BR 18.6 Rivarossi? Oder doch nicht?

#1 von rikkoh , 01.01.2020 14:51

Hallo zusammen,

vor einigen Tagen konnte ich bei Ebay dieses schöne Stück erwerben.

IMG_20191231_133915.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Leider hat sich fast gleichzeitig auch meine Digitalkamera für immer verabschiedet, so dass ich vorerst auf meine nicht so gute Handykamera angewiesen bin.

Der Verkäufer konnte keinen Hersteller nennen, weil an der Lok nichts Entsprechendes steht. Die Lok wurde als BR 18 630 angeboten, seltsamerweise steht vorne jedoch an der Rauchkammer 18 601! Das würde laut Verzeichnis in Modellbauwiki auf eine Rivarossi hindeuten, wie sie von 1963 bis 1972 in Zusammenarbeit mit Trix als Zweileiterlok angeboten wurde. Die Seite www.rivarossi-memory.it gibt nähere Informationen dazu (auch in Übersetzung möglich!). Leider ist die BR 18 in den dort aufgelisteten Katalogen nur in einer zeichnerischen Seitenansicht zu sehen.

Nach Zusendung des Paketes zeigte sich eine mehr als 700 Gramm schwere Lok mit Metallgehäuse mit ansprechender Detaillierung. Genau diese führt bei mir jetzt zu weiterer Verwirrung.

IMG-20191231-WA0009 (1).jpg - Bild entfernt (keine Rechte)IMG-20191231-WA0006.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)IMG-20191231-WA0011 (1).jpg - Bild entfernt (keine Rechte)IMG-20191231-WA0008.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)IMG-20191231-WA0012.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)IMG-20191231-WA0004.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_20191231_134108.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_20191231_134059.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Für meine Begriffe wurde die Lok nachträglich stark verändert. So kann ich mir nicht vorstellen, dass die Umlaufbleche am Kessel bereits damals stark silber glänzend produziert wurden. Die Beleuchtung scheint auch nicht ursprünglich zu sein, sie erinnert mich stark an die meines Kittel-Dampftriebwagens von Merker und Fischer, auch der Decal "68 Saarbrücken" am seitlichen Ende des Tenders klebt exakt so am Kittel! Hatte Merker und Fischer solch eine BR 18 im Programm? Weiß jemand Näheres?

Bitte mich nicht falsch zu verstehen, ich mag die Lok so wie sie ist und bin absolut zufrieden damit.

Grüße und alles Gute zum neuen Jahr

Richard


Folgende Mitglieder finden das Top: Ralf-Michael und hundewutz
 
rikkoh
Beiträge: 126
Registriert am: 02.12.2015


RE: BR 18.6 Rivarossi? Oder doch nicht?

#2 von Gelöschtes Mitglied , 01.01.2020 15:11

Hallo,

ich habe meine Trix- BR 18 leider nicht zur Hand, aber auf den ersten Blick habe ich den Eindruck, dass hier jemand eine Trix/Rivarossi 18er im Stil von 1970 mit allen möglichen Anbauteilen von M&F oder Günther oder ähnlichen einschlägigen Zurüstern
"verschönert" hat.

Ob das bei M&F gemacht wurde, oder daheim? Beides ist möglich. In der Oberpfalz gab es auch die Fa. Schnabel, die damals solche Umbauten serienmässig machten.

Richard


rikkoh hat sich bedankt!

RE: BR 18.6 Rivarossi? Oder doch nicht?

#3 von gs800 , 01.01.2020 15:23

Hallo Richard,

die Basis Lok ist von Trix-International/Rivarossi.

Die ganzen Zurüstteiie stammen m. E. von einem M&F Superzurüstsatz aus den 70ern.

Nach der Ausführungsqualität zu urteile, könnte das eine Fachwerkstatt montiert haben.

Ist denn da noch der originale Trix-Poltermotor drin?


Gruss aus Züri
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


 
gs800
Beiträge: 3.557
Registriert am: 26.02.2012


RE: BR 18.6 Rivarossi? Oder doch nicht?

#4 von rikkoh , 02.01.2020 10:03

Hallo Richard, hallo Rei,

vielen Dank für eure raschen Antworten.

Ja, da ist wohl vieles von M + F hinzugerüstet worden. Sieht alles sehr exakt aus. Federpuffer wurden übrigens auch verbaut. Zur Zeit wird bei Ebay eine 18 601 von Trix angeboten, endet in drei Tagen. Beim Vergleich der Fotos fallen mir die Unterschiede schon deutlich auf, z.B. auch bei der Kohleladung.

Zum Motor kann ich leider nichts sagen oder zeigen. Ich habe noch keinen Dreh gefunden, den Tender öffnen zu können, der obere Teil sitzt jedenfalls sehr fest und auch von verborgenen Schrauben kann ich nichts sehen. Jedenfalls läuft der Motor leise. Wechselbeleuchtung ist leider nicht dabei.

Grüße

Richard


 
rikkoh
Beiträge: 126
Registriert am: 02.12.2015


RE: BR 18.6 Rivarossi? Oder doch nicht?

#5 von Aloe , 02.01.2020 11:07

Hallo Richard ,

der Motor befindet sich unter dem Lokgehäuse. Es sind dort nur drei Schrauben zu lösen.

Gruß Ebi


rikkoh hat sich bedankt!
 
Aloe
Beiträge: 2.503
Registriert am: 20.07.2014


RE: BR 18.6 Rivarossi? Oder doch nicht?

#6 von rikkoh , 02.01.2020 13:59

Hallo Ebi,

vielen Dank. Natürlich, der Motor konnte ja gar nicht im Tender stecken, ein Blick von unten hätte genügt...

So, hier nun ein paar Bilder vom Antrieb. Mangels Vergleichsmaterials kann ich leider nicht erkennen, ob es sich um den ursprünglichen Trixmotor handelt. So wie ich dem Rivarossikatalog (s.o.) entnommen habe, wurde seinerzeit der Motor von Rivarossi gesondert zum Rest geliefert. Es gab für die gesamte Lok also zwei Bestellnummern.

IMG_20200102_130226.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_20200102_130150.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_20200102_130208.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Entschuldigt bitte die schlechte Qualität der Bilder. Geht zur Zeit leider nicht besser.

Gruß

Richard

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Gmail (1).zip Gmail (2).zip Gmail.zip

Aloe hat sich bedankt!
 
rikkoh
Beiträge: 126
Registriert am: 02.12.2015


RE: BR 18.6 Rivarossi? Oder doch nicht?

#7 von Ralf-Michael , 02.01.2020 18:57

Hallo Richard,
das ist meines Erachtens eine mit M+F Teilen zugerüstete Trix International 18.6,am tender auch die Trix Tauschkupplung.Der Motor ist noch der Trix Motor.Ich habe diese Lok auch(nicht zugerüstet),die 18.6 war als International(2-Leiter) nur kurz im Trix Katalog.Ca. 1973 wurde in der MIBA der M+F Umbausatz für die Märklin 18.4 ausführlich besprochen,dort wurde auch die Möglichkeit erwähnt eine Trix 18.6 zu verfeinern.Es wurde damals aber auch erwähnt,daß die M+F Teile nicht ganz stimmig sind,da die Trix Lok eine durch die DB in den 50ern neubekesselte 18,6 ist,z.B.auch mit modernerem Führerhaus.(Die Märklin 18.4 ist eine Version mit "Windschneiden-Spitzführerhaus und altem Kessel-18 478) .Aber du hast recht,Deine Lok ist eine schöne Metallgehäuse Lok,geniße sie und fahre damit.
Ein gutes neues Jahr und viele Grüße,Ralf


rikkoh hat sich bedankt!
Ralf-Michael  
Ralf-Michael
Beiträge: 340
Registriert am: 26.01.2013


RE: BR 18.6 Rivarossi? Oder doch nicht?

#8 von Krokodil-Tante , 02.01.2020 19:32

Hallo, Basis ist definitiv die Trix BR18.6 und nicht der Rivarossi-Ableger. Das erkennt man am besten an den Radsätzen. Trix hatte seinerzeit das Fahrwerk der 01 unter die 18.6 gesetzt. Damals gab es noch keine 2L-Versionen, sondern nur die Express-Räder. Da die 01 eine 2-Zylindermaschine ist und die 18.6 eine Vierzilynderylinder Verbundmaschine ist, passt natürlich das Ausgleichsgewicht an den Rädern der von der Steuerung angetriebenen Achse bei der 18.6 nicht ;-) Rivarossi hatte dieses Manko erkannt und für seine BR18.6 neue Kunststoffradsätze mit richtiger Position des Ausgleichgewichts geschaffen. Allerdings hat Rivarossi diese dann später auch unter die 01 geknallt :-/
Später (1964) brachte Trix die ersten International-Modelle raus, was Rivarossi nicht gerade gefiehl und die Ehe Trix-Riva ging in die Brüche. Die Trix eigenen International-Räder der 01 / 18 sind etwas größer als die Express Räder, was durch die niedrigeren Spurkränze möglich wurde.

Zusammegefasst:
Bei der Rivarossi-18.6 passen die Ausgleichsgewichte der mittleren Kuppelachse, bei der Rivarossi 01 dagegen nicht, Rivarossi hat Kunststoffräder.
Bei Trix ist es gerade umgekehrt, die 01 stimmt, die 18.6 passt nicht. Radsätze waren aus Metall.

Bei der 18.6 hier handelt es sich um eine schön gesuperte Trix International 2407 :-) Oder doch nicht???
Die Kuppelachsen scheinen von Trix zu sein (Gewicht wie bei 2-Zylinder), die Räder der Nachlaufachse sind definitiv von Rivarossi, die Vorlaufachsen wohl auch ;-)

PS. Märklin hat sich das mit den Ausgleichsgewichten übrigens genauso erlaubt... Unter der 4-Zylinder 18.4 sitzen die Radsätze der 2-Zylinder 03. Damals hat man sich an sowas kaum gestört ;-)


rikkoh hat sich bedankt!
Krokodil-Tante  
Krokodil-Tante
Beiträge: 29
Registriert am: 18.09.2019

zuletzt bearbeitet 02.01.2020 | Top

RE: BR 18.6 Rivarossi? Oder doch nicht?

#9 von Krokodil-Tante , 02.01.2020 21:38

Hier noch mal Original Trix zu Original Rivarossi im Vergleich von oben nach unten:
Trix Express Umbau, Radsätze abgedreht (dadurch niedrigere Raddurchmesser), falsche Position Ausgleichsgewichte
Trix International, größere Raddurchmesser, falsche Position Ausgleichsgewichte
Rivarossi, richtige Position der Ausgleichsgewichte. Am Nachlauf viel zu viele Speichen ;-)

3_im_Vergleich_800.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Und die beiden echten 2-Leiter im Vergleich (Trix International oben, unten Rivarossi)

Trix-Riva_2L_800.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Krokodil-Tante  
Krokodil-Tante
Beiträge: 29
Registriert am: 18.09.2019


   

Rivarossi 118 028-0
[Pocher] 404/2 Tieflader mit Radlader

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz