Ortwein/Tesmo VT 11.5 Bastel-Herausforderung

#1 von dneuman , 05.06.2020 18:18

Hallo Zusammen,

wenn es dem Esel zu bunt wird, geht er aufs Eis und wenn man (wie ich) manchmal bekloppt ist, kauft man sich eine echte Bastel-Herausforderung.

Diesen Tesmo/Ortwein VT 11.5 habe ich übers Internet gekauft aber nachdem das Ding nun angekommen ist, zeigt sich das gekaufte Exemplar als echte Herausforderung. Es war wohl mal ein Modell für das Märklin System, wie es am Schleifer für den Mittelkontakt zu erkennen ist aber es fehlt einiges an Technik und einige Teile sind defekt/gebrochen. Wenn alles klappt, werden mein Freund Fred und ich in den nächsten Wochen einen Versuch wagen, den wieder ans Laufen zu bringen.
Wahrscheinlich ist ein Neuaufbau mit Märklin Technik über eine Spender-Lok (V200 oder E41, etc.) der einfachere Weg, als die Technik von Modell wieder in die Reihe zu bringen.

Bin mal gespannt, was die Experten hier im Forum dazu sagen.

Nachfolgend die Bilder:


















Viele Grüße aus Südhessen
Detlef


Folgende Mitglieder finden das Top: hartmut1953 und Redfox1959
1borna und gaulois haben sich bedankt!
 
dneuman
Beiträge: 262
Registriert am: 26.03.2020

zuletzt bearbeitet 08.03.2021 | Top

RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#2 von Aloe , 05.06.2020 18:41

Hallo Detlef,

mit Herausforderung ist die Sache wohl zu wenig beschrieben. Soll das Modell für AC oder DC hergerichtet werden ? Wenn es schon für Wechselstrom vorgesehen war , dann werden die Radsätze alle für AC sein. Ein Rahmen ist auch gebrochen. Vielleicht würde ein zweiter Basteltriebzug schon weiterhelfen.

Trotzdem viel Erfolg.

Gruß Ebi


dneuman hat sich bedankt!
 
Aloe
Beiträge: 2.935
Registriert am: 20.07.2014


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#3 von norbi26 , 05.06.2020 18:57

Hallo Detlef,
viel Spaß um den Ortwein wieder zum laufen zu bringen
funktioniert der Antrieb???
dann verwenden auch wenn auf AC umgebaut werden sollte
lässt sich mit Märklin FRU und Gleichrichter gut verwirklichen
Bitte Bilder vom Fortschritt


grüße vom bodensee norbi26

Norbert


dneuman hat sich bedankt!
norbi26  
norbi26
Beiträge: 922
Registriert am: 16.12.2013


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#4 von dneuman , 05.06.2020 19:15

Zitat von Aloe im Beitrag #2
Soll das Modell für AC oder DC hergerichtet werden ?


Hallo Ebi,

der soll (wieder) für AC hergerichtet werden, daher hatte ich den auch gekauft. Auf den Verkaufsbildern war die Herausforderung jedoch nicht so ersichtlich....
Naja, der Mensch wächst ja an seinen Herausforderungen.
Der gebrochene Rahhmen ist zwar blöd aber wahrscheinlich das kleineste Problem. Etwas Kleber und Stabilit oder so und dann sollte der Rahmen wieder werden.
Ein zweites Bastelmodell mit schlechtem Gehäuse und intakter Technik wäre natürlich die beste Option.

Zitat von norbi26 im Beitrag #3
unktioniert der Antrieb???


Hallo Norbert,

kann nicht sagen ober der Motor läuft, denn die Fragmente sind bei meinem Freund Fred. Da wir solche Sachen gemeinsam basteln, habe ich die Sendung zu ihm schicken lassen.
Fred hat mir heute die Bilder nach telefonischer Vorwarnung gesendet. Wir werden vielleicht übernächste Woche dran gehen.
Einen Gleichrichter (Trix 5530) habe ich, sodaß ggf. auch über diesen Weg die Fahrbarkeit mit Umschaltung der Fahrtrichtung möglich wäre.

Bilder von Forschritt wird es mit Sicherheit geben.


Viele Grüße aus Südhessen
Detlef


Aloe hat sich bedankt!
 
dneuman
Beiträge: 262
Registriert am: 26.03.2020


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#5 von Lutz1964 , 05.06.2020 20:20

hallo Detlef,
das ist Hardcore-Bastelei. Nicht jeder denkt wie ich, aber ich würde es lieben. V200 für eine eventuelle Re-Motorisierung ist eine gute Wahl. Sehr gutmütig und zuverlässig.
Berichte gerne weiter.
Gruß, Lutz


dneuman und norbi26 haben sich bedankt!
Lutz1964  
Lutz1964
Beiträge: 317
Registriert am: 04.03.2011


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#6 von noppes , 05.06.2020 20:58

Hallo Detlef,

Respekt! Wenn ich mich nicht irre ist es der von Tesmo. Ich selber besitze den Ortwein und der läuft auch recht ordentlich. Von dem Tesmo wurde mir bisher immer abgeraten mit den Worten "der läuft nicht".

Was die Re-Motorisierung angeht bin ich bei Lutz und würde auch mir einen V200 (Märklin 3021) Antrieb dazunehmen. Damit hättest du auch das Problem mit der Umschaltung der Fahrtrichtung erschlagen. Dazu kommt, dass die Zahnräder des VT aus Kunststoff gerne reißen. Dieses Problem hatte ich bei einer V80 von Tesmo die den gleichen Antrieb wie dein VT besitzt.
Ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednern an; sehr ambitioniertes Projekt! Lass uns bitte teilhaben.

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


dneuman hat sich bedankt!
 
noppes
Beiträge: 11.910
Registriert am: 24.09.2011


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#7 von DOCMOY , 05.06.2020 21:03

Servus Detlef,

habe selbst einen dieser Ortweitriebwagen, das schaut einmal wegen des Rostbefall schlimm aus. Die Befestigung mit Blumendraht, na da war wohl ein Edelbastler d´rann.

Der Mittelschleifer deutet mir aber eher darauf hin, daß der Triebwagen für durchgehenden Mittelleiter, sprich Trixexpreß umgebaut war, der Schleifer ist für Pukos wahrscheinlich eher weniger geeignet. Märklischkleifer drunter und es paßt.

Der Fahrtrichtungsumschalter von Ortwein fehlt (War eine Art Schrittmotor, dafür ist ein Gleichrichter für den Lichtwechsel verbaut). war also sicher nicht für AC.

Natürlich sind da noch Glühlampen drinnen, die sind aber leicht mit LED zu tauschen, gibt es ja auch mit Schraubsockel und eingebautem Vorwiderstand.

Sehr gut gelöst ist die Sache mit den Jakobsdrehgestellen, fährt gut durch die Märklinbögen.

Die Motoren sind leider unterdimensioniert und baugleich zu Tesmo/Ortwein V180, gab es mit Kunsstoff und Messingetrieben. Beim zerlegen des Getriebes: Vorher Bilder mchen, sonst wird das hinterher ein Puzzle. Ist die Bodenplatte des Getriebes abgebaut? oder fehlt sie?

Der Ortwein ist eher etwas für ein paar Ehrenrunden, Dauerbetrieb ist dem Motörchen schlecht zuzumuten.

Ersteinmal alles Zerlegen, und alle steifen Kabel (sind nach der langen Zeit oft derart steif, daß sie zu entgleissung führen in Kurven...) und alte Technik raus, befallene Teile entrosten und neu lackieren, Getriebe durchsehen 8ob z.B. die Zahnräder auf den Achsen fest sind), Getriebefett rein (Roco o.ä).

Verkabelung würde ich mit dünnen Silikonlitzen machen und statt eines FRU einen billigen Decoder verbauen, ggf. zweiten Schleifer anbringen und Decoder mit Schleiferumschaltung nehmen.

Steckverbindungen zwischen den Wagen waren bei dem Modell ja ziemlich klobige Stecker, kann man heute mit Elektroniksteckern (Siftleisten/Buchsenleisten)leicht umbauen kann.

Was ich in Deinen Bildern nicht sehe sind die Faltenbälge aus Weichplastik für die Wagenzwischenräume, die sind schwer zu kriegen, das Gleiche gilt wohl für die gebrochene Fahrwerksblende am Triebkopf.

Zum gebrochenen Unterbau: mach den TEE einfach einen Waggon kürzer, die untergestelle der Triebköpfe scheinen ja in Ordnung und ab und an tauchen auch ergänzungswagen einzeln auf.

Viel Spaß mit dem Projekt: "Der Weg sei das Ziel!"

LG Fritz


dneuman findet das Top
dneuman hat sich bedankt!
DOCMOY  
DOCMOY
Beiträge: 1.193
Registriert am: 02.03.2015

zuletzt bearbeitet 05.06.2020 | Top

RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#8 von dneuman , 05.06.2020 21:48

Zitat von DOCMOY im Beitrag #7
Was ich in Deinen Bildern nicht sehe sind die Faltenbälge aus Weichplastik für die Wagenzwischenräume



Hallo Fritz,

die Faltenbälge sind dabei und auch noch gut - das Foto hatte ich nicht eingesztellt.

Du hast Recht: Der Weg ist das Ziel aber das Ziel darf nicht ausser Acht gelassen werden. Dankeschön auch für Deine technischen Tipps.

In 2 Wochen, wenn ich wieder mit meinem Freund Fred bastel werde, müssen wir entscheiden, ob wir die Technik reparieren oder eine V200, bzw. E41 von Märklin dafür als Technikspender verwenden. Eine E41 mit sehr guter Technik aber verschrabbeltem Gehäuse liegt noch in der Bastelkiste...


Viele Grüße aus Südhessen
Detlef


 
dneuman
Beiträge: 262
Registriert am: 26.03.2020


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#9 von dneuman , 05.06.2020 21:52

Zitat von Lutz1964 im Beitrag #5
V200 für eine eventuelle Re-Motorisierung ist eine gute Wahl

Zitat von noppes im Beitrag #6
Was die Re-Motorisierung angeht bin ich bei Lutz und würde auch mir einen V200 (Märklin 3021) Antrieb dazunehmen.


Hallo Lutz,
hallo Norbert,

in 2 Wochen kann ich sagen, ob wir diesen Weg gehen. Unser erstes Umbau Projekt war ein Distler Blech VT 11.5, den wir auch mit der Technik einer V200 umgebaut haben. Das ging einfacher als gedacht und ist wahrscheinlich der technisch einfachste Weg.


Viele Grüße aus Südhessen
Detlef


 
dneuman
Beiträge: 262
Registriert am: 26.03.2020


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#10 von DOCMOY , 05.06.2020 22:49

Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

Servus Detlef,
der Vorbesitzer hat übrigends versucht die Drehgestelle per Federblech vor Entgleisung zu schützen, original sind auf der Achshaltern kleine Ballastgewichte übrigends gerade Werbung: hier auf e-Bay gut zu sehen.
LG Fritz

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

dneuman hat sich bedankt!
DOCMOY  
DOCMOY
Beiträge: 1.193
Registriert am: 02.03.2015


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#11 von Oldtimerfan87 , 06.06.2020 01:17

Hallo zusammen,

jetzt möchte ich mich aber doch mal einklinken!
@ Fritz / DOCMOY: Bei dieser Ebay - Versteigerung ( Bei der ich natürlich mitbiete!) geht es um
ORTWEIN - Teile für einen ORTWEIN - Triebwagen !! Detlef hat aber eindeutig einen alten TESMO-
Triebwagen, da ist diese tolle und wirkungsvolle Federung original! Tut mir ja leid, aber ich besitze beide Fabrikate
und kenne doch so einigermaßen die Unterschiede.
@ Detlef : Zunächst einmal möchte ich darauf hinweisen, daß es keinen ORTWEIN / TESMO - Triebwagen
gibt, sondern entweder ist es ein ORTWEIN - Exemplar, oder wie Dein Modell, eines von TESMO ! Es steht
wohl auch der Name auf der Bodenwanne. Typisch für das alte Tesmo-Original war der Orange / schwarze Motor von
Marx, die fetten Gewichtsplatten sowie im Getriebe die Kegelrad/Tellerradkombination. - Diese Kegelradkombination,
sowie das winzig kleine Verteiler-Ritzelchen auf der selben Achse sind die eigentlichen Problemfälle, der Marx-Motor
eigentlich weniger. Die Kegel/Tellerräder fräsen sich gegenseitig schon mal die Zähnchen ab, oder das besagte Ritzel
zerplatzt ganz gerne - mit dem extrem schweren Modell ist das Getriebe eindeutig überfordert. ( Im Gegensatz zu der
V80 aus gleichem Hause, die die gleiche Antiebstechnik hat.). Also raus mit dem ganzen Geraffel und durch anderes
Material ersetzen! Meine eigenen zwei Tesmo - Triebwagen sind auch defekt, während meine 2 Ortwein - Exemplare
mit optimierter Original-Technik (Schneckengetriebe) bis heute sehr schön fahren. Für einen Umbau kann man sowohl
die Mä.-V200 nehmen, manche Umbauer nahmen aber auch schon die Antriebstechnik einer BR110 wegen des zum
vorderen Drehgestell des VT passenden Achsabstandes. Auf jeden Fall empfehle ich mal, im "Stummi-Forum" den großen
Bericht "Der Wal" über den VT11.5 zu lesen, da geht es im 2. Teil auch um diverse Umbauten mit Märklin-Teilen ! Sehr
informativ ! Zu finden unter der Linksammlung "Bahngarfield - Threads". Irgendwann muß ich meine Tesmo - VT auch
noch reaktivieren - ich werde das vermutlich mit Roco-Motor und Triebgestellen der Roco- 110 versuchen. Doch das
dauert noch. Für Euren Umbau wünsche ich erst mal viel Erfolg und viel Spaß.
Schöne Grüße

Wolfgang aus dem Sauerland


Tesmo-, Ortwein-, Röwa-Sachen,
sind Dinge, die mir Freude machen !


Folgende Mitglieder finden das Top: dneuman, noppes und konstanz
dneuman, DOCMOY, 1borna und gaulois haben sich bedankt!
 
Oldtimerfan87
Beiträge: 526
Registriert am: 29.08.2009

zuletzt bearbeitet 06.06.2020 | Top

RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#12 von dneuman , 06.06.2020 07:09

Zitat von Oldtimerfan87 im Beitrag #11
jetzt möchte ich mich aber doch mal einklinken!


Guten Morgen Wolfgang,

Dankeschön dür die vielen Informationen und den Hinweis auf das Stummi-Forum. Da werde ich im Laufe des Tages diesen Beitrag mal in Ruhe durchlesen.
Auch gut zu wissen, dass Du bei dieser ebay Versteigerung mitmachst, denn dann mache ich nicht mit - die hatte ich mir schon gemerkt...
Als Neuling in der Materie war mir nur noch der Name Ortwein TEE aus meiner Wiking Zeit in den 80ern im Hinterkopf, jedoch wurde in dem Zusammenhang in Beiträgen oft auch Tesmo verwendet. Mittlerweile habe ich rausgefunden, dass Ortwein Tesmo übernommen hat aber ich wusste nicht, ob ich ein Modell von Tesmo oder Ortwein habe. Danke für die Aufklärung.

Wahrscheinlich werde ich in 2 Wochen, wenn ich wieder bei meinem Freund Fred bin, erstmal mit ihm gemeinsam die Technik und Größe der Drehgestellerder E41 in der Bastelkiste mit dem Tesmo Modell vergleichen. Dann entsteht vielleicht ein "Märesmo" Wal, der auf jeden Fall den Vorteil der unverwüstlichen analogen Märklin Technik hat.

Leider geht es erst in 2 Wochen - gerne würde ich schon heute damit anfangen.


Viele Grüße aus Südhessen
Detlef


 
dneuman
Beiträge: 262
Registriert am: 26.03.2020

zuletzt bearbeitet 06.06.2020 | Top

RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#13 von Märchenprinz , 06.06.2020 12:07

Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

Hallo, vielleicht hilft dir das:

Werbung: https://www.ebay.de/itm/Tesmo-Ortwein-VT...iwAAOSwLt5ez8Kd

Liebe Grüße Werner

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

dneuman hat sich bedankt!
Märchenprinz  
Märchenprinz
Beiträge: 203
Registriert am: 03.03.2012


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#14 von dneuman , 06.06.2020 13:40

Zitat von Märchenprinz im Beitrag #13
Hallo, vielleicht hilft dir das:


Hallo Werner,

Dankeschön für den Link. Den hatte Fritz auch bereits hier im Beitrag mitgeteilt und ich hatte den auch bereits gespeichert. Nachem Wolfgang bereits an dem Konvolut dran ist, werde ich auch nicht mitbieten.

Wahrscheinlich löse ich es mit einer V200. Über den Hinweis von Wolfgang zum Beitrag im Stummi Forum habe ich dort eine Beschreibung gefunden, wo ein Tesmo TEE mit gut passender V200 Technik alltagstauglich modifiziert wurde.
Nachdem ich den Beitrag mit seinen Unterlinks mittlerweile gelesen habe, scheint das der einzig vernünftige Weg in meiner Situation zu sein, denn die alten Tesmo Modelle scheinen sehr anfällig zu sein. Mit 30 Euro für eine V200 und ggf. einigen kurzen 2-achsigen Drehgestelle zusätzlich als Material sollte es was werden. Damit mache ich es ähnlich wie Heinen es früher gemacht hat, mit dem Unterschied, das dieses gebrauchte Material heute günstiger zu bekommen ist.


Viele Grüße aus Südhessen
Detlef


 
dneuman
Beiträge: 262
Registriert am: 26.03.2020


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#15 von noppes , 06.06.2020 13:45

Hallo Detlef,

um meinen Verdacht und Wolfgangs Aussage nochmal zu untermauern habe ich ein Bild vom Ortwein VT 11.5 mal gemacht. Hier die angesprochene Antriebseinheit des Ortwein TEE.



Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


Folgende Mitglieder finden das Top: dneuman und Oldtimerfan87
dneuman, frank bertram, DOCMOY und 1borna haben sich bedankt!
 
noppes
Beiträge: 11.910
Registriert am: 24.09.2011


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#16 von longjohn , 06.06.2020 14:28

Hallo Detlef,

der Schleifer sieht eher nach Trix Express als Märklin aus (wenn Märklin, dann mit Mittelleiter); die Räder könnten auf Trix Express laufen, wenn die Weichen angepaßt wurden.

Gruß

Frank


noppes findet das Top
 
longjohn
Beiträge: 1.287
Registriert am: 02.03.2009


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#17 von dneuman , 28.06.2020 16:05

Heute ging es mit der Bastelarbeit weiter.

Die ursprüngliche Idee, das Fahrgestell der V200 in den Boden des Tesmo zu integrieren (wie wir es mit dem Distler TEE gemacht haben) war nicht möglich.
Also dann das Fahrgestell des Tesmo ausschneiden, damit es an das Fahrgestell der V200 passt. Auch das ist nicht so einfach. Das Hahrgestell der V200 ist für den ausgeschnittenen Boden des Tesmo noch etwa 1 bis 1,5 mm zu breit.
Also habe ich innen im Unterteil des Tesmo so viel abgefeilt, wie es ging und dann noch etwas aussen am Rahmen der V200. Jetzt liegt der ausgeschnittene Teil relativ gut am Rahmen der V200 an.
Gut war, dass ich mit Christian, der im Stummi-Forum über den Umbau seines Tesmo mit einer Märklich V200 berichtet hatte, vorher nochmal Kontakt aufgenommen habe.
Daher wußte ich, dass der Tesmo-Rahmen über die Jahre durch den verlorenen Weichmacher an Elastizität verloren hat und sehr brüchig ist. Eine ausführliche Behandlung mit Olivenöl hat den Rahmen wieder elastisch gemacht,
sodaß beim ausschneiden und abfeilen nix abgebrochen ist. Die hinten am Rahmen fehlenden Stücke waren schon vorher abgebrochen und werden mit einem Stück vom gebrochenen Mittelwagen noch repariert.

Soweit die aktuelle Arbeit hier nachfolgend die Fotos zur Sonntagsarbeit:

Der ausgeschnittene Rahmen:




Der Rahmen mit dem Fahrgestell der V200:





Das ausgeschnittene Unterteil des Tesmo am Rahmen der V200:



Morgen geht es dann gemeinsam mit meinem Freund Fred weiter :-)


Viele Grüße aus Südhessen
Detlef


Folgende Mitglieder finden das Top: Oldtimerfan87, Lutz1964, norbi26, Puko55, 1borna, Eisenbahner und Redfox1959
norbi26, Oldtimerfan87, LDG, TG-A Wolf und Eisenbahner haben sich bedankt!
 
dneuman
Beiträge: 262
Registriert am: 26.03.2020


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#18 von dneuman , 30.06.2020 13:34

Gestern ging es weiter gemeinsam mit meinem Freund Fred mit der TEE-Bastelstunde.

Zuerst wurde nochmal gut entrostet, denn an den Metallgewichten und Verbindungsteilen war eine ganze Menge braunen Zeugs. Dann konnte das Basteln beginnen.

Die V200 brauchte ein neues Drehgestell, denn der Achsabstand war für den VT11.5 hinten zu groß. Aus der Bastelkiste wurde ein Piko Güterwagen als Teilespender verwendet und das Drehgestell wurde angepasst.
Durch den kürzeren Achsabstand passte das Drehgestell nicht mehr an den Rahmen der V200 und deshalb wurde der Steg zur Aufnahme des Drehgsestells drastisch verkleinert. Damit war das Drehgestell fertig.
Der aus dem Unterstell des Tesmo Triebwagens ausgeschnittene Rahmen passte im vorderen Bereich immer noch nicht richtig. Daher haben wir den Rahmen der V200 an der Motorseite modifiziert. Der Rahmen ist vorne etwas schmaler, damit das ausgeschnittene Teil vom TEE nun gut angepasst werden kann. Dadurch hatte jedoch das vordere Drehgestell der V200 am Motor zu wenig Einschlagwinkel und es musste deshalb innen am Rahmen nochmal Platz für das Drehgestell ausgefräst werden. Dann ging es an den Schleifer. Eine gute passende Lösung an der V200 haben wir nicht gefunden, deshalb wurde unter das Drehgestell des ersten Mittelwagens ein Scheifer montiert, der perfekt sitzt.

Die Untergestelle und Drehgestelle wurden alle nochmal gereinigt und die Metallteile neu lackiert. Jetzt nimmt der TEE so langsam wieder Form an:

Nachfolgend die Bilder zu den Arbeiten:

Teil 2 der Entrostung - das ging noch runter:




So langsam nimmt der TEE Gestalt an:




Das Piko Drehgestell am modifizierten Rahmen der V200:




Der geänderte Rahmen an der Motorseite der V200:




Dieser Teil der Technik des Tesmo ist auf jeden Fall übrig:


Viele Grüße aus Südhessen
Detlef


 
dneuman
Beiträge: 262
Registriert am: 26.03.2020


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#19 von dneuman , 01.07.2020 14:58

Ein kleines Stück weiter ging es heute.

Habe die beiden beiden Mittelwagen mit dem Steuerwagen verbunden und dann den neuen Triebkopf mit dem Märklin V200 Fahrgestellt mal lose verbunden.
Wie es ursprünglich angedacht war, funktionierte es leider nicht. Das Ende vom Unterteil des Mittelwagens ist zu tief, um daran ein 2-achsiges Drehgestell zu montieren. Die einzig sinnvolle Verbindung ist mit dem originalen Jakobsdrehgestell des Tesmo. Damit ist jedoch das jetzt bereits angebaute kurze 2-achsige Drehgestell überflüssig. Daher habe ich das modifizierte kurze Drehgestell wieder abgebaut. Zur Verbindung des Steuerwagens mit dem Märklin V200 Fahrgestells über das oroginale Tesmo Jakobsdrehgestell muss man ein Metrall-Verbindungsstücke vom Mittelwagen auf das Fahrgestell der V200 anpassen. Vom gebrochenen Unterteil eines Mittelwagens war zum Glück noch ein Blech übrig, das ich etwas in der Breite verkleinern musste (ca. 1mm). Damit ist der Triebkopf auf Basis der Märklin V200 mit dem Mittelwagen genauso zu verbinden, wie die Mittelwagen untereinander. Da das Blechstück zur Verbindung oberhab der Streben des V200 Rahmens liegt, passt sogar die Höhe. Zur Montage muss der Rahmensteg von der V200 hinten noch etwas gekürzst werden. Das Blech zur Verbindung wird dann geklebt und zusätzlich mit einer Schraube fixiert, damit es dauerhaft sicher hält.

An dem Jakobsdrehgestell habe ich dann einen Schleifer montiert und das Kabel über ein dünnes gebohrtes Loch nach oben geführt. Das Stromkabel habe ich mit einem Bananenstecker mit dem Stromkabel der V200 verbunden (das kann später noch gelötet werden) und dann einen Funktionstest gemacht. Erstmal tat sich nix. Der Grund war die fehlende Masse. Ich dachte, dass über das Fahrgestell am Motor der V200 automatisch Masse am Rahmen anliegt aber das ist nicht der Fall. Also muss auch noch eine Masse-Verbindung hergestellt werden, was kein Problem darstellen sollte.

Zumindest ist nun die Basisarbeit soweit fertig und ich denke, dass ich nächste Woche Montag zusammen mit meinem Freund Fred die restlichen Arbeiten erledigen kann. Wenn alles funktioniert, kann der Tesmo dann mit Märklin-Technik wieder auf die Schienen....

Nachfolgend die Bilder zur Arbeit:

Der montierte Schleifer am Tesmo Drehgestell (Die muss noch etwas angepasst werden):




Die gebohrte Kabeldurchführung:




Die Verbindung des V200 Rahmens mit dem Mittelwagen:




Viele Grüße aus Südhessen
Detlef


Folgende Mitglieder finden das Top: Puko55, norbi26, Lutz1964, Oldtimerfan87, Power, noppes, 1borna, Jofan 800, Eisenbahner und Redfox1959
norbi26, Oldtimerfan87, Eisenbahner, gaulois und Redfox1959 haben sich bedankt!
 
dneuman
Beiträge: 262
Registriert am: 26.03.2020


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#20 von Oldtimerfan87 , 03.07.2020 01:14

Hallo Detlef,

prima Arbeit bis jetzt ! - Ich bin total begeistert !! Ich kann es kaum erwarten, den Abschluß-
bericht über den wieder fahrenden TESMO - VT11.5 lesen zu können ! Aber denke daran :
Im Gegensatz zum Ortwein-Triebzug ist bei dem TESMO keine einzige Achse spitzengelagert,
sondern, wie Du selbst schon gesehen hast, alles als Durchsteckachsen in Stahlblech gelagert -
Also: ordentlich ölen - die Märklin-Technik wird schon auf Grund des bloßen Zuggewichtes
ordentlich zu tun haben !! Viel Erfolg weiterhin ! - Übrigens, ich schreibe Dir noch eine PN !
Schöne Grüße

Wolfgang aus dem Sauerland


Tesmo-, Ortwein-, Röwa-Sachen,
sind Dinge, die mir Freude machen !


dneuman hat sich bedankt!
 
Oldtimerfan87
Beiträge: 526
Registriert am: 29.08.2009


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#21 von dneuman , 07.07.2020 15:34

Hallo Zusammen,

nach der Bastelstunde gestern zusammen mit Fred nimmt das Projekt so langsam Gestalt an.

Wir haben das vom Tesmo ausgeschnittene Untergestell an den Rahmen der Märklin V200 geklebt. Naja, eigentlich hat mein Freund Fred das gemacht und ich habe dabei etwas unterstützt. Es war eine echt schwierige Fummelei, den Rahmen zu positionieren und zu kleben. Die Positionierung haben wir mit dauerelastischer Klebeknete gemacht, dann mit Sekundenkleber gepunktet und dann sowohl mit Sekundenkleber als auch mit 2-Komponenten Knete geklebt, denn an einigen Stellen war der ausgeschnittene Rahmen nicht ganz bündig und musste aufgefüllt werden. Da war die fachkundige Hand von Fred meine Rettung, denn ich wäre bei dieser Arbeit sicherlich an meine Grenze gestossen.

Am Motorgtehäuse habe ich noch etwas gefeilt, damit das Drehgestell mit Motor ausreichend Platz im (knappen) Gehäuse hat - jetzt passt es prima. Ein Massekabel brauchten wir nicht, denn über das vordere Drehgestell mit Motor wird doch ausreichend Masse geliefert. Die Antriebsräder bekamen dann noch neue Haftreifen.

Der Probe-Zusammenbau war dann ebenso erfolgreich wie die Laufprobe vom Triebkopf mit Märklin Technik. Für das Foto durfte sich der TEE dann mal komplett auf Schienen positionieren. Das Aufgleisen ist nix für ungeduldige Menschen und selbst mit nur 2 Mittelwagen ist der TEE ziemlich lang. Demnächst wird noch ein richtiger Lauftest gemacht. Selbst enge Radien sollten möglich sein. Allerdings vermitteln die originalen Jakobs-Drehgestelle irgendwie kein vertrauenserweckendes Gefühl. Der Lauftest wird daher spannend.

Die ordentliche Verkabelung der Stromversorgung (erstmal provisorisch mit Bananenstecker) ist die nächte Arbeit. Zur Verkabelung der Zugbeleuchtung muss auch ein Kabel durch den Zug verlegt werden. Daher macht es Sinn, gleichzeitig eine Wagenbeleuchtung einzubauen. Damit es dann nicht so kahl hinter den Fensterns aussehen wird, sollte noch Sitze in den Zug. Die fehlende Inneneinrichtung spendierten Lima Wagen aus der Bastelkiste, die dann entsprechend anpepasst werden. Für die Wagenbeleuchtung müssen noch LED-Lichtleisten besorgt werden. Die vereinzelt abgebrochenen Ecken werden dann auch aus dem überzählichen Material wieder repariert.

Das wird dann noch schöne kreative Bastelstunden geben. Leider werde ich erst Ende des Monats weiter machen können, denn ab morgen geht es einige Tag von Zuhause weg.

Nachfolgend noch die Biilder von gestern. Es war zwar Montag aber ich denke, es ist trotzdem kein Montagsmodell...


So steht der Märklin Tesmo TEE jetzt auf dem Gleis:






Die Arbeiten am Triebkopf:










Die noch kommende kreative Arbeit für die Inneneinrichtung:






Viele Grüße aus Südhessen
Detlef


 
dneuman
Beiträge: 262
Registriert am: 26.03.2020


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#22 von Lutz1964 , 07.07.2020 18:16

Hallo Detlef,
an dieser Stelle sage ich schon einmal herzlichen Glückwunsch. Hätte ich nicht erwartet. Bezüglich der Farbgebung der Inneneinrichtung konnte ich vor 3 Jahren in Koblenz Fotos machen.
siehe hier
Gruß, Lutz


Oldtimerfan87 findet das Top
dneuman und Oldtimerfan87 haben sich bedankt!
Lutz1964  
Lutz1964
Beiträge: 317
Registriert am: 04.03.2011


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#23 von dneuman , 07.07.2020 20:03

Hallo Lutz,

Dankeschön :-)

Das mit 60 jahre TEE ist ganz an mir vorbei gegangen. Den VT 11.5 mal hautnah zu erleben und vielleicht damit auch zu fahren ist immer noch ein Traum aber ich hoffe, dass der Traum irgendwann in Erfüllung gehen wird.
Danke auch für die Info zur Farbe der Innenausstattung - denke, dass dunkelrot ideal wäre. Das ist dann dem Original entsprechend und passt auch zur Farbe des Modells.


Viele Grüße aus Südhessen
Detlef


 
dneuman
Beiträge: 262
Registriert am: 26.03.2020


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#24 von Oldtimerfan87 , 07.07.2020 22:30

Hallo Detlef,

tolles Ergebnis ! Besonders schön finde ich auch die Idee mit der Inneneinrichtung.- Mich hat das
leere Innere der TESMO-Züge ( im Gegensatz zu den Ortwein-Zügen) auch immer gestört, ich hatte
aber bisher noch keine eigene, gute Idee zur Abhilfe! Bezüglich Deiner Bedenken wegen der Jakobs-
drehgestelle : Falls bei den Zwischenwagen noch "Schlingerachsen" ohne Abfederung vorhanden sein
sollten, unbedingt Gewichte aufkleben (z.B. Bleiblech), wenn keine Abfederung möglich sein sollte.
Dann läuft der Zug absolut sicher durch alle Kurven und Weichenstraßen! Das zeigt die Erfahrung mit
meinen Zügen von Ortwein und Tesmo!
Schöne Grüße

Wolfgang aus dem Sauerland


Tesmo-, Ortwein-, Röwa-Sachen,
sind Dinge, die mir Freude machen !


 
Oldtimerfan87
Beiträge: 526
Registriert am: 29.08.2009


RE: Bastel-Herausforderung Ortwein/Tesmo VT 11.5

#25 von dneuman , 08.07.2020 05:47

Zitat von Oldtimerfan87 im Beitrag #24
Falls bei den Zwischenwagen noch "Schlingerachsen" ohne Abfederung vorhanden sein
sollten, unbedingt Gewichte aufkleben (z.B. Bleiblech), wenn keine Abfederung möglich sein sollte.


Hallo Wolfgang,

genau diese Schlingerachsen ohne Abfederung sind es bei meinem Tesmo an den Drehgestellen. Danke für den Tipp mit dem Bleigewicht.
Werde mir wenn ich wieder Zuhause bin, direkt das Blei kaufen und bereits vor dem ersten Testlauf anbringen.


Viele Grüße aus Südhessen
Detlef


 
dneuman
Beiträge: 262
Registriert am: 26.03.2020


   

Ortwein V 80 öffnen?
Der ORTWEIN InterCity BR 601

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz