Wer kennt diese alten Häuser?

#1 von hallo , 28.04.2009 09:01

Bin durch ein Erbe an diese alten Häuser gelangt.
Sie sind in einem Stück gearbeitet, also kein Bausatz.
Wer kann mir sagen, von welcher Firma, aus welchem Jahr diese Häuser sind?





hallo  
hallo
Beiträge: 4
Registriert am: 28.04.2009


RE: Wer kennt diese alten Häuser?

#2 von Pete , 28.04.2009 09:07

Hallo "hallo" ,

was ist das denn für ein Material?

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 11.913
Registriert am: 09.11.2007


RE: Wer kennt diese alten Häuser?

#3 von hallo , 28.04.2009 09:42

Kann ich leider nicht sagen.
Nur soviel, es ist kein Holz und kein Plastik.
Vielleicht Ton? Gips?
Die Kirche wiegt 41 g.


hallo  
hallo
Beiträge: 4
Registriert am: 28.04.2009


RE: Wer kennt diese alten Häuser?

#4 von Ralf , 28.04.2009 12:07

Hallo "hallo",

bist Du sicher, daß die Häuser zu einer Modelleisenbahn(anlage) gehören ? Ich finde, daß das, das abgebildet ist wie eines von denen aussieht, die manchmal auf Weihnachtsmärkten o. ä. angeboten werden. Die sind getöpfert.

Grüße
Ralf


Ralf  
Ralf
Beiträge: 363
Registriert am: 04.03.2009


RE: Wer kennt diese alten Häuser?

#5 von hallo , 28.04.2009 12:38

Hallo an alle,
100% kann ich es nicht sagen, standen aber auf einer Modellbauanlage.
Die Größe könnte auch passen, sind 5-6 cm hoch.
Habe insgesamt 11 Häuser, einige haben unten die Zahlen 603, 608, 609 eingebrannt.
Gruß aus Berlin


hallo  
hallo
Beiträge: 4
Registriert am: 28.04.2009


RE: Wer kennt diese alten Häuser?

#6 von Georg , 28.04.2009 14:04

Hallo "hallo",

wie Ralf schon meinte, das sieht mir auch nach den Keramik-Häusern aus, die man meistens auf Weihnachtsmärkten findet. Teilweise kann man darin auch Teelichter anzünden oder - wenn groß genug - elektrische Beleuchtung einbauen.

Bei einer Höhe von von 5 bis 6 cm erscheinen mir die Häuser für eine H0-Anlage doch etwas klein. (Für ein "H0-Stockwerk" sollte man schon etwa 3 cm veranschlagen.

Aufgrund des Herstellungsverfahrens sind scharfwinkelige Kanten wohl nicht möglich. Daher konzentriert sich das Angebot eher auf romantische, schiefwinkelige Häuser. Auch scheinen die Hersteller keinen einheitlichen Maßstab für ihre Kreationen zu haben.

Hier mal ein Beispiel, was es da so gibt:

http://www.toepferei-langerwehe.de/haeus...adthaeuser.html

Tja, und wie man sieht, so ganz billig sind die Häuschen nicht.

Wenn man bewußt diesen romantischen Flair und diese Verniedlichung mag, kann man insbesondere für Kinder gedachte mobile Modellbahnanlagen damit schmücken. Keramik-Häuser sind doch wesentlich stabiler als die uns bekannten Häuser aus Plastikbausätzen. Und man kann sie sogar vorsichtig waschen.

Aber moderne Hausmodelle von Faller, Vollmer, Kibri, Auhaben neben den Keramik-Häusern? Ich finde, das paßt wohl nicht so recht zusammen.

Gruß Georg


Georg  
Georg
Beiträge: 1.096
Registriert am: 08.08.2007


RE: Wer kennt diese alten Häuser?

#7 von hallo , 28.04.2009 14:47

Hallo,
vielen Dank für die Info.
Teelichter kann man allerdings nicht hineinstellen, die Häuser sind geschlossen.
Noch andere Tips?
Gruß aus dem sonnigen Berlin


hallo  
hallo
Beiträge: 4
Registriert am: 28.04.2009


   

Bahnhof "Altmühle"; "Altmühltal&q
Frage zum Faller Bahnhof B-98

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz