Eine kleine BR74 entharzen....

#1 von Redfox1959 , 24.11.2021 22:48

Hallo Freunde der ganz kleinen Bahnen

Vor kurzem bekam ich eine kleine Märklin BR74 in der Grösse Spur Z. Nun ja, die Dinger sind ja wirklich winzig, aber ab und an mag ich derartige Herausforderungen.

Ich habe nur mal kurz Spannung angelegt und es leuchteten zumindest mal die Stirnlampen der kleinen Lok. Der Motor dagegen, der machte keinen Mucks mehr.

Nach einer etwas genaueren Untersuchung stand die Ursache des Defektes schnell fest, der kleine Flitzer war total verharzt !

Hier nun mal ein Bild der kleinen Lok....



Ich habe die kleine Lok dann mal fix zerlegt, dabei konnte man die ganze Sauerei dann schon gut erkennen. Der Märklin Getriebekleber hat mal wieder ganze Arbeit geleistet.



Hier eine Aufnahme vom Fahrwerksrahmen, alles ist voller Kleisterreste der verharzten Öl-Pampe.



Auch das kleine Keramikscheibchen, war völlig verölt. Ich vermute mal das einer der Vorbesitzer sie durch eine reichliche Einölung ( Tauchölung ?) wieder flott kriege wollte....



Hier noch ein paar weitere Bilder der Öl-Orgie... Die Motorkohlen...





In den Zahnrädern der Antriebachsen erkennt man auch noch jede Menge Ablagerungen des Altöls.



Die Fusseln auf dem obigen Bild, die stammen von den Wattestäbchen meines Reinigungsversuchs. Ihr glaubt ja nicht, wie hartnäckig dieses Zeugs ist.

Ich habe es zu guter letzt mit mit einem Werkzeug aus der Dentaltechnik aus den Zahnflanken entfernt. Man kann das Werkzeug auf dem einen Bild am Rande mit erkennen.

Nun ist alles endlich wieder sauber und Harzfrei, und wie heisst es doch bei VW : Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge....

Was dabei herauskommt, na, das seht Ihr auf dem letzten Bild. Ich hatte meine Brille wohl nicht auf, erst hab ich geflucht, dann habe ich sehr herzhaft gelacht.







Ich habe das kleine Missgeschick natürlich später noch behoben, nun ist sie wieder toppfit und läuft allererste Sahne.

Bei mir steht demnächst auch mal der Bau eines kleinen Prüfstandes für die Spur Z Modelle an. Vermutlich werde ich wohl noch mehrmals an

diesen kleinen Flitzern schrauben. Ja, das war es erstmal mit meiner kleinen BR 74. Ich hoffe, Ihr habt ein wenig Spaß an meinem Bericht.

Bis bald wieder hier im Forum.

Viele Grüsse an Alle vom GG1 Ghert


Folgende Mitglieder finden das Top: olyfan60, metallmania, Lucky Lutz, LG, aus_Kurhessen, koef2, Eisenfresser, binneuhier, Ralf-Michael, Fahri01 und Moba_Arni
*3029* hat sich bedankt!
 
Redfox1959
Beiträge: 1.397
Registriert am: 15.07.2014


RE: Eine kleine BR74 entharzen....

#2 von caepsele , 26.11.2021 09:56

Hallo Gerht,

mit was werden die Winzlinge denn geschmiert? Uhrmacheröl? Weißöl?

Gruß
Harry


 
caepsele
Beiträge: 1.083
Registriert am: 03.12.2009


RE: Eine kleine BR74 entharzen....

#3 von Redfox1959 , 26.11.2021 21:50

Hallo Harry

Also ich verwende zum ölen dieser kleinen Flitzer stehts ein gutes, säurefreies und nicht verharzendes Modellbahnöl. Da wäre das Öl von Roco, Lubra Metallic ( Vollsyntetik-Öl ) .

Im Prinzip geht jedes hochwertige Öl, wobei das Lubra Metallic keine sehr große Langzeit- Schmierwirkung hat. Ich verwende es sehr oft bei verharzten Loks, wenn sie dann wieder laufen,

reinige ich sie erneut gründlich und öle sie dann mit einem nicht ganz so dünnflüssigen Öl, wie dem Lubra-Metallic.

Sicher, das Thema Öl wird von jedem anders gehandhabt, es gibt auch Modellfreunde, die auf ganz spezielle Auto-Motoröle schwören, aber da halte ich mich doch etwas zurück.

Wichtig ist bei den kleinen Zwergen nur.... Immer schön sparsam mit dem Öl sein, lieber einmal öfter, als einmal zuviel !

Glaub mir, ich habe da schon die tollsten Dinger erlebt, gerade bei diesen kleinen Modellen ist es schnell mal ein Schuss zuviel Öl, der in der Lok landet.

Viele Grüsse und viel Glück beim Ölen wünscht der GG1 Ghert


 
Redfox1959
Beiträge: 1.397
Registriert am: 15.07.2014

zuletzt bearbeitet 28.11.2021 | Top

RE: Eine kleine BR74 entharzen....

#4 von caepsele , 27.11.2021 20:58

Hallo Ghert,

bis jetzt habe ich noch keine dieser Winzlinge. Wenn mir mal was über den Weg kommt und der Preis stimmt...

Die BR 74 oder BR 86 er würde mir gefallen.

Immerhin ist mir nun bekannt, dass man die Dinger tatsächlich noch zerlegen kann.

Danke für die Tipps!

Gruß

Harry


 
caepsele
Beiträge: 1.083
Registriert am: 03.12.2009


RE: Eine kleine BR74 entharzen....

#5 von Bahnbastler , 28.11.2021 03:15

Hallo,

ja, so eine Lok ist schon was feines!

Zum Thema Öl, der Handel bietet harz- und säurefreies Nähmaschinen- bzw. Feinmechaniköl

Gruß
Markus


Bahnbastler  
Bahnbastler
Beiträge: 312
Registriert am: 25.02.2015


   

Luxuszüge Spur Z, Rheingold und Orient-Express

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz