Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#1 von gote , 30.12.2013 21:06

Hallo u. guten abend
Von einem Bekannten aus der Spielerszene habe ich den Auftrag erhalten für seinen Paya Orient - Express
einen passenden Packwagen zu bauen. Die Firma Paya hat zwar einen recht ansprechend schönen Zug
auf das Gleis gestellt sich aber für den Packwagen keine Mühe gegeben. Man hat einfach einen Güter-
wagen umlackiert, der in Größe und Lichtraumprofil überhaupt nicht passt. In mehreren Beiträgen möchte
ich Euch nun über die Entstehung und den Neubau eines Gepäckwagen informieren.

Nachdem ich mir einen 1 : 1 Plan gezeichnet habe und von meinem Aufraggeber genehmigen
lies beginne ich mit dem Bau der Einstieg bzw. Kopfseiten. Das Maß dafür übernahm ich von einem
anderen Payawagen.

Hier sieht man das fertigabgekanntete Teil. Die schraffrierten Flächen werden später ausgeschnitten.

Der Anfang ist gemacht. Diese Arbeit mal zwei.

Wir sehen beide Teile bereits bearbeitet. Auch die Türen sind geschnitten und das Unterteil mit den
Pufferbohlen liegen bereit.

Weiter geht es erst mal mit den Seitenteilen. Die Ausschnitte für Schiebetüren und Fenster sind schon
eingezeichnet.

Hier liegt das benötigte Werkzeug: ein Dremel u. ein Feilensatz.

Beide Seiten nach dem ausschneiden und entgraten.

Das ist Halbrundprofil, es wird gebraucht zur Nachbildung der Sicken am Wagenunterteil.

Man erkennt das angelötete Profil an der Unterkante der Abwinklung.

Weiter am Unterwagen. Die Pufferbohlen werden fixiert und angelötet.

Auch diese Arbeit ist bereits fertig.

Die Drehzapfen der Drehgestelle sind eingelötet und die Löcher der Kupplungsaufnahmen gebohrt.

Sämtliche Treppen wurden ebenfalls angebracht.

Weiter geht es mit den Türen. Dazu muß ich passend geschnittene Messinghülsen an die Türblätter
anlöten. Bei vier Türen kein Problem aber bei meinen Hechtwagen (21 Stück) incl. 3 Postwagen und
bei diesen 7 Türen pro Seite eine Sträflingsarbeit.

Man erkennt den fertigen Unterwagen und die beiden Kopfteile mit den bereits eingehängten Türen.
Im Hintergrund sieht man die Zwischenwände die Stirnteile u. Seiten verbindet.

Provisorisch zusammen gesteckt sieht das alles dann so aus. Die Umrisse eines Gepäckwagen nehmen
Formen an.
Allerdings gibt es noch viel zu tun.
Über diese Arbeiten werde ich Euch weiter berichten.

Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.108
Registriert am: 23.06.2012

zuletzt bearbeitet 31.12.2013 | Top

RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#2 von Gerd , 31.12.2013 16:44

Hallo Frank
Tolle Arbeit und super Bilder.
Bin gespannt auf die Fortsetzung.
Gruß Gerd.


Gerd  
Gerd
Beiträge: 695
Registriert am: 30.12.2011


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#3 von gote , 31.12.2013 17:44

Hallo u. guten Tag
Heute geht es mit dem Projekt weiter.


So heute habe ich an den Kopfenden weitergearbeitet. Für die Aufstiegsleitern habe ich Schlitze
gefräst.

Hier sehen wir die fertige Arbeit, die Leitern sind lose eingesteckt.

Jetzt geht es weiter mit den Schiebetüren. Insgesammt brauche ich vier Stück, diese sind bereits
fertig geschnitten.

Oben und unten habe ich Abstandshalter angelötet, dann laufen die Türen später besser in den Türschienen.
In der Mitte verläuft eine senkrechte Verstärkungsstrebe. Ebenso habe ich die Löcher der Haltegriffe angerissen.

Hier sehen wir das Tageswerk. Die fertigen Schiebetüren mit den Griffen habe ich provisorich eingepasst.
Rechts u. links der Türöffnungen habe ich noch zusätzliche Senkrechtstreben angebracht. Das gibt dem
Ganzen den Eindruck von Festigkeit.

So Feierabend
Wünsche Euch allen einen guten Rutsch und vor allem
viel Gesundheit für das Jahr 2014
Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.108
Registriert am: 23.06.2012


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#4 von maeflex , 31.12.2013 17:57

Zitat von gote im Beitrag #3


So Feierabend
Wünsche Euch allen einen guten Rutsch und vor allem
viel Gesundheit für das Jahr 2014
Gruß
Frank




Hallo Frank, den Feierabend hast du dir verdient.
Ich bewundere immer wieder dein handwerkliches Koennen
und freue mich auf neue Bilder im neuen Jahr.

Alles Gute und viel Erfolg 2014......


Gruss
Roland


Kleinanlage Maerklin 800 er


 
maeflex
Beiträge: 2.178
Registriert am: 13.05.2010


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#5 von kablech , 01.01.2014 15:14

Hallo Frank,
ich finde das Klasse, daß Du Deine Arbeit so genau dokumentierst und zeigst. Respekt, das bisherige Ergebnis sieht schon mal sehr gut aus. Und da ich einiges an fertigen Fahrzeugen von Dir sowohl im Original als auch auf Bildern sehen konnte, habe ich keine Zweifel, daß da ein super Fahrzeug im Entstehen ist.
Eine kleine Frage noch: wie machst Du das mit den Fenster- und Türenausschnitten? Man sieht auf Deinen Bildern ein Feinwerkzeug (Dremel/Proxxon) mit einer kleinen Trennscheibe (?) und einen Feilensatz, was Du auch mit Worten beschreibst. Bei mir klappt das nicht so recht mit dem Ausfräsen per Trennscheibe. Ich habe eine biegsame Welle an der Bohrmaschine, mit der ich schon nicht zufriedenstellende Versuche unternommen habe. Vielleicht liegt es an der Art der Trennscheibe, es ist eine Dremel Speed-Clic. Die sitzt leider nicht allzu fest in der Halterung. Aber ich glaube, mir fehlt die ruhige Hand beim Ausfräsen. Oder verwendest Du eine Art Halterung und kannst die Trennscheibe wie bei einer Kappsäge gezielt absenken? Momentan verwende ich wieder lieber Bohrer und Laubsäge mit Metallsägeblättern. In Sachen Feilen muß ich mir wohl noch ein paar in unterschiedlichen Abmessungen zulegen.

Weiterhin viel Spaß bei diesem Fahrzeug wünscht
Karl


Viele Grüße aus dem Südschwarzwald


 
kablech
Beiträge: 1.297
Registriert am: 29.10.2009

zuletzt bearbeitet 01.01.2014 | Top

RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#6 von gote , 01.01.2014 17:08

Hallo Karl
Also , ich mache das wirklich frei Hand.
Mein Dremel ist von Proxon aus dem Bauhaus, ebenso die Trennscheiben.
Da gibt es feine u. grobe. Ich habe mir eine Technik angeeignet bei der ich
ungefähr in der Mitte des Schnitt anfange. Dann ohne großen Druck nach
beiden Endpunkten arbeiten, immer an der gezeichneten Linie entlang. Mit
dem Feilensatz arbeite ich nach. Mit der Zeit wird das schon, Übung macht
den Meister.
Ein Tipp noch mit den kleineren Fensterausschnitten. Da nehme ich gesammelte
Scheiben die schon zu 2/3 abgenutzt sind. Die haben dann die richtige Größe
für diese Ausschnitte.
Gruß u. frohes neues Jahr
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.108
Registriert am: 23.06.2012


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#7 von gote , 01.01.2014 18:20

Hallo Zusammen und frohes neues Jahr
Auch heute war ich nicht ganz untätig und habe ein wenig an den Feinheiten
weitergearbeitet. Wieder mal waren die Kopfenden dran. Bestimmt wundert der
eine oder andere sich warum ich zwischen den Teilen so hin u. her springe. Das
liegt einfach daran das es mir beim bauen nicht langweilig wird.


An den Türeinstiegen habe ich mir die Bohrlöcher angezeichnet,
dort befestige ich später die Griffstangen.

Diese bestehen aus 1 mm Messingdraht, den ich mit Flach u. Rundzange
zurechtbiege.

Erst provisorich eingesteckt, nachgerichtet

und anschliesend festgelötet.

Jetzt kommen die Türen nochmal an die Reihe. Die Fenster wurden mit
dem Dremel ausgeschnitten. Dann die Löcher für die Türgriffhülsen an-
gerissen und gebohrt.

Hier sieht man die eingelöteten Hülsen an den Türen. Dummerweise müssen
diese Hülsen anschliesend nochmals mit 1.4 aufgebohrt werden weil die Türgriffe
sonst nicht passen. Möglicherweise ein Produktionsfehler. Jetzt mit feinem
Schmiergel noch sauber verschleifen. Fertig!

Ab diesem Baustadium muß ich eine Zwangspause einlegen, ich warte auf Zurüstteile.
Sobald die eingetroffen sind melde ich mich.
Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.108
Registriert am: 23.06.2012


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#8 von gote , 12.01.2014 18:12

Hallo Zusammen
am Samstag brachte der Postbote die erwarteten Ätzteile, so kann es erst mal am Packwagen
weitergehen.


Hier der Rohling mit den Fensterrahmen.

Diese habe ich jetzt rundherum festgelötet und verschliffen.
Das ist die linke Seite, auf besonderen Wunsch des Kunden mit Hundeklappe.

Rechte Seite,

und die Mitte.

Anschliesend habe ich an den Kopfenden je zwei Löcher gebohrt und Muttern
eingelötet. Diese dienen zur Befestigung zwischen Unterwagen u. Wagenkörper.

Die obere Laufschiene der Schiebetüren habe ich an anderer Stelle schon erwähnt, jetzt baue
ich die unteren. Dazu habe ich dieses Rahmenteil angefertigt das nachdem die Türen in den oberen
Schienen eingesteckt wurden von oben durch den Wagenkasten eingelegt wird. Mit einer Zentral-
schraube wird das Ganze mit dem Unterwagen verschraubt. Hoffetlich hat das jemand verstanden.

Das sieht dann so aus.

Von unten keine herkömmliche Mutter sondern ein Kasten. Den habe ich aus der Restekiste
entnommen.
Damit ist der Bau des Unterwagen und des Wagenkasten abgeschlossen. An den Türen fehlen
noch die Rahmen (Kleinigkeit) anschliesend ist das Dach dran.
Davon werde ich später berichten.
Einen schönen Sonntagsgruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.108
Registriert am: 23.06.2012


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#9 von gote , 25.01.2014 19:46

Hallo u. guten abend
Mit dem Bau des Packwagen geht es dem Ende entgegen.
Der letzte Akt ist die Fertigstellung des Dach. Dies hat mir ein Spur 0 Freund
in die Grundform gebracht.

Das Dach ist mittlerweile gebogen und schon mal probeweise aufgesetzt. Die Dachenden habe
ich mit einer kleinen Flachzange umgebörtelt.

In den Wagenkasten habe ich zusätzlich noch Versteifungsbleche eingelötet.
Diese verhindern ein Verdrücken der Seitenteile, außerdem sitzt das Dach
strammer auf.

Jetzt beginne ich mit dem Bau der Aussichtskanzel. Diese halbrunden Teile
stellen die Stirnseiten der Kanzel da. Eine dieser Teile hat schon ausgebohrte
bzw. ausgefeilte Fenster bei dem anderen Teil sind die Fenster nur angezeichnet.

Endlose Zeit später ist auch das zweite Teil fertig.
I
In diesem Baustadium habe ich mich für eine asynchrone Anordnung der Kanzel entschlossen.
Jetzt werden beide Teile erst angeheftet und nach dem ausrichten fest verlötet und verschliffen.

Anschliesend wird die Innenseite des Daches ausgeschnitten. Das sieht dann nach dem
entgraten so aus.

Abschliesend bekommt das Ganze noch eine Haube. Auf dem Dach befestige ich einige Lüfter und
fertig sind sämtliche Blecharbeiten.

Hier noch aus einem anderen Blickwinkel.
Ab jetzt wird das Blech gereinigt, grundiert und lackiert.
Das fertige Ergebnis hoffe ich Euch nächste Woche präsentieren zu können.
Bis dahin ein schönes Wochenende
Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.108
Registriert am: 23.06.2012


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#10 von Gerd , 25.01.2014 20:02

Halo Frank
bewundernswerte Arbeit
Bin auf das Endergebnis gespannt.
Gruß Gerd


Gerd  
Gerd
Beiträge: 695
Registriert am: 30.12.2011


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#11 von pete , 26.01.2014 20:46

Hallo Frank,

Zitat von gote im Beitrag #9
.... In diesem Baustadium habe ich mich für eine asynchrone Anordnung der Kanzel entschlossen ....


das macht allerdings wenig Sinn, wenn die Plattform für den Kanzelausblick hinter den Ladetüren ist.
Trotzdem, tolle Arbeit und stimmiges Gesamtbild!

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 12.120
Registriert am: 09.11.2007


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#12 von gote , 27.01.2014 11:41

Hallo Peter,
Stimmt, aber dann müßte der Wagen länger sein damit das Dachbild stimmig wird.
Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.108
Registriert am: 23.06.2012

zuletzt bearbeitet 28.01.2014 | Top

RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#13 von Gelöschtes Mitglied , 28.01.2014 16:27

Frank, warum? Setze die Kanzel an ein Ende. Das finde ich stimmiger.



RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#14 von Blech , 28.01.2014 17:10

Nun lasst doch mal...
Jezt kann der Gucker doch auch nach rechts oder links durch die offenen Türen gucken -ist doch praktisch!
Schöne Grüße rundum
vom Blech


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#15 von gote , 28.01.2014 19:36

Hallo Leute,
diese Dachform habe ich aus einem Buch über den Orientexpress
herausgesucht und mit meinem Kunden abgesprochen. Gebe aller
dings auch zu das ich nicht darüber nachgedacht habe das die
Kanzel dann genau über den Schiebetüren liegt.
Habe noch ein ganz anderes Problem.
Der Wagen ist inzwischen fertig. Das Blau das ich in Verbindung zu
dem originalen Payawagen ausgesucht habe sieht auf den Blitzlicht
aufnahmen fast schwarz aus. Muß es noch mal bei Tageslicht probieren.
Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.108
Registriert am: 23.06.2012

zuletzt bearbeitet 28.01.2014 | Top

RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#16 von Gerd , 29.01.2014 10:52

Hallo Frank,
ich würde das Dach so lassen wie es ist.
Beim Verhältnis 3 zu 5 spricht man vom goldenen Schnitt -
...und bei einer Dampflok wurde der "Ausguck" sicher nur in Aunahmefälen benutzt.
Gruß Gerd.


Gerd  
Gerd
Beiträge: 695
Registriert am: 30.12.2011


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#17 von gote , 29.01.2014 12:10

Hallo Zusammen,
Der Packwagen ist nun fertig.
Hier die Bilder dazu, diesmal bei Tageslicht.


Die lackierten Teile beim abtrocknen.

Nach der Montage erst die eine,

dann die andere Seite.

Hier zum Vergleich mit beigestelltem Schlafwagen,

und nochmals in Großaufnahme.
Ich hoffe es hat Spaß gemacht mich beim Bau zu begleiten,
allen eine schöne Woche bis zum nächsten Projekt.
Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.108
Registriert am: 23.06.2012


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#18 von weichenschmierer , 29.01.2014 19:41

Nabend Frank !

Sehr schöner Bericht und ein prima Ergebnis.

Gruß Wolfgang


 
weichenschmierer
Beiträge: 1.154
Registriert am: 11.01.2008


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#19 von gote , 29.01.2014 19:57

Hallo Wolfgang,
Danke für die Blumen. Am besten gefällt mir der Kopf
auf der Hundeklappe.
Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.108
Registriert am: 23.06.2012


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#20 von Gelöschtes Mitglied , 29.01.2014 20:45

Hallo Frank,
der Wagen sieht sehr edel aus. Mit den Märklin-Ausrüstungsteilen kann er auch in jedem Märklinzug mitfahren. Hast Du fein gemacht!



RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#21 von Gerd , 30.01.2014 07:37

Hallo Frank
Danke für den ausführlichen Bericht und die Bilder
Gruß Gerd


Gerd  
Gerd
Beiträge: 695
Registriert am: 30.12.2011


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#22 von pete , 30.01.2014 07:39

Hallo Frank,

tolles Finish!

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 12.120
Registriert am: 09.11.2007


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#23 von Swiss-Tinplater , 30.01.2014 10:40

Hallo Frank

Gratuliere, der Wagen ist Dir perfekt gelungen. Und selbst bauen macht doch wesentlich mehr Spass, als alles (für teures Geld) fertig zu kaufen. Sind doch das Planen, Tüfteln, zwischenzeitliche Scheitern, Suchen nach neuen Lösungen und das schlussendliche Erfolgserlebnis durch nichts zu ersetzen.
Nimmst Du den Wagen mit nach Schwäbisch Gmünd? Hoffentlich!

Schöne Grüsse
Swiss-Tinplater


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.144
Registriert am: 11.02.2010


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#24 von gote , 30.01.2014 11:28

Hallo Swiss-Tinplater
Da ich den Wagen im Kundenauftrag gebaut habe und derjenige schon sehnsüchtig
darauf wartet kann ich den Wagen nicht mehr vorstellen. Außerdem komme ich auch
nicht nach Schwäbisch Gmünd. So gesehen muß ich beide Anfragen negativ beantworten.
Wir sehen uns dann im April.
Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.108
Registriert am: 23.06.2012


RE: Neubau eines Packwagen für Paya Orient Express in Tinplate Spur 0

#25 von maeflex , 30.01.2014 13:33

Hallo Frank, ich finde den Wagen sehr gelungen,
die Beobachtungskanzel ist m. E. nicht zu beanstanden. ( s. unten)


http://www.ebay.de/itm/360842806123?_trk...K%3AMEBIDX%3AIT


Gruss
Roland


Kleinanlage Maerklin 800 er

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

 
maeflex
Beiträge: 2.178
Registriert am: 13.05.2010

zuletzt bearbeitet 30.01.2014 | Top

   

MTH kündigt Baureihe 44 in 1:45 an

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz