Noch Klausenhöhe Spur N, wird Testanlage für meine N-Fahrzeuge

#1 von volvospeed , 31.07.2020 18:42

Hallo zusammen,

um meinen N-Fahrzeugen ein wenig Auslauf zu geben, bis irgendwann mal das Hauptprojekt ( in Planung ) entstanden ist, dachte ich mir, es wäre Sinnvoll eine kleine Testplatte zu haben.

Günstig erstand ich eine Noch Fertiganlage Klausenhöhe, welche so aussah, als ich sie bekam. Verbaut waren übrigens Minitrix Gleise.

Natürlich ist der Zugbetrieb sinnfrei, aber mir bereitet es auch sehr viel Freude die Züge einfach nur Kreisen zu sehen und der Bastelspaß garantiert, vor allem aber weil man recht schnell zu einem brauchbaren Ergebnis kommen kann. Das A und O aber ist immer, zuerst dem Tiefziehteil nötige Stabilität zu geben. Das Teil hier ist recht klein und hat dadurch bedingt schon eine recht hohe Eigenstabilität, ich empfehle trotzdem einen Holzrahmen ( Buche, sie Bilder weiter unten )

Eigentlich wollte ich bis auf Gleise erneuern gar nix machen, dann kam die Freundin auf die Idee, die paßt doch unter dern Wohnzimmertisch. Schon war der Urlaub verplant



Wie schon bei dem Projekt Traunstein, bin ich hier ebenso vorgegangen. Erstmal die Platte vollständig entkernt und von dem alten Grün befreit. Landschaftsteile die mir nicht gefielen hab ich mit Styrodur und etwas Spachtelmasse angepaßt. Felsen und andere Partien ( dieses Fertigteil hat besonders viel schön gestaltete Partien, wie z.B. Stützmauern gehabt ), neu coloriert. Dannach konnte der Neuaufbau, dieses Mal aber mit Fleischmann Gleise losgehen. Die Minitrix Gleise werden bei einem anderen Kleinstprojekt von meiner Freundin verwurschtelt.

So, sieht sie nun aus....

Gedanklich irgendwo ein kleiner Haltepunkt am Lande, welcher etwas außerorts liegt. Dahinter ein kleines Gehöft, idyllisch gelegen. Man könnte nun statt dem doppelten Oval, denn Ring links weglassen, vorne 1 bis 2 Stumpfgleise draus machen und die Platte noch etwas kleiner schneiden. Da es aber eine Testanlage ( nicht für Landschaft und Optik, sondern für meine N-Fahrzeuge ) werden soll, verbaut ich beide Kreise vollständig.



Die Talmulde gefiel mir besonders gut, auch hat hier Noch wahnsinnig viele kleine Details, vor allem die Stützmauern mit eingebracht, die es vorzuheben galt



Hier fehlen noch die kleineren Details, welche ich erst nach den Fotos angebracht habe. Oben auf dem zweiten Foto kann man alle Details entdecken. Die Brücken, fertigte ich neu aus gebrauchten Arnold Brückenteile, die ich noch hier liegen hatte.



Mein Gänsepfuhl.

Wasser ist hier mit 2K von Heki gegossen, der Bachlauf mit 1K Wasser von Noch, Wellen mit Window Color modelliert.



Nahaufnahme



Fuchs Bagger 301 Metallmodell, Spur N !!!



Elektroantriebe, egal welcher Form, machen auf der kleinen Anlage keinen Sinn und das Geld kann man sich sparen. Was man ggf. machen könnte wäre zwischen Tunnel und Brücke ein SRK einbauen, welche ein Viessmann Zeitrelais ansteuert, um so den Zug automatisch vor dem HP anhalten zu lassen. Setzt man Zwischen dem Zeitschalter und dem SRK noch einen Schalter könnte man den Halt auch ausschalten. Dazu müßten aber unter den Loks Magnete angebracht werden. Wo wir gerade beim Thema sind, auf der Rückseite baue ich nun noch 4, oder 6 Buchsen 4mm ( Banane ) ein, um 2 Fahrtrafos ( vorzugsweise Fleischmann 6735 MSF ), so das man die beiden Fahrkreise unabhängig steuern kann. Beleuchtung hatte ich hier nicht vorgesehen. die 2 weiteren Buchsen würden dann für den Zeitschalter benötigt, falls ich das machen sollte werden die nachträglich eingebaut. Man könnte die Bahn auch mit nur einem Trafo betreiben, dazu 1 Umpolschalter für die Fahrtrichtung des 2 Fahrkreises. Nachteilig, allerdings gerade bei den kleinen Sausseloks , da die meist sehr schnell und stark unterschiedlich in der Geschwindigkeit liegen. Zwei kleine Trafos bekommt man schon für kleines Geld und da dran sollte es nicht liegen.

Nur die wichtigste Signalisierung wurde angedeutet. Die Straßen wurden mittels Spachtelmasse auf Höhe Schienenoberkante ( ca. - 0,5mm ) angepaßt.

Alle Schilder Eigenbau.



Arnold BR 89 Serie 2 mit Minitrixwagen, passen hier sehr gut dazu



Kuhweide, man beachte die Umzäunung


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: hundewutz, telefonbahner, Trainworld und Knolle
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011


RE: Noch Klausenhöhe Spur N, wird Testanlage für meine N-Fahrzeuge

#2 von volvospeed , 31.07.2020 18:43

Bilder aus der Bauphase

komplett bis auf das blanke Tiefziehteil entkernt und dann mit dem Neuaufbau begonne

im Tiefziehteil vorhandene Details weiter ausgearbeitet



schönere Tunnelportale eingesetzt und an die Landschaft angepaßt



einige Partien der Landschaft nach eigenem Ermessen angepaßt



Holzrahmen gefertigt


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: aus_Kurhessen, hundewutz, telefonbahner, Trainworld, Schwelleheinz, Knolle und rach
telefonbahner hat sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011

zuletzt bearbeitet 31.07.2020 | Top

RE: Noch Klausenhöhe Spur N, wird Testanlage für meine N-Fahrzeuge

#3 von timmi68 , 01.09.2020 10:53

Hallo Manuel,

hat es einen besonderen Grund, dass sämtliche Bilder verschwunden sind?
Computerproblem? Gerade gesehen, dass in Deinen anderen Beiträgern dasselbe Problem besteht.

Viele Grüße
Jörg


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


 
timmi68
Beiträge: 5.386
Registriert am: 13.11.2013

zuletzt bearbeitet 01.09.2020 | Top

RE: Noch Klausenhöhe Spur N, wird Testanlage für meine N-Fahrzeuge

#4 von volvospeed , 16.09.2020 16:37

Hallo zusammen,

um meinen N-Fahrzeugen ein wenig Auslauf zu geben, bis irgendwann mal das Hauptprojekt ( in Planung ) entstanden ist, dachte ich mir, es wäre Sinnvoll eine kleine Testplatte zu haben.

Günstig erstand ich eine Noch Fertiganlage Klausenhöhe, welche so aussah, als ich sie bekam. Verbaut waren übrigens Minitrix Gleise.

Natürlich ist der Zugbetrieb sinnfrei, aber mir bereitet es auch sehr viel Freude die Züge einfach nur Kreisen zu sehen und der Bastelspaß garantiert, vor allem aber weil man recht schnell zu einem brauchbaren Ergebnis kommen kann. Das A und O aber ist immer, zuerst dem Tiefziehteil nötige Stabilität zu geben. Das Teil hier ist recht klein und hat dadurch bedingt schon eine recht hohe Eigenstabilität, ich empfehle trotzdem einen Holzrahmen ( Buche, sie Bilder weiter unten )

Hier der Urzustand, wie sie in meinen Besitz kam



Wie schon bei dem Projekt Traunstein, bin ich hier ebenso vorgegangen. Erstmal die Platte vollständig entkernt und von dem alten Grün befreit. Landschaftsteile die mir nicht gefielen hab ich mit Styrodur und etwas Spachtelmasse angepaßt. Felsen und andere Partien ( dieses Fertigteil hat besonders viel schön gestaltete Partien, wie z.B. Stützmauern gehabt ), neu coloriert. Dannach konnte der Neuaufbau, dieses Mal aber mit Fleischmann Gleise losgehen. Die Minitrix Gleise werden bei einem anderen Kleinstprojekt von meiner Freundin verwurschtelt.

So, sieht sie nun aus....

Gedanklich irgendwo ein kleiner Haltepunkt am Lande, welcher etwas außerorts liegt. Dahinter ein kleines Gehöft, idyllisch gelegen. Man könnte nun statt dem doppelten Oval, denn Ring links weglassen, vorne 1 bis 2 Stumpfgleise draus machen und die Platte noch etwas kleiner schneiden. Da es aber eine Testanlage ( nicht für Landschaft und Optik, sondern für meine N-Fahrzeuge ) werden soll, verbaut ich beide Kreise vollständig.



Die Talmulde gefiel mir besonders gut, auch hat hier Noch wahnsinnig viele kleine Details, vor allem die Stützmauern mit eingebracht, die es vorzuheben galt
Hier fehlen noch die kleineren Details, welche ich erst nach den Fotos angebracht habe. Oben auf dem zweiten Foto kann man alle Details entdecken. Die Brücken, fertigte ich neu aus gebrauchten Arnold Brückenteile, die ich noch hier liegen hatte. Der Gänsepfuhl wurde mir Wasser von Heki gegossen, der Bachlauf mit 1K Wasser von Noch, Wellen mit Window Color modelliert.

Elektroantriebe, egal welcher Form, machen auf der kleinen Anlage keinen Sinn und das Geld kann man sich sparen. Was man ggf. machen könnte wäre zwischen Tunnel und Brücke ein SRK einbauen, welche ein Viessmann Zeitrelais ansteuert, um so den Zug automatisch vor dem HP anhalten zu lassen. Setzt man Zwischen dem Zeitschalter und dem SRK noch einen Schalter könnte man den Halt auch ausschalten. Dazu müßten aber unter den Loks Magnete angebracht werden. Wo wir gerade beim Thema sind, auf der Rückseite baue ich nun noch 4, oder 6 Buchsen 4mm ( Banane ) ein, um 2 Fahrtrafos ( vorzugsweise Fleischmann 6735 MSF ), so das man die beiden Fahrkreise unabhängig steuern kann. Beleuchtung hatte ich hier nicht vorgesehen. die 2 weiteren Buchsen würden dann für den Zeitschalter benötigt, falls ich das machen sollte werden die nachträglich eingebaut. Man könnte die Bahn auch mit nur einem Trafo betreiben, dazu 1 Umpolschalter für die Fahrtrichtung des 2 Fahrkreises. Nachteilig, allerdings gerade bei den kleinen Sausseloks , da die meist sehr schnell und stark unterschiedlich in der Geschwindigkeit liegen. Zwei kleine Trafos bekommt man schon für kleines Geld und da dran sollte es nicht liegen.
























Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: hundewutz, UKR und Knolle
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011


RE: Noch Klausenhöhe Spur N, wird Testanlage für meine N-Fahrzeuge

#5 von volvospeed , 16.09.2020 16:38

Bilder aus der Bauphase

komplett bis auf das blanke Tiefziehteil entkernt und dann mit dem Neuaufbau begonnen












Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: aus_Kurhessen, telefonbahner, UKR, Knolle und Heinrich
telefonbahner und Heinrich haben sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011


   

Fund bei eBay Kleinanzeige
Gleispläne zu Kibri Fertiganlagen

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz