Kurzer Personenzug für die V 65

#1 von Gelöschtes Mitglied , 01.04.2012 23:18

Hallo

Auf der Börse in Bad Neuenahr-Ahrweiler konnte ich heute diese beiden Märklin Nebenbahnpersonenwagen erwerben. Sie waren jetzt nicht besonders günstig, aber ich suche sie schon lange. Im Gegensatz zu der roten Ausführung die ich auch habe werden die grünen irgendwie nicht so oft angeboten.
Deshalb habe ich heute zugegriffen. Die Wagen rollen dank kurzem Radstand sehr leicht auch durch Kurven. das kommt der V 65 sehr zu gute die ja nicht so große Zugkräfte hat.
Umbau auf Express kein Problem, nur Achsentausch. Bisher habe ich immer die roten Wagen genommen die ich eigentlich als Beiwagen für den VT 62 gekauft hatte. Die V 65 machte sich auch gut vor diesen Wagen, aber die grünen passen doch besser. Zusammen mit einem Pwgs von Trix/Märklin ergibt das einen schönen Nebenbahnpersonenzug der dank der kurzen Radstände der Wagen sehr leicht läuft, also wie gemacht für die V 65.
Grüße
Dietmar







zuletzt bearbeitet 10.08.2012 12:14 | Top

RE: Kurzer Personenzug für die V 65

#2 von raily , 02.04.2012 01:52

Moin Dietmar,

Glückwunsch zum Einkauf, diese Personenwagen sind wirklich sehr schön gelungen und wie du schon sagtest, recht teuer im Einkauf, sodaß ich sie bis dato nicht besitze. Meine V 65 habe ich dann vor folgenden Zügen eingesetzt:

Als Kurzzug mit 1em Roco-Umbauwagenpärchen:



Etwas länger mit zusätzlich 2 Donnerbüchsen und Behelfspackwagen (Wagenmodelle: Roco):



Und im Güterzugdienst als Übergabe/kürzerer Ng (Wagenmodelle des Zuges: Märklin u. Flm), da bin ich mir aber nicht sicher, ob dies vorbildgerecht war, zuindest aber bestimmungsgerecht:



(Die Fotos sind alle gestellt, teils auf Fragmenten meiner alten Anlage und teils während meiner C-Gleis-Projektphase, um die V65 in ihr Umfeld zu sezten.)

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.


 
raily
Beiträge: 4.198
Registriert am: 30.05.2007

zuletzt bearbeitet 02.04.2012 | Top

RE: Kurzer Personenzug für die V 65

#3 von noels , 03.04.2012 20:44

Hallo D. und D.,
die geschlossenen Zweiachser wären für mich auch noch was ;-) Eigentlich nicht nötig, aber einfach schön!

Vorbildlich ist zur V65 zwischen 1956 und etwa 1962 alles, wofür auch Länderbahn- Tenderloks eingesetzt wurden. Vom BW Marburg aus bespannte sie auf Nebenbahnen sowohl Personenzüge, als auch Güterzüge und GmPs. Neben den Umbauwagen passen auch Donnerbüchsen und MCi sehr gut. Sie lief damals tägliche Umläufe von 200 - 250 Km.
Mit dem Erscheinen der V100 wurden die 15 Loks zwischen Nov. 1961 und Febr. 1962 nach Altona umbeheimatet. Dort gab es nur noch Rangierdienst und die Überführung leerer Personenzüge zwischen Altona und Langenfeld. Kurz darauf wurden 4 Loks nach Puttgarden abgegeben für die Autofähren. Streckendienst gab es bis zum Dienstende dann kaum noch.
In den 6 Jahren in Marburg/ Frankenberg/ Korbach hat die Lok also alles bewegt, was aug der Anlage "Eisenbahnromantik" ausmacht. Mit ihrem Fahrwerk mit Beugniot- Hebeln war die Lok sehr kurvengängig, lief aber auch auf Geraden bei V-max recht ordentlich. Aus eigenerAnschauung kenne ich den Unterschied zur V60 recht gut. Aber letztlich war die Lok für den Streckendienst der V100 weitaus unterlegen. Im Gegensatz zu einem Dampflokkessel hat ein Dieselmotor keine Reserven. Das haben wir mit der V65001 beim ODF auch schon deutlich zu spüren bekommen. Bei einer Diesellok kann man nicht einfach ein "paar Schippen nachlegen", wie bei einer Dampflok

Für das Modell der V65 hoffe ich nur noch, daß ESU, oder Uhlenbrock sich einmal erbarmt, einen Sound heraus zu bringen. Für die Vorlage stünde die ODF- Lok ja zur Verfügung. Der langsamlaufende Schiffsdiesel mit 72 L ist klanlich wirklich ein Erlebnis.

Viele Grüße
Heiko


noels  
noels
Beiträge: 425
Registriert am: 23.01.2009


RE: Kurzer Personenzug für die V 65

#4 von Gelöschtes Mitglied , 03.04.2012 23:12

Hallo Heiko


Ja eure V 65 in Osnabrück ist ja ein Traum und die letzte DB V 65 die noch fährt. Aber zumindest optisch bekommt sie bald Konkurrenz. Die V 65 011 bei uns im DB-Museum wird äußerlich aufgearbeitet damit sie am 29. und 30.9 zum Herbstfest und Dieseltage wieder glänzen kann.
Die V 65 ist in der tat eine interessante Loktype. Bei der DB war ihr zwar kein Erfolg beschieden, dafür umso mehr bei Werks und Privatbahnen. Sie war einer der Erfolgreichsten Typenreihe in Deutschland. Es gab kein Landstrich wo nicht eine MAK-Stangenlok zu Hause war.
Das sie bei der DB nicht zum Zuge kam war auch eigentlich klar. Für Nebenbahnen hätte die Leistung sicher oft gereicht, aber für den Übergang auf Hauptstrecken war sie zu schwach.
Alle Dampfloks die sie hätte ablösen sollen waren ihr von der Leistung und oft auch der Geschwindigkeit überlegen. Es gab sie zwar auch mit Motoren bis 1200 PS. aber der Stangenantrieb war für höhere Geschwindigkeiten nicht mehr zeitgemäß. Aber auf vielen Privatbahnstrecken waren sie die ideale Lok. Sie waren robust, einfach in der Wartung und hatten gute Fahreigenschaften auch auf schlechterem Oberbau.
Die Brohltalbahn hat ja die D 600 Variante mit langem Radstand von 1958, die V 65 TWE.
mit der wurden 2009 und 2010 Fahrten ins Ahrtal angeboten. Dabei musste sie mit zwei Silberlingen und ihren 60 Km/h Höchstgeschwindigkeit im Taktverkehr des sonst planmäßigen Talent 643 mitschwimmen der dort bis zu 80 Km/h schnell fährt. Da hieß also immer volle Pulle, auch durch die Kurven. Die Laufeigenschaften sind so wie du sie schon beschrieben hast, ruhig wie bei einer Drehgestellok. Ich habe Filmaufnahmen davon während der Fahrt gemacht wo man es deutlich sieht. Ich muss den Film mal Zusammenschneiden und einstellen.

Hier mal der Lebenslauf der Brohltal V 65, der ist auch für eine Privatbahnlok nicht Typisch, so oft wurde wohl kaum eine Lok weiter gereicht.
05.1958 Auslieferung an AEE - Ahaus-Enscheder Eisenbahn "D 05"
27.09.1967 an TWE - Teutoburger Wald-Eisenbahn AG, Gütersloh "V 65"
20.09.1967 - 21.12.1967 Vermietung an BSE - Braunschweig-Schöninger Eisenbahn-AG, Braunschweig [D]
15.01.1968 - 22.02.1968 Vermietung an BTh - Eisenbahn Bremen-Thedinghausen, Bremen [D]
26.07.1968 - 21.08.1968 Vermietung an BLE - Butzbach-Licher Eisenbahn AG, Butzbach [D]
07.10.1968 - 19.12.1968 Vermietung an BSE - Braunschweig-Schöninger Eisenbahn-AG, Braunschweig [D]
17.08.1969 - 01.11.1969 Vermietung an NHS - Eisenbahn Neheim-Hüsten-Sundern [D]
30.09.1971 - 12.11.1971 Vermietung an JK - Jülicher Kreisbahn, Jülich [D]
12.02.1972 - 16.06.1972 Vermietung an NHS - Eisenbahn Neheim-Hüsten-Sundern [D]
16.06.1972 - 06.03.1973 Vermietung an SWEG - Südwestdeutsche Eisenbahngesellschaft mbH, Ettlingen [D]
08.07.1974 - 08.08.1974 Vermietung an NHS - Eisenbahn Neheim-Hüsten-Sundern [D]
01.10.1974 - 16.11.1974 Vermietung an JK - Jülicher Kreisbahn, Jülich [D]
07.10.1975 - 07.11.1975 Vermietung an JK - Jülicher Kreisbahn, Jülich [D]
29.01.1980 Vermietung an KKB - Kleinbahn Kaldenkirchen-Brüggen "V 65"
01.01.1985 an British Army, RCT - Royal Corps of Transportation, Bracht "V 65"
__.__.19xx Einsatz durch KKB - Kleinbahn Kaldenkirchen-Brüggen "V 65"
01.04.1996 an British Army, RCT - Royal Corps of Transportation, Depot Rheindahlen "V 65"
__.08.1998 an VEBEG GmbH, Frankfurt (Main)
__.__.1999 an Schreck Mieves GmbH, Frechen "Inge"
24.01.2008 an BSBG - Brohltal-Schmalspureisenbahn Betriebsgesellschaft mbH, Brohl-Lützing
[NVR-Nummer: 98 80 3265 202-2 D-BEG]

Für Liebhaber der V 65 oder der MAK-Stangenloks überhaupt kann ich das Buch vom EK empfehlen. leider gibt es von der V 65 nicht so viele Fotos aus der Zeit in Marburg. Aber die vielen Fotos der NE- Loks sind ein Traum und machen Lust auf „Stangendiesel“ von MAK.

Grüße
Dietmar


zuletzt bearbeitet 03.04.2012 23:15 | Top

RE: Kurzer Personenzug für die V 65

#5 von Gelöschtes Mitglied , 14.04.2012 17:33

Hallo

Ich habe heute endlich mal meinen PostPwi 34 von Sachsenmodell aus dem Postshop auf Express umgebaut und zugerüstet. Es waren kleine Fräsarbeiten mit dem Lötkolben nötig damit die TE- Räder Platz haben. Die Lösung mit dem Pwgs als Packwagen war zwar nicht schlecht, aber der PostPwi sieht doch besser aus. Er hat auch Lenkachsen so dass er auch leicht durch die Kurven läuft.


So sieht der Zug schon besser aus, mit diesem Packwagen ist die V 65 auch zu Planzeiten gefahren wie ich auf Bildern feststellen konnte.


Eigentlich wollte ich noch einen weitern Bi kaufen damit der Zug etwas länger ist. Aber ich hatte noch diesen Bi von Roco aus der Hobby- Serie, zwar etwas einfacher gestaltet, aber dennoch passend zu den Märklinwagen.


Nur die Fahrwerkbeschriftung ist nicht vorhanden und das Grün ist etwas heller. Aber so ist der Zug vorbildlicher weil etwas gemischt von den Wagentypen. Beim Vorbild waren die Züge ja auch nicht immer artrein. Von Märklin gibt es auch einen Post/Packwagen passend für die kurzen Nebenbahnpersonenwagen ebenso wie einen Post/Pwi 34.
Ich denke so mit den vier Wagen ist es ein stimmiger Nebenbahnpersonenzug der späten 50er.


Grüße
Dietmar


zuletzt bearbeitet 10.08.2012 12:15 | Top

RE: Kurzer Personenzug für die V 65

#6 von Nafets , 14.04.2012 22:17

Hallo Dietmar,
vielen Dank für diesen Hinweis:

Zitat von Dietmar
....
15.01.1968 - 22.02.1968 Vermietung an BTh - Eisenbahn Bremen-Thedinghausen, Bremen [D]....


In dieser Zeit sollte nach meinen bisherigen Recherchen bereits die MaK V62 (Bj.1958) auf der Strecke fahren, interessant ist für mich jetzt, ob eventuell die V65 ausgeliehen wurde um danach eine (gebrauchte) V62 in Dienst zu stellen.

...es bleibt spannend... - vielen Dank !


Viele Grüße...
stefaN


 
Nafets
Beiträge: 102
Registriert am: 01.01.2012


RE: Kurzer Personenzug für die V 65

#7 von Gelöschtes Mitglied , 28.04.2012 21:07

hallo

Die neuen Bilder und Text habe ich im Ausgangsbeitrag eingearbeitet.
Grüße
Dietmar


zuletzt bearbeitet 10.08.2012 12:18 | Top

RE: Kurzer Personenzug für die V 65

#8 von noels , 29.04.2012 12:32

Hallo Dietmar,
danke für die schönen Bilder! Der Postwagen gefällt mir. Bekommt man den noch?
Den Zug der ODF habe ich mir natürlich auch nachgebildet. Dazu habe ich die Donnerbüchsen von Roco genommen. Neuerdings fährt der Zug ja mit dem PW, wie er auf dem Link zu sehen ist, aber der alte PWI der ODF ist fast identisch mit unserem von TE. Der neue Befehlswagen (Donnerbüchse) von Fleischmann ist umbaubar, erfordert dann aber schon einiges an Geschick.Den gelben Homann- Kühlwagen und den Magarine- Kesselwagen der ODF gibt es jetzt als Sonderserie von Fleischmann. Die beiden Wagen kosten im Set 55 €. Mal sehen, ob ich mir die leiste. Dann stelle ich hier ein Bild vom kompletten ODF- Zug ein.

Viele Grüße
Heiko


noels  
noels
Beiträge: 425
Registriert am: 23.01.2009


RE: Kurzer Personenzug für die V 65

#9 von Gelöschtes Mitglied , 29.04.2012 15:18

Ja den Wagentyp gibt es noch.


Sachsenmodelle:
ebay:
http://www.ebay.de/itm/Sachsenmodelle-HO...=item2ebd883486
neu, aber teuer:
http://www.tillig.com/cgi-bin/tillig.pl?...st3.html&suche=

Märklin/Postmuseum:
http://www.ebay.de/itm/Marklin-42358-Pos...=item1e6d7dabc7

Ich bringe den Zug am 12. mit auf euren Stammtisch.

Grüße
Dietmar

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:


RE: Kurzer Personenzug für die V 65

#10 von Gelöschtes Mitglied , 10.08.2012 12:16

hallo

Die neuen Bilder und Text habe ich im Ausgangsbeitrag eingearbeitet.
Grüße
Dietmar



   

Fitt für den Ferienverkehr, ein FS-Wagen als Beiwagen.
Lokomotiven für Trix Express von Fremdherstellern.

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz