine von Troby. Zumal ich vor ein paar Tagen die letzte bezahlbare Hornby 060 (mit Sofort Kaufen Option) aus der Bucht geangelt habe . Die kam mir gerade recht als mögliches Zugpferd für meine Würste. Wenn sie da ist, stelle ich sie der Allgemeinheit mal vor.

Bis dann,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#10 von herribert73 , 26.01.2012 12:40

Nanana Martin, so desperat sind wir nocht nicht. Kommt Zeit kommt Lok!
Gruss
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#11 von hochiminh , 27.01.2012 20:17

Hallo Ralf,

könntest Du ein Foto von der Maschine von unten einstellen? Ich weiß, daß normalerweise niemanden die Unterseite interessiert, aber in meinem unverbesserlichen Umbauwahn zu Dreileiter würde mich interessieren, ob da irgendwo ein Platz für einen Schleifer wäre. Die Hornby wäre auch meine Lieblings CC 7100. Vielleicht weiß jemand aus dem Forum, ob die Lima eventuell besser geeignet wäre für einen Umbau (wäre meine Nr. II)? Oder gab es mal eine Orginal-Wechselstromausführung von einer der CC 7100?

Gruß

Fritz


 
hochiminh
Beiträge: 91
Registriert am: 17.05.2010


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#12 von dieKatze , 27.01.2012 22:09

Hallo Fritz,

kein Problem, Lok steht noch auf dem Schreibtisch. Aber ich fürchte das wird eng mit dem Schleifer:










Eine Lima habe ich einmal auf einer Börse als Dreileiter gesehen und leider nicht gekauft.




Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#13 von hochiminh , 28.01.2012 21:20

Hallo Ralf,

vielen Dank für die zusätzlichen Bilder. Das wird tatsächlich ziemlich eng. Da versau ich lieber eine Lima und lass die Hornbys lieber den Leuten, die von Lima schon alles haben.
Wenn ich eine erwische und umgebaut habe, stelle ich sie mal ein, oder müsste ich sie dann extra in der Lima-Abteilung einstellen Ausserdem dürfte sich nach obigen Kommentaren auch mein Konto über die Lima-Entscheidung freuen!

Gruß aus dem endlich wieder etwas verschneiten Allgäu

Fritz


 
hochiminh
Beiträge: 91
Registriert am: 17.05.2010


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#14 von Limafan , 29.01.2012 09:07

Hallo Fritz

Untersteh Dich, die Limalok hat es auf keine Art und Weise verdient "versaut" zu werden



Als Vertreter der Limafraktion muss ich entschieden protestieren

Liebe Grüsse

Bruno

(Nicht ernstnehmen, gell!)


Wer Qualität baut weiss doch heute jedes Kind.
Darum greif' zu Lima ganz geschwind!


 
Limafan
Beiträge: 1.201
Registriert am: 07.01.2010


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#15 von hochiminh , 29.01.2012 15:17

Hallo Bruno,

ok, ok, ich meinte ja nur den Umbau auf AC. Ich dachte, das wäre für euch schon "versauen". Ich versprech's, daß es nur ein "minimalinvasiver" Eingriff gibt. Ich hab schon mal ne Lima V 300 umgebaut, also erste Erfahrungen sind vorhanden. Und die war mir mit defektem Getriebe und anderen Unzulänglichkeiten zugelaufen/gestolpert. Da hatte ich keine Hemmungen, verschiedene Sachen auszuprobieren. Jetzt läuft sie wieder (auf AC). Ich könnte mir vorstellen, daß die CC 7100 gar nicht so viel anders umzubauen ist. Außerdem hab ich mich mal umgeschaut und bewusst NICHT auf eine gerade angebotene ungelaufene, neuwertige CC 7140 geboten. Die soll in guten DC-Händen bleiben. Mir langt durchaus ne bespielte für's Versauen.

Gruß

Fritz


 
hochiminh
Beiträge: 91
Registriert am: 17.05.2010


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#16 von herribert73 , 29.01.2012 18:41

Hallo Fritz!

Tab und Pocher, und soweit ich weiss Electrotrain hatten orginal AC Maschienen. Es ist nur eine Frage des Einsatzes

Gruss
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#17 von hochiminh , 29.01.2012 19:55

Hallo Fred,

vielen Dank für die Antwort zu AC Orginal.
- Pocher ist nach meinen Recherchen höllen-teuer und meist mit Zinkpest zerfressen (hatte auch schon mal ein Auge drauf geworfen).
- Electrotren ist ja "Neuzeit" (und da hab ich mir zum Catalan Talgo diese Weihnachten schon "la francesa" in Renfe-Talgo Ausführung gegönnt, liegt aber noch verpackt rum, bin noch nicht mal zum Fahren gekommen) Übrigens, hab ich in Madrid bei Gonzalez gekauft, Calle Alcántara 32. Wer mal in Madrid ist, sollte da mal reinschauen, ist echt ein Kult-Laden mit zwei Besitzern, die das schon seit über 40 Jahren machen, wie sie mir erzählt haben. Ihr könnt auch bei Google Maps das mal hier anschauen. Hmmm, mal schauen, ob ich einen Catalan Talgo Thread aufmache, mit den verschiedenen Traktionen in Spanien und Frankreich und so...
- da bleibt nur noch Tab übrig, werde mich alternativ da mal umschauen, wenn ich keine Lima zum Umbau bekomme.

Grüße aus dem Allgäu

Fritz


 
hochiminh
Beiträge: 91
Registriert am: 17.05.2010


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#18 von Pikologe , 29.01.2012 23:22

Zitat von dieKatze



Die Höchstgeschwindigkeit auszufahren habe ich mich noch nicht getraut: enorm jedenfalls…aber auch vorbildgerecht, die echte CC 7121 hat 1954 243 km/h erreicht, das war damals Rekord, jedenfalls bis ein Jahr später ihre Kollegin CC 7107 331 km/h machte.



Die CC 7107 hat keine 331 km/h erreicht --->
http://www.boards-4you.de/wbb13/60/thread.php?postid=23134
...und weit runter leiern...

Grüße
Pikologe


Viele Grüße in die Runde
vom Pikologen
"Jott behüte mich vor allen Jefahren und Personalen, die vom Bw Jüstrow fahren!"


 
Pikologe
Beiträge: 5.436
Registriert am: 26.06.2010


RE: Hornby-Acho : CC 7121

#19 von herribert73 , 30.01.2012 09:04

Hallo Pikologe,

Du hast recht:

Zitat von dieKatze

Fred, wenn ich den Rekordversuch nachstelle fliegt die von der Platte...die schafft mindestens 600 km/h...
Schönen Gruß,

Ralf



sie ist (warscheinlich..) sogar schneller!
;-)
Gruss
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.208
Registriert am: 26.11.2009


   

Jouef D-Zugwagen
Stef Wagen Jouef

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz