Mignon und Wesa was lief da

#1 von sommerfrische , 06.03.2021 14:33

hoi zusammen

ein sehe spannendes mignon lot habe ich erhaltern- wurde vom vorbesitzer jahrelang zur deko aufgestellt und er kaufte es für kleines geld an einem strassenflohmarkt in st-gallen ohne ahnung was er da kauft....soviel vorab

speziell ist das die mignonlok vorne einen bügel erhalten hat- keine bastele sondern sauber ausgeführt- ev. ab fabrik.

aber der knaller ist die wesa lok -diese wurde auf mignon umgespurt...
könnt das ein werksversuchsmodell sein -küchentischbastelei ist es sicher nicht.

die wesa räder wahren wohl zu gross so sind mignon räder verbaut worden-und die musstes du auch erst haben.

mig1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

mig2.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

der ganze kontaktblock ist eine neukonstruktion und ist gefedert. das die lok nicht auf dem gleis aufsetzte mussten die kleineren mignonräder versetzt werden.um platz zu schaffen wurde am gehäuse material entfernt.

mig3.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

mig4.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

hier ein grössenvergleich zu märklin ho- die mignon ist deutlich kleiner.
das erklärt wohl auch warum die güterwagen richtigerweise aus blech sind- aus plastik zerbrichst du die seitenwände und die sehr feinen rungen am rungenwagen sind nach 1 std. spielen alle abgebrochen -war ja kinderspielzeug und nicht sammlerobiekt für die vitrinen.
die personenwagen ergeben einen stabilen körper- plastik ist hier möglich.

ev ergibt sich da eine spur ...

gruss adrian


Folgende Mitglieder finden das Top: peter schäfer und Lucky Lutz
Fritz Erckens hat sich bedankt!
 
sommerfrische
Beiträge: 381
Registriert am: 29.08.2019

zuletzt bearbeitet 06.03.2021 | Top

   

Mignon Metallbaukasten und Federwerkmotor
Mignon Bahnhof

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz