Kibri - Altersbestimmung, Stempel, TRIX-Varianten

#1 von Dieter Weißbach , 01.09.2011 18:52

Hinweis: Dieser erste Beitrag wird entsprechend des jeweiligen Diskussionsstandes auf den aktuellen Stand gebracht.

Bearbeitungsstand: 25.09.2011


1. Altersbestimmung durch Stempel und andere Merkmale

Das Alter der Kibri-Erzeugnisse kann anhand des Stempels und anderer Merkmale abgeschätzt werden. Die Stempel bieten einen Anhaltspunkt, es scheint aber in vielen Fällen Überschneidungen gegeben zu haben. Allzu genau nahm man dies aber nicht, offenbar wurden die Stempel aufgebraucht, bis sie verschlissen waren und erst dann ersetzt. Die Schwaben sind nunmal sparsame Leute.

Nachfolgend werden Bilder der verschiedenen Kibri-Stempel mit einer zeitlichen Einordnung gesammelt.


1.a. Frühe Jahre bis 1930: "Nikolaus" mit den Zusatz "Made in Germany" oder den Initialen "K&B B" (für Kinder&Briel Böblingen)


[Bild von AG Tinplate Spur 1, Bahnhof 51/0, produziert nur 1926]
Stempel aus dem Jahr 1926 mit dem "Nikolaus" und dem Zusatz "Made in Germany"



[Bild von AG Tinplate Spur 1, Bahnhof 51/0, produziert nur 1926, vermutlich bereits früher]
Aufkleber mit den Buchstaben K & B, der Artikelnummer 51/0 und dem Verkaufspreis RM 7,80 (Aufkleber des Händlers oder direkt von Kibri ?)



[Bild von AG Tinplate Spur 1, Bahnhof 52/4, produziert nur 1930]
Stempel aus dem Jahr 1930 mit dem "Nikolaus", unten ganz schlecht lesbar "K&B B" oder sind das die Reste von "Made in Germany" ?


Die frühen Artikel waren meist handgelötet.


1.b. Von ca. 1930 bis ca. 1935: "Nikolaus" mit zweimal "Germany" und "Kibri"


[Bild von AG Tinplate Spur 1, Kiosk 60/6, mit Zeitung von 1930]
Von ca. 1930 bis ca. 1935 wurde seitlich neben dem "Nikolaus" zweimal der Zusatz "Germany" (links aufsteigend, rechts absteigend) sowie darunter der Firmenname "Kibri" gedruckt.


Ab Anfang/Mitte der 1930er Jahre wurden die Artikel schrittweise auf Punktschweißung umgestellt. Die letzten Artikel mit Lötung sind aus dem jahr 1935 bekannt (Andreaskreuz 0/75/8).



[Bild von AG Tinplate Spur 1, Bahnhof 52/8 1/2, von 1930-1932]
Auf diesem Bahnhof, der Anfang der 1930er Jahre gefertigt wurde, konnte nur der Stempel "Germany" gefunden werden. Eventuell ein Hinweis auf eine Export-Lieferung?


1.c. Von ca. 1932 bis ca. 1936: "Kibri" mit "Made in Germany"


[Bild von AG Tinplate Spur 1, Wärterhaus 47/3, produziert 1930 - 1935]
Ab ca. 1932 bis ca. 1936 verwendete man den Stempel "Kibri Made in Germany".


1.d. Von ca. 1935 bis ca. 1938: "Kibri" mit "Germany"


[Bild von AG Tinplate Spur 1, Fahrplanständer 79/3, produziert 1935 -1936]
Zwischen ca. 1935 und 1937 wurde der Stempel auf "Kibri Germany" verkürzt.



[Bild von AG Tinplate Spur 1, Wärterhaus mit Lampe 43/00, produziert 1932-1939]
Bei diesem Wärterhaus wurde zusätzlich die Ziffer "7" gestempelt - ein Kontrollstempel der Ausgangskontrolle ?



[Bild von AG Tinplate Spur 1,Zeitungswagen 60/3 1/2, produziert 1930, als Variante 60/4 noch 1932]
Dieser Zeitungswagen ist laut den vorliegenden Unterlagen nur 1930 gebaut worden, in der Variante 60/4 noch 1932. Damit liegt dieser Stempel außerhalb des bislang angenommenen Produktionszeitraums. Interessant ist auch hier die eingestempelte liegende "8" - ein Kontrollstempel der Ausgangskontrolle ?


1.e. Von ca. 1937 bis ca. 1941: "Kibri" ohne Zusatz


[Bild von elaphos, Bahnhof mit Gepäckraum 0/52/0, produziert 1938 -1939]
In den Jahren ca. 1937 - 1941 wurde nur noch mit "Kibri" gemarkt.


1.f. Frühe Nachkriegsjahre ca. 1948 ?:
"Kibri - Kindler & Briel - Toy-factory - Boeblingen Wttbg. - Made in Germany - american zone"


[Bild von BlackAdder, Wärterhaus 0/47/2, produziert vermutlich 1948]
Vermutlich im Jahr 1948, also nach Kriegsende, als die Fertigung wieder anlief, wurde dieser interessante Stempel verwendet. Hier werden erstmals die Namen der Firmengründer Kindler und Briel genannt - ein Hinweis auf ein laufendes Verfahren zur Überprüfung einer unrechtmäßigen Enteignung ?


1.g. Frühe Nachkriegsjahre ca. 1948 ?: "MADE IN US ZONE GERMANY"


[Bild von AG Tinplate Spur 1, Kibri 00-Lokschuppen 0/49/58, produziert vermutlich 1947 ???]
Bei diesem Stempel taucht der Firmenname Kibri gar nicht auf, er wurde bislang nur einmal gefunden.


1.h. Von ca. 1949 bis ca. 1953: "Kibri - MADE IN US ZONE GERMANY"


[Bild von Heinz-Dieter Papenberg, moderner Bahnhof mit schrägem Flachdach 0/52/49 (1949-1950) ]
In den Jahren ca. 1949 bis ca. 1953 verwendete man den Stempel "Kibri MADE IN US ZONE GERMANY". Die Gründung der Bundesrepublik Deutschland am 23. Mai 1949 war für Kibri kein Anlass, den Stempel der neuen Situation anzupassen.


1.i. Ab ca. 1953/1954: "Kibri - MADE IN WEST GERMANY"


[Bild von elaphos, Blechträgerbrücke 0/61/52 (1952-1958) ]
Ab ca. 1953/1954 änderte sich dier Stempel erneut in "Kibri - MADE IN WEST GERMANY".

Ab 1953/1954 wurde bei Kibri von Glattlack auf Kräusellack umgestellt.


1.j. Stempel mit Patenthinweisen

Neben den normalen Stempeln wurden auf Produkten mit dem "Bravo"-Universalschalter Patenthinweise in drei Sprachen ergänzt:
- D.R.P. (Deutsches Reichs-Patent)
- Breveté s. g. d. g. (Patentanmeldung in Frankreich. Die Abkürzung bedeutet: „Breveté Sans Garantie Du Gouvernement“, übersetzt: „Patent ohne Garantie der Regierung“.
- Patented in England (Patentanmeldung in England)

Damit hat Kibri auf den in Deutschland, Frankreich und England registrierten Patentschutz für die Bravo-Mechanik hingewiesen.



[Bild von AG Tinplate Spur 1, Signalhaus 1/75/15, produziert 1935]
Stempel von ca. 1935 mit Text nur "Kibri" und Patenthinweise in drei Sprachen . Hier fehlt der Zusatz Germany, eventuell war dies bei Produkten mit Bravo-Universalschalter nicht üblich?



[Bild von BlackAdder, Bahnübergang 8/54/11, produziert 1938 - 1939]
Stempel von ca. 1937 - 1941 mit Text nur "Kibri" und Patenthinweisen in drei Sprachen


(wird weiter ergänzt, Bilder folgen)


Walter Plischke hat auf seiner Internetseite ebenfalls Beispiele für die Kibri-Stempel zusammengetragen: http://www.fleischmann-toys.de/Kibri/html/stempel.html



2. Kibri-Varianten für TRIX EXPRESS

Kibri hat zwischen 1936 und 1941 Eisenbahnzubehör für TRIX EXPRESS gefertigt, welches auch in den TRIX EXPRESS-Katalogen mit eigenen TRIX-Nummern angeboten wurde. Diese Produkte besitzen in der Regel keinen Kibri-Stempel, aber auch keinen TRIX- oder TRIX EXPRESS-Stempel. Gelegentlich ist ein Germany-Stempel zu finden.

Einige Produkte, wie die Böschung 20/290 oder das kleine Stellwerk 20/293 wurden exklusiv für TRIX gebaut und tauchen nicht in den Kibri-Katalogen auf.

Die Farbgebung der TRIX-Varianten weicht meist etwas von den Kibri-Produkten ab, es wurde aber immer der gleiche Verkaufspreis verlangt.

Einige Händler scheinen diese Abgrenzung weniger streng gehandhabt zu haben. Mehrfach findet man Stücke mit Kibri-Stempel, die zusätzlich handschrifltlich die TRIX-Katalognummern erhielten. Vermutlich war es den meisten Händlern und Käufern egal, mit welcher Marke der Bahnhof oder der Tunnel versehen war. Das Produkt war ja in den meisten Fällen fast identisch, es unterschied sich nur etwas in der Farbgebung.

In einigen Fällen sind sogar Produkte mit Kibri-Stempel in TRIX-Kartons in den Handel gelangt.

Für das Kriegsjahr 1941 war sogar noch eine stärkere Zusammenarbeit TRIX und Kibri geplant. Mehr dazu gibt es hier:

http://trixstadt.de/trix-express-geschic...t-trix-nummern/

(wird weiter ergänzt)


Verlinkung zu Kibri - weiterführende Informationen


Viele Grüße aus Berlin, Dieter


 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008

zuletzt bearbeitet 21.03.2012 | Top

RE: Kibri - Altersbestimmung, Stempel, TRIX-Varianten

#2 von Dieter Weißbach , 02.09.2011 22:44

... so, nun konnten dank der Hilfe von Michael und Patrick einige interessante Stempel ergänzt werden.

Wer hat denn noch weitere Stempelvarianten in der Hinterhand ?

Die werden dann gern in den Bericht eingebaut.


Viele Grüße aus Berlin, Dieter


 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008


RE: Kibri - Altersbestimmung, Stempel, TRIX-Varianten

#3 von Dieter Weißbach , 25.09.2011 16:03

Hallo Allerseits,

nun konnten weitere Stempel aufgenommen und die Produktionszeiträume etwas angepasst werden.

Kritische Hinweise und weitere Beispielbilder sind ausdrücklich erwünscht.


Viele Grüße aus Berlin, Dieter


 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008


   

Kibri Steinbogenbrücke 0/61/49 (1949-51)

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz