LIONEL kaufen in USA

#1 von peter schäfer , 12.08.2008 14:43

Hallo wer hat erfahrung mit Lionel würde so etwas gerne in USA kaufen ist da wohl günstig zu bekommen, und wie funktioniert das mit bezahlung und Kosten für versand und Zoll? Schon mal danke PETER.


 
peter schäfer
Beiträge: 641
Registriert am: 10.07.2008


RE: LIONEL kaufen in USA

#2 von martin67 , 12.08.2008 15:59

Hallo,

wenn man eine Kreditkarte hat, ist alles kein Problem. Man sucht sich einen Händler raus, bestellt, und die Ware kommt nach einer bestimmten Zeit. Alle anderen Zahlungsmethoden sind langwierig und kostspielig.

Der Zoll wird hier in Deutschland anhand der beiliegenden Rechnung festgesetzt, ca. 20% des Kaufpreises incl. Frachtkosten (Zoll und EUSt.).

Hier zwei Händler, die weit unter Katalogpreis verkaufen und mit denen ich sehr gute Erfahrungen habe:

http://www.justrains.com/ (Bei dem war ich schon selbst, sehr nett und angenehm),

http://www.charlesro.com/

Bin gerade in der Arbeit, deshalb fasse ich mich kurz. Bei Fragen einfach fragen!

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: LIONEL kaufen in USA

#3 von peter schäfer , 12.08.2008 20:30

Hallo Martin danke für die schnelle Antwort tolle Internetseiten eine Fage zu den Zollvormalitäten schickt der Zoll eine extra Rechnung oder muß die Zollgebühr beim Zoll entrichten? Gruß Peter


 
peter schäfer
Beiträge: 641
Registriert am: 10.07.2008


RE: LIONEL kaufen in USA

#4 von martin67 , 12.08.2008 21:01

Hallo Peter,

wenn eine ordentliche, glaubhafte Rechnung beiliegt, ist es meist so, dass die Zollabgaben von der Postzollstelle ermittelt werden und bei der Zustellung des Pakets per Nachnahme eingezogen werden.

Die andere Variante ist ein Schreiben vom Zoll im Briefkasten, dass man vorbeikommen muss und eine Rechnung in zweifacher Ausfertigung vorzulegen hat. Dann wird ein Zollbeschau gemacht, sprich, die Ware wird überprüft, ob genau das im Paket ist, was auf der Rechnung steht und dann die Abgaben errechnet.

Bei der zweiten Variante kann man auch die Unterlagen an das zuständige Zollamt schicken und die Sendung wird dann per Nachnahme zugestellt.

Bescheissen kann man normalerweise nicht. Das zu probieren ist sehr riskant! Finger weg davon. Aber durch den guten Dollarkurs ist die Bestellung in den USA ohnehin sehr attraktiv! Und die amerikanischen Händler sind sehr zuverlässig und kundenorientiert! Reklamationen sind unkompliziert.

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: LIONEL kaufen in USA

#5 von peter schäfer , 12.08.2008 22:27

Hallo Martin wie ist das bei gebrauchter Ware zb bei Ebay ersteigert ist ja dann keine Rechnung vorhanden,oder ich bekomme Sachen von einer Bekannten geschickt die in Washington lebt in ihrem Bekanntenkreis sind wohl noch alte Lionelsachen vorhanden.Ich weiss ich nerve Gruß PETER.


 
peter schäfer
Beiträge: 641
Registriert am: 10.07.2008


RE: LIONEL kaufen in USA

#6 von CCS , 12.08.2008 22:42

Hallo Peter,

entgegen langläufiger Meinung sind Zollmitarbeiter nicht verblödet. Wenn Du bei Ebay kaufst, dann verlangt das Zollamt die Ausdrucke zur Auktion. Die haben nämlich auch schon von Ebay gehört. Wenn Du die Ausdrucke nicht dabei hast, bittet man Dich beim hiesigen Zollamt zum PC. Und wenn Du nicht gewillt bist, irgendetwas zur Aufklärung beizusteuern, dann wird der Zollmitarbeiter schätzen. Gehe davon aus, das er nicht zu Deinen Gunsten schätzt.

Aber das Verfahren ist weder kompliziert noch teuer. Nur sollte man eben kooperativ mitarbeiten. Denn unrichtige Angaben werden sehr empfindlich bestraft.

mfg

CCS


CCS  
CCS
Beiträge: 780
Registriert am: 24.06.2007


RE: LIONEL kaufen in USA

#7 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 12.08.2008 23:05

...und in den nun schon länger andauernden zeiten der dollar-talfahrt sind sie ohnehin sensibilisiert für solche dinge, weil jeden tag hunderte versuchen, am zoll vorbei eine schnelle mark, sorry, einen schnellen euro zu machen.
da sollte man nichts riskieren. kann nur teuer, ärgerlich und aufwendig werden.

der zoll hat eigentlich ganz informative seiten. ansonsten einfach mal lokal nachfragen. infos auch hier:
http://www.zoll.de/index.html


Epoche IV UIC

RE: LIONEL kaufen in USA

#8 von martin67 , 12.08.2008 23:34

Hallo,

kleiner Tip am Rande, es gibt da einen Hersteller namens "Williams". Der gehört mittlerweile zum Bachmann-Konzern. Williams produziert Lionel Repliken der 50er Jahre und viele andere Modelle im Stil alter Lionel-Modelle. Die Preise sind recht günstig. Speziell der oben genannte Händler Justrains in Newark/Delaware hat immer super Sonderangebote.

Übrigens, allen Modellen (egal welchen Herstellers) gemeinsam ist eine ausgsprochen hohe Qualität. Wobei ich aus Erfahrung Williams das grösste Preis/Leistungsverhältnis zusprechen würde! Aber auch K-Line und MTH verdienen einen Blick!

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: LIONEL kaufen in USA

#9 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 12.08.2008 23:39

eines noch. bei versandkosten muss man sehr vorsichtig sein und sollte sich diese genau auflisten und bei der bestellung bestätigen lassen. sonst können da auch schon mal leicht, je nach maßen und gewicht, hohe zweistellige beträge hinzu kommen.
und das lässt je nach artikelpreis natürlich die relation eine andere werden


Epoche IV UIC

RE: LIONEL kaufen in USA

#10 von ReelToReel , 13.08.2008 10:05

Hallo, ein Tipp am Rande.

Wenn man einen Bekannten, Freund, Arbeitskollegen (beruflich unterwegs) hat, der etwas aus USA mitbringen kann, wird es noch billiger. Keine Transportkosten und Geschenke bis 300 Euro (ich glaube es sind 300 Euro, aber bitte nicht darauf festnageln) sind zollfrei. Nur der Betrag darüber hinaus muß verzollt werden. Das kann man mit einer Rechnung dann gleich relativ unkompliziert am Flughafen in Deutschland erledigen.

Eine Möglichkeit die in USA gezahlte Steuer (so was ähnliches wie MwSt) zurück zu bekommen, gibt es auch noch, wenn man Geschenke selber mitbringt oder mitbringen läßt. Man muß das wohl in den USA beantragen. Aber da habe ich selber keine praktischen Erfahrungen.
Grüße
Manfred


 
ReelToReel
Beiträge: 218
Registriert am: 25.10.2007


RE: LIONEL kaufen in USA

#11 von Georg , 13.08.2008 10:45

Zur Zeit liegt die Wertgrenze für eine Sendung für eine zollfreie Einfuhr aus einem Drittland (z.B. USA) bei 22 Euro. Beförderungs- bzw. Portokosten bleiben bei der Bewertung außer Betracht.

(Ausnahme: Nur wenn es sich um eine Geschenksenung handelt, bei der einer der Beteiligten eine Privatperson (Absender oder Empfänger) ist, beträgt die Grenze 45 Euro.)

Am 1. Dezember 2008 wird diese Wertgrenze für geringwertige Sendunden auf 150 Euro erhöht. Als Sendung wird die Warenmenge bezeichnet, die an einem Tag vom selben Sender an den selben Empfänger abgesendet wurde und von der selben Zollstelle abgefertigt wird.

Für 150 Euro bekommt man schon eine ausgewachsene Lok. Z.B. diese hier:
http://www.lionel.com/products/ProductNa...-38649_6041.jpg
deren offzieller Preis 219,99 $ ist. Bekanntlich gibt es Händler, die preiswerter sind und dann ist man unterhalb der Wertgrenze. Und ggf. Lok und Wagen getrennt bestellen.

Wenn es also nicht eilig ist, einfach warten!.

Viele Grüße Georg


Georg  
Georg
Beiträge: 1.137
Registriert am: 08.08.2007


RE: LIONEL kaufen in USA

#12 von Georg , 13.08.2008 11:10

Zitat von ReelToReel
Hallo, ein Tipp am Rande.

Wenn man einen Bekannten, Freund, Arbeitskollegen (beruflich unterwegs) hat, der etwas aus USA mitbringen kann, wird es noch billiger. Keine Transportkosten und Geschenke bis 300 Euro (ich glaube es sind 300 Euro, aber bitte nicht darauf festnageln) sind zollfrei. ...



Das sind sogenannte Reisemitbringsel, die dann als Geschenk hier bleiben. Ein entgeltliches Mitbringen für andere ist somit nicht möglich. Die Waren dürfen auch keinesfalls zu gewerblichen Zwecken bestimmt sein.

Dafür liegt die Grenze bei 175 Euro. Reist man zu mehrt, kann jeder Waren für 175 Euro mitführen.

Aber aufpassen:
Wenn man den Kauf mehreren gleichzeitig Reisenden zurechnen will, muß die mitgeführte Waren teilbar sein. Reist man zu zweit und führt z.B. drei Wagen für je 100 Euro mit, wird der erste Wagen dem einen Reisenden und der zweite dem zweiten Reisenden zugerechnet. Aber der dritte Wagen ist nicht teilbar, der muß folglich einem der beiden Reisenden zugerechnet werden, der damit über die Grenze kommt. Obwohl die drei Wagen mit 300 Euro unter der Grenze von 350 Euro liegen, sind für den dritten Wagen Abgaben fällig.

Oder eben einen besonders teuren Wagen kaufen, vielleicht überläßt der Händler dann die anderen beiden Wagen als "SALE" etwas billiger - z.B. für je 85 Euro.

Was ist, wenn die drei Beispielwagen in einem Karton als Wagenset mitgeführt werden? Das wird dann wohl zu Diskussionen mit den Zollbeamten führen, ob das teilbar ist. Da würde ich einen Wagen herausnehmen und dem Mitreisenden getrennt ins Gepäck stecken.

Gruß Georg


Georg  
Georg
Beiträge: 1.137
Registriert am: 08.08.2007


RE: LIONEL kaufen in USA

#13 von Georg , 13.08.2008 12:04

Zitat von peter schäfer
...wie ist das bei gebrauchter Ware zb bei Ebay ersteigert ist ja dann keine Rechnung vorhanden,....



Am besten ist es , wenn der Absender einen Ausdruck der Auktion beilegt.

Zitat von peter schäfer
...oder ich bekomme Sachen von einer Bekannten geschickt die in Washington lebt ...



Bis zum 1. Dezember warten. Siehe weiter oben. Für 150 Euro - das sind über 200$ - kann man schon einiges in ein Paket packen. Und dann nach und nach versenden. Wenn die Pakete nicht alle gleichzeitig am selben Tag beim selben Zollamt entreffen, wird jede Sendung getrennt bewertet.

Gruß Georg


Georg  
Georg
Beiträge: 1.137
Registriert am: 08.08.2007


RE: LIONEL kaufen in USA

#14 von peter schäfer , 13.08.2008 18:52

Hallo Leute vielen dank für die vielen Tips Gruß PETER


 
peter schäfer
Beiträge: 641
Registriert am: 10.07.2008


RE: LIONEL kaufen in USA

#15 von martin67 , 13.08.2008 20:02

Hallo,

Hauptsache, Du zeigst uns bei Gelegenheit Deine Lionel-Schätze in Wort und Bild! Ich finde, Lionel (und der ganze amerikanische Spur 0 Bereich) ist wahnsinnig interessant. Muss mal sehen, vielleicht kriege ich es gebacken, und zeige mal ein paar Bilder aus meinem Fundus!

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: LIONEL kaufen in USA

#16 von martin67 , 14.08.2008 16:26

Hallo,

kleiner Nachtrag zum Thema Zoll. Nicht jedes Paket wird zollamtlich abgefertigt, viele rutschen durch. Bei mir gestern wieder passiert. Ein grosses Paket mit über 30 Modellen aus USA drin (mehrere Auktionen vom selben Anbieter) hat die Post angeliefert, ohne dass Abgaben fällig waren. Darüber freut man sich natürlich ganz besonders...

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: LIONEL kaufen in USA

#17 von Pete , 14.08.2008 16:32

Zitat von martin67
... Hauptsache, Du zeigst uns bei Gelegenheit Deine Lionel-Schätze in Wort und Bild! ...



bin schon gespannt drauf, Martin! Will auch in Karton schaun !

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 12.065
Registriert am: 09.11.2007


RE: LIONEL kaufen in USA

#18 von martin67 , 14.08.2008 17:41

Oh, mein gestriger war schön...

Was für´s Lima-Herz, für´s Roco US-Modelle Herz, und viel AHM/Bachmann/Tyco/Matua Material zum Basteln. Alles mehr oder weniger in einem "aus drei schlechten mach ein gutes Modell" Zustand. Der Rest wandert wohl in die Bucht. Mal sehen!

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


   

LGB Hochbordlore
Und nochmal Lionel!

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz