Wer kennt die Hersteller dieser Stecktannen ?

#1 von Omm33 , 03.05.2018 23:20

Hallo zusammen,

in meinem großen Fundus an alten Stecktannen finden sich neben den bekannten Faller-Bäumen auch einige ähnliche Objekte, die ich aber nicht zuordnen kann. Vielleicht kann hier jemand weiterhelfen - dafür schon einmal Danke im Voraus.

Bild 1:
ähnlich wie Faller, aber feiner strukturiert; die Steck-Zapfen haben an den kleineren Elementen einen geringeren Durchmesser.
(Bei Faller ist der Durchmesser der Zapfen bis zum vorletzten Element konstant.)


Bild 2:
ähnlich wie 1, aber anders strukturiert


Bild 3:
die einzelnen Elemente sind auf einem durchgehenden Kunststoffstift aufgesteckt.


Bild 4:
die einzelnen Elemente sind ebenfalls auf einem durchgehenden Kunststoffstift aufgesteckt, aber noch feiner strukturiert.


Gruß, Frank


Märklin der 50er und 60er Jahre; Werksanlagen; Gleispläne
Frankenthal 1966


 
Omm33
Beiträge: 474
Registriert am: 12.11.2009


RE: Wer kennt die Hersteller dieser Stecktannen ?

#2 von klein.uhu , 04.05.2018 00:36

Moin Frank,

Hersteller war vermutlich Faller. Ich hatte diese Tannen auch, vor wenigen Jahren den Rest verschenkt. Da gehören aber noch braune Wurzeln und kurze braune Stämmchen dazu.

Jedenfalls sahen die besser aus als die früher üblichen "Flaschenputzer-Tannen".

Gruß klein.uhu


Gruß klein.uhu
| : | ~ analog


klein.uhu  
klein.uhu
Beiträge: 1.514
Registriert am: 19.09.2009


RE: Wer kennt die Hersteller dieser Stecktannen ?

#3 von timmi68 , 04.05.2018 07:59

Hallo Frank,

die Tannen sind von Faller. Siehe hier

FALLER # 318 Tannensortiment... (2)

Deine dürften aus der 4. Generation stammen.

Viele Grüße
Jörg


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


 
timmi68
Beiträge: 7.504
Registriert am: 13.11.2013


RE: Wer kennt die Hersteller dieser Stecktannen ?

#4 von aus_Kurhessen , 04.05.2018 13:45

Hallo Frank, hallo Jörg,

die auf den Bildern 3 und 4 gezeigten Stecktannen sind doch aber nicht von Faller, oder? Faller hatte doch nicht so einen durchgehenden Stift/Stamm auf den die einzelnen Teile aufgeschoben wurden? Es gab ja auch noch Stecktannen von Scheffler bzw. Vero (nach unten scrollen) die Gerd vorgestellt hat.

Gruß
Jürgen

P. S. Mit der Suchfunktion wird Gerds Beitrag nicht gefunden.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.686
Registriert am: 10.01.2014


RE: Wer kennt die Hersteller dieser Stecktannen ?

#5 von timmi68 , 04.05.2018 17:28

Hallo Jürgen,

danke für den Hinweis. Das mit dem durchgehenden Stamm hatte ich glatt überlesen...
Du hast natürlich Recht damit, dass Die Tannen von Bild 3 und 4 nicht von Faller sind.
Ich hatte mich auf Bild 1 bezogen. Die sind von Faller Gen. 4.
Bei Bild 2 müsste ich noch mal alle Teile von oben sehen, um dazu etwas sagen zu können. (Evtl. Fallen Gen. 3?)
Von den Tannen mit dem durchgehenden Stamm habe ich eine wie auf Bild 4. Ich weiß aber leider auch nicht, von welchem Hersteller die sind.

Viele Grüße
Jörg


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


 
timmi68
Beiträge: 7.504
Registriert am: 13.11.2013

zuletzt bearbeitet 04.05.2018 | Top

RE: Wer kennt die Hersteller dieser Stecktannen ?

#6 von Omm33 , 05.05.2018 22:50

Hallo Jörg, Jürgen,

danke für eure Info's.
Die Version aus Bild 4 scheint tatsächlich von Scheffler/Vero zu stammen; vielleicht die Nr 3 auch ?
Ich fotografiere demnächst nochmals die Einzelteile der Bäume.
Herpa und Kibri hatten auch Stecktannen im Programm; allerdings sind auf den gescannten bzw. retuschierten Katalogbildern kaum Details zu erkennen.
Gruß, Frank


Märklin der 50er und 60er Jahre; Werksanlagen; Gleispläne
Frankenthal 1966


 
Omm33
Beiträge: 474
Registriert am: 12.11.2009


RE: Wer kennt die Hersteller dieser Stecktannen ?

#7 von telefonbahner , 05.05.2018 22:57

Hallo zusammen,
wenn mir Ede verrät wo er den Karton mit den Bäumen hingeworfen hat könnte ich ja mal eine Scheffler-Tanne auseinanderpflücken zum Vergleich.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 16.643
Registriert am: 20.02.2010


RE: Wer kennt die Hersteller dieser Stecktannen ?

#8 von Omm33 , 29.05.2018 21:22

Hallo zusammen,

ich habe hier noch einmal die Einzelteile des Baumes aus Bild 3 fotografiert.
Die Teile sind von 2 bis 8 numeriert, nur bei der Spitze war kein Platz mehr für eine "1".
Da ich mehrere Bäume dieser Art habe, scheinen sie ja nicht soo selten zu sein. Vielleicht löst sich ja das Rätsel nach dem Hersteller irgendwann.
Gruß, Frank



hier das untere Teil, Nr 8, Ober- und Unterseite.


Märklin der 50er und 60er Jahre; Werksanlagen; Gleispläne
Frankenthal 1966


 
Omm33
Beiträge: 474
Registriert am: 12.11.2009


   

unbekannter "Haeusle-Bauer"
[Sachsenmeister] Elastic (Märklin ähnliches) Böschungsgleis aus Bakelitt nach 1955 DDR

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz