Rokal Bananenstecker - tausendfach hergestellt

#1 von tischbahn , 19.10.2010 19:18

Hallo zusammen,

....wer jetzt denkt, ok, was soll das? Jeder weiß doch wie ein Bananenstecker ausschaut....
der hat Recht!!

Das Besondere am ROKAL System ist der Stift-Durchmesser, genau 2,3 mm, und damit weit weg von der gebräuchlichen Norm der 3 mm Stecker.
Und das Schlimme daran, heute kaum oder gar nicht mehr zu bekommen! Leider hat das Zubehör wie z.B. die Schalter, natürlich auch nur ein 2,3 mm Loch.
Ich habe keinen Katalog gefunden, in dem das Rokal-Steckersystem abgebildet ist, daher, vor allem für Neulinge oder Wiedereinsteiger eine kleine Hilfe:







..den Kombistecker gibt es auch in schwarz!

Gruß,
Horst


 
tischbahn
Beiträge: 2.977
Registriert am: 23.11.2007


RE: Rokal Bananenstecker - tausendfach hergestellt

#2 von rokalisti , 19.10.2010 21:07

ROKAL Bananenstecker - auch ein Thema, wenn auch ein sehr spezielles ...

Ich befürchte nur, wer sich auf den Pfad der ROKAL-Zubehörteile begibt, muss aufpassen, gesund zurückzukehren.

Hallo Horst,

ich hatte meine Ersatzteilkiste ohnehin offen, da ich für einen ROKAL-Freund noch ein Zahnrad herausgesucht hatte und daher habe ich gleich mal meine Banänchen durchgeschaut. Und prompt habe ich was gefunden, was mal wieder einen Haufen Fragen aufwirft (wie war das mit den Pfaden ...).
Neben den von Dir bereits aufgeführten Steckern 31001-31005 (I 1645) gab es noch eine Stecker-Serie mit 2,3mm Stiftdurchmesser, die etwas länger und dicker war (liest sich jetzt ein bisschen doof, ja ja, ich weiß ). Aus den Katalogen geht jedoch nicht klar hervor, worum es sich hierbei handelt. Ich kann daher nur vermuten, dass Deine Stecker in Märklin-Größe die spätere Variante (31001-31005) und die größeren die frühere Version (I 1645) waren. Die 2,3mm Stecker wurden für alle Schalter und Kontakte der Anschlussgleise benötigt.
Auf dem Bild habe ich neben den beiden Steckervarianten auch noch den schwarzen Kombistecker abgelichtet.



Es gab bei ROKAL aber auch Stecker mit 3mm Stiftdurchmesser. Dieser wurde für die Wechselspannungs-Ausgangsbuchsen am alten silber-grauen Trafo Tr 3220 verwendet. Am Fahrregler Rv 3535 mit dem Gleichrichter (silber-grau mit rotem Knopf) gab es hingegen nur Buchsen für 2,3mm Stecker.
Es gab auch Verlängerungskabel mit 3mm Steckern auf der einen und 2,3mm Steckern an der anderen Seite und Zwischenverteiler sowohl für 3mm als auch für 2,3mm Stecker. Die 3mm Stecker waren von 1956 bis 1960 im Sortiment und es dürfte sie eigentlich nur in gelb und schwarz gegeben haben.

Es hat den Anschein, als wollte man bewusst über die Dicke der Stecker eine Trennung zwischen Gleich- und Wechselspannung vornehmen, damit nicht versehentlich der falsche Strom zur falschen Zeit an den falschen Ort kam.

Eingeführt wurden die 2,3mm und 3mm Stecker übrigens mit dem Umstieg von Bakelit- auf Hohlprofilgleise.
Zuvor gab es ein Stecksystem mit Zwillingslitze und einem rechteckigen 13mm Stecker mit zwei Kontakten. Passend dazu gab es auch Verlängerungsgarnituren, für die jedoch kein Stecker-Buchse System angeboten wurde, sondern man musste Zwischenverteiler (siehe Bild) einfügen.



Edit: Ui, hab' gerade gesehen, dass ich mir mit diesem Beitrag meinen ersten Stern verdient habe. Das schreit ja nach einer ROKAL-Sternfahrt


Grüße, Stefan


rokalisti  
rokalisti
Beiträge: 360
Registriert am: 26.01.2008

zuletzt bearbeitet 19.10.2010 | Top

RE: Rokal Bananenstecker - tausendfach hergestellt

#3 von tischbahn , 20.10.2010 09:07

Hallo Stefan,

in meinem Rokal Sammelsurium befinden sich auch ein paar von den längeren Steckern, aber da bringe ich nicht alle Farben zusammen. Zudem bin ich mir nicht sicher, ob nicht doch noch ein anderer Hersteller/ Handel wie z.B. Brawa, Stecker mit diesem speziellen Durchmesser im Programm hatte.
Ich fand es schon immer schade, dass beim Zubehör in den Katalogen nicht viel abgebildet ist. Selbst in den Elektro-Handbüchern wirst du mit Bildern nicht fündig.
Jetzt sind die Stecker ja nicht soooo wichtig, viele Modellbahner behelfen sich auch anders, aber wenn ich mir die Seite mit dem ganzen Elektrozubehör so anschau, dann hab ich sicherlich noch nicht alles gesehen was da so angeboten wurde, vor allem aus der ersten Generation Zubehör.
Interessant finde ich, wenn einige Leute wegen fehlender Stecker in den Fachhandel gehen und die 3mm Version (was sonst?) angeboten bekommen, zuhause aber schnell auf den Boden der Tatsachen geholt werden. Dann erhalten sie so Tipps wie, einfach den Draht ins Loch stecken und ein Streichholz dazu mit rein ! Naja, das geht schon, aber die super Lösung ist es nicht wirklich.

Und wenn ich mir deinen Zwischenverteiler so ansehe, dann ist der auch sehr "speziell" .....

Jedenfalls war das Elektro-Thema mit all seinem Zubehör bei Rokal schon immer spannend!

Gruß,
Horst


 
tischbahn
Beiträge: 2.977
Registriert am: 23.11.2007

zuletzt bearbeitet 20.10.2010 | Top

   

Seltene Zugpackung ?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz