Fertiganlage 8156 Eschenbach

#1 von 5kuppler , 14.07.2021 23:28

Hallo,
da wurde doch in der näheren Umgebung ein Fertiggelände angeboten. Abmessungen 160 x 100 cm, nur ein "nacktes" Fertiggelände: keine Brücken, keine Häuschen und kein Eisenbahnmaterial. Der Verkäufer wollte es weg haben - so kam ich zu einem Fertiggelände "Eschenbach" (durch einen Klebezettel auf der Unterseite hat es sich als Noch-Nr. 8156 identifiziert):



Das NOCH-Fertiggelände "Eschenbach" ist fast identisch mit dem neueren Modell "Rosenheim". Der Unterschied liegt m.E. darin, dass das Fertiggelände "Rosenheim" für den Einsatz des FALLER-Car-Systems modifiziert wurde. Auf "Rosenheim" ist der Straßentunnel durchbrochen und die Straße scheint etwas breiter zu sein. Deshalb musste der kleine Bachlauf, der auf "Eschenbach" entlang der Straße verläuft, wohl zugeschüttet werden.
Für beide Fertiggelände bietet die Fa. NOCH Gleispläne an (siehe Homepage der Fa. NOCH). Die Gleispläne für das C-Gleis von MÄRKLIN sind erwartungsgemäß identisch. Für das Fertiggelände "Eschenbach" ist ein Gleisplan für das MÄRKLIN-M-Gleis dabei, dieser fehlt bei "Rosenheim". Der Gleisplan lässt sich wohl auch für das neuere Modell übernehmen.
Beim Gleisplan "Eschenbach" für das MÄRKLIN K-Gleis hat der Bahnhof drei Gleise (2 Durchfahrtsgleise und ein Abstellgleis). Das hat mir gefallen. Beim Nachbau musste ich jedoch feststellen, dass der Platz nicht ausreicht: Das äußere Gleis im Bahnhof liegt zur Hälfte in der Luft, über die vordere Anlagenkante hinaus. Ich vermute, dass deshalb der Gleisplan bei "Rosenheim" auf 2 Durchfahrtsgleise reduziert wurde.
Ein weiterer Unterschied könnte in den Steigungen liegen: In einem Buch (ISBN 978-3-9823330-0-7) wird das Fertiggelände "Rosenheim" als brauchbare Basis für eine kleine Betriebsanlage beschrieben. Hierin wird kritisiert, dass die Steigungen auf dem Fertiggelände 8,25 % betragen.
Für das Fertiggelände "Eschenbach" habe ich die Steigungen grob nachgerechnet: Der innere Kreisverkehr fällt bzw. steigt auf einer Fahrstrecke von etwas mehr als 90 cm um jeweils 3,5 cm. Die Steigung der Strecke liegt somit knapp unter 4 %. Der äußere Kreis steigt bzw. fällt um jeweils 5 cm. Hier ist die Fahrstrecke rund 103 cm lang, ergibt maximal 5 % Steigung. Die Steigungen sind damit (noch) vertretbar - jedenfalls für MÄRKLIN H0.
Nun überlege ich, was ich mit "Eschenbach" anfange.
Grüsse
Peter


peter schäfer findet das Top
longjohn und aus_Kurhessen haben sich bedankt!
5kuppler  
5kuppler
Beiträge: 101
Registriert am: 03.10.2016

zuletzt bearbeitet 15.07.2021 | Top

RE: Fertiganlage 8156 Eschenbach

#2 von *3029* , 15.07.2021 13:27

Hallo Peter,

deine Überlegungen, was du mit der Anöage anfangen könntest,
sind für mich relativ einfach zu beantworten: Gleise verlegen, Gebäude aufstellen,
mit Grünzeug und Bäumen usw. ausschmücken - Züge auf die Gleise und fahren ...

Schöne Grüsse vom Untermain

Hermann



Knolle findet das Top
 
*3029*
Beiträge: 11.806
Registriert am: 24.04.2012


RE: Fertiganlage 8156 Eschenbach

#3 von 5kuppler , 16.07.2021 18:33

Hallo Hermann,
das habe ich auch vor. Nur gibt es ein paar Varianten:
1. mit MÄRKLIN M-Gleis und dazu - wie von NOCH vorgestellt - Fachwerkromantik. Nur gefällt mir Fachwerkromantik nicht besonders.
2. mit MÄRKLIN C-Gleis und die Landschaft etwas natürlicher gestalten. Nur mag ich das C-Gleis nicht (Bröselgeschädigter)
3. etwas Neues mit ROCO H0e. Den Gleisplan etwa so übernehmen wie der KATO-Gleisplan von NOCH. Vorher muss ich aber noch austesten, ob die kleinen ROCO-(Feldbahn)Loks auch die Steigungen schaffen - mit mindestens 4 Wagen.

Ich habe Übrigens bei der Fa. NOCH wegen der Steigungen angefragt. Heute kam prompt die Antwort aus Wangen: "Unsere Fertiggelände haben alle eine maximale Steigung von 5%".

Grüsse aus Mittelfranken
Peter


peter schäfer findet das Top
Knolle hat sich bedankt!
5kuppler  
5kuppler
Beiträge: 101
Registriert am: 03.10.2016


RE: Fertiganlage 8156 Eschenbach

#4 von *3029* , 16.07.2021 18:46

Hallo Peter,

deine Befürchtung, dass das C - Gleis bröselgefährdet ist lässt sich vermeiden
wenn man die neueren Produktionschargen verbaut - was ich aus eigener Erfahrung
bestätigen kann. Trifft ebenso auf das Trix 2 Ltr. Gleichstrom C - Gleis zu.

Als Alternative ist das K - Gleis eine gute Wahl.

Oder aber, du baust die Anlage mit Fleischmann Gleis ...

Inwieweit die Roco HOe Loks steigungsfähig sind kann ich nicht beantworten.

Schöne Grüsse vom Untermain

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 11.806
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 16.07.2021 | Top

RE: Fertiganlage 8156 Eschenbach

#5 von volvospeed , 16.07.2021 21:14

Hallo zusammen,

also H0e, habe ich ja einiges, allerdings ist das bei den Steigungen dort nicht empfehlenswert. Die kleinen Loks haben an sich schon kaum Gewicht und damit auch kaum Traktion, sie kommen sehr schnell an die Grenzen. Die Roco HF 110c / 130C mögen da noch einigermaßen gehen, aber die anderen Loks aus Roco Produktion wie die kleine Diesellok und die alte Dampflok nicht.

Meine Empfehlung nach den Erfahrungen nach Trauenstein, Klausenhöhe und Baden-Baden, wäre das Gelände zuerst mal so gut es geht zu versteifen, um Stabilität da rein zu bekommen und vor allem auch Ruhe. Während der hintere Bereich mit den Bergen noch einigermaßen stabil sein dürfte, ist die vordere und mittlere Fläche ja recht groß und dürfte recht wabbelig sein. Einen min. 8x2cm Holzrahmen außenherum, sowie eine 1cm Holzplatte ( vordere und mittlere Bereich ) + sowie Querverlattung sollte da gut sein.

Schienentechnisch würde ich, wenn es denn 3L~ sein soll, zu K-Gleis mit 5mm Kork darunter wählen, denn das M-Gleis, ohne Dämmung wird extrem laut.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet


Knolle findet das Top
5kuppler hat sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 2.962
Registriert am: 10.01.2011

zuletzt bearbeitet 16.07.2021 | Top

RE: Fertiganlage 8156 Eschenbach

#6 von 5kuppler , 21.07.2021 09:56

Hallo Hermann,
dass das neuere Bröselgleis nicht mehr bröseln soll, ist mir bekannt. Es war wohl ein Fehler, damals viel Gleismaterial auf Vorrat zu kaufen, ich wollte mal eine "richtige" Modellbahn bauen. Mittlerweile ist man(n) älter und weis(s)er. Eine raumgreifende Modellbahn hat für mich keinen Stellenwert mehr.

Hallo Manuel,
erstmal Danke für die Einschätzung zu einer Ausgestaltung mit ROCO H0e - das Thema dürfte damit erledigt sein. Deine Einschätzung hat sich bei Testfahrten mit dem Feldbahn-Diesel (leider) bestätigt: Steigungen über 4 % sind problematisch.
Schienentechnisch dürfte das MÄRKLIN K-Gleis richtig sein - nur da müsste ich zu viel Gleismaterial neu hinzukaufen.
Ich werde aus dem Fertiggelände "Eschenbach" eine Anlage für die Enkel machen und das Ganze mit dem C-Gleis bauen. Dann ist das Zeug sinnvoll verwendet und die Weichen für eine spätere Erweiterung gestellt. Orientieren werde ich mich an den NOCH-Gleisplänen (mit einer kleinen Erweiterung). Die Versteifungen unter der Geländehaut sind bereits vorbereitet.
Damit will ich hier erstmal schließen, denn mit der Entscheidung zum C-Gleis bin ich bei der "modernen" Modellbahn.

Grüsse
Peter


Knolle hat sich bedankt!
5kuppler  
5kuppler
Beiträge: 101
Registriert am: 03.10.2016

zuletzt bearbeitet 21.07.2021 | Top

   

Zeigt her Eure Fertiggelände!
Index Fertiggelände

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz