RE: einmal ist immer das erste mal...und jetzt schon das dritte mal

#51 von Swiss-Tinplater , 09.12.2014 09:57

Hallo Noppes
Der vorgestellte Speisewagen stammt aus der zweiten Bauserie, die im HAG-Katalog 1969/70 als Neuheit vorgestellt wurde. Das Modell ist aus einer Kooperation mit Fleischmann entstanden. Während Chassis und Drehgestelle von HAG sind, wurde der Wagenkasten von Fleischmann bezogen. Das Vorgängermodell, im Katalog 1959/60 erstmals präsentiert, war eine vollständige HAG-Konstruktion. Der Wechsel zum neuen Nachfolgemodell erfolgte vermutlich infolge eines irreparablen Schadens an der Spritzform. Die Zusammenarbeit mit Fleischmann dürfte beiden Firmen Vorteile gebracht haben, war der SBB-Speisewagen doch kein Volumenmodell im Fleischmann-Sortiment. Durch die Lieferung an HAG konnten grössere Gehäuseserien produziert werden und HAG konnte sich eine teure Neuinvestition ersparen.

Der erste ab 1959 bis 1968 angebotene HAG-Speisewagen. Perfekt erhaltene Exemplare sind heutzutage recht selten, sind doch oft die in einem Stück mit dem Gehäuse gegossenen, filigranen Rangiergriffe gebrochen.


Interessanterweise hat HAG schon ab 1958, als der neue SBB-Reisezugwagen EW1 ins Programm kam, den Wagen von Fleischmann im Katalog abgebildet, obwohl der effektive Wagen ein reines, vom Katalogbild abweichendes HAG-Produkt war. Das falsche Bild blieb über Jahre in den nachfolgenden Katalogen.

Schöne Grüsse
Swiss-Tinplater


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.084
Registriert am: 11.02.2010


RE: einmal ist immer das erste mal...und jetzt schon das dritte mal

#52 von talentschmied , 09.12.2014 11:01

Hallo !

Diese Information ist mir neu . Erklärt aber weshalb es breite (FLEISCHMANN) und schmale (HAG) Wagen gibt . ich habe in meiner Sammlung solch einen schmalen Speisewagen und es müsste auch ein schmaler Packwagen da sein . (hat Letzterer nicht auch GLASAUSSCHNITTE im Dach ?)

Bisher konnte ich mir keinen Reim drauf machen - weshalb es BREIT und SCHMAL gab . Ausserdem kenne ich (!) keine schmalen D-Zugwagen -
also normale grüne Wagen die hinsichtlich der Breite zu den Speisewagen/Packwagen passen. Daher meine Frage : Ob es DIESE auch gegeben hat ?

Grüße vom Talentschmied


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 530
Registriert am: 22.11.2009


RE: einmal ist immer das erste mal...und jetzt schon das dritte mal

#53 von noppes , 09.12.2014 13:33

Hallo zusammen,

mir war diese Kooperation auch unbekannt. Allerdings war beim gestrigen betrachten meines "Fleischmann-Neuerwerbs" diese Ähnlichkeit auch aufgefallen.

Hier der HAG Speisewagen



und hier der aus dem Hause Fleischmann



Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 10.001
Registriert am: 24.09.2011


RE: einmal ist immer das erste mal...und jetzt schon das dritte mal

#54 von Swiss-Tinplater , 09.12.2014 16:07

Hallo Norbert
Im Katalog 1965/66 erschien ein neues Modell des Einheitswagens Typ 1 (EW1) in 1. Klasse- und 2. Klasse-Ausführung mit 8 bzw. 10 Fenstern, während das Vorgängermodell nur in der 2. Klasse-Version mit 9 Fenstern (eines zuwenig) angeboten worden war. Die neuen Wagen waren etwas breiter und passten dadurch besser zum Fleischmann/HAG-Speisewagen, der jedoch erst 4 Jahre später kam.
Der gemischte Gepäck-/Postwagen (daher die Dachfenster) wurde jedoch nicht geändert. Die erste Generation von EW1 Reisezug-, Speise- und Gepäck/Postwagen hat als gemeinsames Konstruktionsmerkmal ein eingeklipstes und damit abnehmbares Dach.
1982 erschien ein neuer Speisewagen, dessen Wagenkasten sehr dem Fleischmann-Wagen ähnelt, aber eine HAG-Neukonstruktion war.

Hier noch die beiden Speisewagen im direkten Vergleich



Die EW1-Reisezugwagen, vorne die alte Version, hinten die neuere ab 1965/66.



Ein EW1 der neueren Generation, als 1. Klasse-Wagen, werksseitig gealtert


Der Gepäck-/Postwagen mit den Dachfenstern


Der 1982 neu aufgelegte Speisewagen, hier in der BLS-Beschriftung, im Vergleich zum HAG/Fleischmann-Wagen. Die Konstruktionsunterschiede sind minim aber doch sichtbar.



Ab Katalog 1989/90 bot HAG zusätzlich einen neuen, massstäblich langen EW1 in verschiedenen Varianten an, deren Wagenkästen von Lima stammten. Die alten, verkürzten Modelle blieben aber vorderhand im Programm.
Dies ist nur ein rudimentärer Überblick ohne Berücksichtigung der Farb- und Beschriftungsvarianten, der etwas Licht in die komplizierte Geschichte bringen dürfte.

Schöne Grüsse
Swiss-Tinplater


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.084
Registriert am: 11.02.2010


RE: einmal ist immer das erste mal...und jetzt schon das dritte mal

#55 von talentschmied , 10.12.2014 08:09

Danke für die Info und die Bilder !

Wie gesagt mir waren die schmalen D-Zugwagen bis heute nicht wirklich bekannt . Ich hab bestimmt 25..30 dieser Wagen in allen möglichen Farben und Bedruckungen /Bahngesellschaften .. aber keinen einzigen schmalen - normalen grünen SBB D-Zugwagen . jetzt weis ich worauf ich demnächst mal achten muß - denn der Speisewagen wie auch der Packwagen sehen beim UNTERMISCHEN schon komisch aus .

Danke und Grüße vom TS


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 530
Registriert am: 22.11.2009


RE: einmal ist immer das erste mal...und jetzt schon das dritte mal

#56 von DL 800 ( gelöscht ) , 10.12.2014 19:42

Danke für die Infos STP...

da ich bei meiner Collection immer Wert auf beleuchtete Waggons lege...Freue ich mich heuer besonders meine in Reserve liegende HAG -Beleuchtung einzubauen...







HAG ist da schon seine eigenen Wege gegangen,zum Einbau kaommen hier Soufitten,die den Waggon sehr schön ausleuchten.


DL 800
zuletzt bearbeitet 10.12.2014 19:52 | Top

RE: einmal ist immer das erste mal...und jetzt schon das dritte mal

#57 von noppes , 10.12.2014 21:46

Hallo Andreas,

besonders mit den farblich unterschiedlichen Sitzgruppen sieht das schon richtig toll aus. Eigentlich legte ich bisher weniger mein Augenmerk auf die Beleuchtung, aber wenn ich das sehe weiß ich worauf ich demnächst mal achte. Sehr schön!!!!

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 10.001
Registriert am: 24.09.2011


RE: einmal ist immer das erste mal...und jetzt schon das dritte mal

#58 von dieKatze , 16.01.2015 17:23

Tach zosamme.

Ach dat ärm Lökche hat' ich mir jedach, jetzt steht dat hier in Kölle rum und hat kein Zuhause und friert und nicht mal zu Weihnachten hat die einer mitgenommen (ja, solange stand die schon da) und da habe ich dann heute anstatt fürs Rote Kreuz zu spenden oder so einfach mal diese Re 4/4" in sportlicher Rallye-Lackierung mitgenommen. Jeden Tag eine gute Tat. Hat erst mal ein warmes Bad gekriegt jetzt eben im Waschbecken und jetzt ist ihr auch schon gleich etwas wärmer und die freundet sich bei mir auf dem Schreibtisch gerade mit der Fleischmann G8.1 an...















242.- Fr. hat die 1981 gekostet. Wie war nochmal der Umrechnungskurs zu DM damals? Klingt jedenfalls auch irgendwie nach Wertverlust. 79€ habe ich bezahlt, ist eine Gleichstrom.






Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: einmal ist immer das erste mal...und jetzt schon das dritte mal

#59 von Dornberger , 16.01.2015 20:33

Hallo Ralf
gratuliere eine wunderschöne Lok ! Mal was anderes als dieses ganze schwarz und rot
Gruß Det


das Leben ist zu kurz um sich von Idioten den Tag vermiesen zu lassen !


Dornberger  
Dornberger
Beiträge: 1.829
Registriert am: 22.08.2010


RE: einmal ist immer das erste mal...und jetzt schon das dritte mal

#60 von noppes , 12.06.2015 17:41

Hallo zusammen,

ich habe es schon wieder getan. Der nächste HAG Neuzugang ist da und diesesmal als 2L GS. Ein Umbau auf 3L WS dürfte sich nicht all zu schwierig gestalten, oder?
Auf jedenfall war der Triebwagen bereits seit längerem auf meiner "must have" Liste und er ist auch ein richtige Schwergewicht.







Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 10.001
Registriert am: 24.09.2011


RE: einmal ist immer das erste mal...und jetzt schon das dritte mal

#61 von gs800 , 12.06.2015 19:22

Zitat von noppes im Beitrag #60
Der nächste HAG Neuzugang ist da und diesesmal als 2L GS. Ein Umbau auf 3L WS dürfte sich nicht all zu schwierig gestalten, oder?



Hallo Norbert,

theoretisch nicht. Wenn du einen Uhlenbrock FRU ODER TAMS Decoder nimmst, geht das gut. Ansonsten müsstest du auch den Permamagnet gegen die Feldspule tauschen und die ist schwieriger zu beschaffen.
Den Triebwagen gab es in vielen Varianten und auch als Pendelzugset mit einem Personenwagen und einem passendem Steuerwagen.
Ich habe so eine Garnitur von der SOB auch als 2 -Ltr GS.


Gruss
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


 
gs800
Beiträge: 3.543
Registriert am: 26.02.2012


RE: einmal ist immer das erste mal...und jetzt schon das dritte mal

#62 von noppes , 21.06.2015 16:50

Hallo Rei,

ich weiß was du jetzt sagen wirst:"Der ist total bekloppt!" und wahrscheinlich liegst du da auch nicht falsch

Der Triebwagen braucht gar nicht mehr umgebaut werden, ich hab heute einen in 3L WS bekommen.







Was soll ich sagen? Die Teile von HAG sind und bleiben einfach ein Traum in Metall.

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 10.001
Registriert am: 24.09.2011


RE: einmal ist immer das erste mal...und jetzt schon das dritte mal

#63 von AbzweigLetter , 21.06.2015 17:17

Hallo Leute,

ich bin zwar 2L=-Fahrer, aber auch für mich hat HAG eine ganz besondere Ausstrahlung.

Da HAG an meinem eigentlichen Thema leider vorbei produziert (ist ja klar - als schweizer Hersteller), habe ich mir nur ganz besondere Wunschmodelle, wie z. B. den Roten Pfeil zugelegt (natürlich die Gleichstromversion).

HAG stahlt schon beim Ansehen der Modelle eine gewisse Gediegenheit aus, die sich noch verstärkt, wenn man die schweren Teile in die Hand nimmt.

Das ist echte schweizer Feinmechaniker-Arbeit!

Gratuliere zu Euren Modellen.

Gruß

Uwe Ganther


Meine Zeit - Dampflokzeit


AbzweigLetter  
AbzweigLetter
Beiträge: 605
Registriert am: 10.09.2014

zuletzt bearbeitet 21.06.2015 | Top

RE: einmal ist immer das erste mal...und jetzt schon das dritte mal

#64 von noppes , 17.09.2015 21:04

Hallo zusammen,

wieder einmal Zuwachs in meiner HAG Family. Die gleiche Re 4/4 wie der ralf sie bereits hier gezeigt hat, nämlich in der Swiss-Express Lackierung.

Noch ist es eine 2L-GS Maschine, doch das wird sich bei Zeiten dann ändern.









Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 10.001
Registriert am: 24.09.2011


   

Unbekannter "RENFE" Wagen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz