? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#1 von Musseler , 05.11.2020 22:28

Liebe Leute,

ich habe o.g. Lok (blauer Karton) geschenkt bekommen. Ausführung mit Boxpok-Rädern. Leider ohne Waschzettel.
Die Lok läuft und schaltet sauber. Leider blockieren in Rechtskurven die Treibräder. Das mittlere Rad wird vor die Bremsattrappen geschoben und muss händisch zurückgedrückt werden.
Gibt es Abhilfe? Die Lok ist zu schön, um sie Z zu stellen. Noppes hat mit seiner wohl das gleiche Problem.

Danke vorab für Eure Hilfe.


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!


 
Musseler
Beiträge: 2.208
Registriert am: 18.09.2009


RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#2 von Musseler , 07.11.2020 13:15

Servus,

das Problem scheint nicht lösbar? Hat denn vielleicht jemand einen Waschzettel dieser Lok und könnte ein PDF einstellen? Danke vorab.

Welchen Mindestradius kann die Lok befahren ab Werk?


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!


 
Musseler
Beiträge: 2.208
Registriert am: 18.09.2009

zuletzt bearbeitet 07.11.2020 | Top

RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#3 von Bastelfritze , 07.11.2020 13:49

Hallo Eric!

Mach doch mal bitte paar Bilder vom Problem. So lässt sich's evtl besser erkennen und schneller Lösungen finden.

VG Mirko


DDR-Lokdoc aus Leidenschaft - Geht nicht, gibt's nicht!


 
Bastelfritze
Beiträge: 1.140
Registriert am: 12.03.2011


RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#4 von Charles , 07.11.2020 13:57

Hallo,

für das aktuelle Modell wird ein Mindestradius von 415 mm empfohlen. Die Laufeigenschaften der alten Version sehe ich kritisch, schlagende Räder und mahlende Getriebegeräusche sind Standard. Kurz nach der Wende und noch vor der Piko Übernahme durch Herrn Dr. Wilfer gab es die 01.5 auch mit Faulhabermotor. Die fuhren um einiges besser.

Da das Lokfahrgestell beweglich eingebaut ist sollten die alten Loks aber trotzdem den 38er Radius schaffen. Eventuell ist eine Radbuchse geschrumpft oder defekt.

Test und Anleitung :

http://bax.comlab.uni-rostock.de/en/modellbahn/piko-015/


Grüße aus dem Odenwald.

Charles


 
Charles
Beiträge: 4.566
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 07.11.2020 | Top

RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#5 von Aloe , 07.11.2020 13:58

Hallo Eric,

das Modell der Piko 01.5 benötigt geschmeidige Radien. Sind die Radien zu eng , dann klemmen die Radsätze generell. In der alten Beschreibung steht nichts über Radien. Aber die neue Ausführung der Piko 01.5 ethält eine Angabe 415 mm.







Etwas Öl für die Radachsen kann nie verkehrt sein.

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.165
Registriert am: 20.07.2014

zuletzt bearbeitet 07.11.2020 | Top

RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#6 von Musseler , 07.11.2020 14:05

Hallo Ebi,

vielen Dank! Da steht es ja. Habe versucht, das Modell über den Schweineradius 360 mm zu quälen. Linksrum geht es, rechtsrum klemmt es. Dann werde ich das Lökchen wohl oder übel verticken müssen, da unsere Schattenbahnhöfe im Verein leider diese blöden Radien verbaut hat. Schade drum.

Vielen Dank allerseits.


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!


 
Musseler
Beiträge: 2.208
Registriert am: 18.09.2009

zuletzt bearbeitet 07.11.2020 | Top

RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#7 von Musseler , 07.11.2020 18:42

Servus noch einmal,

hier noch das Bild des Problems: Das Treibrad (blau) schiebt sich in Rechtskurven vor die Bremse (rot). Bei Geradeausfahrt kann das Rad dann nicht wieder hinter die Bremse zurück.
Komischerweise passiert dies in Linkskurven nicht. Die Lok fährt ansonsten taumelfrei und sauber. Die Geräusche des Tenders lasse ich aussen vor. Ein pmt-Fahrwerk werde ich wohl nicht einbauen.



Vielleicht gibt es ja einen Trick?


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!


 
Musseler
Beiträge: 2.208
Registriert am: 18.09.2009


RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#8 von pmtfan , 07.11.2020 23:36

Hallo Eric,

die PIKO 01.5 waren so konstruiert dass diese den damals kleinen PIKO Kreis mit r= 380 mm problemlos durchfahren können. Das war damals eine Forderung des ASMW der DDR, sonst hätte die Lok nicht produziert werden dürfen. Ob diese Forderung auch für AC-Modelle zutraf entzieht sich meiner Kenntnis.

Meine Vermutung könnte sein, dass der Schleifer die Seitenverschiebbarkeit der Bremsbacke beeinträchtigt oder das es an der Fertigungstoleranz der Bremsbacke liegen könnte - ggf. diese austauschen.

Zumindest fahren meine PIKO 01.5 DC problemlos durch den jetzigen PIKO R1 Radius von 360 mm. Das PIKO den Mindestradius mit 415 mm empfiehlt könnte daran liegen eventuellen Reklamationen vorzubeugen:

LG Wolfram


 
pmtfan
Beiträge: 1.145
Registriert am: 19.07.2012

zuletzt bearbeitet 08.11.2020 | Top

RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#9 von noppes , 08.11.2020 11:49

Hallo zusammen,

ich hatte mit Eric bereits gesprochen, dass meine Br 01.5 gleiche Symptome aufweist. Insgesamt habe ich drei von den Maschinen, wovon zwei in AC sind. Wenn man sie mit mäßiger Geschwindigkeit fahren lässt, kommt es nicht zu einem wie von Eric beschriebenen vollkommenden verklemmen der Achse hinter der Bremsbacke. Trotzdem blockieren die Räder in der Kurvenfahrt, insbesondere am Kurvenanfang.

Ich habe mal mit einen Zusatzgewicht experimentiert, was das verklemmen allerdings noch schlimmer macht. In der Geradeausfahrt ist ist die Lok wunderschön anzusehen, wie man vielleicht auf dem Video sehen kann. Auf ein bewusstes verklemmen durch höhere Geschwindigkeit habe ich jetzt mal verzichtet, da es zumeist mit einer Entgleisung einhergeht.



Von einem Nachpressen der Räder auf der Achse würde ich dringend abraten. Der Kunststoff scheint recht spröde zu sein und ich bezweifel das man diesen ohne Zerstörung des Radsternes hinbekommt.

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


Musseler findet das Top
 
noppes
Beiträge: 8.953
Registriert am: 24.09.2011


RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#10 von Haennie , 08.11.2020 11:54

Hallo zusammen,
die Bremsbacken kann man abziehen. Dann einen Lauftest durchführen. Eventuell kann man dir Backen etwas bearbeiten.
Gruß Hans


und immer Ha Ho He, Hertha BSC


Musseler und noppes haben sich bedankt!
 
Haennie
Beiträge: 918
Registriert am: 10.09.2007


RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#11 von Musseler , 15.11.2020 15:48

Liebe Leute,

Habe jetzt an der Lok noch mal ein wenig "rumgemacht". Was hilft, ist die Lager des Bremsbackensteckteils zu ölen. Damit in R1 kein Problem mehr, Die Backen wandern schön mit.
Die Räder blockieren nach wie vor in R1. Hier vermute ich, dass das Gestänge an den Radflanken den Lauf der Räder blockiert. Ich habe etwas Bullfrog Snot auf die Laufflächen der Treibräder aufgetragen. Damit funktioniert es etwas besser, aber dennoch mit durchdrehenden Rädern am Triebtender. Trotz des Einbaus neuer Haftreifen.

FAZIT: R1 ist nicht uneingeschränkt möglich.

Danke an alle für die Hilfe.


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!


tconnection73 findet das Top
noppes hat sich bedankt!
 
Musseler
Beiträge: 2.208
Registriert am: 18.09.2009


RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#12 von Haennie , 15.11.2020 18:52

Hallo Eric,
Hast Du mal ohne Bremsbacken versucht, ob die Lok dann den R1 meistert?
Gruß Hans


und immer Ha Ho He, Hertha BSC


 
Haennie
Beiträge: 918
Registriert am: 10.09.2007


RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#13 von Musseler , 15.11.2020 18:56

Hallo,

nein, das hatte ich nicht versucht, da diese jetzt sauber in den Kurven mit verschoben werden.
Allerdings berühren in Kurvenfahrt die dann äusseren Treibstangen die Radflanken umd schleifen an diesen. Ich vermute stark, dass das Sperren der Räder in der Kurve saher rührt.


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!


 
Musseler
Beiträge: 2.208
Registriert am: 18.09.2009

zuletzt bearbeitet 15.11.2020 | Top

RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#14 von Musseler , 15.11.2020 19:45

Servus,

habe jetzt mal aus Spaß (nicht weil es im Betrieb sinnvoll ist, die Radflanken geölt. Siehe da: Es klemmt nicht mehr. Natürlich quittiert der Triebtender das Öl, das dann zwangsläufig auf den Schienen landet, mit noch mehr durchdrehen Antriebsrädern in den Kurven.

Expertenfrage: Kann es sein, dass am Gestänge Distanzhülsen fehlen? Oder ist sowas nachrüstbar? Da es mein erster Pikodampfer ist, habe ich sowieso einen Heidenrespekt vor den Plastestangen und will da nicht dran rumfummeln.
PDF anklicken zum vergrössern!


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!


noppes hat sich bedankt!
 
Musseler
Beiträge: 2.208
Registriert am: 18.09.2009

zuletzt bearbeitet 15.11.2020 | Top

RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#15 von Haennie , 15.11.2020 22:38

Hallo, wenn ich mich richtig erinnere, dann gibt es unterschiedlich lange Befestigungsstifte. Ich werde morgen meine Dampfer überprüfen.
Gruß Hans


und immer Ha Ho He, Hertha BSC


 
Haennie
Beiträge: 918
Registriert am: 10.09.2007


RE: ? zur Piko Vorwende-01.5 in AC

#16 von Haennie , 16.11.2020 08:49

Hallo,
also es gibt bei meinen Loks keine Abstandshülsen. Da ich auf meiner größeren Anlage keine R1 verbaut habe, habe ich auf meinem Noch Fertiganlage mal versucht eine BR03 aufs M Gleis zu bekommen. Also schon das Hinstellen geht kaum und da wundert es mich nicht, dass die Lok zickt.
Gruß Hans


und immer Ha Ho He, Hertha BSC


noppes hat sich bedankt!
 
Haennie
Beiträge: 918
Registriert am: 10.09.2007


   

Piko Loks
Zugpackungen versch. DDR-Produzenten (1950er-Beginn 1970er Jahre)

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz