Swisstoys Ae 3/6 II

#1 von C_B_John , 31.05.2020 10:31

Moin moin zusammen!

Neulich stöberte ich aus Langeweile etwas in den kleinen Anzeigen der Bucht herum, und stolperte dabei über eine "Trix 22321 - Ae 3/6 II der SBB". Eigentlich sind jüngere Fabrikate nicht so mein Fall, aber ich fand die Lokbauart ganz interessant, und wollte mehr über die Lok herausfinden.

Wie gesagt, so getan. Doch das hier etwas nicht stimmen konnte, offenbarte sich mir direkt beim Blick auf das erste Bild. Mir fiel sofort auf, daß diese Lok unmöglich ein modernes Fabrikat sein konnte. Bedruckte Beschriftung gab es nicht, und unter kleinen Lackabplatzern kam ein leichter Messingglanz zum Vorschein. Auch die Kupplungen und Räder schienen älterer Bauart zu sein.
Interessiert suchte ich nun nach Bildern von dem wirklichen Modell der Ae 3/6 II von Trix unter der Nummer 22321. Und da war sie, die Bestätigung, daß die angebotene Lok entweder ein Selbstbau, oder ein Kleinserienmodell sein musste, denn zu den Bildern gab es eindeutige Unterschiede. Also ging die Suche weiter; ich suchte generell nach Herstellern dieser Lok, und bin tatsächlich auch recht flott fündig geworden.

Das Ergebnis meiner Suche: Swisstoys. Ein Kleinserienhersteller aus der Schweiz, der in den 1960er/1970er Jahren einige Modelle aus Märklinteilen gefertigt hat. Darunter auch die besagte Ae 3/6 II. Allerdings wurde es jetzt schwierig die Lok wirklich eindeutig zuzuordnen, denn auch mit den gefundenen Bildern einer Swisstoys Ae 3/6 II gab es keine 100%ige Übereinstimmung.
Also ging es für mich an die Feinheiten, und ich konnte tatsächlich einige eindeutige Merkmale ausmachen. Zuerst war die Schraube auf dem Dach wieder zu erkennen. Außerdem waren die Pufferbohlen und der Dachaufbau mit der Swisstoys-Vorlage identisch, und auch die Lüfterschlitze schienen gleicher Machart zu sein. Was auch noch zu beobachten war: Die Schilder waren alle aufgeklebt. Und noch eine eintscheidende Kleinigkeit: Unter der Loknummer, an der Seite der Lok, ist ein kleines "Ae 3/6 II" eingefräst, was so auch bei der Swisstoys-Vorlage zu sehen war.

Da war es dann aber auch schon um mich geschehen, und als Freund der guten Elektroloks musste ich das gute Stück erwerben.
Wie gesagt, so getan. Und gestern ist das gute Stück auch endlich bei mir eingetroffen. Mein erster Eindruck: wuchtig! Die Maschine hat ein ordentliches Kampfgewicht, und scheint wirklich gut verarbeitet zu sein. Und das Beste daran: Die Lok war ein echtes Schnäppchen!
Allerdings hat das gute Stück auch einige Mängel. Der größte Schaden ist wohl an der einen Treppe, wo das Gehäuse etwas angebrochen ist. Vermutlich hat sich dort die Lötstelle gelöst. Des weiteren fehlen ein paar Stege auf dem Dach, und auch ein Druckbehälter über dem zweiachsigen Vorläufergestell. Weniger schlimm sind die verbogenen Teile, denn die ließen sich schnell wieder richten, genau so wie die eine Ader, die sich von der Drossel am Motor gelöst hatte.









Interessant wird es bei dem Blick unter die Motorhaube. Schnell war mir klar, daß die ganze Lok auf dem Fahrwerk einer Märklin Lok basieren musste. Um das herauszufinden bin ich zu meiner Vitrine gewandert, und konnte tatsächlich eine Übereinstimmung mit dem Fahrwerk der DA 800 / 3005 - BR 23 von Märklin feststellen. Einige Feinheiten sind noch eindeutig wieder zu erkennen, allerdings wurde auch viel an dem Fahrwerk "gefeilt".









Soweit erstmal zum Sachstand, nun werde ich mir mal überlegen, was ich mit dieser Lok anstellen werde. Denn im Grunde genommen muss schon eine Instandsetzung stattfinden. Die Lackierung muss auf jeden Fall gemacht werden, da ich mir anders keine vernünftige Instandsetzung der gebrochenen Lötstelle vorstellen kann. Auch die Dachstege müssen erneuert werden. Des weiteren würde ich der Lok auch milchige Scheiben verpassen (wie bei der 3023 von Märklin), und vielleicht sogar im SBB braun wieder lackieren. Sonst wäre da noch das zweiachsige Vorläufergestell, welches auch nochmal vernünftig gelagert werden müsste (deshalb ist es vermutlich auch erst zu der Beschädigung an der Lötstelle gekommen!), denn momentan hat es einen Schwenkbereich von fast 180°.
Was habt Ihr für Vorschläge für die Lok? Oder sollte ich die Lok doch lieber in professionelle Hände geben? Denn so wie es scheint, sind diese Modelle wirklich selten.





Beste Grüße,
Jonathan


Folgende Mitglieder finden das Top: Schwelleheinz, papa blech und 1borna
erikelch und gs800 haben sich bedankt!
 
C_B_John
Beiträge: 26
Registriert am: 04.03.2019


RE: Swisstoys Ae 3/6 II

#2 von C_B_John , 31.05.2020 11:43

Nochmal ein kleiner Nachtrag von mir: Nun auch in bewegten Bildern!



Beste Grüße,
Jonathan


Folgende Mitglieder finden das Top: Fritz Erckens, sommerfrische und Skl
1borna hat sich bedankt!
 
C_B_John
Beiträge: 26
Registriert am: 04.03.2019


RE: Swisstoys Ae 3/6 II

#3 von gs800 , 31.05.2020 14:00

Hallo Jonathan,

da ist dir ein netter Fang mit der Swisstoys Ae 3/6 geglückt.

Hier gibt es noch weitere Informationen zu Swisstoys.

Die Firma war in Thalwil am Zürichsee ansässig und hat bis ca Ende der 60er solche H0 Kleinserienmodelle hergestellt.

Danach ging man dann auf Spur N Modelle.

Der Inhaber war Romeo Pianezzi.


Hier ein paar meiner Swisstoys Modelle.

Swisstoys Ae 3-6 II - 1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Swisstoys Ae 4_4 02.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Gruss aus Züri-Süd
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)
Dampf im Sihltal: https://www.museumsbahn.ch/


papa blech findet das Top
1borna hat sich bedankt!
 
gs800
Beiträge: 3.423
Registriert am: 26.02.2012


RE: Swisstoys Ae 3/6 II

#4 von sommerfrische , 31.05.2020 14:07

hoi

ja nichts darumbasteln... es ist leider immer sehr schlimm zu sehen wie unbedarfte bastler an raritäten hand anlegen...
resultat immer vernichtend schlecht.

du kannst fehlteile sicher nachbauen und ergänzen... danach ist gut.

diese modelle leben von der originaltät - jedes basteln mindert den wert und sieht immer gruslig aus.

adrian


sommerfrische  
sommerfrische
Beiträge: 103
Registriert am: 29.08.2019

zuletzt bearbeitet 31.05.2020 | Top

RE: Swisstoys Ae 3/6 II

#5 von sommerfrische , 31.05.2020 14:19

vergessen zu sagen

löten musst du da knicken... nimm einen guten sekungenkleber zum verbindungen machen... ev. nicht so stabil aber alles darum bleibt original und nur das zählt... ich pers. habe die bastler ganz oben auf dem radar wenn ich leider danach ein stück kaufe das durch ihre profesinellen bastlerklauen musste ....grrrr.. da werden topstücke zu müll gemacht.... denke bitte bitte daran eine nicht mehr ganz tolle originalfarbe ist durch keine neue bastelstunde in farbenkunde zu ersetzen...zb ritter basteleien leuchten tiefrot auf meinem radar.


sommerfrische  
sommerfrische
Beiträge: 103
Registriert am: 29.08.2019

zuletzt bearbeitet 31.05.2020 | Top

RE: Swisstoys Ae 3/6 II

#6 von C_B_John , 01.06.2020 08:25

Moin moin zusammen!

Vielen Dank für eure Rückmeldungen.

@gs800 :
Wirklich schöne Modelle hast Du dort. Vielen Dank auch für die interessanten Informationen über den genialen Kopf hinter Swisstoys. Wahrlich ein Modellbauer mit Leib und Seele!

@sommerfrische :
Recht hast Du ja! Ich denke wohl auch, daß ich mich wirklich nur auf die nötigen Instandsetzungsarbeiten konzentriere. Ich bin aber auch schon am überlegen, ob ich das gute Stück nicht vielleicht sogar wieder abgeben soll - an einen Profi -. Denn irgendwie habe ich schon eine sehr große Achtung vor dieser filigranen Handarbeit aus kleiner Auflage. Solche seltenen Modelle verdienen es, vernünftig erhalten zu werden.

Beste Grüße,
Jonathan


 
C_B_John
Beiträge: 26
Registriert am: 04.03.2019


   

Fulgurex 4058 Signal
Breda Ae 6-8 auf märklinbasis HO

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz