Zugpackungen von Trix Express

#1 von Gelöschtes Mitglied , 02.03.2012 23:38

Hallo

Von Trix Express gab es nach der Übernahme von Märklin einige mehr oder weniger schöne Zugpackungen zu kaufen. Aber auch schon vorher hat man mit Märklin zusammengearbeitet und z.B. das InterRegio-Set angeboten.
Leider hat man bei einigen Sets doch daneben gegriffen und die Zusammenstellungen sind im grund kaum zu gebrauchen. Woran lag das wohl? War da ein Vorbildlegastheniker am Werk, hat man einfach nur Restbestände oder die bei Märklin üblichen Überbestände verticken wollen? Wie auch immer, man hat den Kunden nicht ernst genommen und oft regelrecht veräppelt. Aber es ging auch anders, es gab wirklich schöne und authentische Zugzusammenstellungen zu kaufen.
Ich möchte hier mal einige vorstellen die ich mir im laufe der Zeit gekauft habe.
Anfangen möchte ich mit einem der älteren Sets, dem InterRegio-Set.
Das Set war eigentlich sehr halbherzig zusammengestellt.
Eine 103, gut, ein Aim, gut, ein Bim, auch gut, aber was soll der Dm den in einem InterRegio? Sieht so ein IR aus? Anstelle des Dm hätte ein Bim besser gepasst. Mit 3 Wagen hätte man wenigstens halbwegs einen IR wiedergeben können.
Was also tun? Einfach mindestens noch zwei Bim kaufen. Den Bistrowagen ARim gab es auch von Märklin später, den sollte man sich noch zulegen, Umbau kein Problem. Mit einem Aim, einen ARim und drei Bim hat man fast einen kompletten IR, fünf Wagen reichen auch für die meisten Anlagen.







Das „Rübenset“ mit 211 in t/b. Das ist ein Beispiel für ein gelungenes Set, da gibt es, außer das der Preis zu hoch war, nichts zu meckern. Die 211 ist eine sehr schöne Lok die man vor vielen Zügen einsetzen kann. Warum hat es die nicht auch einzeln gegeben? Aber scheinbar wollte man ja nichts verkaufen. Drei Wagen sind zwar etwas wenig, aber auf Nebenbahnen durchaus realistisch.




Auch zwei gelungese Sets sind die beiden Doppelstockwagensets, eins in mintfarben, eines in verkehrsrot. Letzteres war sogar beleuchtet, mein minfarbenes ist es auch, ich habe es nachgerüstet was mich nichts gekostet hat, ich habe noch Geld dafür bekommen. Aber das ist eine andere Geschichte.
Mit etwas Glück bekommt man noch den interessanten „Zugkaffee“-Wagen in der Bucht. Der passt zwar nicht von der Beschriftung weil anderes Bundesland und Zielbahnhof, sieht aber schön aus. Das Vorbild fuhr einige Jahre auf der Regional Express-Linie RE 1 in NRW.
Ich muss ihn aber noch beleuchten. Als Zuglok kann man die 111 in Ep 5 verwenden und die 217 in Ep.5.






Auch ein eigentlich schönes Set ist das Schürzenwagenset plus Ergänzungswagen. Eigentlich deshalb, weil es nie so artreine D-Züge mit Schürzenwagen in Ep.3 gab. Von allen Vorkriegsschnellzugwagen die von der DB übernommen wurden machten die Schürzenwagen einen sehr geringen Anteil aus. Sie waren auf viele Betriebswerke verteilt und deshalb kaum in ausreichender Stückzahl für komplette Umläufe vorhanden. Man hatte es nur bei den F-Zügen geschafft, artreine Züge zu fahren. Der Packwagen, ein alter Preuße lokert wenigstens etwas das ganze auf. Ich verwende deshalb auch öfter den Halbspeisewagen von Roco, macht sich auch gut in dem Zug. Aber im ganzen ist es ein schönes Set. Da die Wagen zwar Maßstäblich sind, aber vom Vorbild her kurz, kann man den „langen“ Zug auch auf kleinere Anlagen noch gut fahren. Ein Problem ist schon mehr die passende Zuglok. Zeitgleich mit dem Set wurde ja die V 140 angeboten, aber die passt nun mal überhaupt nicht, auch wenn es schön aussieht.
In Ep3 ist man bei Trix Express was schöne Loks angeht nicht gut aufgestellt. Die Loks mit Schwenkpufferbohle verbieten sich eigentlich vor den doch sehr schönen Wagen. Was bleibt ist da notgedrungen nur die 01 Und die 18er, bei den Dampfloks geht das gerade noch so mit der Detaillierung. Ich verwende hier eigentlich immer die Trix – Lollo, die V 160 Vorserie die von Manzei umgebaut wurde.









Das hier ist wieder ein Negativbeispiel. Man hat den Eindruck, hier ist einer völlig unüberlegt an die Sache herangegangen. Was hat man sich da wohl gedacht? Zwei Silberlinge in Ep.3. Wo bleibt da der Packwagen bzw. Steuerwagen? Ganz einfach, Märklin hatte keinen. Der Steuerwagen den Märklin für die Silberlinge hat ist einer mit dem so genanten „Karlsruher Kopf“, den es erst ab den 70ern, also Ep4 gab. Die Silberlinge aus dem Set sind aber in Ep-3 beschriftet. Auch hier fragt man sich, wolle die nichts verkaufen. Warum wieder Ep.3 und nicht 4? Man hätte einen wirklich schönen Wendezug anbieten können, passend zur 140 oder 217 von Trix. Sogar der Lichtwechsel mit Mikroschalter am Steuerwagen hätte funktioniert so das man auch nur die Achsen hätte Tauschen müssen.
Was aber kann man nun machen? Mit V 100 ist es ein vorbildlicher Zug, nicht nur auf Nebenstrecken. Mit einem Trix BDyg, der ist wie die Wagen auch 1:100, hat man einen schönen Personenzug. Ich hatte mir später noch mal ein zweites Set gekauft als klar war das da nichts mehr kommt. Mit vier Wagen ist es ein toller Eilzug. Auch passend wäre der 2.Kl. Schürzenwagen den es als Ergänzung gab. Als Packwagen könnte man den Preußen aus dem Schürzenwagenset nehmen, ich konnte einen in der Bucht nachkaufen. Mit etwas Geduld findet man aber auch noch einen passenden Dm von Märklin. Es gab mal zwei Sets mit der Lollo und ein Ergänzungsset für ein Startset. Dort war ein Ep.3 Dm enthalten der schon mal einzeln angeboten wird. Das ist dann auch ein schöner „Heckeneilzug“. Als Saisonschnellzug kann man auch noch den Roco Halbspeisewagen einreihen, das ist so auch möglich gewesen in den 60ern. Auch hier wieder das Lokproblem wie bei dem Schürzenwagenset.





















Ein wirklich Traumhaft schönes Set ist der 62er Rheingold, da gibt es nichts auszusetzen. Übrigens feiert der 62er Rheingold in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Der Luxus und der Komfort mit Bar und Aussichtskanzel hat es nie mehr gegeben. Die heutigen ICEs können da, auch was den Platz betrieft nicht mehr mithalten. Früher Reiste man noch, heute wird man befördert.
Das Set sollte eigentlich jeder haben, alleine die Lok ist wunderschön. Es ist im Grunde die alte Trix Guss 112, hier richtig als 10.12 beschriftet. Sie hat natürlich einen Motor mit Schwungmasse, Riemenantrieb, DSS und NEM-Schacht. Übrigens sollte man alle Wagen aus den Sets hier mit der Kurzkupplung, ob Märklin oder was anderes fahren. Das geschlossene Zugbild ist überzeugend. Es geht auch ohne weiteres auf R1 und allen Weichen.



Tja, dieses Set hier habe ich noch nie gefahren, es ist eigentlich so nicht gut einsetzbar. Ich hatte ja gehofft da kommt noch eine Ergänzung, aber nichts war. Was soll das wieder? So ein Zug ist doch Unsinn. Ein Dm, Am, Bm und WRm, das ist doch kein D-Zug. Einzige Möglichkeit ist, von Märklin ein Ep.4 Bm zu kaufen damit es wenigstens etwas stimmiger ist.
Da ich aber genug Wagen von Roco habe brauche ich dieses Set eigentlich nicht. Ich habe es nur als Sammelstück.



Das hier, das Helvetia-Set ist ein richtiges Ärgernis. Ich bekomme noch heute schlechte Laune wenn ich an den Preis denke und an das, was man dafür bekommen hat.
Versprochen war ein TEE- Helvetia. Was hat man bekommen?
Seht selber. Die Lok, E03, im Grunde ja sehr schön ist Ep.3 beschriftet, die Wagen im Set aber Ep.4, aber richtig auf dem Zuglaufschild mit TEE Helvetia.. Aber die absolute Krönung ist ja das Ergänzungsset. Da ist doch tatsächlich ein Domcar, ein Buckelspeisewagen und einschließlich des 1.Kl. Wagens alle mit Rheingold auf dem Zuglaufschild beschriftet. Am Domcar prangert es auch noch groß unter der Kanzel, das hätte man besser beim 62er Rheingold gemacht, dort steht nur Deutsche Bundesbahn. Hat den bei Märklin wirklich keiner auch nur die Spur einer Ahnung. Was soll man den da nun Fahren unabhängig was da auf dem Zuglaufschild steht? Für den Rheingold ist der Barwagen ARDm zu viel, der Domcar hat schon eine Bar. Für den Helvetia ist natürlich der Barwagen richtig aber selbstverständlich der Domcar und der Buckelspeisewagen falsch. Barwagen und Buckelspeisewagen gab es nie, zumindest ist kein Bild davon bekannt. Umlaufmässig waren die Buckelspeisewagen immer im Rheingold. Die E03 ist wohl nie vor dem Rheingold gefahren, Helvetia wüste ich jetzt auch nicht. Vor dem blauen Enzian war sie aber lange eingesetzt.
Also was tun? E03 weg, 103 oder 112 vor dem Zug und den Barwagen weg lassen. So bekommt man einen Rheingold mit fünf Wagen.
Was macht man nun mit dem Barwagen? Pragmatische Lösung wäre, einen Abteilwagen aus dem Rheingold herausnehmen, Barwagen, Speisewagen in rot aus dem D-Zugset von oben und den Am auch aus diesem Set. Das könnte dann ein IC oder TEE sein bei dem der planmäßige Speisewagen und ein TEE-Wagen ausgefallen ist. Als Zuglok geht natürlich auch die 103 oder die 112, ja sogar die 218 ist nicht falsch. Natürlich kann man auch die blaue Kasten 110 nehmen die wohl die meisten gleich mit dem D-Zugset gekauft haben. Übrig bleiben da jetzt nur noch der Dm und Bm aus dem D-Zugset.
Oder, sich einen TEE Wagen dazukaufen und den blauen Wagen wieder in den D-Zug. Als Speisewagen dann ein Halbspeisewagen von Liliput in Ep.4 als Kakadu in rot/grün. Was aber nie geht, ist Roco 1: 100 D-Zugwagen mit Märklin D-Zugwagen mischen.















Ich hoffe es war wieder Interessant. Bis demnächst.
Dietmar


zuletzt bearbeitet 10.08.2012 13:10 | Top

RE: Zugpackungen von Trix Express

#2 von SimonT. ( gelöscht ) , 03.03.2012 10:19

Hallo Dietmar,

interessante Zugkombinationen welche du uns da vorführst.
Teilweise sehr schön, manche gefallen mir nicht so sehr.
Aber wie sagte schon der Affe: Alles Geschmacksache und biss in die Seife.

Zum roten Doppelstockwagenset habe ich noch eine Anmerkung. Die Wagen gab es, wenn auch nicht als Set, mit dunkel getönten Scheiben. Schade dabei ist nur, dass von einer Innenbeleuchtung nicht wirklich was zu sehen ist.

Gruß Peter


SimonT.

RE: Zugpackungen von Trix Express

#3 von Expressler , 03.03.2012 11:14

Hallo Dietmar,

das ist wieder ein toller Bericht von Dir, oder wie Horst Schlämmer sagen würde: knallhart recherchiert!

Gott sei Dank habe ich nur wenig Ahnung davon, welche Wagenzusammenstellungen es beim Vorbild gab und welche nicht.
So kann ich meine Züge unbeschwert so zusammenstellen wie sie mir von der Optik her gefallen.

Viele Grüße

Günther


Solange ich lebe, lebt auch Trix Express!


 
Expressler
Beiträge: 1.172
Registriert am: 01.10.2008


RE: Zugpackungen von Trix Express

#4 von Nafets , 03.03.2012 13:31

Hallo Dietmar,
vielen Dank für diesen, wieder einmal, fantastischen Beitrag !
Als diese Sets erschienen, habe ich mich gerade überhaupt nicht mit Trix Express befasst und diese zum Teil sehr schönen Sets sind komplett an mir vorüber gegangen.
Das Set „Rübe“ gefällt mir sehr gut.


Viele Grüße...
stefaN


 
Nafets
Beiträge: 102
Registriert am: 01.01.2012


RE: Zugpackungen von Trix Express

#5 von Ulrich A , 03.03.2012 14:42

Hallo Dietmar,

Wie immer ein toller Bericht. Mit den Problemen der Zusammenstellung der Packungen habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht. Dem Silberlingset fehlte einfach der Packwagen. Einer von anderen Firmen war schlecht einzusetzen, da bei Märklin/Trix die Puffer etwas zu hoch sind. Daher war (ist) es vieleicht die beste Losung, zwei Sets zu nehmen, und einen Märklin Altbaupackwagen hinzuzunehmen. Der entstehende Eilzug ist sehr typisch.

Eine reine Katastrophe war das Schnellzugwagenset. Ich bin auch drauf reingefallen. Da Märklin die Fensterzahl bei seinen 1:100 Wagen verringert hatte, passten die Wagen nicht mit einem zweite Klassewagen von Roco zusammen. Eine Loesung war, den Zug mit einem 1./2. Klassewagen von Trix oder Röwa )bei dem viel dann das Problem mit den Fenstern nicht so auf) und einem Liegewagen zu ergaenzen. Das passte noch halbwegs zusammen. Die zweite, zwei diese Packungen und ein silberling Set zu nehmen: Pwm + Am + WRm + Bm + Bm gibt einen schoenen Eilzug, und Dm + Am + Bn + ABn einen Eilzug. Den zweiten Speisewagen kann man dann ja bei Ebay verscherbeln fuer die Marklinisten die die Lolo mit vier D-zugwagen, aber ohne Speisewagen bekamen.

Bzgl. der Zugbildung mit Schürzenwagen stimme ich Dir zu, doch gab es einige wenige reine Schürzenwagenzüge in Grün. In Zugbildung I gibt Michael Meinhold das Beispiel des D1 (Interzonenzug) und eines Eilzuges, der nur einen preussischen D-Zugwagen mit Küche als nicht Schürzenwagen hat. Weiterhin habe ich ein Buch von Maedel, in dem ein Schnellzug abgebildet ist, bei dem bis auf den Packwagen alle fünf Wagen, die auf dem Bild zu sehen sind, Schürzenwagen sind.

Weitere interessante Kombinationen sind die, bei denen moderne Schellzugwagen mit einigen Reichsbahnwagen kombiniert sind.

Ulrich


Ulrich A  
Ulrich A
Beiträge: 608
Registriert am: 09.01.2008

zuletzt bearbeitet 03.03.2012 | Top

RE: Zugpackungen von Trix Express

#6 von Gelöschtes Mitglied , 03.03.2012 19:20

Zitat von SimonT.
Hallo Dietmar,

Zum roten Doppelstockwagenset habe ich noch eine Anmerkung. Die Wagen gab es, wenn auch nicht als Set, mit dunkel getönten Scheiben. Schade dabei ist nur, dass von einer Innenbeleuchtung nicht wirklich was zu sehen ist.

Gruß Peter


Hallo Peter

Das ist auch gut so und wahrscheinlich sinn der Sache gewesen, die obere Ebene war nicht vorhanden. Die Wagen stammen aus einem Märklin/Trix Startset. Es gab als Ergänzung zumindest noch einen Steuerwagen der aber nur rote Schlusslichter hatte wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe. Es kann aber sein, das es auch noch Wagen einzeln gab. Die Beschriftung war auch etwas sparsamer als bei den „normalen“ Wagen.
Grüße
Dietmar



   

Langsam wird es verdammt eng…..
BR24 läuft nicht

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz