Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#1 von binneuhier , 06.02.2021 21:36

Zu dieser recht alten PIKO E44 mit Wechselstrom-Motor und starren Stromabnehmern in nahezu neuwertiger Erhaltung habe ich Fragen:

PIKO E44 #.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Kann es sein, dass hier - obwohl Löcher im Bakelit-Gehäuse sind - ab Werk keine elektrische Frontbeleuchtung vorgesehen war?

In den mir bekannten Katalogen (z.B. 1953) steht immer "Stirnlampen". Gab es frühe Ausführungen "ohne"?

Und von wann könnte diese Lok überhaupt sein, gibt es Abbildungen dieser schwarz-grünen (fast schwarzen) Version??

Viele Grüße
Günther


binneuhier  
binneuhier
Beiträge: 211
Registriert am: 13.01.2019

zuletzt bearbeitet 06.02.2021 | Top

RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#2 von toy-doc , 06.02.2021 21:59

Moin Günther!

Mein Mikado sagt folgendes (Auszug):

- ab 1952
- duroplastischer Kunststoff
- grün lackiert
- Puffer brüniert oder blank
- Führerstandsbezeichnungen ( V und H ) weiß abgesetzt

Gehäuseausführung 1 (hier zutreffend, ich spare mir die 2):

- Wenig detailliertes Thermoplastgehäuse (Widerspruch zu oben) ohne Nietennachbildung
- Lokschild "E 44 0601" nur an den Seiten
- Trittbretter auf dem Dach mit je 3 Latten
- Elektroblitz rot abgesetzt
- Lampen einseitig durchbrochen, aber unbeleuchtet


Gruß
toy-doc


binneuhier findet das Top
binneuhier hat sich bedankt!
 
toy-doc
Beiträge: 3.856
Registriert am: 28.08.2011


RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#3 von binneuhier , 06.02.2021 22:13

Moin toy-doc!

Ganz herzlichen Dank für diese superschnelle Antwort. Mikado für Märklin steht im Regal, den für PICO habe ich leider nicht ...

Dann ist wohl 1952 das erste Jahr für dieses Modell? Und wie lange wurde es gebaut, wann durch ein Nachfolgemodell ersetzt? Und die Gehäuseausführung 2 würde mich, zur Unterscheidung, natürlich auch interessieren.

Ein Foto der zugehörigen Mikado-Seite wäre toll, eventuell auch per PN, aber mir ist klar, das ist schon ganz schön viel verlangt ...

Nochmals danke und viele Grüße
Günther


binneuhier  
binneuhier
Beiträge: 211
Registriert am: 13.01.2019


RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#4 von telefonbahner , 06.02.2021 22:44

Einfach mal im Forum Alte Modellbahnen nachschauen, dann gibts auch die Lösung!

PIKO - E 44 und E 44.5 Bakelit (Basis Thread)

Gruß Gerd aus Dresden /Admin


Hoppyfreund findet das Top
Pico Express Chemnitz und spark49 haben sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 16.250
Registriert am: 20.02.2010


RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#5 von binneuhier , 07.02.2021 10:57

Zitat von telefonbahner im Beitrag #4
Einfach mal im Forum Alte Modellbahnen nachschauen, dann gibts auch die Lösung!

PIKO - E 44 und E 44.5 Bakelit (Basis Thread)

Gruß Gerd aus Dresden /Admin



Hab ich gemacht, Gerd, aber dieses Modell "Lampen einseitig durchbrochen, aber unbeleuchtet" nicht gefunden. Oder hab ich da was übersehen? Gruss G.


binneuhier  
binneuhier
Beiträge: 211
Registriert am: 13.01.2019


RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#6 von hannes , 07.02.2021 12:50

Hallo Günther,

bei den frühen E 44, E 46 mit starren Pantographen gab es keine Beleuchtung. Die E 46 und die E44 AEG, hatten an beiden Seiten durchbrochene Lampen. Während die abgesetzte E44, so ein Modell wie Deine , immer nur an einer Seite durchbrochen war. Und das war dann auch so an den nachfolge Modellen, mit beweglichen Pantographen, die dann Beleuchtung hatten. Warum in den Frühen Katalogen die Lok´s mit Stirnlampen beschrieben wurden und keine hatten, kann ich auch nicht sagen.







Gruß Matthias


Folgende Mitglieder finden das Top: binneuhier, Hoppyfreund und Physikus
binneuhier hat sich bedankt!
 
hannes
Beiträge: 645
Registriert am: 27.02.2012


RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#7 von Aloe , 07.02.2021 13:27

Hallo Günther,

hier noch die Ergänzungen aus dem Mikado - DDR.



Piko hat die E-Loks mit dem Bakelitgehäuse bis 1966 gefertigt. Dies gilt für E44/44 AEG und E46. Die Triebfahrzeuge wurden rekonstruiert oder neu konstruiert.

Gruß Ebi


binneuhier findet das Top
Valja und binneuhier haben sich bedankt!
 
Aloe
Beiträge: 2.517
Registriert am: 20.07.2014


RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#8 von bürstenbäume , 07.02.2021 13:53

Glück Auf Günther
Zum Lack: bei den frühen Modellen bekommt der Klarlack- Überzug, vermutlich eine Spiritus- Lack, häufg eine dunkle Patina.
Gruß aus dem Erzgebirge, Andreas


binneuhier findet das Top
spark49, Valja und binneuhier haben sich bedankt!
bürstenbäume  
bürstenbäume
Beiträge: 98
Registriert am: 20.12.2020


RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#9 von binneuhier , 07.02.2021 17:58

Zitat von hannes im Beitrag #6


bei den frühen E 44, E 46 mit starren Pantographen gab es keine Beleuchtung. Die E 46 und die E44 AEG, hatten an beiden Seiten durchbrochene Lampen. Während die abgesetzte E44, so ein Modell wie Deine , immer nur an einer Seite durchbrochen war. Und das war dann auch so an den nachfolge Modellen, mit beweglichen Pantographen, die dann Beleuchtung hatten. Warum in den Frühen Katalogen die Lok´s mit Stirnlampen beschrieben wurden und keine hatten, kann ich auch nicht sagen.



Gruß Matthias


Hallo Matthias,

da zeigst Du uns eine tolle Serie von alten Piko-E-Loks! Und das alle mit starren Pantographen noch ohne Beleuchtung waren (trotz der vorhandenen "Bohrungen" im Gehäuse), ist mir erst jetzt klar.

Meine Lok entspricht ja etwa der zweiten von rechts in Deinem Bild, bis auf den Unterschied, dass Deine graue Drehgestelle hat. Das ist dann ja wohl die erste, gebaut ab 1952? Und wann kam "mein" Modell mit den schwarzen Drehgestellen, auch schon 1952 oder erst später?

Bin gespannt, ob man das noch datieren kann. Insgesamt ein vielfältiges Thema!

Viele Grüße
Günther


binneuhier  
binneuhier
Beiträge: 211
Registriert am: 13.01.2019


RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#10 von hannes , 07.02.2021 18:09

Hallo Günther,

es ist genau umgedreht. Die grauen Drehgestelle tauchen erst im 57iger Katalog auf. Während die Schwarzen schon im 53iger Katalog sind. Aber ich habe nicht alle Kataloge. Die Grauen können also durchaus etwas eher sein.

Zu Deinem Modell, das dürfte durchaus von den Ersten ab 1952 sein. Sie einmal was für ein Motor verbaut ist.

Gruß Matthias


binneuhier hat sich bedankt!
 
hannes
Beiträge: 645
Registriert am: 27.02.2012

zuletzt bearbeitet 09.02.2021 | Top

RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#11 von Aloe , 07.02.2021 18:18

Hallo Günther,

der Wechsel der farblichen Drehgestellblenden wird sich wohl nicht an ein bestimmtes Jahr festmachen lassen. Wichtig an den Drehgestellblenden , für Loks mit dem starren Fahrbügel , sind die Anzahl der Blattfedern. Es gibt ja vierlagig und fünflagig. Die Radaufhängung ist dabei auch unterschiedlich. Dann haben die Gehäuse einen glänzenden Lack. Das war dann später nicht mehr so. Auch die Farbtöne waren unterschiedlich. In welcher Reihenfolge wann was wie bei Piko gefertigt wurde , läßt sich wohl kaum noch feststellen. Es sollten dann auch Unterlagen existieren. Nur wo werden diese sein ?

Gruß Ebi


binneuhier hat sich bedankt!
 
Aloe
Beiträge: 2.517
Registriert am: 20.07.2014


RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#12 von binneuhier , 07.02.2021 20:01

Zitat von hannes im Beitrag #10


Zu Deinem Modell, das dürfte durchaus von den Ersten ab 1952 sein. Sie einmal was für ein Motor verbaut ist.

Gruß Matthias


Hallo Matthias, es ist ein Wechsel- bzw. Allstrommotor eingebaut, der mit dem Umschaltrelais. Getestet habe ich die Lok mit einem Märklin-Trafo, die Umschaltung erfolgt mit einem kurzen (Über-) Spannungsimpuls. Funktioniert ganz gut, wenn auch nicht bei jedem Impuls ...

Hilft diese Angabe bei der zeitlichen Einordnung?

Viele Grüße
Günther


binneuhier  
binneuhier
Beiträge: 211
Registriert am: 13.01.2019


RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#13 von hannes , 07.02.2021 20:25

Hallo,

auf alle Fälle ist das der erste Motor der bei diesen Loks eingebaut wurde. Ich denke das er dann schon aus der ersten Serie ist. Also auf das Jahr genau kann man das nicht bestimmen. Der neue Motorblock mit Permanent Magnetmotor kam ab 1954 raus. Ob die Vorgänger dann gleich abgeschafft wurden, kann ich nicht sagen.

Also so kannst Du das ungefähr eingrenzen.

Gruß Matthias


binneuhier hat sich bedankt!
 
hannes
Beiträge: 645
Registriert am: 27.02.2012


RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#14 von binneuhier , 07.02.2021 22:40

Zitat von Aloe im Beitrag #7
Hallo Günther,

hier noch die Ergänzungen aus dem Mikado - DDR.



Piko hat die E-Loks mit dem Bakelitgehäuse bis 1966 gefertigt. Dies gilt für E44/44 AEG und E46. Die Triebfahrzeuge wurden rekonstruiert oder neu konstruiert.

Gruß Ebi



Hallo Ebi,

danke für diese informative Ergänzung, dadurch wird die Einordnung ja erst möglich. Inzwischen sind ja auch Fragen zum Motor aufgetaucht, die recht interessant sind. Und auf Seite 84 des von Dir eingestellten Kataloges wird auf die Seite 18 verwiesen für "Details zu den Antrieben". Ob Du freundlicherweise noch nachsehen könntest, was auf S. 18 steht, und ob das für die Einordnung der Modelle hilfreich ist?

Im voraus bedanke ich mich für die zusätzlichen Bemühungen, viele Grüße
Günther


binneuhier  
binneuhier
Beiträge: 211
Registriert am: 13.01.2019


RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#15 von Aloe , 08.02.2021 11:09

Hallo Günther,

hier die Antriebe von Piko im Mikado DDR.



Ergänzungen dazu aus dem Piko-Lehrbuch.












Viel Spaß.

Gruß Ebi


Folgende Mitglieder finden das Top: Pico Express Chemnitz und binneuhier
spark49 und binneuhier haben sich bedankt!
 
Aloe
Beiträge: 2.517
Registriert am: 20.07.2014


RE: Wer kann helfen: Fragen zu PIKO E44

#16 von binneuhier , 08.02.2021 22:14

Zitat von Aloe im Beitrag #15
Hallo Günther,

hier die Antriebe von Piko im Mikado DDR. ... Ergänzungen dazu aus dem Piko-Lehrbuch.

Gruß Ebi


Hallo Ebi,

das sind präzise Informationen, besten Dank!

Inzwischen habe ich auch noch was gefunden, im Piko-Katalog von 1953:

Mot 1953.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Hier sind die beiden Motorvarianten für Wechsel- und Gleichstrom gezeigt.

Die frühen E44 von Piko sind technisch sehr vielfältig und interessant, in kurzer Zeit nach der ersten Vorstellung 1952 gab es im Detail viele konstruktive Änderungen!

Viele Grüße
Günther


Hoppyfreund findet das Top
binneuhier  
binneuhier
Beiträge: 211
Registriert am: 13.01.2019


   

BAUREIHE V180 / BR118 - Umbau / Restauration
Wie weiter Anlagenplanung?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz