RE: Gützold BR 42 Nullserie ???

#26 von Aloe , 18.04.2017 21:55

Hallo Interessenten,

unlängst konnte ich ein weiteres Gützold-Modell der BR 42 mit der Loknummer 42 536 erwerben. Das Modell hat am Vorläufer Griffstangen und das weinrote Bakelitrad vom Vorläufer hat der Vorbesitzer rot angemalt. Die Rauchkammerluke hat auch die Nummer 42 536 erhalten. Die vorhandenen Löcher wurden aber nicht durchgebohrt. Die Lokschilder sind mit Sicherheit erst viel später gefertigt. Haben keine Ähnlichkeit mit den von Gützold verwendeten. Zusätzlich hat die linke Kesselseite paar Handräder und Kesselleitungen bekommen. Für den Tender wurde eine Loknummer zusammengeschnitten. Die angebrachten sind aus Messing.





Die Tenderdrehgestellblenden haben innen den Plastestutzen zum einhängen der Feder. In einem Beitrag zur BR42 wurde diese Art der Ausführung schon mal gezeigt. Der Bremszylinder und der Luftbehälter sind aus einer Alulegierung gefertig und rot eingefärbt. Nur die Luftbehälter im Lokrahmen sind aus Plaste.



Insgesamt habe ich nun drei Modelle mit der Loknummer 42 536 in meinem Bestand. Die mit dargestellten zusätzlichen Vorläufer sind unterschiedlich. Einer hat das weinrote Bakelitvollscheibenrad und der andere eine Achse mit schwarzen Radscheiben. Es sind jeweils die dicken Achsen eingebaut. So kann ich die Vorläufer nach Bedarf wechseln.






Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.364
Registriert am: 20.07.2014


RE: Gützold BR 42 Nullserie ???

#27 von Aloe , 25.04.2017 11:56

Hallo,

die von Gützold im Laufe der Zeit verwendeten Halterungen der Tenderdrehgestellblenden habe ich mal auf einem Bild zusammengefaßt.



Ganz rechts die Ausführung mit den Plastestutzen. Ist wirklich seltener am Modell der BR42 zu finden. In der Mitte wurden die Blechstreifen mit Loch verarbeitet. Links außen sind die bekannten Messinghülsen zu sehen. Die beiden letzt genannten Varainten dürften wohl gleich viel auftauchen. Das gute an den Achsblenden ist , daß sie untereinander austauschbar sind bei defekten.

Dann mal ein Bild vom Tender der Gützold BR42 0001 für Dreileiterbetrieb. Daneben sind die Bestandteile des beweglichen Schleifers zu sehen.




Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.364
Registriert am: 20.07.2014


RE: Gützold BR 42 Nullserie ???

#28 von Aloe , 12.12.2018 10:45

Hallo Interessenten,

auch wenn in der letzten Zeit nichts mehr über die BR 42 0001 von Gützold berichtet wurde , gibt es dennoch immer was zu entdecken. Vor einiger Zeit konnte ich bei EBAY eine komplette matt-schwarze BR 42 erwerben. Den meisten ist ja die lack-schwarze Ausführung bekannt. Ich selber habe bereits eine matt-schwarze Lok mit lack-schwarzem Tender gezeigt. Nun ist mein Neuerwerb total matt-schwarz und mit Dietzel-Kupplungen. Der Vorbesitzer hat Beleuchtung im Tender eingebaut.









Gruß Ebi


Folgende Mitglieder finden das Top: papa blech, Bastelfritze, noppes und Physikus
 
Aloe
Beiträge: 2.364
Registriert am: 20.07.2014


RE: Gützold BR 42 Nullserie ???

#29 von Gelöschtes Mitglied , 13.12.2018 21:53

Moin,

sehr interessant! Meine Gützold 42er aus der Frühzeit ist nämlich auch matt. Ich hatte das bisher für eine Nachbehandlung gehalten, eine Modifikation, weil dem Vorbesitzer vllt. die Oberflächen zu glänzend erschienen.
Aber wahrscheinlich ist die Lok dann doch original. Sonst ist nämlich alles wie bei allen anderen Gützold 42ern auch. Das Modell ist übrigens für sein Erscheinungsjahr 1954 wirklich in allen Proportionen gelungen und hat auch ansprechende Fahreigenschaften; es muss sich hinter zeitgenössischen West- Produkten keinesfalls verstecken und ist mit dem Bakelit- Gehäuse auch noch eine echte Besonderheit! Für mich ein echtes Quantensprung- Produkt aus den frühen Jahren der H0- Bahn!

Martin


weichenschmierer findet das Top

RE: Gützold BR 42 Nullserie ???

#30 von mexxchen , 14.12.2018 20:44

Hallo,

ich entsinne mich dunkel dass es im "Modelleisenbahner" einen zeitgenössischen Artikel gab. Darin wurde empfohlen die glänzenden Bakelitteile mit einem Fleckenentferner einzureiben, ich glaube es war "Nuth". Das war ein Fleckenwasser was heute nicht mehr zulässig wäre...

MfG mexxchen


mexxchen  
mexxchen
Beiträge: 2
Registriert am: 12.09.2010


RE: Gützold BR 42 Nullserie ???

#31 von Gelöschtes Mitglied , 14.12.2018 21:03

'Wenn man dieses "Nuth" heute nicht mehr verwenden darf, war das bestimmt ein prima Mittel! Genutzt hat der Einsatz solcher Mittel ja auch, denn jetzt ist es im Winter nicht mehr so kalt wie früher.

Heute wäre "Nuth" bestimmt auch ein Renner auf dem Markt; ich alleine kenne schon genug Flecken, die man damit wegmachen könnte, dass ein ganzes Chemiekombinat langfristig beschäftigt werden könnte!

Nur meine schöne Gützold- Lok, die ist leider matt geworden von dem Zeug. Aber dafür war das Mittel wohl auch ursprünglich gar nicht gedacht.

Martin



RE: Gützold BR 42 Nullserie ???

#32 von Alvaro , 14.12.2018 23:21

Was habt ihr denn?
Ihr dürft Nuth doch noch verwenden (in gut gelüfteten Räumen!)
Gruß
Heiner


Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört, es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.
(Faust 1, Hexenküche)


 
Alvaro
Beiträge: 354
Registriert am: 16.03.2018


RE: Gützold BR 42 Nullserie ???

#33 von Gelöschtes Mitglied , 14.12.2018 23:51

Klar! Aber glaube nicht im Ernst, dass da noch die gleichen Sachen drin sind wie 1970!

Martin



RE: Gützold BR 42 Nullserie ??? NUTH Fleckenwasser

#34 von Skl , 20.01.2019 20:54

Hallo allerseits,

hier ist der Link zu den Inhaltsstoffen:
Nuth Fleckenwasser Ich habe damit früher immer Polystyrol geklebt. Das Lösemittel wurde vom Kunststoff richtig aufgesogen , der dabei weich wurde. Mit Geschick und Glück war die Klebestelle kaum zu sehen . Gehäuseteile und Modellautos, ging viel besser als mit Plastikfix. Das war sehr flüchtig und roch scharf, ich kann mir nicht vorstellen, daß es sich da nur um Leichtbenzin handelte. So wie das durchzog, hat das vom Bakelit die oberste glatte Harzschicht weggeätzt . Bakelit ist ja sonst chemisch ziemlich träge.


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.


 
Skl
Beiträge: 698
Registriert am: 09.07.2010


RE: Gützold BR 42 Nullserie ??? NUTH Fleckenwasser

#35 von Aloe , 22.11.2020 19:27

Hallo Interessenten,

kürzlich konnte ich bei Ebay eine weitere Lok von Gützold der BR 42 536 erwerben. Das Modell ist in einem tadellosen Zustand und auch noch mit der roten OVP ohne Etikett.



Auf der OVP nur der Aufdruck 2 - Leiter.



Der Unterboden enthält dern Verkaufspreis 66,70.



Der Vorläufer ist natürlich ohne rote Blattfedern und die Rauchkammrtür ohne Loknummer. Natürlich auch keine Löcher gebohrt.



Wie zu sehen hat der Vorläufer die großen weinroten Bakeliträder. Sämtliche angebrachten Behälter sind aus Zinkguß.



Unter dem Vorläufer die dreilagige schmale Andruckfeder. Die Tenderachsblenden werden mit Messinghülsen und Feder gehalten.



An der Tenderrückwand ist keine Leiter und Loknummer angebracht.



Für die vordeere Lokbeleuchtung fanden Zwerglampen mit der entsprechenden Halterung Verwendung.
Hier auf dem Bild sind die erwähnten Bauteile zu sehen.




Hier nochmal das Bild von Gützold mit der Loknummer 42 536.

Es ist nun meine vierte Gützold-Lok der BR 42 536.


Gruß Ebi


Folgende Mitglieder finden das Top: Gleis3601, roggalli, telefonbahner, papa blech, Bastelfritze, Valja und Hoppyfreund
roggalli, telefonbahner und Bastelfritze haben sich bedankt!
 
Aloe
Beiträge: 2.364
Registriert am: 20.07.2014

zuletzt bearbeitet 22.11.2020 | Top

RE: Gützold BR 42 Nullserie ??? Schwarze Federpaket

#36 von Ditzen , 25.01.2021 16:55

Hallo, zur Gützold. Ich habe hier in Leipzig aus nem Keller eine Gützold BR42 gekauft. So auf den ersten Blick ist alles schick. Aber das Federpaket auf dem Vorläufer ist aus schwarzen Kunststoff! Hat das schon mal einer gesehen? Ist auch nicht angemalt, sondern tatsächlich schwarzer Kunststoff. Sonst ja immer rot, hab auch noch nichts gefunden dazu.


Gruß


Ditzen  
Ditzen
Beiträge: 11
Registriert am: 25.01.2021


RE: Gützold BR 42 Nullserie ??? Schwarze Federpaket

#37 von Aloe , 25.01.2021 17:38

Hallo Ditzen,

mach doch mal ein Bild vom Vorläufer. Vielleicht hat jemand eine Ersatzlösung gefunden. Gützold hat eigentlich nur die roten Federpakete verwendet. In der Literatur wird auch nichts anderes berichtet.

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.364
Registriert am: 20.07.2014


RE: Gützold BR 42 Nullserie ??? Schwarze Federpaket

#38 von Ditzen , 26.01.2021 07:22

Moin, anbei das Bild. Ist auch nicht scwarz angemalt sondern schwarzer Kunststoff. Anscheinend war rot alle IMG_8708.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)


Ditzen  
Ditzen
Beiträge: 11
Registriert am: 25.01.2021


RE: Gützold BR 42 Nullserie ??? Schwarze Federpaket

#39 von Ditzen , 26.01.2021 07:55

So mal noch bessere Bilder der Federn.......sind definitiv aus Kunststoff.IMG_8759.JPEG - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_8760.JPEG - Bild entfernt (keine Rechte)

Sonst sieht die Lok normal aus, oder?IMG_8761.JPEG - Bild entfernt (keine Rechte)
Was mir aufgefallen ist, am Tender die Achsblenden sind rot lackiert, bei näherem betrachten sieht man ein sehr helles orange durch, was die These unterstützen könnte, dass rot alle war oder es eher Probleme beim Granulat gab und man sich entschieden hat, die kleinen Teile gleich in schwarz zu machen. Hätte man dort roten Lack drauf gemacht, wäre sämtliche Kontur des Teiles weg gewesen....siehe Achsblende, ist schon Grenzwertig zugematscht. Oder bin ich auf dem Holzweg?IMG_8762.JPEG - Bild entfernt (keine Rechte)


Valja findet das Top
Ditzen  
Ditzen
Beiträge: 11
Registriert am: 25.01.2021


RE: Gützold BR 42 Nullserie ??? Schwarze Federpaket

#40 von Aloe , 26.01.2021 09:01

Hallo Ditzen,

vielen Dank für die guten Bilder. In der Regel sind die Tenderachsblenden rot durchgefärbt und auch die Blattfedern gut zu erkennen. Nun wurden Deine Achsblenden von außen mit recht dicker roter Farbe behandelt. Die Innenseite ist aber so geblieben. Manche Modellbahner haben rot ausgeführte Teile nochmal extra in einem RAL-Ton behandelt.

Nun zu den Blattfedern am Vorläufer. Gut zu erkennen ist , daß der Vorläufer in sich mit schwarzer behandelt wurde. Die Löcher im Metall seitlich unter den Blattfedern sind mit Farbe vollgesogen. Die Konturen der Verlägerungen der Blattfedern wären sonst gut zu erkennen. Es sind die originalen Blattfedern am Vorläufer , die bei Gützold aus Plaste verwendet wurden. Ich bin mir sicher , wenn Du an den kleinen senkrechten Stiften der Blattfedern vorsichtig kratzt , daß dann was rotes zu sehen ist. Nicht so großen Druck an den Blattfedern ausüben. Können sonst abbrechen. Auch Farbe verändert das Material.

Gruß Ebi


Ditzen, longjohn und Valja haben sich bedankt!
 
Aloe
Beiträge: 2.364
Registriert am: 20.07.2014


RE: Gützold BR 42 Nullserie ??? Schwarze Federpaket

#41 von Ditzen , 26.01.2021 10:24

Du hast den richtigen Riecher! Habe mal etwas fester gekratzt und tatsächlich, es ist eine Lackschicht drunter
Vielen Dank für die Tips!


Gruß Marco


Aloe hat sich bedankt!
Ditzen  
Ditzen
Beiträge: 11
Registriert am: 25.01.2021


RE: Gützold BR 42 Nullserie ??? Schwarze Federpaket

#42 von Aloe , 26.01.2021 10:26

Hallo Marco,

wo denn nun ? An den Tenderblenden oder sind die Blattfedern gemeint ?

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.364
Registriert am: 20.07.2014


RE: Gützold BR 42 Nullserie ??? Schwarze Federpaket

#43 von Ditzen , 26.01.2021 11:28

Die Blattfedern sind schwarz angemalt. Hab nach festern kratzen mit einer Nadel, den Lack durchbrechen können. Die Tenderblenden sind natürlich auch übergetüncht.


Gruß Marco


Aloe hat sich bedankt!
Ditzen  
Ditzen
Beiträge: 11
Registriert am: 25.01.2021


RE: Gützold BR 42 Nullserie ???

#44 von Gelöschtes Mitglied , 01.02.2021 18:15

Dazu noch eine Frage an die DDR-Spezialisten: Wurde die Gützold BR 42 auch einmal zum Schluß noch mit Polystyrol-Gehäuse geliefert ? Wahrscheinlich nicht, sonst wäre das Interesse für das diskutierte Gussgehäuse nicht so groß.....



RE: Gützold BR 42 Nullserie ???

#45 von Aloe , 01.02.2021 18:45

Hallo lupowr,

eine Fertigung der Gützold BR 42 mit einem Polystyrolgehäuse ist nicht überliefert. Mir selber ist das glänzende lack-schwarze Gehäuse als auch das spätere matt-schwarze Gehäuse bekannt. Dann natürlich das Ersatzgehäuse von Nowak. Ob sich schon jemand mit einem 3-D- Drucker an solch Gehäuse gewagt hat wäre noch interessant. Die alten Gehäuse stellt niemand mehr her. An unbekannten Orten könnten natürlich noch welche schlummern.

Gruß Ebi


Valja hat sich bedankt!
 
Aloe
Beiträge: 2.364
Registriert am: 20.07.2014


RE: Gützold BR 42 Nullserie ???

#46 von Aloe , 26.09.2021 17:04

Hallo Interessenten,

lange nichts mehr geschrieben zu Gützold BR 42 0001. Nun habe ich im A5-Heft von GHG Möbel - Kulturwaren - Sportartikel , Bezirke Leipzig und Dresden von 1961 ein interessantes Bild zur BR 42 gefunden.



Hat jemand dazu nähere Informationen ?

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.364
Registriert am: 20.07.2014


   

Piko NOHAB Ersatzteile
Was bedeuten diese zwei Zeichen bei PICO-EXPRESS?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz