Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade den 80ern?

#1 von Wagensammler6172 , 18.10.2014 00:08

Hallo,

Die alten DDR-Modellbahnkataloge aus dieser Zeit (ich habe z.B. den mit der 95er vorne drauf) sind ja von der Menge an Artikeln her beeindruckend. Besonders im Hinblick auf offene und gedeckte Güterwagen. Die meisten Hersteller hatten damals einige wenige Formen und machen die Fahrzeuge durch Bedrucken passend. Die Menge an verschiedenen Formen bei Piko z.B. bei Hochbordwagen ist da ganz etwas anders. Und anscheinend wurde fast alles Abgebildete auch produziert.

Jedoch vermute ich, dass die Verfügbarkeit der Sachen sehr unterschiedlich und die Beschaffung schwierig war. Wahrscheinlich gab es selbst im Westen gegen DM nicht alles davon zu kaufen, in der DDR selbst bestimmt schon gar nicht und von einigen Modellen viel zu viele und von den allermeisten Sachen eher zu wenig. Eben so ungefähr wie bei anderen Waren auch.

Ich frage das hier, da ich selbst dies alles nicht miterlebt habe und erst nach der Wende geboren bin. Ich kaufe vielmehr immer mal wieder Konvolute mit DDR-Sachen über Ebay. Und eine große Vielfalt verschiedener Modelle finde ich dabei nur selten in einem Paket, eher dann z.B. 5 genau identische Güterwagen in der selben Variante. Gerade bei Paketen aus Ostdeutschland sind dann oft auch noch Umgestaltungen enthalten. Da wurden dann aus blauen V100 001 rote Serienloks oder aus hellgrünen belgischen Hochbordwagen nachträglich braune DR Waggons gemacht...manchmal wirklich gut aber meistens eher mäßig von der Qualität des Umbaus her.

Über die Menge an Konvoluten aus allen Ecken Deutschlands und über Wühlkisten auf Börsen in meiner Heimatregion (die meisten Amateurhändler in meinem Umkreis sind immer noch nicht wirklich an DDR-Ware interessiert und haben davon wenig bis keine Ahnung) kommt dann aber tatsächlich die große Vielfalt an Modellen auch zusammen.

Beste Grüße,
Heiner


Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 674
Registriert am: 16.10.2010


RE: Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade den 80ern?

#2 von Aloe , 18.10.2014 11:36

Zitat von Wagensammler6172 im Beitrag #1
Hallo,

Die alten DDR-Modellbahnkataloge aus dieser Zeit (ich habe z.B. den mit der 95er vorne drauf) sind ja von der Menge an Artikeln her beeindruckend. Besonders im Hinblick auf offene und gedeckte Güterwagen. Die meisten Hersteller hatten damals einige wenige Formen und machen die Fahrzeuge durch Bedrucken passend. Die Menge an verschiedenen Formen bei Piko z.B. bei Hochbordwagen ist da ganz etwas anders. Und anscheinend wurde fast alles Abgebildete auch produziert.

Jedoch vermute ich, dass die Verfügbarkeit der Sachen sehr unterschiedlich und die Beschaffung schwierig war. Wahrscheinlich gab es selbst im Westen gegen DM nicht alles davon zu kaufen, in der DDR selbst bestimmt schon gar nicht und von einigen Modellen viel zu viele und von den allermeisten Sachen eher zu wenig. Eben so ungefähr wie bei anderen Waren auch.

Beste Grüße,
Heiner


Hallo Heiner,

die in den DDR-Katalogen angebotenen Modelle konnten wirklich gekauft werden. Es wird zeitliche Verschiebungen gegeben haben zwischen den Städten bei neuen Modellen. Schließlich wurden die Neuheiten auf der Leipziger Messe vorgestellt und dann dauerte es schon etwas bis die Modelle in den Geschäften waren. Jeder Modellbahner hat die Modelle seiner Wahl bestimmt. Was dem einen gefiel muß dem anderen ja nicht gefallen. Nicht vergessen werden darf, daß die Modellbahnindustrie der DDR nicht nur für das Innland sondern für den Export mit produziert hat. So wurden die Länder des RGW beliefert wie auch das Altbundesgebiet und die skandinavischen Länder. Das was an Beschriftungen für den Export vorgesehen war kam auch nicht gleich in den Handel. Diese sind erst später in den Fachgeschäften aufgetaucht.
Die Suche nach DDR-Modellen ist durch Konvolute recht einfach. Aber meistens haben die Modelle dann starke Gebrauchsspuren und Fehlteile. Besser ist schon die Auswahl einzellner Angebote. Wird aber teurer auch durch die anfallenden Versandkosten.
Trotzdem viel Spaß weiterhin.

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.097
Registriert am: 20.07.2014


RE: Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade den 80ern?

#3 von Wagensammler6172 , 18.10.2014 13:16

Hallo,

Ja, dass mit der Qualität habe ich auch schon bemerkt. Durch die vielen abstehenden Teile an den Gehäusen sind wirklich tadellose Modelle schwer zu bekommen. Aber es reicht leider oft auch schon ein Unfall, damit etwas abbricht. Und da ich die Modelle fahren will, spare ich mir lieber gleich das Geld und den Ärger nach dem Crash gleich mit.

Und Puffer, Trittbretter ect. Lassen sich auch gut mit Messer und Sekundenkleber von nicht mehr zu rettenden Waggons ersetzen. Das sehe ich nicht so eng. Genauso kann man auch mal ein Modell altern oder beladen, um Schäden zu verdecken. Dafür habe ich das Allermeiste bislang quasi umsonst bekommen.

Am Schwierigsten scheint mir die Beschaffung von Waggons Osteuropäischer und Nordeuropäischer Gesellschaften zu sein, bei FS, NS, SBB, SNCB und SNCF war es bislang einfacher.

Beste Grüße,
Heiner


Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 674
Registriert am: 16.10.2010


RE: Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade den 80ern?

#4 von Aloe , 18.10.2014 13:27

Hallo Heiner,

bei den D-Zug Waggons gab es mehr Auswahl. Für die Bahnverwaltungen PKP , CSD , BDZ , CFR , SZD und MAV gab es nur weinige Güterwagen.

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.097
Registriert am: 20.07.2014


RE: Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade den 80ern?

#5 von rolfuwe , 18.10.2014 18:36

Das DDR-Angebot war natürlich gegenüber dem heutigen Angebot sehr begrenzt. Aber was wir haben wollten, dass hatten wir auch. Die Preise waren ja, relativ zu den damaligen Einkommen in der DDR, wesentlich geringer. Die teuerste Lok war die BR95 mit 245,- Mark, die 01, 03, 41 lagen um die 100,-M, der Rest unter 50,- (ich hoffe, dass ich mich noch richtig erinnere). Der harte Kern war im DMV organisiert. Man hatte sich, wie in der DDR üblich, seine Beschaffungswege aufgebaut. Dazu gehörten Kontakte zu Geschäften, Vertragswerkstätten u. Herstellern (für Ersatzteile).
Ich würde sagen die Ersatzteilbeschaffung war damals einfacher, alles was in der Produktion war, war auch beschaffbar. Besorge mir mal heute einen 5. Wagen für den Henschel-Wegmann-Zug.


Gruß aus Dresden, Uwe (Rolf-Uwe)


 
rolfuwe
Beiträge: 665
Registriert am: 24.02.2012


RE: Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade den 80ern?

#6 von Detlef J. ( gelöscht ) , 18.10.2014 18:59

War das denn eher ein Hobby für die besser Betuchten oder ging es mehr so in Richtung Volks-Hobby.


Detlef J.

RE: Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade den 80ern?

#7 von Aloe , 18.10.2014 19:31

Hallo Uwe aus Dresden,

"Angebot sehr begrenzt" wird wohl unterschiedlich bewertet. Ich selber wohnte früher in einer Kreisstadt. Da habe ich in den Konsum- und HO-Geschäften mit Spielwaren meine Modelle immer bekommen. Ein reines Modellbahnfachgeschäft gab es in Cottbus neben der Spielwarenabteilung im Konsument-Warenhaus. Alte ausgelaufene Modelle gab es dann natürlich nicht mehr. Auf den Dörfern , wo es Gemischtgeschäfte gab , konnte schon noch was älteres erworben werden. Die Spielwarengeschäfte haben auch Modellbahnartikel reduziert im Preis angeboten. Das waren meistens die großen Geschenksetkartons.
Wegen der Ersatzteile bin ich auch da und dorthin gefahren. Manchmal auch bis Berlin.

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.097
Registriert am: 20.07.2014


RE: Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade in den 80ern?

#8 von Charles , 18.10.2014 19:34

Hallo,

meines Wissens wurde ein großer Teil der Produktion zwischengelagert und erst mit Verzögerung ausgeliefert. Das hing mit Subventionen durch den Staat und dem Zwang einen gewissen Umsatz in Devisen zu realisieren zusammen. Die genauen Hintergründe sind mir leider nicht mehr erinnerlich.

Die Produktqualität war lausig, sprödeste Plaste, kaum kuppelbare Bügelkupplungen, taumelnde Radsätze, Tristesse pur. Die Liefersituation "in der BRD und der selbstständigen politischen Einheit West-Berlin" war damals äußerst schwierig. Von 10 bestellten Artikeln wurde im Schnitt einer geliefert. Wobei ich nicht weiß ob dies an fehlender Liquidität des damaligen Importeurs (Schreiber) oder an DDR-internen Gründen lag. Fakt ist jedenfalls, dass ich als autorisierter Händler jahrelang Güterwagen hinterhergelaufen bin, die immer im Rückstand waren und diese dann nach dem Zusammenbruch der BRD plötzlich in Berlin für 1,50 DM auf Flohmärkten und in großen Mengen zu kaufen waren.

Falls sich jemand am "Zusammenbruch der BRD" stört : Das ist nur mein persönlicher Eindruck. Die beiden höchsten Staatsämter sind in Händen des Pastors IM Larve und der Pastorentochter IM Erika. Eine Privatsphäre gibt es in Deutschland längst nicht mehr, wir haben jetzt das Deutschland von dem die Stasi immer geträumt hat.


 
Charles
Beiträge: 4.416
Registriert am: 31.03.2009


RE: Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade den 80ern?

#9 von Aloe , 18.10.2014 19:45

Zitat von Detlef J. im Beitrag #6
War das denn eher ein Hobby für die besser Betuchten oder ging es mehr so in Richtung Volks-Hobby.


Hallo Detlef,

die Verwendung "besser Betuchten" zeigt das die Einordnung des Hobbys Modellbahn zu DDR-Zeiten schwer fällt. Es war durch die Preisgestaltung eigentlich ein Hobby für Jedermann. Darauf wurde sehr viel Wert gelegt. Außerdem gab es den DMV, Arbeitsgemeinschaften und auch Schulen an denen das Fachwissen über die Modellbahn an Interssierte Jugendliche nach dem Unterricht vermittelt wurde. Nicht zu vergessen die vielen Modellbahnwettbewerbe. Es wurden früher viel mehr Modelle selber gebaut im Vergleich zur Gegenwart. Abweichungen in der Spurweite wird es da sicherlich geben. Die Modellbahnhersteller haben dann immer mehr Modelle angeboten. So brauchte nicht mehr alles selber gebaut werden. Es wechselte zum Gebiet Umbauten.
Verglichen mit jetzt wurde niemand ausgegrenzt. Es haben sowieso nur Personen mitgemacht die sich mit diesem Hobby identifizieren konnten.

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.097
Registriert am: 20.07.2014


RE: Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade den 80ern?

#10 von Detlef J. ( gelöscht ) , 18.10.2014 21:23

Hallo Ebi,
das finde ich ja sehr interessant, Arbeitsgemeinschaften nach dem Schulunterricht. So konnte man ja gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die interessierten Jungs und Mädel bekamen Fachwissen und gleichzeitig wurde der Nachwuchs an unser schönes Hobby herangeführt. Ob es sowas damals bei uns gab weiß ich nicht, denke jedoch wenn es so ein Angebot gegeben hätte so wäre ich dabei gewesen. Ich glaube in der BRD sah die Preisgestaltung ganz anders aus, war also eher nichts für jedermann. Vielen Dank für Deine Ausführungen.


Detlef J.

RE: Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade den 80ern?

#11 von Aloe , 18.10.2014 22:25

Hallo Charles,

der Handel mit dem Altbundesgebiet war sicherlich nicht sehr einfach. Liefermengen als Export sollte immer in einem großen Posten erfolgen. Wie das alles über Schreiber lief wäre schon interessant genauer zu wissen. Es waren jedenfalls keine anderen Modelle oder bessere Verpackungen. Das Etikett war nur anders. Der Preis fiel ja weg. Dann hatten die Triebfahrzeuge immer einen Zettel dabei mit zwei Anschriften über den Bezug von Ersatzteilen bzw. der Reparatur.

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.097
Registriert am: 20.07.2014

zuletzt bearbeitet 18.10.2014 | Top

RE: Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade den 80ern?

#12 von Aloe , 18.10.2014 22:49

Hallo Detlef,

im erweiterten Bundesgebiet gibt es an einigen Schulen Interessengemeinschaften die sich mit dem Hobby Modellbahn beschäftigen. Da kenne ich jemanden der das in Niedersachsen macht.
Aber zu meinem vorherigen Beitrag - Hobby für Jedermann - eine kleine Ergänzung durch einen Bericht von der Leipziger Herbstmesse im Messehaus "Petershof" zu Modellbahnneuheiten von Piko aus Sonneberg.


aus "Der Modelleisenbahner" Heft 2 / 1952 Seite 4

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.097
Registriert am: 20.07.2014

zuletzt bearbeitet 18.10.2014 | Top

RE: Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade den 80ern?

#13 von ginne2 , 18.10.2014 23:57

Zitat
nach dem Zusammenbruch der BRD



da musst Du irgend etwas nicht richtig mitgekriegt haben. Die Bundesrepublik Deutschland (ich werde einen Teufel tun und die Abkürzung der "DDR"-Bonzen verwenden) existiert noch und fühlt sich den Umständen entsprechend gut . . .


beste Grüße aus dem Schwabenland
Günther


 
ginne2
Beiträge: 1.324
Registriert am: 19.05.2010

zuletzt bearbeitet 19.10.2014 | Top

RE: Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade den 80ern?

#14 von rolfuwe , 19.10.2014 21:43

Der Zeitungsartikel ist aber von 1953 (ca.?)
http://www.ddr-modellbahnkataloge.de/piko%201953.html


Gruß aus Dresden, Uwe (Rolf-Uwe)


 
rolfuwe
Beiträge: 665
Registriert am: 24.02.2012


RE: Verfügbarkeit von DDR-Modellen gerade den 80ern?

#15 von Aloe , 19.10.2014 22:08

Hallo Uwe,

das genaue Datum steht unter dem Bild.

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.097
Registriert am: 20.07.2014


   

Sachsenmodelle ?D Doppelstockzug
Blech Niederbordwagen (Hersteller?)

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz