zwei unbekannte Fachwerkhäuser (Eigenbau)

#1 von gs800 , 31.12.2013 14:50

Hallo zusammmen,

ich habe letztens diese beiden Fachwerkhäuser erworben. Ich bin mir da nicht sicher, ob diese jetzt eine gute Eigenkreation eines ambitionierten Bastlers sind, oder ob das evtl. mal in der ehemaligen DDR hergestellt wurde.




















Gruss
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


 
gs800
Beiträge: 3.490
Registriert am: 26.02.2012

zuletzt bearbeitet 11.08.2019 | Top

RE: zwei unbekannte Fachwerkhäuser

#2 von toy-doc , 31.12.2013 15:48

Moin Rei!
Das Vorbild des ersten Hauses ist einfach zu finden:
-->https://www.google.de/search?q=rathaus+a...iw=1024&bih=587
Also ein West-Vorbild, DDR-Hersteller erscheint mir deshalb unwahrscheinlich.
Die Bodenplatte irritiert mich ein wenig.
Ich bin mir nicht sicher, ob das nicht ein Eigenbau ist.

Einen guten Rutsch in ein erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr!


Gruß
toy-doc


 
toy-doc
Beiträge: 3.738
Registriert am: 28.08.2011

zuletzt bearbeitet 31.12.2013 | Top

RE: zwei unbekannte Fachwerkhäuser

#3 von Dornberger , 31.12.2013 15:52

Hallo Rei
tolle Stücke ! Aber Eigenbau ? Dafür wäre es schon sehr profihaft .
Was steht denn auf der Bekanntmachung beim ersten Haus ?
Gruß Det


das Leben ist zu kurz um sich von Idioten den Tag vermiesen zu lassen !


Dornberger  
Dornberger
Beiträge: 1.829
Registriert am: 22.08.2010


RE: zwei unbekannte Fachwerkhäuser

#4 von gs800 , 31.12.2013 16:07

Hallo Det,

kann ich dir gerade nicht sagen. Die Häuser sind mangels Platz alle im Norden geblieben.


Gruss
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


 
gs800
Beiträge: 3.490
Registriert am: 26.02.2012


RE: zwei unbekannte Fachwerkhäuser

#5 von gs800 , 31.12.2013 16:09

Hallo Toy-Doc,

danke für den Link. Das Gebäude kam mir auch irgendwie bekannt vor. Dann dürften das wohl doch Eigenkrationen sein.

Frohes Neues
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


 
gs800
Beiträge: 3.490
Registriert am: 26.02.2012


RE: zwei unbekannte Fachwerkhäuser

#6 von timmi68 , 01.01.2014 13:57

Hallo Rei,

das Rathaus Alsfeld gab es von Faller unter den Nummer B-936 (neu 1978 oder 79).
Im Katalog von 1980 ist ein 2-seitiger Artikel über die Entstehung des Modells.
Aufgrund der Bodenplatte und der etwas unregelmäßigen Fenster- und Türausschnitte
bei beiden Modellen würde ich auf einen (allerdings sehr gut gemachten)
Eigenbau auf Basis der Faller Einzelteilsortimente tippen.
Die Fenstereinsätze, Schornsteine und die kleinen Dachgauben sind ziemlich sicher von Faller.
Bei den Mauerplatten der ersten Etage bin ich mir nicht ganz so sicher.
Allerdings soll es ja auch Hersteller gegeben haben, die auf Fallerteile zurückgegriffen haben.
Schöne Grüße aus dem sonnigen Ostwestfalen

Jörg


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


 
timmi68
Beiträge: 5.832
Registriert am: 13.11.2013


RE: zwei unbekannte Fachwerkhäuser

#7 von *3029* , 01.01.2014 20:08

Hallo zusammen,
hallo Rei,

hallo Jörg,

der Faller-Bausatz dürfte wohl das bekannteste ins Modell umgesetzte Vorbild sein,
dass allerdings von Faller ziemlich im Maßstab verniedlicht wurde.

Dies fällt im Vergleich zu einem weiteren Bausatz des Alsfelder Rathaus auf,
der von Kibri für die Spur Z, maßstäblich gut proportiniert, etwa zeitgleich erschien.
Vielleicht ist dies das von Rei.
Ich habe das für meine Miniclub, befindet sich in irgend einer Kiste ...
Evtl. könnte man aus dem Kibri-Katalog die Masse zum Vergleich abgreifen?

Viele Grüsse und guten Start in 2014

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 11.109
Registriert am: 24.04.2012


RE: zwei unbekannte Fachwerkhäuser

#8 von Charles , 01.01.2014 22:46

Hallo,

der geringe Höhenunterschied zwischen Faller H0 und Kibri Z ist tatsächlich bemerkenswert, in irgendeinem Forum habe ich schon einmal darübergeschrieben.

Bei dem mutmaßlichen Selbstbaumodell scheint die Grundplatte ein Bierfilz zu sein. Die Fachwerkstreifen sind vermutlich aus d-c-fix-Folie entstanden, die Art und Größe der Maserung lässt das zumindest vermuten.


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 4.636
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 01.01.2014 | Top

RE: zwei unbekannte Fachwerkhäuser

#9 von Schwelleheinz , 01.01.2014 23:00

Hallo Rei,

nach mehrmaliger Betrachtung sieht mir das nach Eigenbauten aus, Wenn das eine das Rathaus Alsfeld sein sollte fehlen auf der anderen Seite die zwei Türmchen. Bei dem anderen sieht man das das Fachwerk mit Streifen aufgeklebt wurde. Auch sieht man bei den verschieden Gefachen sehr große unterschiede. Trotzdem derjenige der diese Häuschen gebaut hat hat sich sehr viel Mühe gegeben. Beim ersten Haus ist sogar noch eine Buchse für ein Lampe.


Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter
Märklin Anlage 2 aus 0350 leicht abgewandelt
Märklin HO Anlage 17 neu gestrickt
HO Betriebsdiorama Bahnhof Säckingen um 1960 in Wechselstrom
Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
http://wehratalbahn.de/


 
Schwelleheinz
Beiträge: 3.173
Registriert am: 14.01.2012

zuletzt bearbeitet 01.01.2014 | Top

   

2 Alpenhäuser (Eigenbau)
Unbekanntes Häuschen, wer kann helfen (Eigenbau)

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz