Bilder Upload

Technikfrage: zusätzliche Stromeinspeisung

#1 von Antares , 16.06.2017 18:08

Hallo Forum,
Habe mir jetzt eine schöne Strecke zusammengebaut. Hat so ungefähr 12 Meter Länge und läuft auf der Außenbahn richtig gut. Nur die Innenspur scheint nicht genug Strom zu bekommen. Hier wäre Schleichfahrt geschmeichelt. Bei Spur Drei und Vier ist es genauso. Drei läuft-Vier nicht. Kann das an der Streckenlänge liegen, d.h. laienhaft reicht der Strom nicht?
Wenn ja, gibt es eine technische Möglichkeit einer zweiten Einspeisung und wie setze ich die um? Zusatztrafo und Gleichrichter habe ich. Auch Anschlussfahrbahnen. Und löten kann ich auch.
Bild laden bekomme ich nicht hin. Vielleicht, wenn die Bahn läuft.
Danke schon jetzt. Antares


Antares  
Antares
Beiträge: 5
Registriert am: 09.06.2017


RE: Technikfrage: zusätzliche Stromeinspeisung

#2 von Einmotorer , 16.06.2017 18:27

Hallo, Antares!
Verrate uns doch mal, um welche Bahn es sich handelt: Faller AMS oder Märklin Sprint?
Viele Grüße aus dem Siebengebirge
Johannes

MÄRKLIN-Nostalgieanlage entsteht (11)


 
Einmotorer
Beiträge: 516
Registriert am: 10.01.2015


RE: Technikfrage: zusätzliche Stromeinspeisung

#3 von claus , 16.06.2017 18:32

Zitat von Einmotorer im Beitrag #2

Verrate uns doch mal, um welche Bahn es sich handelt: Faller AMS oder Märklin Sprint?



Hallo Johannes,

ich denke es ist Faller AMS...

Zitat von Antares im Beitrag Corvette ist ein Geisterfahrer

Hallo Forum, ich bin frisch infiziert vom Faller-Slotcar Fieber und kaufe und bastele mir meine Traumstrecke zusammen.


Viele Grüsse,

Claus



...was sonst? 😀


 
claus
Beiträge: 14.739
Registriert am: 30.05.2007


RE: Technikfrage: zusätzliche Stromeinspeisung

#4 von Antares , 16.06.2017 18:38

Das war schlau von mir!?!
Faller AMS.


Antares  
Antares
Beiträge: 5
Registriert am: 09.06.2017


RE: Technikfrage: zusätzliche Stromeinspeisung

#5 von t.horstmann , 16.06.2017 20:41

Hallo Antares,

Du brauchst weder einen Zusatztrafo noch einen zusätzlichen Gleichrichter. Die benötigten Anschlussfahrbahnstücke hast Du offenbar. Also einfach zusätzliche Zuleitungen zu weiteren Anschlussfahrbahnstücken verlegen. Das kannst Du sternförmig von einem Verteilungspunkt aus erledigen. Oder Du verlegst eine Ringleitung, von der aus Du kurze Stichleitungen zu den Anschlussfahrbahnstücken verlegst. Wichtig dabei ist, auf die richtige Polarität an den Anschlüssen zu achten, weil Du sonst einen Kurzschluss produzierst und gar nichts mehr läuft.

Deinen Zusatztrafo kannst Du zum Einsatz bringen, wenn Du unabhängigen Betrieb auf verschiedenen Streckenabschnitten wünscht.

Viele Grüße

Thomas


 
t.horstmann
Beiträge: 674
Registriert am: 27.10.2010


RE: Technikfrage: zusätzliche Stromeinspeisung

#6 von Antares , 16.06.2017 22:00

SUPER! Das mache ich. Vielen Dank. Sobald sie läuft sende ich ein paar Bilder.


Antares  
Antares
Beiträge: 5
Registriert am: 09.06.2017


RE: Technikfrage: zusätzliche Stromeinspeisung

#7 von Charles , 16.06.2017 22:11

Hallo,

da Du von 3 und 4 Spuren schreibst, haben die Spuren 1/2 und 3/4 getrennte Trafos ? Verwendest Du irgendwo Fahrbahnwechsel und Engstellen ? Fährst Du mit Gleichstrom oder mit Wechselstrom/Halbwelle ?


Grüße aus dem Odenwald

Charles


 
Charles
Beiträge: 3.704
Registriert am: 31.03.2009


RE: Technikfrage: zusätzliche Stromeinspeisung

#8 von Wellnessi , 17.06.2017 09:33

Tach auch FAM ( - AMS),

bezogen auf den Beitrag von Thomas :
Von einer geschlossenen Ringleitung würde ich nach meiner Erfahrung absehen. Dies gilt m.W. nur für Wechselstrom !

Erklärung : Ich habe mal bei einem Entsorgungsauftrag etwa 500 kg 220V Maschinenzuleitungskabel ( 20 x 1,5mm ) ca. 50m bekommen können. Die Adern waren jeweils alle 15 cm mit lf. Nummern versehen, also dachte ich, die sind ja für eine geschlossene Ringleitung ideal bei meiner damaligen 5m langen Märklin-Anlage ( kommt noch im WKB Beitrag ) um überall abgreifen zu können. Dann eine Probefahrt ( endlich! ) und dicke Backen gemacht. Meine Lok ließ sich nicht mehr sauber Umschalten. Also Lok-Gleise-Kabel geprüft und nichts gefunden. Also Ring wieder aufgemacht und siehe da ! Jetzt war alles wieder bestens.

Also Kabelwerte gemmessen und tatsächlich : Bei geschlossenem Ring 3,8V weniger gemessenbei ca. 24V.
Ursache nach meiner Einschätzung : Magnetfeldeinstreung durch Wechselstromdurchfluss ( Das ist das Prinzip der Trafos und wird dort sinnvoll genutzt ).
Im Musikbereich gibt es dieses dämlich Problem auch immer wieder.

Kurz : Mann kann eine Ringleitung legen ( was wirklich praktisch ist ), darf den Ring aber nicht schliessen.
Hat jemand ähnliche Erfahrung ( SAH ? )

O.T. : Bei 240V Kabeln ( 7-Adern / Nachtstrom ) die 3 Stromführende haben und 4, die noch garnicht angeschlossen sind, waren 9V !! drauf. Damit kann ich ja schon mein Caddy fahren lassen


Gruss
Wolfgang -der mit Ringen so seine Prbleme hat.


Märklinist - Fallerist - Gitarrist - und das gnadenlos Analog ( geht das noch ? ) - FuBa

Die WKB


 
Wellnessi
Beiträge: 131
Registriert am: 05.04.2012


   

Faller AMS - Aufbewahrung / Einlagerung von Autos
Corvette ist ein Geisterfahrer

Xobor Ein eigenes Forum erstellen