Fleischmann Lokräder selbst neu galvanisieren?

#1 von Redfox1959 , 02.09.2014 09:44

Hallo Fleischmann-Freunde
Ich habe schon mal hier im Forum gesucht, aber es wurde nur das Thema mit alten Trix Gleisen behandelt. Ich sehe immer wieder bei alten Modellen von mir ein Problem mit der Stromaufnahme durch stark beanspruchte Räder. Sie sind selbst nach einer gründlichen Reinigung ruckzuck wieder oxidiert oder teilweise auch verzundert. Von der einstigen Nickelschicht ist oft auch nicht mehr wirklich viel vorhanden. Ich weiß nicht, wieviele Radierstifte ich schon zum Reinigen der Räder verbraten habe. Wie oft habe ich die Räder gerade frisch gereinigt und nach ein paar Runden sehen sie fast wieder wie vor der Reinigung aus. Daher kam mir die Idee, die Räder von einem Großteil der alten Gussbomber neu zu vernickeln. Es gibt da ja schon einiges an Galvano-Geräten für den Hobbybedarf im Handel. Meine Hauptfrage nun zu dem Thema ist: Hat Jemand von Euch schon mal Erfahrung in dieser Sache gemacht ? Lohnt sich der ganze Aufwand, oder soll man einem Fachbetrieb die Räder zum Überarbeiten schicken ? Dann wäre aber wieder der Aufwand, Räder ausbauen, Räder wegschicken, warten bis die Räder zurückgeschickt werden usw. Warum das Ganze nicht zuhause selbst durchführen ? Ich persöhnlich habe jedenfalls vor mir so eine Anlage anzuschaffen, diese Probleme mit der Stromaufnahme durch runtergerockte Räder geht mir langsam aber sicher mächtig auf die Nerven. Es betrifft ja nicht nur die Fleischmann - Modellbahner, sondern auch viele andere aus unserer Species der Hobbylokführer. Ich würde mich über Anregungen und Ideen zu dem Thema von Euch wirklich sehr freuen.

Viele Grüße an Euch alle sendet der radoxidations geplagte FL Gussmodell-Ghert


 
Redfox1959
Beiträge: 1.428
Registriert am: 15.07.2014


RE: Fleischmann Lokräder selbst neu galvanisieren?

#2 von swfreund ( gelöscht ) , 02.09.2014 11:02

Hallo Geplagter
Ich rate Dir dich an einen Fachbetrieb zu wenden,Ich habe mit finanziellem Aufwand das Galvanisieren probiert. es gibt einfach keine gescheite Anleitung zu diesem Thema.Die "Bastelbücher" zu diesem Thema kannst Du in die Tonne hauen.Auch die Bäder die es zu kaufen gibt( z.B. bei Conrad) sind allesamt OHNE Herstellerangaben. Auch was es im Internet gibt,alles OHNE Herstellerangaben,selbst die Verkäufer wissen nicht wo es herkommt.Ich habe dann mir mal in einem kleinen Galvanikbetrieb 2 Liter Nickelbad aus deren Bad geben lassen und oh Wunder :es hat funktioniert.Den Galvaniseur angesprochen,wo er die Bäder her hat gab er mir zur Antwort: Geht nur selbstgemacht ,mit jahrelanger Erfahrung.
Galvaniseur ist ein Lehrberuf,selbermachen geht (fast) nicht.
Mit freundlichem Gruß Wolfgang


swfreund
zuletzt bearbeitet 02.09.2014 11:02 | Top

RE: Fleischmann Lokräder selbst neu galvanisieren?

#3 von Redfox1959 , 02.09.2014 11:40

Hallo Wolfgang
Das hört sich ja nicht gerade ermutigend an. Ich hatte hier geschaut: www.ferroinstand.de. Die Geräte sind schon in einer besseren Ausführung, sie haben einen Bewegungsmodus für die zu galvanisierenden Gegenstände, und machen schon einen labortechnischen Eindruck. Man darf sie nicht mit den einfachen Geräten für 50-100 Euronen vergleichen, diese scheinen westentlich professioneller zu sein. Nun habe ich leider absolut keine Erfahrung in diesen Dingen, ich werde mich mal im Umfeld eines Galvanik-Betriebes schlau machen. Die Apparillos werden auch in der Schmuckherstellung zum vergolden und anderem verwendet. Es werden zu den Geräten jedenfalls Daten angegeben und das Zubehör bekommt man dort auch. Aber wie Du schon sagst, man braucht da bestimmt auch ein wenig Grundwissen. Dank Dir für Deine Erfahrungswerte, ich schaue mal in Ruhe, wie ich jetzt weiter vorgehe.
Gruß an Alle von FL Gussmodell-Ghert


 
Redfox1959
Beiträge: 1.428
Registriert am: 15.07.2014


RE: Fleischmann Lokräder selbst neu galvanisieren?

#4 von swfreund ( gelöscht ) , 02.09.2014 11:44

Hallo
Genau dieses Gerät besitze ich auch. Ausschlaggebend sind aber die Rezepte der Bäder!!! Kleine Kleinteile gehen ganz ordentlich,mehr aber auch nicht.Zink geht zu Haus fast NICHT. Nur Messing und Kupfer mit viel Glück.
Wolfgang


swfreund
zuletzt bearbeitet 02.09.2014 11:44 | Top

   

Ein Fleischmann 1332 (Bausatz)
Zugschlußbeleuchtung für Italienische Schnellzugwagen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz