Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#1 von Knolps , 30.03.2010 13:47

...ging gestern Abend halb 11 zu Ende.

Und ich hatte die Kamera dabei, also: "Oli, mach doch ein paar Bilder für´s Forum."

Also, los geht die kleine Rundreise, am Bahnhof Holzmühle, idyllisch angelegt unterhalb einer Burg.



Eine alte Frau stand schon am Bahnsteig. Eigentlich ist dieser Zug besser besetzt... Was ist heute los?



Es ist noch früh morgens, die Lampen scheinen noch.

Der Zug ist noch nicht in Sicht, also mal schnell rüber in den Lokschuppen...



Nanu, warum steht denn unser Triebwagen noch drinnen? Wir haben Abfahrt in 10 Minuten! Aber kein Bahnbeamter ist in der Nähe...

...also eilen wir mal in das große Empfangsgebäude.



...Ach, am Sonntag war trat ja der neue Sommerfarhplan in Kraft. Unser Zug fährt eine halbe Stunde später.

Und diese halbe Stunde verbringen wir auf dem Bahnhofsgelände. Endlich, der Triebwagen kommt!



Die alte Frau wollte noch ein wenig frische Luft schnappen...



Schnell eingestiegen, und los geht´s...

...über eine zweigleisige Nebenbahn...



...und eine Brücke...



...in die Industriestadt Steinbach...



...wo wir den Zug verlassen.

Während unserer Ankunft haben wir Kreuzung mit einem Güterzug.

Wir widmen uns ihm aber nicht weiter, sondern gehen etwas in das Industriezentrum der Stadt.





Während dessen rast unser Schienenbus talwärts...



Doch nun müssen auch wir wieder zurück zum Bahnhof, denn unser Zug folgt im Blockabstand.

...und da kommt er auch schon. Eine 89.2 mit Aussichtswagen, darin bin ich lange nicht mehr gefahren.



Doch schon kurz nach dem Bahnhof kommen wir zum stehen. Ein Gegenzug wird erwartet...




...und schon nach einer kurzen Wartezeit trifft er ein. Als er näher kommt, bemerken wir, dass es derselbe Zug ist, nur in der Lackierung der Epoche 1. Es ist der Traditionszug der Traditionsbahn Steinbacher Land e. V.



Und die Vorbeifahrt war ein Genuss...



Doch nun geht es ab in den Tunnel, schnell die Fenster zu!

Und dann waren wir schon wieder im nächsten Bahnhof, wo uns D 611 begegnet.



Er wird von einer brandneu importierten Ludmilla der BR 130 gezogen, die für diesen Zug extra eine besondere Farbgebung erhalten hat.



Beide Züge fahren fast gleichteitig aus dem Bahnhof aus.

Und nach einem langen Tunell erreichen wir unseren Zielbahnhof Kickritzpotschen, wo unser Zug endet. Wir steigen aus.



Uns fällt auf, dass im Schuppen noch eine der letzten 204er steht. Sie hat ihren Motor schon gestartet, und die Weichen wurden auf ihr Gleis gestelllt...





Wie erwartet verlässt die Lok den Bahnhof Kickritzpotschen...





...und kommt nach einiger Zeit mit einem Leerzug wieder zurück. Ihr dröhnen im Tunell hat sie bereits angekündigt.

Doch was war das? Die Lok wurde ihrer DB-Schilder beraubt, dafür hat sie ein anderes Schild "vorne drann"!! :






Dieses Schild sehen wir uns genauer an:

Abschied
BR 204
bei der DB AG
12./13. 5. 2009

Ich bin schockiert! Diese schöne Baureihe soll uns verlassen?

Jedenfalls hatten wir Glück: Wir durften ein Stück mitfahren! Auf der letzten Fahrt.

Leider habe ich vor Aufregung meine Kamera in Kickritzpotschen vergessen, sodass ich keine Bilder vom Führerstand machen konnte.

Der Zug hat am Zielbahnhof gerade noch einen Wagen. Die DB hat sich mal wieder grandios von einem treuen Zugpferd verabschiedet.



Wir kommen neben D 613 zum stehen, was bleibt uns anderes übrig, als zurückzufahren?

Auch seine Zuglok trägt diese besondere Farbgebung, wie im Hintergrund zu sehen ist.



Und während wir mit D 613 zurück nach Kickritzpotschen fahren, muss 204 805 den Zug an ihre Nachfolgerin, eine BR 290, abgeben.



Sie darf noch ein paar Tage der 290 zusehen, ehe sie in das RAW geht. Ihr weiteres Schicksal steht fest, glaube ich zumindest: Espenhain!!


Doch wir fahren indes zurück nach Kickritzpotschen, wo wir gleich mit dem Nächsten Zug zurückfahren werden.



Kurioserweise sind alle Wagen des Zuges mir Bremserhäuschen ausgestattet. Sie stehen natürlich nicht mehr im Dienst.



Es ist P 13, gezogen von 94 2060. Die Zahl der Zugnummer verheißt nichts Gutes...

...und so kam es denn auch: Bei der Ausfahrt entgleisten Wagen 2 und 3 des Zuges.



Glücklicherweise saß ich im letzten Wagen. Ich wollte ja schöne Bilder von der Lok machen.

Die unbeschädigten Wagen wurden von 204 805, die diese Aufgabe sofort wahrnam, wegrangiert.





Das Nachbargleis blieb aber weiterhin blockiert...



Unser Ersatzzug war bald eingetroffen, musste aber noch warten, bis das Gleis geräumt wurde.



Doch, schließlich ging es auch für uns weiter. Nach einergemütlichen Fahrt in alten Oberlichtwagen, gezogen von einem der letzten Rollwagen der BR 38 2-3, mussten wir schließlich wieder zurück in den Nebenbahnzug. Hoffentlich wieder der Aussichtswagenzug!



Doch es kam eine V 60 mit einem kurzen Zug, um uns abzuholen.
Warum, sollten wir noch erfahren.


Und, da die Lok erst umsetzen musste, konnten wir die Ausfahrt des Rollwagens mitnehmen:





Doch schließlich setzte sich auch unser "Senfbescher" ans andere Zugende, und es hieß einsteigen.





Und nach einer schönen Fahrt waren wir wieder in Steinbach angelangt, unserem letzten Umsteigehalt.



Wir mussten den Bahnsteig wechseln, da unser heimatlicher Triebwagen auf Gleis 2 fuhr.

Von dort aus konnten wir sehen, dass 89 262 in das Werkstattgleis des Schuppens 1 geschoben wurde.
Ein Lager war heiß gelaufen...


(Den Wasserkran habe ich als 5-Jähriger geklebt)

Doch nun war es Zeit einzusteigen, auf zu letzten Etappe der Bahnrundreise!




Kurz vor dem Endbahnhof Holzmühle mussten wir noch warten...



bis die BN 150 des BW Steinbach umgesetzt hatte.



Doch dann ging auch für uns der Tag zu Ende.



Mir hat es viel Spaß gemacht. Und euch? Wie hat euch mein Ausflug gefallen?

PS: Bin ich damit hier überhaupt an der richtigen Stelle?

Viele Grüße,

Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#2 von Knolps , 30.03.2010 15:44

Bin ich hier denn überhaupt richtig, Heinz-Dieter?

Eine Nostalgische Anlage ist es, abgesehen von den Fahrzeugen und ein paar Gebäuden, weniger. Also würde es dort wenig Sinn machen.

Wo soll ich es denn dann rein stellen

Gruß,
Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#3 von Timothy ( gelöscht ) , 30.03.2010 16:31

Super! Also mir hat es sehr gefallen (auch wenn einige bilder etwas verschwommen sind), nur weiter so. Generell würden mich Bilder Deiner Anlage interessieren. Wie ich sehe, baust du mit dem A-Gleis, richtig? Sind deine Loks auch mit Dekodern versehen?


Timothy

RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#4 von Knolps , 30.03.2010 16:36

Hallo Tim,

ja, die Bilder sind alle etwas verschwommen. Das liegt aber an der Kamera. Ich werde bei Gelegenheit noch mal gescheite Bilder schießen.

Richtig, ich baue mit dem Piko A-Gleis. Gut erkannt!

Auch richtig! Meine Loks sind fast alle digital. Wie kommst Du darauf?

Gruß,
Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#5 von Timothy ( gelöscht ) , 30.03.2010 16:48

Einerseits wird bei dem vorgestellten Fahrbetrieb der Schaltungsaufwand groß, andererseits meine ich, dass Du mal so etwas erwähnt hättest.

Ach übrigens: Mit deinem D611 fing bei mir die Modellbahn an, irgendwann Weihnachten in den 80ern. Die Lok habe ich immer noch, die Wagen wurden aber mal verkauft. Ich bin nicht so der Rekowagenfan. Die Y-Wagen gefallen mir deutlich besser.


Timothy

RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#6 von TWE 12930 , 30.03.2010 16:50

Hi Oli,

die verschwommenen Bilder kommen sicher wegen der verlängerten Belichtungszeit, da zu dunkel.

Hast ohne Blitzlicht fotografiert, wie man sieht.
Nimm ein Stativ, oder ne feste Unterlage.
Am besten wäre aber, mehr Licht zum Fotografieren.

fotografische Grüße, Steffen



www.miniaturbahnmodelle.de


 
TWE 12930
Beiträge: 440
Registriert am: 12.12.2008


RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#7 von Knolps , 30.03.2010 17:38

Hallo Tim,

stimmt, irgendwo steht das schon mal, das ich Digital-Fahrer bin. Aber meine Weichen stelle ich noch auf ganz herkömliche Weise "analog".

Na, dann ist mir ja ein guter Treffer gelungen!
Ach, Du bist auch Y-Wagen Fan? Die Wagen haben schon was Mein Bestand steht auch irgendwo hier im Forum.

@Steffen: Ja, das mit der festen Unterlage auf der Anlage ist eben so eine Sache. Und ein Stativ werde ich nicht auf die Anlage stellen. Ich probier´s mit meiner normalen Kamera, dann müsste es gehen.

Grüße,

Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#8 von Nepumuk , 31.03.2010 19:45

also ich muß doch echt mal sagen super!!!!
hat ein riesen spaß gemacht die fotogeschichte zulesen!!!
weiter so


Erst Fahrausweise
kaufen
Dann Mitfahren!


 
Nepumuk
Beiträge: 626
Registriert am: 09.03.2010


RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#9 von Knolps , 31.03.2010 20:28

Über Ostern mache ich einen zweiten Teil, dann erfahrt ihr auch, wie es mit der 204er weitergeht

Gruß,
Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#10 von martin67 , 31.03.2010 22:33

Hallo Oli,

Schöne Anlage! Strahlt ein sehr schönes Flair aus!

Noch ein kleiner Tip zum Fotografieren. Wenn Du nur mit Raumbeleuchtung am Abend Bilder machst, werden sicher viele unscharf. Durch das ungenügende Licht belichtet die Kamera länger und man braucht schon eine sehr ruhige Hand, um das zu halten. Probier Tageslicht, da geht es einfacher, oder stell ein paar zusätzliche Lichtquellen auf.

Für Modellbahnaufnahmen mit Blitz habe ich festgestellt, dass die besser werden, wenn man aus dem Makrobereich rausgeht (ca 80 - 100cm Entfernung zum Objekt) und dann reinzoomt und blitzt.

Am Besten ist, sich für die Bilder etwas Zeit zu nehmen. Einfach mal rumprobieren und immer lieber ein paar Fotos mehr machen. Auf der Anlage ist es übrigens von Vorteil, die Züge anzuhalten und nicht während der Fahrt zu knipsen (es sei denn, man will einen "Speed-Effekt").

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#11 von Timothy ( gelöscht ) , 31.03.2010 22:54

Hier sind schon gute Fotostips gekommen. Nachdem ich, aufgrund der Mitgliedschaft an diesem Forum, vermehrt Bilder von der Modellbahn mache, lege ich mir auch ein Tripod zu. Dann gelingen auch Bilder mit langen Verschlusszeiten gut. Minitripods, evtl. gerade für Anlagenbilder gut geeignet, gibt es schon für wenige Euros. Schau mal bei ebay.

Auch ist eine Auslöseverzögerung von z.B. 2 Sekunden gut, so "beruhigt sich" die Kamera nach dem Drücken des Auslösers wieder bevor das Bild tatsächlich gemacht wird.

Kameratechnisch genügt eigentlich jede moderne Digitalkamera. Mit einer SLR geht es natürlich besser, aber selbst meine 5 Jahre alte und simple Digiknipse macht brauchbare Bilder.

So, nun aber wieder zum Thema: Ich freue mich auf die Fortsetzung und bin gespannt, was mit der 204 passiert. Weitere Anlagenbilder würden mich auch interessieren.

Etwas OT: Wie verhalten sich eigentlich bei Dir die Bogenweichen und DKWs?


Timothy

RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#12 von TWE 12930 , 01.04.2010 07:26

Hallo Oli,

nichts gegen Bilder, die sehen hier alle gern.
Aber müssen es unbedingt gleich knapp 50 Bilder in deinem Eingangsposting sein
Such einfach die besten aus und gut ist es.

Man wird ja mit scrollen überhaupt nicht fertig!

Grüße, Steffen



www.miniaturbahnmodelle.de


 
TWE 12930
Beiträge: 440
Registriert am: 12.12.2008


RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#13 von Knolps , 01.04.2010 10:24

Hallo Martin, hallo Tim, hallo Steffen.

nun ja, ich habe alle Bilder an einam Abend gemacht, und das sieht man leider auch.

Aber, beim 2ten Teil werde ich mir natürlich mehr Zeit nehmen.
Und ich werde auch bei Tageslicht fotografieren. Ich hoffe, die Bilder werden dann besser.
Ihr werd' schon noch gute Fotos bekommen
Eure Tipps nehme ich mir dabei natürlich zu Herzen, damit´s auch was wird.

@Steffen: Nun, es gibt links so eine kleine "Box", die kann man - wenn man die Bilder gesehen hat - einfach nach unten ziehen. Das klappt sogar
Und wie soll ich sonst die GEschichte ordentlich erzählen?

@Tim: Mit den Bogenweichen habe ich eigentlich keine Probleme, abgesehen davon, dass kleine Rangierloks im Bahnhof Steinbach gerne mal hängenbleiben.
Mit den DKWs ist das eine andere Sache: Die Weichenantriebe von Piko sind ja sowieso nicht gerade das Gelbe vom Ei, einer ist sogar komplett durchgeschmort! Auch sonst kommt es leider regelmäßig vor, dass man eine rote Stichflamme unter der Plastik sieht.

Und das bei einer DKW, wo der Stellweg sowieso kurzer ist, das passt nicht zusammen. Ich rate sowieso dazu, moderne Unterflurantriebe zu nehmen (z. B. Conrad Elektronik hat günstige im Sortiment). Mit denen wurden nur beste Erfahrungen gemacht. Und dann sollten auch DKWs befahrbar sein, denn, solange man sie nicht stellt, gibt es - bis auf s´das Problem der unpolarisierten Herzstücke - keine Beschwerden.

Piko-Antriebe an einer DKW - nur auf eigene Gefahr eines Wohungsbrandes!

Grüße,

Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#14 von adlerdampf , 01.04.2010 11:41

Hallo Oli,

wegen Deiner Sorgen mit Piko-A-Gleis-DKW´s:

bei mir trat ein Kurzschluß in den Weichenzungen auf, der dann auch dazu führte, dass sich die DKW nicht mehr bewegen ließ.



Ansonsten habe ich (fast) nur gutes über das A-Gleis zu berichten.
Übrigens tolle Anlage und gut gemacht. Irgendwann wird es bei mir mal Landschaft geben.


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann H0, die einzig wahre Gleichstrombahn


 
adlerdampf
Beiträge: 3.137
Registriert am: 10.03.2010


RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#15 von Knolps , 01.04.2010 12:05

Nun, einen "Kurzen" hat es bei mir deswegen noch nicht gegeben.
Aber: Wieso kannst Du die Weiche dann nicht mehr bewegen

Meine Landschaft ist ja auch noch weit von der Fertigstellung entfernt

Grüße,
Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#16 von adlerdampf , 02.04.2010 21:56

Hallo Oli,

dieses kleine Kunststoffplättchen (im gelben Kreis), zwischen den Weichenzungen hatte sich durch die entstehende Wärme beim Kurzschluss so weit verformt, das nach Finden des Kurzschlusses die beiden Zungen mit diesem Teilchen fest verschmolzen waren. Die Stellkraft der Antriebsfedern reichte dann nicht mehr aus die Weichenzungen zu halten.


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann H0, die einzig wahre Gleichstrombahn


 
adlerdampf
Beiträge: 3.137
Registriert am: 10.03.2010


RE: Ein kleiner Spielbetrieb auf meiner Anlage

#17 von Knolps , 02.04.2010 22:23

Hallo Karsten,

oh, das ist wirklich heftig. Vor allem: Wie bekommt man so eine Weiche ohne Weiteres wieder heraus

Und wenn das Teil echt geschmolzen ist, hätte doch leicht ein Wohnungsbrand entstehen können...
Glücklicherweise ist mir so etwas noch nicht passiert. Ich leide eher am umgekehrten Problem: Das Teilchen verschwindet! Und dann beginnt die Sucherei...

Gruß,
Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


   

Pantograhpen/Hersteller?
Kataloge der frühen DDR

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz