Blechhäuser von GEBERT

#1 von V 200 180 , 08.05.2011 00:19

Endlich hab ich's geschafft, zwei meiner GEBERT Immobilien (richtig, Meister GEBERT hat nicht nur MOBILES gebaut!) abzulichten, nachdem ich von einigen DDR-Spezialisten schon lange dazu gedrängt wurde.

Die seinerzeit in Fredersdorf gefertigten Blechhäuschen sind passend zu 00/H0-Modellbahnen und sehen einfach Klasse aus...





Beste Grüße vom
Fred

PS: Die beiden Blumenbeete von SCHEFFLER gehören eigentlich nicht dazu, die habe ich nur so als Farbtupfer dazu gelegt.


Der alles sammelt, wenn es sich um Deutsche Eisenbahnen handelt - in 1:1, sowie Modelle & Zubehör 1:32 und 1:82 bis 1:100, so lange es ihm SPASS macht


 
V 200 180
Beiträge: 107
Registriert am: 15.05.2009


RE: Blechhäuser von GEBERT

#2 von Jerry ( gelöscht ) , 08.05.2011 14:58

Hallo Fred,

Danke für die Bilder dieser herrlichen Häuschen!

Frage: Der blecherne Mast im Hintergrund von Bild 2 ist von welchem Hersteller?



Grüße vom Plastik-Skeptiker

Jerry


Jerry

RE: Blechhäuser von GEBERT

#3 von V 200 180 , 08.05.2011 23:13

Der grau lackierte Blechmast im Hintergrund mit einer Höhe von 140mm ist ein Mast für Quertragwerke und der Hersteller war meines Erachtens Mitte der 50er Jahre die Firma SWART in Plauen.

Beste Grüße von Fred...


Der alles sammelt, wenn es sich um Deutsche Eisenbahnen handelt - in 1:1, sowie Modelle & Zubehör 1:32 und 1:82 bis 1:100, so lange es ihm SPASS macht


 
V 200 180
Beiträge: 107
Registriert am: 15.05.2009


RE: Blechhäuser von GEBERT

#4 von schabbi ( gelöscht ) , 09.05.2011 16:09

Ganz toll sowas mal zusehen und schade das es (fast)kein Schwein interessiert ist halt nicht die 500er Variante von irgendein daher gelaufenen Piko Plastefloh der nur zu lange in der Sonne lag ,das hätte sicherlich mehr Interesse geweckt .

Gruss Tino


schabbi

RE: Blechhäuser von GEBERT

#5 von pete , 09.05.2011 16:22


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 11.464
Registriert am: 09.11.2007


RE: Blechhäuser von GEBERT

#6 von schabbi ( gelöscht ) , 09.05.2011 18:21

Man darf den den Glauben nicht zerstören das viele Leute aus den Altbundesländern immer noch denken die DDR Modellbahnindustrie hat nur aus Plaste und Elaste bestanden.

Achtung der Text könnte???Satire enthalten.


Gruss Tino


schabbi

RE: Blechhäuser von GEBERT

#7 von V 200 180 , 09.05.2011 18:48

Gutster TiYES (oder doch lieber NO? ),

sehen wir's POSITIV! Es gibt in den GEBRAUCHTEN BUNDESLAENDERN (GBL) doch auch diverse Peoples, denen Flöhe aus Plastic (is not fantastic!) nicht so gut gefallen wie eben DDR-Produkte aus der Anfangszeit und VOR-DDR-Produkte aus der direkten Nachkriegszeit...

Die Satire (??) ist deswegen nicht angebracht, da in den GBL Blech, Holz und Bakelit >Made in GDR< sehr gut ankommt - siehe immer wieder in der Gazette AS (Altes Spielzeug). Nur wissen die Wenigsten, wie an so schöne Teile ran zu kommen ist. MÄRKLIN ist da viel einfacher, gibt es in jeder Apotheke ...

Aber wie heißt es immer, desto schwieriger der Kampf (oder: desto seltener ein Teil der Wünsche...) ist, umso mehr hängt man - zumindest der echte Sammler (und Jäger !) - an der Sache...

Für meine Wenigkeit hört das Eisenbahn-Sammeln, mit Ausnahme von einigen Verrücktheiten, so um 1962 auf. Egal ob nun GDR, DDR oder GBL!!! Tino, lass doch die Peoples glücklich werden, mit was sie wollen. Ein zweiachsiger K'stoff-Diesel in der hundertachtundachzigsten Farbvariante kann auch glücklich machen, es darf hier u.a. an die WIKING-Sammler erinnert werden.

Liebe Grüße an den DDR-Schriftsteller TIYESNO
Fred


Der alles sammelt, wenn es sich um Deutsche Eisenbahnen handelt - in 1:1, sowie Modelle & Zubehör 1:32 und 1:82 bis 1:100, so lange es ihm SPASS macht


 
V 200 180
Beiträge: 107
Registriert am: 15.05.2009


RE: Blechhäuser von GEBERT

#8 von 410 NG , 09.05.2011 23:22

Guten Abend liebe Gemeinde,

Mein lieber Tino,

Würde mich das Thema nicht interessieren wäre ich nicht hier gelandet.

Die Modelle sind in der Tat gut, das zweite insbesonders,

Die Frage von Jerry habe ich mir auch gestellt, und zwar deshalb weil der Sockel rund ist,
jedoch habe ich nicht sofort in die Tastatur gegriffen, war wohl ein Fehler ?

...im Übrigen möchte ich Dir in dein Stammbuch schreiben:

Unser Land war vorher eins - und ist Gott sei Dank auch wieder eins geworden.

Es ist die Mutter, was bedarf es der Worte mehr !

Gruß 410 NG.


410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: Blechhäuser von GEBERT

#9 von herribert73 , 10.05.2011 08:58

Hallo Namensvetter,

Ganz was tolles diese Häuser, Glueckwunsch!
Ich wuerde gerne wissen was und wer denn mehr zu den Häusern weiss...waren das Einzelstuecke?
Den Bahnhof (ich sage bewusst "den") kennen sicher einige, nichtzuletzt aus dem MEB.

Nochmal, ganz grosses Kino!
Gruss
Fred


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.197
Registriert am: 26.11.2009


RE: Blechhäuser von GEBERT

#10 von schabbi ( gelöscht ) , 10.05.2011 09:41

Ich frage mich wenn eine Feuerwache von Hinkel/Kutschbach im ebay weit über 300 Euro bringt was bringt dann erst so ein Gebertteil?

Gruss Tino


schabbi

Schluss mit dem Ost-West-Blech!!!

#11 von Jerry ( gelöscht ) , 10.05.2011 18:28

Zitat von 410 NG
Unser Land war vorher eins - und ist Gott sei Dank auch wieder eins geworden.


Dem möchte ich mich unumwunden anschließen!


Jerry

RE: Schluss mit dem Ost-West-Blech!!!

#12 von V 200 180 , 10.05.2011 19:45

Guten Abend miteinander!

Wieso SCHLUSS MIT DEM OST WEST BLECH???

Die Häuser sind Berliner "Dunstkreis-Blech".

Lieber Namensvetter >Fred< (Heribert??) zu Deiner Frage: Günther GEBERT hat bis auf die T 3 mit DREI Serien und die 80er mit wahrscheinlich gesamt VIER Auflagen - die Stückzahl ist mir leider nicht bekannt, es wurde im Forum schon darüber geschrieben, seine Modelle immer auf Kundenwunsch gebaut. Die Häuser waren eine Kleinserie, das Braune Haus soll 10 Mal hergestellt worden sein. Es gab, wie mir vor einigen Jahren in Fredersdorf versichert wurde, auch andere Wohnhäuser aus Blech. Der bekannte Bahnhof war offensichtlich ein Einzelstück für die Gebertsche Schauanlage.

Der Lokschuppen wurde hingegen mehrfach gebaut.

Bis die Tage und beste Grüße von
Fred

PS: Soll ich mal den Fuss des großen Mastes, den ich eigentlich nur so zum Spaß hinter das Grüne Haus gestellt hatte, von unten fotografieren und zeigen? Sieht lustig aus...


Der alles sammelt, wenn es sich um Deutsche Eisenbahnen handelt - in 1:1, sowie Modelle & Zubehör 1:32 und 1:82 bis 1:100, so lange es ihm SPASS macht


 
V 200 180
Beiträge: 107
Registriert am: 15.05.2009


RE: Schluss mit dem Ost-West-Blech!!!

#13 von pete , 10.05.2011 22:48

Zitat von V 200 180
..PS: Soll ich mal den Fuss des großen Mastes, den ich eigentlich nur so zum Spaß hinter das Grüne Haus gestellt hatte, von unten fotografieren und zeigen? Sieht lustig aus...





Fred, da musst du nicht fragen

Peter, den das natürlich auch alles nicht interessiert ....


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 11.464
Registriert am: 09.11.2007

zuletzt bearbeitet 10.05.2011 | Top

RE: Schluss mit dem Ost-West-Blech!!!

#14 von Jerry ( gelöscht ) , 11.05.2011 01:13

Zitat von V 200 180
Wieso SCHLUSS MIT DEM OST WEST BLECH???


"Blech" war hier nicht wörtlich gemeint ...

Bei den obigen Bildern fliegt mir doch das Blech weg, und das ist äußerst positiv gemeint. Blech reden im Sinne von "hüben und drüben" halte ich dagegen für äußerst erlässlich.


Jerry
zuletzt bearbeitet 11.05.2011 01:15 | Top

RE: Schluss mit dem Ost-West-Blech!!!

#15 von herribert73 , 11.05.2011 08:11

....also von mir aus gesehen seit Ihr alle von "Unten", mit oder ohne Blech, ueber den man widerum zumindest sagen kann das er fast in der "Mitte unten" wohnt, und nicht wie Ihr anderen "fast ganz unten", mal hueben oder dueben specifisch gesehen!

soviel zur Geographie

Nun interessiert mich dieser Mast aber auch! Und auch eher so nebenbei, ob es sich bei den Häusern um Vorbilder aus Atlandsberg/Fredersdorf handelt. Ich meine das zumindest das braune Haus nach einem reelen Vorbild gefertigt wurde, es fehlen die typischen "Verniedlichungen" und es giebt ja sehr spezifische Baudetails, wie Treppenhaus-position etc. Vom Bahnhof, dem "Abtritt" und dem oder nem anderen Lokschuppen muessten doch auch Fotos aufzutreiben sein...

Und wegen der T3s, ich weiss wir haben da schonmal darueber geknazt, aber wie währe es mit einem Gebert T3 Special? Giebt ja sonst kaum eine Lok die damals mehr in Messing gefeilt wurde als T3s....was sind denn nun unumwundene Gebert T3 Merkmale?

Gruss
Fred (1)


herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.197
Registriert am: 26.11.2009

zuletzt bearbeitet 11.05.2011 | Top

RE: Schluss mit dem Ost-West-Blech!!!

#16 von Blech , 11.05.2011 10:25

Also, sagt mal, warum muss wegen einem Gebert-Haus hier wieder eine Ost-West-Debatte losgetreten werden?
Tinos Satire-Zusatz kann ich halbwegs noch nachvollziehen, doch was dann kam...nein!
Dass die Gebert-Häuser selten sind, weiß eigentlich jeder Sammler, wenn er Erfahrung hat oder belesen ist. Das hat überhaupt nichts mit Ost oder West zu tun.
Ein Gebert-Haus war vor einem Jahr so begehrt, dass die Freundschaft zweier Sammler deshalb zerbrochen ist. Der eine hatte die Information besorgt aber der andere war schneller dort. Da waren übrigens zwei Westler im Osten unterwegs...
Schöne Grüße aus Hessen
Blech
-von einem, dem die Wiedervereinigung unendlich viel bedeutet


Blech  
Blech
Beiträge: 13.622
Registriert am: 28.04.2010


RE: Schluss mit dem Ost-West-Blech!!!

#17 von schabbi ( gelöscht ) , 11.05.2011 10:51

Gebert Sachen egal ob Loks Waggons Häuser oder was er sonst noch so gebaut hat sind heiß begehrt unter Sammlern und absolut rar.Mit viel Glück taucht im ebay pro Jahr höchstens mal eine Lok auf wenn überhaubt.
Hier den D Zug Waggon aus den hause Gebert Baujahr ca.1954.



mittlerweile ist das Dach restauriert
Gruss Tino


schabbi

Blech - als erstes der Querfeldmast...

#18 von V 200 180 , 12.05.2011 19:45

Guten Abend allseits -

wenn der Querfeldmast von unten so interessant ist - Vorhang auf, hier kommt die Überraschung:





Da hatte ich seinerzeit auch nicht schlecht gestaunt über die Weiterverwendung von sogenannten WERTHMARKEN. Die müssen noch aus der Zeit von vor dem 1.WK stammen - siehe das >th< im Wert"h"...

Da wurde also bei SWART Materialverwertung in bester Absicht durchgeführt. Das ist ein sehr schöner Nachweis, dass seinerzeit sämtliche verwertbare Metalle einer vernünftigen Verwendung zugeführt wurden. Nach dem 2.WK geschah das ÜBERALL in Deutschland, nachzulesen in den für den Sammler alter Modellbahnen unentbehrlichen alten MODELLBAHNEN-Welt-Heften von Werner Böttcher.

Ganz privat an Fred (1): Vielleicht kennt man(n) sich ja sogar schon seit längerem (!?!) und wenn nicht kann das gerne nachgeholt werden! Um die Klammerzahl zu sparen bin ich ab jetzt eben

FREDDY


Der alles sammelt, wenn es sich um Deutsche Eisenbahnen handelt - in 1:1, sowie Modelle & Zubehör 1:32 und 1:82 bis 1:100, so lange es ihm SPASS macht


 
V 200 180
Beiträge: 107
Registriert am: 15.05.2009


RE: Blech - als erstes der Querfeldmast...

#19 von 410 NG , 12.05.2011 20:41

Guten Abend liebe Gemende, sowie Freddy,

Danke für's zeigen, da muß einer erst mal darauf kommen.

Interessant.

Gruß 410 NG.


410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


Und dann nochmals zum Thema GEBERT

#20 von V 200 180 , 12.05.2011 20:43

Hier zuerst einige Originalfotos von Herr Gebert:

Zunächst eine T 3 aus der wahrscheinlich dritten Bauserie (siehe Betriebsnummer!), dann die Baureihe 64. Die hatte ich bei meinem letzten Beitrag ganz vergessen. Auch diese Lok wurde in Serie gebaut. Bei den Abbildungen kann der Konstruktionsfortschritt im Laufe der Jahre gut beobachtet werden.

Dann ein Bild (relativ bekannt...) von der Gebertschen Ausstellungsanlage. Beim Betrachten dieses Bildes und meines GEBERT-Bahnhofes wurde mir jetzt auch klar, dass auch der Bahnhof in Kleinserie gebaut worden war. Dieser Aufschluss ergab sich mir erst jetzt, als ich nun wegen diesem Beitrag den Bahnhof aus der Untiefe eines Schrankes holte und mit dem SW-Bild verglich...

Es hat sich nun auch gezeigt, dass der Erfrischungsstand mehrfach gebaut wurde. Ich habe nur einen solchen im unlackierten Rohbau in meiner Sammlung. Bilder davon zeige ich folgend. Das letzte GEBERT-Bild zeigt den GEBERT Bahnhof KLEIN-WALDAU. Auch hier ist das Rollmaterial beachtenswert!












Und nun einige weitere Bilder aus meiner GEBERT-Sammlung. Der Bahnhof - wie bei den Bildern von Günther Gebert mit einigen Wagen, die wie ich glaube, recht interessant sind.

Traurig stimmt, dass der Firma Gebert ab 1956 (?oder etwas später?) von Seiten der Politverwaltung die Genehmigung zum Bau von Handarbeitsmodellen ohne stichhaltige Begründung entzogen wurde. Günther Gebert durfte zunächst nur noch seine Staubbehälterwagen in vereinfachter Ausführung weiterbauen. Der Abschluß der Modellbahnfertigung waren die beiden bekannten 2achser Personenwagen. Die aus Thermoplast in einem Guss komplett mit dem Wagendach gefertigten Modelle sind heute noch in einer großen Zahl zu finden. Aber auch diese "Massenware" ist für den Sammler interessant (oh je - Plasteflöhe...), da es eine ganze Palette von Abarten gibt. Spielt hier aber keine Rolle und ich möchte nicht über Wagen ins dozieren kommen. Hier in dieser Rubrik geht es um ZUBEHÖR...































Hier (ich weiß, gehört nicht hierher!) als schöner Abschluß das Messingmuster zum bekannten Polystrolwagen:




Hoffentlich gefallen die Modelle. Ich möchte mit diesen Bildern das Thema abschließen. Die Fotos habe ich heute aus Spaß an der Freude schnell so nebenbei beim Ablichten der versprochenen Mastfüße gemacht. Die Worte von Botho haben mich vorsichtig gemacht! Ich verstehe nicht, dass wegen >Blech< Freundschaften (?) verloren gehen können. Ich jedenfalls möchte meine Freunde behalten und mit Bildern bei NIEMAND (!) Neidgefühle wecken...

Beste Grüße von
FREDDY

PS: Es weiß wohl jeder, um aber doch Fragen zu vermeiden: Die bei meinem Empfangsgebäude OBERWIES gezeigten Gleise wurden von RUSTO produziert. Sind KEINE grauen Göppinger Gleise... Und hier wieder 1ne Ausnahme: Hatte keinen Stoll-Prellbock für das Stumpfgleis greifbar und habe deshalb einen >Bully<-Gleisabschluss fürs Foto montiert.


Der alles sammelt, wenn es sich um Deutsche Eisenbahnen handelt - in 1:1, sowie Modelle & Zubehör 1:32 und 1:82 bis 1:100, so lange es ihm SPASS macht


 
V 200 180
Beiträge: 107
Registriert am: 15.05.2009


RE: Und dann nochmals zum Thema GEBERT

#21 von Ostmodell69 , 13.05.2011 12:30

Hallo Freddy,

und ob die Modelle gefallen. Vieles davon habe ich noch nie gesehen und ich denke das wird den meisten so gehen. Deshalb mein besonderer Dank für das zeigen dieser raren Stücke! Und, jedenfalls kann ich das für mich sagen, Neid kommt bei mir nicht auf, eher Freude diese Sachen hier zu sehen. Würdest du uns bitte noch etwas zu den Wagen (den Postwagen und den anderen Nebenbahnwagen) sagen bzw. etwas größere Bilder davon zeigen?

..... die Mastfüße sind der "Hammer"!

Viele Grüße
Torsten


 
Ostmodell69
Beiträge: 462
Registriert am: 10.07.2008


RE: Und dann nochmals zum Thema GEBERT

#22 von austernfischer , 13.05.2011 13:30

Hallo Freddy,

die Bilder gefallen mir ausgezeichnet!
Der Bahnhof Oberwies ist vielfach bekannt als Holzauführung mit unterschiedlichen Namen, wie z.B. Neuwies.
Meistens ist das Arrangement von Fdl-Haus und überdachtem Wartebereich vertauscht.

Eine ganz tolle Sammlung!

Ein Bild vom RuSto-Prellboch würde mir auch gefallen, da ich noch nie einen gesehen habe oder ihn nicht erkannt habe in den Grabbelkisten.

Viel Sammlergrüße von
Axel-Ulrich


 
austernfischer
Beiträge: 55
Registriert am: 04.01.2010


RE: Thema GEBERT

#23 von V 200 180 , 15.05.2011 17:51

Moinmoin,
hallo Axel-Ulrich,

nach etwas umständlichem Graben habe ich einen RuSto Prellbock gefunden:








Die Gleisandockung an den Prellbock finde ich recht interessant: Das Blechgleis hält sich mittels der Umbördelung des Dammes an zwei am Prellbock eingelassenen Passholzstücken (siehe Bild 3). Und das Sh 2 Signal ist doch auch recht einfach gelöst - mit einer Beleuchtung von unten...

Der Staubsilowagen, den ich dazu gestellt habe damit das Gleis nicht so öde wirkt, ist eine frühe offensichtlich ungeliebte >Missgeburt< vom Konstrukteur GEBERT: Im Vorbild und auch bei Modellen anderer Modellbahnfirmen waren zwei der 3 Achsen zu einer Doppelgruppe zusammengefasst, die dritte aus Gewichtgründen benötigte Achse, mit entsprechendem Abstand unter dem Fahrgestell montiert. Der 3achser, hier noch in der ersten Ausführung mit dem aufgestempelten (!!) >Grosskokerei Lauchhammer<, wurde wegen der hervorragenden (?) Kurvenlaufeigenschaften nicht sehr lange gebaut und vom bekannten Drehgestellwagen abgelöst.

Beste Grüße vom
FREDDY

Der alles sammelt, wenn es sich um Deutsche Eisenbahnen handelt - in 1:1, sowie Modelle & Zubehör 1:32 und 1:82 bis 1:100, so lange es ihm SPASS macht


Der alles sammelt, wenn es sich um Deutsche Eisenbahnen handelt - in 1:1, sowie Modelle & Zubehör 1:32 und 1:82 bis 1:100, so lange es ihm SPASS macht


 
V 200 180
Beiträge: 107
Registriert am: 15.05.2009


RE: Thema GEBERT

#24 von austernfischer , 15.05.2011 17:55

Hallo Freddy,
super! Vielen Dank für die aufschlussreiche Beschreibung.
Bei RuSto hätte ich eher auf einen Blechprellbock getippt.
Lassen die Puffer am Prellbock Rückschlüsse auf deren Hersteller zu?
Grüße
Axel-Ulrich


 
austernfischer
Beiträge: 55
Registriert am: 04.01.2010


   

Transparente DDR -Autos !!
Hersteller gesucht...

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz